Le Matin

Switch to desktop

Richtfest für die EAST SIDE MALL

Richtfest für die EAST SIDE MALL: Die FREO Group und die RFR Holding feierten heute in Anwesenheit von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, diesen weiteren Meilenstein bei der Errichtung des Einkaufszentrums am nördlichen Spreeufer.

In unmittelbarer Nachbarschaft der Mercedes-Benz Arena entsteht mit der EAST SIDE MALL ein Shoppingzentrum in unverwechselbarer Architektur. Im Quartier zwischen S- und U-Bahnhof, Tram und Bushaltestellen Warschauer Straße und der East Side Gallery entstehen auf 24.800 Quadratmetern Einzelhandels- sowie auf 6.200 Quadratmetern Gastronomiefläche rund 120 Läden. Mehr als 60 Prozent der Flächen sind bereits vermietet. Das Angebot richtet sich an Einwohner im Einzugsgebiet, an Touristen und an die Beschäftigten auf dem Areal.

Die FREO Group hatte das Areal im Herbst 2015 von der Anschutz Entertainment Group erworben. Der Baustart erfolgte im Sommer 2016. Die RFR Holding hat die East Side Mall Anfang 2017 im Rahmen eines Forward Deals erworben.

Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, erklärte anlässlich des Richtfestes: „Das Areal rund um die Mercedes-Benz Arena wird in den nächsten zwei Jahren ein ganz neues Gesicht erhalten. Mit dem Konzept der EAST SIDE MALL ist es gelungen, an diesem Standort einen besonderen Akzent zu setzen. Mit ihrem Nutzungsmix richtet sich die EAST SIDE MALL gleichermaßen an die Anrainer im Friedrichshainer Traditionskiez, die Angestellten im neuen Quartier und das Publikum der zahlreichen Freizeitstätten im direkten Umfeld. Damit wird die Mall entscheidend zur Belebung des Quartiers beitragen.“
Richtfest für die EAST SIDE MALL: Die FREO Group und die RFR Holding feierten heute in Anwesenheit von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, diesen weiteren Meilenstein bei der Errichtung des Einkaufszentrums am nördlichen Spreeufer.

In unmittelbarer Nachbarschaft der Mercedes-Benz Arena entsteht mit der EAST SIDE MALL ein Shoppingzentrum in unverwechselbarer Architektur. Im Quartier zwischen S- und U-Bahnhof, Tram und Bushaltestellen Warschauer Straße und der East Side Gallery entstehen auf 24.800 Quadratmetern Einzelhandels- sowie auf 6.200 Quadratmetern Gastronomiefläche rund 120 Läden. Mehr als 60 Prozent der Flächen sind bereits vermietet. Das Angebot richtet sich an Einwohner im Einzugsgebiet, an Touristen und an die Beschäftigten auf dem Areal.

Die FREO Group hatte das Areal im Herbst 2015 von der Anschutz Entertainment Group erworben. Der Baustart erfolgte im Sommer 2016. Die RFR Holding hat die East Side Mall Anfang 2017 im Rahmen eines Forward Deals erworben.

Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, erklärte anlässlich des Richtfestes: „Das Areal rund um die Mercedes-Benz Arena wird in den nächsten zwei Jahren ein ganz neues Gesicht erhalten. Mit dem Konzept der EAST SIDE MALL ist es gelungen, an diesem Standort einen besonderen Akzent zu setzen. Mit ihrem Nutzungsmix richtet sich die EAST SIDE MALL gleichermaßen an die Anrainer im Friedrichshainer Traditionskiez, die Angestellten im neuen Quartier und das Publikum der zahlreichen Freizeitstätten im direkten Umfeld. Damit wird die Mall entscheidend zur Belebung des Quartiers beitragen.“

Last Updated on Saturday, 28 October 2017 03:11

Hits: 352

Read more...

AEG, Mercedes-Benz und HOCHTIEF feiern Richtfest am Mercedes Platz

Berlin. Rund 16 Monate nach dem Spatenstich haben die vier Gebäudekomplexe am Mercedes Platz ihre finale Höhe von 26,5 Metern erreicht. Damit ist der Rohbau fast abgeschlossen. Das künftige Herzstück des neuen Stadtquartiers zwischen Mercedes-Benz Arena und Mühlenstraße nimmt sichtbar Gestalt an. Zusammen mit den Projektbeteiligten, künftigen Mietern und Gästen aus dem Bezirk feierten die Anschutz Entertainment Group (AEG), Mercedes-Benz und HOCHTIEF heute das Richtfest. Die Fertigstellung des Platzes ist für Herbst 2018 geplant.

Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG, bedankte sich als Vertreter des Bauherrn in seiner Rede bei den beteiligten Gewerken und Baupartnern: „Mit dem heutigen Richtfest ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des Mercedes Platz erreicht. Wir liegen mit den Bauarbeiten im Zeitplan. Nicht nur deshalb ein herzliches Dankeschön an unseren Generalübernehmer HOCHTIEF, der auf der Baustelle die Fäden in der Hand hält, und an die zahlreichen Gewerke, die am Projekt beteiligt sind. Wenn mit der Fertigstellung des Rohbaus zum ersten Mal die Dimensionen dessen wahrnehmbar werden, was später in vollem Glanz erstrahlt, ist das schon ein sehr schöner Moment.“
Berlin. Rund 16 Monate nach dem Spatenstich haben die vier Gebäudekomplexe am Mercedes Platz ihre finale Höhe von 26,5 Metern erreicht. Damit ist der Rohbau fast abgeschlossen. Das künftige Herzstück des neuen Stadtquartiers zwischen Mercedes-Benz Arena und Mühlenstraße nimmt sichtbar Gestalt an. Zusammen mit den Projektbeteiligten, künftigen Mietern und Gästen aus dem Bezirk feierten die Anschutz Entertainment Group (AEG), Mercedes-Benz und HOCHTIEF heute das Richtfest. Die Fertigstellung des Platzes ist für Herbst 2018 geplant.

Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG, bedankte sich als Vertreter des Bauherrn in seiner Rede bei den beteiligten Gewerken und Baupartnern: „Mit dem heutigen Richtfest ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des Mercedes Platz erreicht. Wir liegen mit den Bauarbeiten im Zeitplan. Nicht nur deshalb ein herzliches Dankeschön an unseren Generalübernehmer HOCHTIEF, der auf der Baustelle die Fäden in der Hand hält, und an die zahlreichen Gewerke, die am Projekt beteiligt sind. Wenn mit der Fertigstellung des Rohbaus zum ersten Mal die Dimensionen dessen wahrnehmbar werden, was später in vollem Glanz erstrahlt, ist das schon ein sehr schöner Moment.“

Last Updated on Saturday, 28 October 2017 04:31

Hits: 286

Read more...

GRAND OPENING ROOMERS & IZAKAYA IN MÜNCHEN

Das Roomers Munich lud gemeinsam mit dem IZAKAYA zur großen Eröffnungsfeier. Die Gastgeber Micky Rosen (Inhaber Gekko Group), Alex Urseanu (Inhaber Gekko Group), Yossi Eliyahoo (Inhaber The Entourage Group), Liran Wizman (Inhaber EHPC) und Bardia Torabi (General Manager Roomers Munich) begrüßten treue Wegbegleiter und Freunde, unter denen auch bekannte Persönlichkeiten wie unter anderem Boris & Lilly Becker, Hardy Krüger Junior, Mousse T., Nastassja Kinski, Guelcan Kamps und Erol Sander waren.

Neben coolen Drinks aus der Roomers Bar wurden die Gäste mit modernen japanischen Köstlichkeiten mit südamerikanischen Einflüssen aus der Küche des IZAKAYA asian kitchen & bar versorgt.

Das neue Roomers Munich wurde von dem niederländischen Designstudio concrete gestaltet und ist seit Mitte September für Hotelgäste und Locals geöffnet. Unter dem Roomers-Motto „Die Liebe zum Leben und die Leidenschaft, sie zu teilen“ erleben die Gäste authentische Gastgeber, deren Leidenschaft in jedem Detail spürbar ist.

Weiteres Highlight des Hauses ist der geheime HIDDEN ROOM, der an der Bar anschließt. Der komplett rot gestaltete Raum ist der perfekte Ort für exklusive Feiern, selbstredend wurde hier zum Grand Opening bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Foto: Gisela Schober
Das Roomers Munich lud gemeinsam mit dem IZAKAYA zur großen Eröffnungsfeier. Die Gastgeber Micky Rosen (Inhaber Gekko Group), Alex Urseanu (Inhaber Gekko Group), Yossi Eliyahoo (Inhaber The Entourage Group), Liran Wizman (Inhaber EHPC) und Bardia Torabi (General Manager Roomers Munich) begrüßten treue Wegbegleiter und Freunde, unter denen auch bekannte Persönlichkeiten wie unter anderem Boris & Lilly Becker, Hardy Krüger Junior, Mousse T., Nastassja Kinski, Guelcan Kamps und Erol Sander waren.

Neben coolen Drinks aus der Roomers Bar wurden die Gäste mit modernen japanischen Köstlichkeiten mit südamerikanischen Einflüssen aus der Küche des IZAKAYA asian kitchen & bar versorgt.

Das neue Roomers Munich wurde von dem niederländischen Designstudio concrete gestaltet und ist seit Mitte September für Hotelgäste und Locals geöffnet. Unter dem Roomers-Motto „Die Liebe zum Leben und die Leidenschaft, sie zu teilen“ erleben die Gäste authentische Gastgeber, deren Leidenschaft in jedem Detail spürbar ist.

Weiteres Highlight des Hauses ist der geheime HIDDEN ROOM, der an der Bar anschließt. Der komplett rot gestaltete Raum ist der perfekte Ort für exklusive Feiern, selbstredend wurde hier zum Grand Opening bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Foto: Gisela Schober

Last Updated on Sunday, 15 October 2017 01:54

Hits: 424

Read more...

The YARD Hotel von RIMC eröffnet in Berlin Kreuzberg

Nachdem das Hotel the YARD Berlin bereits am 8. Juni 2017 seine Pforten öffnete, fand am vergangenen Donnerstag die offizielle Eröffnungsfeier mit zahlreichen Gästen und Berliner Prominenz statt.

Nun war es endlich soweit – das neu gebaute Hotel the YARD im hippen Stadtteil Kreuzberg, welches von der RIMC Hotels & Resorts Gruppe aus Hamburg betrieben wird, wurde am 28. September 2017 feierlich eröffnet.

In einer kleinen Seitenstraße, der berühmten Via Montenapoleone in Mailand, entdeckte Architekt Peter Külby zwischen zwei Häuserfronten einen grünen Innenhof. Durch diese idyllische Oase inspiriert, schaffte er die Vision eines Hotels, welches durch einen botanischen Garten mit einem Wohnhaus verbunden ist. Dieser Rückzugsort inmitten des Großstadtgetümmels ist mit dem Hotel the YARD in Berlin Kreuzberg nun Realität geworden. Marek N. Riegger, Geschäftsführender Gesellschafter der RIMC betont in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung des Hotels für den Standort „Das gesamte Team hat in den letzten Monaten sehr viel geleistet. Umso mehr freuen wir uns, Kreuzberg nun um das Hotel bereichern zu können. Wir sind neu in Kreuzberg und wollen langfristig ein Teil von Kreuzberg werden!“ Neben dem kulinarischen Angebot am Abend der Eröffnungsfeier konnte sich jeder Gast von dem attraktiven Blick aus den Hotelzimmern in den von Enzo Enea gestalteten Garten überzeugen. Ein weiteres Highlight des Abends war die Tombola. Moderator und Glücksfee waren die aus dem RTL Dschungelcamp bekannten Stars Julian F. M. Stöckel und Micaela Schäfer.
Nachdem das Hotel the YARD Berlin bereits am 8. Juni 2017 seine Pforten öffnete, fand am vergangenen Donnerstag die offizielle Eröffnungsfeier mit zahlreichen Gästen und Berliner Prominenz statt.

Nun war es endlich soweit – das neu gebaute Hotel the YARD im hippen Stadtteil Kreuzberg, welches von der RIMC Hotels & Resorts Gruppe aus Hamburg betrieben wird, wurde am 28. September 2017 feierlich eröffnet.

In einer kleinen Seitenstraße, der berühmten Via Montenapoleone in Mailand, entdeckte Architekt Peter Külby zwischen zwei Häuserfronten einen grünen Innenhof. Durch diese idyllische Oase inspiriert, schaffte er die Vision eines Hotels, welches durch einen botanischen Garten mit einem Wohnhaus verbunden ist. Dieser Rückzugsort inmitten des Großstadtgetümmels ist mit dem Hotel the YARD in Berlin Kreuzberg nun Realität geworden. Marek N. Riegger, Geschäftsführender Gesellschafter der RIMC betont in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung des Hotels für den Standort „Das gesamte Team hat in den letzten Monaten sehr viel geleistet. Umso mehr freuen wir uns, Kreuzberg nun um das Hotel bereichern zu können. Wir sind neu in Kreuzberg und wollen langfristig ein Teil von Kreuzberg werden!“ Neben dem kulinarischen Angebot am Abend der Eröffnungsfeier konnte sich jeder Gast von dem attraktiven Blick aus den Hotelzimmern in den von Enzo Enea gestalteten Garten überzeugen. Ein weiteres Highlight des Abends war die Tombola. Moderator und Glücksfee waren die aus dem RTL Dschungelcamp bekannten Stars Julian F. M. Stöckel und Micaela Schäfer.

Last Updated on Wednesday, 04 October 2017 16:56

Hits: 396

Read more...

s Oktoberfest am Alexanderplatz

Zünftige Zeiten stehen Berlin bevor, denn mit dem Beginn des Herbstes regieren wieder blau-weiße Wimpel und bayerische Gemütlichkeit die Hauptstadt. Auch am Alexanderplatz startet am 22. September mit dem traditionellen Fassbieranstich, vorgenommen durch Vertreter der Bezirkspolitik und Veranstalter Arnold Bergmann, zum Auftakt von „Berlins größter Wiesn“ die Oktoberfestsaison. Täglich bis zum 8. Oktober lädt die urige Oktoberfesthütte mit großem Biergarten als kulinarischer Mittelpunkt des Festes die Gäste zum gemeinsamen Feiern und Schlemmen ein.

Während die letzten Sonnenstrahlen den Biergarten in warmes Licht tauchen, können täglich ab 10 Uhr bis zu 500 Besucher mit Frühschoppen oder Paulaner Oktoberfestbier, das in den typischen Maßkrügen zu traditionell bayerischer Stimmungsmusik serviert wird, den festlich dekorierten Biergarten genießen. Für alle Oktoberfest-Fans, die lieber wettersicher im Warmen und Trockenen feiern oder die Nacht zum Tage machen wollen, öffnet ab 15 Uhr gleich nebenan die hölzerne Oktoberfesthütte mit ebenfalls 500 Plätzen und DJ-Musik ihre Tore. Besonders gemütlich ist die Gaudi-Stube, in der bis zu 70 Gäste mit bayerischen Leckerbissen und Getränken verwöhnt werden können. Von der Gaudi-Stube im ersten Stock lässt sich die „Berliner Wiesn“ mit ihren Karussells, den Hütten und den aufwendig geschmückten Marktständen mit Kunsthandwerk und Leckereien gut überblicken, nur der 17 Meter hohe Oktoberfestbaum in blauweißem Dekor überragt das Marktgeschehen noch deutlicher. Dank der großen Auswahl findet jeder Gast auf dem Oktoberfest sein Lieblingslokal, um sich an bayerischen Schmankerln wie den Brotzeiten, ofenfrischem Leberkäse, knusprigem Brathendl oder saftigen Schweinshaxn im typischen Fest-Ambiente zu erfreuen. Und für alle Süßschnäbel verzuckern die Süßwaren-Buden mit gebrannten Mandeln, Kaiserschmarrn, Germknödel & Co. den Besuch auf der Wiesn am Alex.
Zünftige Zeiten stehen Berlin bevor, denn mit dem Beginn des Herbstes regieren wieder blau-weiße Wimpel und bayerische Gemütlichkeit die Hauptstadt. Auch am Alexanderplatz startet am 22. September mit dem traditionellen Fassbieranstich, vorgenommen durch Vertreter der Bezirkspolitik und Veranstalter Arnold Bergmann, zum Auftakt von „Berlins größter Wiesn“ die Oktoberfestsaison. Täglich bis zum 8. Oktober lädt die urige Oktoberfesthütte mit großem Biergarten als kulinarischer Mittelpunkt des Festes die Gäste zum gemeinsamen Feiern und Schlemmen ein.

Während die letzten Sonnenstrahlen den Biergarten in warmes Licht tauchen, können täglich ab 10 Uhr bis zu 500 Besucher mit Frühschoppen oder Paulaner Oktoberfestbier, das in den typischen Maßkrügen zu traditionell bayerischer Stimmungsmusik serviert wird, den festlich dekorierten Biergarten genießen. Für alle Oktoberfest-Fans, die lieber wettersicher im Warmen und Trockenen feiern oder die Nacht zum Tage machen wollen, öffnet ab 15 Uhr gleich nebenan die hölzerne Oktoberfesthütte mit ebenfalls 500 Plätzen und DJ-Musik ihre Tore. Besonders gemütlich ist die Gaudi-Stube, in der bis zu 70 Gäste mit bayerischen Leckerbissen und Getränken verwöhnt werden können. Von der Gaudi-Stube im ersten Stock lässt sich die „Berliner Wiesn“ mit ihren Karussells, den Hütten und den aufwendig geschmückten Marktständen mit Kunsthandwerk und Leckereien gut überblicken, nur der 17 Meter hohe Oktoberfestbaum in blauweißem Dekor überragt das Marktgeschehen noch deutlicher. Dank der großen Auswahl findet jeder Gast auf dem Oktoberfest sein Lieblingslokal, um sich an bayerischen Schmankerln wie den Brotzeiten, ofenfrischem Leberkäse, knusprigem Brathendl oder saftigen Schweinshaxn im typischen Fest-Ambiente zu erfreuen. Und für alle Süßschnäbel verzuckern die Süßwaren-Buden mit gebrannten Mandeln, Kaiserschmarrn, Germknödel & Co. den Besuch auf der Wiesn am Alex.

Last Updated on Monday, 09 October 2017 01:04

Hits: 262

Read more...

KAURI CAB feiert Grundsteinlegung für das neue Wohnquartier „Wasserstadt Mitte“ in der Europacity

Mit einer feierlichen Zeremonie wurde heute die Grundsteinlegung für das neue innerstädtische Quartier Wasserstadt Mitte gefeiert. Das von KAURI CAB entwickelte Projekt entsteht östlich der Heidestraße am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal zwischen Nordhafen und dem künftigen zentralen Stadtplatz der Europacity. Die Fertigstellung des ruhig gelegenen Wohnquartiers mit kurzen Wegen zum Hauptbahnhof und in die historische Mitte ist für 2019 geplant.


In Anwesenheit von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin in Berlin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, wurden vier Grundsteine für die vier Baufelder des Quartiers gelegt. Eingeladen hatten Hagen Kahmann, geschäftsführender Gesellschafter der KAURI CAB Development Berlin GmbH, Alexander Lohhausen, geschäftsführender Gesellschafter der KAURI CAB Development Berlin GmbH sowie Joseph de Leo, Benson Elliot Capital Management LLP.


Auf ca. 72.000 m2 Bruttogeschossfläche entstehen in der Wasserstadt Mitte insgesamt mehr als 750 Wohnungen in sechs um großzügige grüne Innenhöfe gruppierten Neubauten, sowie quartiersbelebende Flächen für Einzelhandel, Gastronomie und Gewerbe. Ein Teil der Wohneinheiten wird in Form moderner Micro-Living-Studios errichtet, weitere Wohnformen wie Atelierwohnungen zum Quartiersplatz, Familienwohnungen mit eigenen Gärten, Loftwohnungen zum Wasser werden entstehen. Der zentrale Quartiersplatz der Wasserstadt Mitte, im Inneren des Ensembles gelegen, wird ein abwechslungsreich gestalteter Treffpunkt für Entspannung und Erholung.

Markanter Mittelpunkt der Wasserstadt Mitte wird der historische, denkmalgeschützte Kornversuchsspeicher sein, für den nach seiner Sanierung eine neue Nutzung vorgesehen ist und der mit seiner markanten roten Backsteinfassade zugleich die ästhetische Leitlinie für die Wasserstadt Mitte vorgibt. Für größtmögliche architektonische Vielfalt sorgen innerhalb dieses Kontextes vier renommierte Architekturbüros, die jeweils für einen Bauabschnitt verantwortlich sind.
Mit einer feierlichen Zeremonie wurde heute die Grundsteinlegung für das neue innerstädtische Quartier Wasserstadt Mitte gefeiert. Das von KAURI CAB entwickelte Projekt entsteht östlich der Heidestraße am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal zwischen Nordhafen und dem künftigen zentralen Stadtplatz der Europacity. Die Fertigstellung des ruhig gelegenen Wohnquartiers mit kurzen Wegen zum Hauptbahnhof und in die historische Mitte ist für 2019 geplant.


In Anwesenheit von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin in Berlin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, wurden vier Grundsteine für die vier Baufelder des Quartiers gelegt. Eingeladen hatten Hagen Kahmann, geschäftsführender Gesellschafter der KAURI CAB Development Berlin GmbH, Alexander Lohhausen, geschäftsführender Gesellschafter der KAURI CAB Development Berlin GmbH sowie Joseph de Leo, Benson Elliot Capital Management LLP.


Auf ca. 72.000 m2 Bruttogeschossfläche entstehen in der Wasserstadt Mitte insgesamt mehr als 750 Wohnungen in sechs um großzügige grüne Innenhöfe gruppierten Neubauten, sowie quartiersbelebende Flächen für Einzelhandel, Gastronomie und Gewerbe. Ein Teil der Wohneinheiten wird in Form moderner Micro-Living-Studios errichtet, weitere Wohnformen wie Atelierwohnungen zum Quartiersplatz, Familienwohnungen mit eigenen Gärten, Loftwohnungen zum Wasser werden entstehen. Der zentrale Quartiersplatz der Wasserstadt Mitte, im Inneren des Ensembles gelegen, wird ein abwechslungsreich gestalteter Treffpunkt für Entspannung und Erholung.

Markanter Mittelpunkt der Wasserstadt Mitte wird der historische, denkmalgeschützte Kornversuchsspeicher sein, für den nach seiner Sanierung eine neue Nutzung vorgesehen ist und der mit seiner markanten roten Backsteinfassade zugleich die ästhetische Leitlinie für die Wasserstadt Mitte vorgibt. Für größtmögliche architektonische Vielfalt sorgen innerhalb dieses Kontextes vier renommierte Architekturbüros, die jeweils für einen Bauabschnitt verantwortlich sind.

Last Updated on Thursday, 21 September 2017 00:44

Hits: 322

Read more...

Richtfest in der „Grüne Aue Biesdorf“

Die von Christoph Kohl | KK Architekten geplante und vom Bauherren KW-Development entwickelte Gartenstadt „Grüne Aue Biesdorf“ vereint Individualität und Vielfalt in einem Projekt. So garantiert die Handschrift des beauftragten Architekten eine ganzheitliche, passende Gestaltung und ermöglicht den neuen Bewohnern trotzdem die Auswahl aus elf unterschiedlich gestalteten Doppelund Reihenhäusern. Zur Auswahl stehen zudem Eigentumswohnungen in drei Stadtvillen. „Biesdorf ist ein klassischer Wohnort für die bürgerliche Mittelschicht. Das zeigt vor allem auch die enorme Beliebtheit der 80 Doppel- und Reihenhäuser, von denen nur noch 15 zu verkaufen sind“, erläutert der Geschäftsführer der KW-Development, Jan Kretzschmar, und ergänzt: „Von den 36 Wohnungen sind noch 24 frei, die auch für Kapitalanleger interessant sind. Diese kaufen zumeist kurz vor der Fertigstellung.“ Der Charme des Projekts überzeugt auch VERIMAG-Geschäftsführer Heiko Türp, der mit dem - für die Erwerber provisionsfreien - Vertrieb beauftragt ist: „Die schön gestalteten Grünanlagen und Plätze schaffen gemeinsam mit der vom holländischen Stil inspirierten Architektur einen besonderen und individuellen Gartenstadtcharakter.“ Schon am 19. September feiert Bauherr Jan Kretzschmar gemeinsam mit den Erwerbern und Projektbeteiligten das Richtfest für die „Grüne Aue“, welche ab Sommer 2018 bezugsfertig sein wird.
Die von Christoph Kohl | KK Architekten geplante und vom Bauherren KW-Development entwickelte Gartenstadt „Grüne Aue Biesdorf“ vereint Individualität und Vielfalt in einem Projekt. So garantiert die Handschrift des beauftragten Architekten eine ganzheitliche, passende Gestaltung und ermöglicht den neuen Bewohnern trotzdem die Auswahl aus elf unterschiedlich gestalteten Doppelund Reihenhäusern. Zur Auswahl stehen zudem Eigentumswohnungen in drei Stadtvillen. „Biesdorf ist ein klassischer Wohnort für die bürgerliche Mittelschicht. Das zeigt vor allem auch die enorme Beliebtheit der 80 Doppel- und Reihenhäuser, von denen nur noch 15 zu verkaufen sind“, erläutert der Geschäftsführer der KW-Development, Jan Kretzschmar, und ergänzt: „Von den 36 Wohnungen sind noch 24 frei, die auch für Kapitalanleger interessant sind. Diese kaufen zumeist kurz vor der Fertigstellung.“ Der Charme des Projekts überzeugt auch VERIMAG-Geschäftsführer Heiko Türp, der mit dem - für die Erwerber provisionsfreien - Vertrieb beauftragt ist: „Die schön gestalteten Grünanlagen und Plätze schaffen gemeinsam mit der vom holländischen Stil inspirierten Architektur einen besonderen und individuellen Gartenstadtcharakter.“ Schon am 19. September feiert Bauherr Jan Kretzschmar gemeinsam mit den Erwerbern und Projektbeteiligten das Richtfest für die „Grüne Aue“, welche ab Sommer 2018 bezugsfertig sein wird.

Last Updated on Thursday, 21 September 2017 01:27

Hits: 342

Read more...

Das Schultheiss Quartier feierte sein Richtfest

Mit der Fertigstellung des Rohbaus feierte das Schultheiss Quartier in Berlin Mitte-Moabit in Anwesenheit von Stephan von Dassel (Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte), Nils Busch-Petersen (Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg), Regula Lüscher (Senatsbaudirektorin / Staatssekretärin) sowie dem renommierten Architekturbüro Max Dudler am 13. September sein Richtfest. Auf dem Gelände der ehemaligen Schultheiss Brauerei ist der Rohbau für 30.000 m2 Retailfläche, 15.000 m2 Bürofläche sowie ein Meininger-Hotel mit einer Fläche von 8.500 m2 erbaut. Durch die harmonische Verbindung der traditionellen Backsteinfassade mit modernen architektonischen Komponenten erhält das Schultheiss Quartier ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu anderen Berliner Shoppingadressen. Das neu entstehende Lifestyle-Quartier wird ein Anziehungspunkt für den Bezirk und die gesamte Hauptstadt.
Mit der Fertigstellung des Rohbaus feierte das Schultheiss Quartier in Berlin Mitte-Moabit in Anwesenheit von Stephan von Dassel (Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte), Nils Busch-Petersen (Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg), Regula Lüscher (Senatsbaudirektorin / Staatssekretärin) sowie dem renommierten Architekturbüro Max Dudler am 13. September sein Richtfest. Auf dem Gelände der ehemaligen Schultheiss Brauerei ist der Rohbau für 30.000 m2 Retailfläche, 15.000 m2 Bürofläche sowie ein Meininger-Hotel mit einer Fläche von 8.500 m2 erbaut. Durch die harmonische Verbindung der traditionellen Backsteinfassade mit modernen architektonischen Komponenten erhält das Schultheiss Quartier ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu anderen Berliner Shoppingadressen. Das neu entstehende Lifestyle-Quartier wird ein Anziehungspunkt für den Bezirk und die gesamte Hauptstadt.

Last Updated on Sunday, 17 September 2017 23:45

Hits: 277

Read more...

Richtfest des EUREF-Campus 21-22

m Mittwoch, den 13. September, fand auf dem EUREF-Campus das Richtfest für das Haus 21-22 statt. Vielen herzlichen Dank an alle, die mit uns gemeinsam auf die Erreichung eines weiteren Meilensteins auf dem EUREF-Campus angestoßen haben. Mit unserem KfW 55 Bürogebäude, dem ersten seiner Art in Berlin, zeigen wir, wie heute mit innovativen Technologien Energieeffizienz und Klimaschutz im gewerblichen Bereich umgesetzt werden können.

Ganz besonders freute es uns, dass wir Herrn Staatssekretär Gunther Adler (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) für ein Grußwort gewinnen konnten.
m Mittwoch, den 13. September, fand auf dem EUREF-Campus das Richtfest für das Haus 21-22 statt. Vielen herzlichen Dank an alle, die mit uns gemeinsam auf die Erreichung eines weiteren Meilensteins auf dem EUREF-Campus angestoßen haben. Mit unserem KfW 55 Bürogebäude, dem ersten seiner Art in Berlin, zeigen wir, wie heute mit innovativen Technologien Energieeffizienz und Klimaschutz im gewerblichen Bereich umgesetzt werden können.

Ganz besonders freute es uns, dass wir Herrn Staatssekretär Gunther Adler (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) für ein Grußwort gewinnen konnten.

Last Updated on Monday, 18 September 2017 00:01

Hits: 245

Read more...

Richtfest am Allianz Campus Berlin

Ein Jahr nach der Grundsteinlegung wird am neuen Standort der Berliner Allianz in Adlershof am 11. September 2017 das Richtfest begangen. Damit liegt der Baufortschritt voll im Zeitplan. Die Konzeption und Projektentwicklung des Neubaus wurde gemeinsam von CORPUS SIREO Real Estate sowie FOM Real Estate aus Heidelberg erarbeitet. Die FOM Real Estate GmbH ist als Generalübernehmer auch für die schlüsselfertige Fertigstellung verantwortlich und setzt das Projekt mit dem Generalunternehmer Ed. Züblin AG, Stuttgart um. Ende 2018 soll der neue Bürokomplex fertiggestellt und im Frühjahr 2019 an die Allianz übergeben werden, die hier für mindestens 15 Jahre anmietet.

Eigentümer des „Allianz Campus Berlin“ ist ein koreanischer Fonds, der das Objekt im Juli 2017 erworben hatte. Das Objekt verfügt über 60.000 Quadratmeter Bürofläche in drei Gebäuden mit jeweils fünf Etagen, die durch zwei Fußgängerbrücken über die Merlitzstraße miteinander verbunden sind. Auf dem benachbarten Grundstück wird der Bau eines Parkhauses mit 689 Stellplätzen realisiert. Es wird die höchstmögliche Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, „DGNB Platin“ angestrebt.
Ein Jahr nach der Grundsteinlegung wird am neuen Standort der Berliner Allianz in Adlershof am 11. September 2017 das Richtfest begangen. Damit liegt der Baufortschritt voll im Zeitplan. Die Konzeption und Projektentwicklung des Neubaus wurde gemeinsam von CORPUS SIREO Real Estate sowie FOM Real Estate aus Heidelberg erarbeitet. Die FOM Real Estate GmbH ist als Generalübernehmer auch für die schlüsselfertige Fertigstellung verantwortlich und setzt das Projekt mit dem Generalunternehmer Ed. Züblin AG, Stuttgart um. Ende 2018 soll der neue Bürokomplex fertiggestellt und im Frühjahr 2019 an die Allianz übergeben werden, die hier für mindestens 15 Jahre anmietet.

Eigentümer des „Allianz Campus Berlin“ ist ein koreanischer Fonds, der das Objekt im Juli 2017 erworben hatte. Das Objekt verfügt über 60.000 Quadratmeter Bürofläche in drei Gebäuden mit jeweils fünf Etagen, die durch zwei Fußgängerbrücken über die Merlitzstraße miteinander verbunden sind. Auf dem benachbarten Grundstück wird der Bau eines Parkhauses mit 689 Stellplätzen realisiert. Es wird die höchstmögliche Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, „DGNB Platin“ angestrebt.

Last Updated on Sunday, 17 September 2017 23:40

Hits: 234

Read more...

ADAC Landpartie Classic 2017 endet in der Lausitz

Mit Jubel und Applaus empfingen am Samstag zahlreiche Zuschauer, Anwohner und Oldtimer-Begeisterte die rund 100 Teilnehmer der ADAC Landpartie Classic auf dem Cottbuser Altmarkt. Zwei Tage lang tourte das rollende Museum im Zeichen der Entschleunigung durch die Lausitz und begeisterte Streckenbesucher von Welzow bis Neuzelle



„Unsere Vorstellung von einer Oldtimer-Wanderung durch Brandenburg ist an diesem Wochenende voll und ganz aufgegangen. Die Teilnehmer haben die wunderschöne Region mit allen Sinnen sowohl kulturell aus auch kulinarisch genossen“, schwärmt Manfred Voit, Vorstandsvorsitzender des ADAC Berlin-Brandenburg. „Ein großes Dankeschön an die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfer und an die Anwohner, die uns an der Strecke mit offenen Armen und Herzen empfangen haben.“
Mit Jubel und Applaus empfingen am Samstag zahlreiche Zuschauer, Anwohner und Oldtimer-Begeisterte die rund 100 Teilnehmer der ADAC Landpartie Classic auf dem Cottbuser Altmarkt. Zwei Tage lang tourte das rollende Museum im Zeichen der Entschleunigung durch die Lausitz und begeisterte Streckenbesucher von Welzow bis Neuzelle



„Unsere Vorstellung von einer Oldtimer-Wanderung durch Brandenburg ist an diesem Wochenende voll und ganz aufgegangen. Die Teilnehmer haben die wunderschöne Region mit allen Sinnen sowohl kulturell aus auch kulinarisch genossen“, schwärmt Manfred Voit, Vorstandsvorsitzender des ADAC Berlin-Brandenburg. „Ein großes Dankeschön an die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfer und an die Anwohner, die uns an der Strecke mit offenen Armen und Herzen empfangen haben.“

Last Updated on Sunday, 10 September 2017 22:13

Hits: 330

Read more...

Wohnhochhäuser Max & Moritz feierten heute Vertriebsstart und Weiterbau

Mit dem UPSIDE Berlin, das als einer von zwei Türmen unter dem Projektnamen Max und Moritz gestartet war, entstehen nun an der Mariane-von-Rantzau-Straße im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auf einem 10.000 qm großen Teil des Anschutz-Areals die ersten neuen Hochhauswohnungen Berlins. „Als das Leuchtturmprojekt am Berliner Wohnungsmarkt wird UPSIDE Berlin vor allem aufstrebende junge Berliner und internationale Käufer anziehen. Die Verbindung von modernem Hochauswohnen und einem Standort, an dem Szenekultur auf prosperierende Unternehmen trifft, übt einen magischen Reiz auf Kaufinteressenten aus“, sagt Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer der Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH. Er hat mit seinem Unternehmen unter dem Projektnamen UPSIDE den Exklusivvertrieb für den spreeseitigen, 86 Meter hohen Max Tower mit seinen 23 Etagen und 179 Wohnungen übernommen, der zusammen mit dem 26 Etagen und 95 Meter hohen landseitigen Moritz Tower sowie den sechs- und siebengeschossigen Sockelbauten das Ensemble Max und Moritz bildet. Zwischen den beiden Wohntürmen entsteht ein 1.500 qm großer öffentlicher Stadtplatz, der mit Restaurants und Cafés, Geschäften und Fitness-Angeboten eine hohe Aufenthaltsqualität bietet und das soziale Herz von UPSIDE Berlin darstellt. In den Sockelbauten, die sich an der Berliner Traufhöhe orientieren, errichtet der Bauherr MIKARE Development GmbH insgesamt rund 80 Gewerbeflächen, in die unter anderem eine Kita und Büros einziehen werden. Abgerundet wird das Ensemble durch Tiefgaragen und gewerbliches Wohnen mit 80 möblierten Einheiten. UPSIDE Berlin entspricht dem bereits 2002 festgelegten Bebauungsplan, der im Rahmen des Masterplans für die Anschutz Entertainment Group ausgearbeitet wurde.
Mit dem UPSIDE Berlin, das als einer von zwei Türmen unter dem Projektnamen Max und Moritz gestartet war, entstehen nun an der Mariane-von-Rantzau-Straße im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auf einem 10.000 qm großen Teil des Anschutz-Areals die ersten neuen Hochhauswohnungen Berlins. „Als das Leuchtturmprojekt am Berliner Wohnungsmarkt wird UPSIDE Berlin vor allem aufstrebende junge Berliner und internationale Käufer anziehen. Die Verbindung von modernem Hochauswohnen und einem Standort, an dem Szenekultur auf prosperierende Unternehmen trifft, übt einen magischen Reiz auf Kaufinteressenten aus“, sagt Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer der Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH. Er hat mit seinem Unternehmen unter dem Projektnamen UPSIDE den Exklusivvertrieb für den spreeseitigen, 86 Meter hohen Max Tower mit seinen 23 Etagen und 179 Wohnungen übernommen, der zusammen mit dem 26 Etagen und 95 Meter hohen landseitigen Moritz Tower sowie den sechs- und siebengeschossigen Sockelbauten das Ensemble Max und Moritz bildet. Zwischen den beiden Wohntürmen entsteht ein 1.500 qm großer öffentlicher Stadtplatz, der mit Restaurants und Cafés, Geschäften und Fitness-Angeboten eine hohe Aufenthaltsqualität bietet und das soziale Herz von UPSIDE Berlin darstellt. In den Sockelbauten, die sich an der Berliner Traufhöhe orientieren, errichtet der Bauherr MIKARE Development GmbH insgesamt rund 80 Gewerbeflächen, in die unter anderem eine Kita und Büros einziehen werden. Abgerundet wird das Ensemble durch Tiefgaragen und gewerbliches Wohnen mit 80 möblierten Einheiten. UPSIDE Berlin entspricht dem bereits 2002 festgelegten Bebauungsplan, der im Rahmen des Masterplans für die Anschutz Entertainment Group ausgearbeitet wurde.

Last Updated on Monday, 11 September 2017 04:46

Hits: 342

Read more...