Le Matin

Switch to desktop

Berlin–München unter vier Stunden

Mit der Fahrt zweier Sonderzüge und einem großen Festakt in Berlin wurde heute die modernste Eisenbahnstrecke Deutschlands zwischen Berlin und München feierlich in Betrieb genommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesminister Christian Schmidt und mehrere Länder-Regierungschefs eröffneten mit dem DB-Vorstandsvorsitzenden Richard Lutz und zahlreichen Vertretern von DB und Politik an fünf Bahnhöfen die über 500 Kilometer lange Strecke. Mit Fertigstellung der Neubaustrecke von Erfurt nach Ebensfeld (bei Bamberg) ist die letzte Lücke der „Verkehrsprojekte Deutsche Einheit“ geschlossen. Ab Fahrplanwechsel am 10. Dezember fahren pro Tag 35 ICE-Züge über die neue Strecke.

Bundesminister Christian Schmidt: „Das größte aller Verkehrsprojekte Deutsche Einheit geht in Betrieb. Wir sind am Ziel eines Marathonrennens, das 1991 gestartet wurde. Eine leistungsfähige Infrastruktur in allen Teilen Deutschlands ist eine unverzichtbare Grundlage für die Einheit unseres Landes. Hierfür ist bei der Schiene nun ein wesentlicher abschließender Schritt getan. Deshalb hat der Bund das Projekt mit rund 10 Milliarden Euro finanziert. Die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit sind eine Erfolgsgeschichte. Sie haben unser Land zusammengeführt und menschliche wie wirtschaftliche Beziehungen entstehen und vertiefen lassen.“

Der DB-Vorstandsvorsitzende Richard Lutz würdigte die Eröffnung der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke durch den Thüringer Wald als Meilenstein: „Heute ist ein historischer Tag: Mit dieser Eisenbahnstrecke der Superlative rückt Deutschland näher zusammen. Berlin und München sind künftig in Rekordreisezeit von weniger als vier Stunden verbunden, und zwar von Innenstadt zu Innenstadt. Mit diesem Angebot werden wir mehr Menschen als je zuvor für die Bahn begeistern.“
Mit der Fahrt zweier Sonderzüge und einem großen Festakt in Berlin wurde heute die modernste Eisenbahnstrecke Deutschlands zwischen Berlin und München feierlich in Betrieb genommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesminister Christian Schmidt und mehrere Länder-Regierungschefs eröffneten mit dem DB-Vorstandsvorsitzenden Richard Lutz und zahlreichen Vertretern von DB und Politik an fünf Bahnhöfen die über 500 Kilometer lange Strecke. Mit Fertigstellung der Neubaustrecke von Erfurt nach Ebensfeld (bei Bamberg) ist die letzte Lücke der „Verkehrsprojekte Deutsche Einheit“ geschlossen. Ab Fahrplanwechsel am 10. Dezember fahren pro Tag 35 ICE-Züge über die neue Strecke.

Bundesminister Christian Schmidt: „Das größte aller Verkehrsprojekte Deutsche Einheit geht in Betrieb. Wir sind am Ziel eines Marathonrennens, das 1991 gestartet wurde. Eine leistungsfähige Infrastruktur in allen Teilen Deutschlands ist eine unverzichtbare Grundlage für die Einheit unseres Landes. Hierfür ist bei der Schiene nun ein wesentlicher abschließender Schritt getan. Deshalb hat der Bund das Projekt mit rund 10 Milliarden Euro finanziert. Die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit sind eine Erfolgsgeschichte. Sie haben unser Land zusammengeführt und menschliche wie wirtschaftliche Beziehungen entstehen und vertiefen lassen.“

Der DB-Vorstandsvorsitzende Richard Lutz würdigte die Eröffnung der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke durch den Thüringer Wald als Meilenstein: „Heute ist ein historischer Tag: Mit dieser Eisenbahnstrecke der Superlative rückt Deutschland näher zusammen. Berlin und München sind künftig in Rekordreisezeit von weniger als vier Stunden verbunden, und zwar von Innenstadt zu Innenstadt. Mit diesem Angebot werden wir mehr Menschen als je zuvor für die Bahn begeistern.“

Last Updated on Friday, 08 December 2017 22:34

Hits: 446

Read more...

Nostalgischer Weihnachtsmarkt am Opernpalais feierlich eröffnet

In besinnlicher Atmosphäre wurde am 29. November 2017 um 19 Uhr der Nostalgische Weihnachtsmarkt am Opernpalais feierlich eröffnet. Jens Schmidt, der ab diesem Jahr den Weihnachtsmarkt als Veranstalter betreibt, und Frank Henkel (CDU), Mitglied des Abgeordnetenhauses, schnitten dabei gemeinsam den ersten Christstollen des Marktes an. Neben Stollen bietet der Nostalgische Weihnachtsmarkt auch andere Klassiker der Adventszeit: Kulinarische Highlights, wie deftige Wildspezialitäten, frische holländische Fritten und verschiedene vegetarische Pfannengerichte sorgen für Stärkung beim Weihnachtsbummel. Süßschnäbel hingegen führt die Nase direkt zu den Ständen mit frisch gebackenen Waffeln, Maroni, kandierten Früchten oder zu den gebrannten Mandeln. Auf dem besonders familiären Markt stellen Handwerker aus aller Welt Ihre Waren vor. Ob Spirituosen oder Wollwaren, die Schausteller bieten für jeden Liebhaber des Kunsthandwerks oder auch für Geschenksuchende genau das Richtige. Neben einem überarbeiteten Konzept hat der Marktbetreiber Jens Schmidt auch nagelneue Buden anfertigen lassen, die dem Markt neuen Glanz verleihen. Noch im originalen Zustand und stets top gepflegt ist hingegen das nostalgische Kinderkarussell, welches nicht nur den kleinen Besuchern glänzende Augen bereiten dürfte.

Copyright Agentur DAVIDS
In besinnlicher Atmosphäre wurde am 29. November 2017 um 19 Uhr der Nostalgische Weihnachtsmarkt am Opernpalais feierlich eröffnet. Jens Schmidt, der ab diesem Jahr den Weihnachtsmarkt als Veranstalter betreibt, und Frank Henkel (CDU), Mitglied des Abgeordnetenhauses, schnitten dabei gemeinsam den ersten Christstollen des Marktes an. Neben Stollen bietet der Nostalgische Weihnachtsmarkt auch andere Klassiker der Adventszeit: Kulinarische Highlights, wie deftige Wildspezialitäten, frische holländische Fritten und verschiedene vegetarische Pfannengerichte sorgen für Stärkung beim Weihnachtsbummel. Süßschnäbel hingegen führt die Nase direkt zu den Ständen mit frisch gebackenen Waffeln, Maroni, kandierten Früchten oder zu den gebrannten Mandeln. Auf dem besonders familiären Markt stellen Handwerker aus aller Welt Ihre Waren vor. Ob Spirituosen oder Wollwaren, die Schausteller bieten für jeden Liebhaber des Kunsthandwerks oder auch für Geschenksuchende genau das Richtige. Neben einem überarbeiteten Konzept hat der Marktbetreiber Jens Schmidt auch nagelneue Buden anfertigen lassen, die dem Markt neuen Glanz verleihen. Noch im originalen Zustand und stets top gepflegt ist hingegen das nostalgische Kinderkarussell, welches nicht nur den kleinen Besuchern glänzende Augen bereiten dürfte.

Copyright Agentur DAVIDS

Last Updated on Saturday, 02 December 2017 00:14

Hits: 424

Read more...

Eröffnung des Weihnachtsmarkts „Berliner Weihnachtszeit 2017“

Die Berliner Weihnachtszeit trotzt dem Wetter mit schöner Eröffnung! Trotz der unangenehmen Wetterlage fand auf dem Weihnachtsmarkt der „Berliner Weihnachtszeit“ am Roten Rathaus das Eröffnungsprogramm in vollem Umfang statt. Viele Besucher trotzen der Wetterlage!

Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, ließ es sich nicht nehmen die Eröffnungsrede gemeinsam mit dem Veranstalter Hans Dieter Laubinger zu halten. Er bedankte sich bei den Schaustellern und bei der Familie Laubinger für den Erhalt von Tradition durch Kunsthandwerk oder historischen Fahrgeschäften. Der Bezirksbürgersmeister von Berlin Mitte Stefan von Dassel , wünschte allen Gästen viel Freude und Genuss bei einem wärmenden Glühwein und Pfarrerin Frau Machoni hatte bewegende Worte für eine besinnliche Berliner Weihnachtszeit liebevoll gewählt. Dem Wetter trotzten auch insbesondere die Eissternchen vom Sportclub Berlin mit einer gekonnten Einlage auf der einzigartigen Runden Eisbahn. Zu feierlich klassischen Klängen trugen die Berliner Tenöre bei. Michael Müller brachte den diesjährigen Weihnachtsbaum der Berliner Weihnachtszeit zum leuchten und viele Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur genossen in der beheizten Winterscheune köstlichen Glühwein, Eierpunsch oder auch heiße Schokolade. Eine wahrlich feierliche Eröffnung zum 10 jährigen Bestehen der Berliner Weihnachtszeit am Roten Rathaus
Die Berliner Weihnachtszeit trotzt dem Wetter mit schöner Eröffnung! Trotz der unangenehmen Wetterlage fand auf dem Weihnachtsmarkt der „Berliner Weihnachtszeit“ am Roten Rathaus das Eröffnungsprogramm in vollem Umfang statt. Viele Besucher trotzen der Wetterlage!

Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, ließ es sich nicht nehmen die Eröffnungsrede gemeinsam mit dem Veranstalter Hans Dieter Laubinger zu halten. Er bedankte sich bei den Schaustellern und bei der Familie Laubinger für den Erhalt von Tradition durch Kunsthandwerk oder historischen Fahrgeschäften. Der Bezirksbürgersmeister von Berlin Mitte Stefan von Dassel , wünschte allen Gästen viel Freude und Genuss bei einem wärmenden Glühwein und Pfarrerin Frau Machoni hatte bewegende Worte für eine besinnliche Berliner Weihnachtszeit liebevoll gewählt. Dem Wetter trotzten auch insbesondere die Eissternchen vom Sportclub Berlin mit einer gekonnten Einlage auf der einzigartigen Runden Eisbahn. Zu feierlich klassischen Klängen trugen die Berliner Tenöre bei. Michael Müller brachte den diesjährigen Weihnachtsbaum der Berliner Weihnachtszeit zum leuchten und viele Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur genossen in der beheizten Winterscheune köstlichen Glühwein, Eierpunsch oder auch heiße Schokolade. Eine wahrlich feierliche Eröffnung zum 10 jährigen Bestehen der Berliner Weihnachtszeit am Roten Rathaus

Last Updated on Friday, 01 December 2017 22:43

Hits: 397

Read more...

34. Weihnachtsmarkt an der Gedächtnis-Kirche eröffnet am 27. November 2017

Traditionell nach dem Totensonntag beginnt die neue Weihnachtsmarktsaison. Ab 27. November 2017 lädt die AG City in Zusammenarbeit mit dem Schaustellerverband Berlin e. V. zum 34. Mal auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz zum Flanieren und Genießen ein.

Im Mittelpunkt steht der große Weihnachtsbaum, der in diesem Jahr von einem privaten Baumspender aus Biesdorf gespendet wurde. Mit 8.000 Christbaumkugeln, in den Farben Rot und Gold, verleiht er dem Kirchen-Ensemble weihnachtliches Flair. Die weltweit längste Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm und Tauentzien wird am 28.11.2017 zugeschaltet.

Fest verbunden mit der Weihnachtszeit sind die winterlichen Genüsse wie Lebkuchen, gebrannte Mandeln, Baumkuchen und ein frisches Stockbrot, das über dem offenen Feuer gebacken wird. Dazu liegt der Duft von Feuerzangenbowle, die über dem offenen Kaminfeuer angesetzt wird, und von heißem Glühwein, der im beheizten Glühweingarten an gemütlich baumelnden Seilbahnsitzen serviert wird, in der Luft.


Informationen zum 34. Weihnachtsmarkt an der Gedächtnis-Kirche im Überblick:
Eintritt: Frei
Datum & Öffnungszeiten: Montag, 27. November 2017 bis Sonntag, 7. Januar 2018
Täglich von 11 bis 21 Uhr, freitags & sonnabends von 11 bis 22 Uhr, 24. Dezember von 11 bis
14 Uhr, 25. & 26. Dezember von 13 bis 21 Uhr, 31. Dezember von 11 bis 1 Uhr, 1. Januar von
13 bis 21 Uhr
Ort: Rund um die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche auf dem Breitscheidplatz in Berlin
Charlottenburg-Wilmersdorf, am Tauentzien Richtung Nürnberger Straße/Ku’damm
Höhepunkte: 400 Meter Lichtteppich erstrecken sich über die Gänge des Marktes, der
Weihnachtsbaum aus Berlin-Biesdorf ist geschmückt mit rund 8.000 roten und goldenen
Weihnachtskugeln; Gourmet-Restaurant Hirschstube von Matthias Buchholz und Michael Roden
mit ausgewählten Weinen und weihnachtlicher Speisekarte zum dritten Mal auf dem Platz;
verschiedene Kinder-Karussells; karitativer Glühwein-Verkauf der AG City am 1. Dezember von
12 bis 19 Uhr; der Lichtkünstler Andreas Boehlke hat 50 festliche „Lichtinseln“ auf dem
Weihnachtsmarkt als Fotomotiv und Lichtinstallation verteilt; der „Wasserklops“ wird
geschmückt; Schausteller-Gottesdienst am 27. November und 31. Dezember jeweils um 10 Uhr
in der Gedächtnis-Kirche; vier Silvester-Feuerwerke am 31. Dezember um 18, 20, 22 und 24
Uhr.
Sicherheit: Barrierefreier Weihnachtsmarkt; verstärkter, dauerhafter Sicherheitsdienst, enge
konzeptionelle und operative Zusammenarbeit mit Polizei & Feuerwehr; zentrales Sicherheits-
Management; dauerhafte Präsenz von Polizei-Mitarbeitern am Infomobil auf dem
Breitscheidplatz täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr mit kostenfreier Bürger-Beratung; darüber
hinaus verstärkte dauerhafte Streifen an Tauentzien und Breitscheidplatz sowie am
Hardenbergplatz (Bahnhof Zoo). Fragen, die die Sicherheit betreffen, bitten wir an die
zuständigen Stellen bei Polizei und Innensenat bzw. Bezirksamt zu richten.
Fakten: Aufbauzeit 7 Tage, Abbauzeit 3 Tage; es werden rund 1 Mio. Besucher erwartet, zu
Silvester ca. 10.000 Besucher
Traditionell nach dem Totensonntag beginnt die neue Weihnachtsmarktsaison. Ab 27. November 2017 lädt die AG City in Zusammenarbeit mit dem Schaustellerverband Berlin e. V. zum 34. Mal auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz zum Flanieren und Genießen ein.

Im Mittelpunkt steht der große Weihnachtsbaum, der in diesem Jahr von einem privaten Baumspender aus Biesdorf gespendet wurde. Mit 8.000 Christbaumkugeln, in den Farben Rot und Gold, verleiht er dem Kirchen-Ensemble weihnachtliches Flair. Die weltweit längste Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm und Tauentzien wird am 28.11.2017 zugeschaltet.

Fest verbunden mit der Weihnachtszeit sind die winterlichen Genüsse wie Lebkuchen, gebrannte Mandeln, Baumkuchen und ein frisches Stockbrot, das über dem offenen Feuer gebacken wird. Dazu liegt der Duft von Feuerzangenbowle, die über dem offenen Kaminfeuer angesetzt wird, und von heißem Glühwein, der im beheizten Glühweingarten an gemütlich baumelnden Seilbahnsitzen serviert wird, in der Luft.


Informationen zum 34. Weihnachtsmarkt an der Gedächtnis-Kirche im Überblick:
Eintritt: Frei
Datum & Öffnungszeiten: Montag, 27. November 2017 bis Sonntag, 7. Januar 2018
Täglich von 11 bis 21 Uhr, freitags & sonnabends von 11 bis 22 Uhr, 24. Dezember von 11 bis
14 Uhr, 25. & 26. Dezember von 13 bis 21 Uhr, 31. Dezember von 11 bis 1 Uhr, 1. Januar von
13 bis 21 Uhr
Ort: Rund um die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche auf dem Breitscheidplatz in Berlin
Charlottenburg-Wilmersdorf, am Tauentzien Richtung Nürnberger Straße/Ku’damm
Höhepunkte: 400 Meter Lichtteppich erstrecken sich über die Gänge des Marktes, der
Weihnachtsbaum aus Berlin-Biesdorf ist geschmückt mit rund 8.000 roten und goldenen
Weihnachtskugeln; Gourmet-Restaurant Hirschstube von Matthias Buchholz und Michael Roden
mit ausgewählten Weinen und weihnachtlicher Speisekarte zum dritten Mal auf dem Platz;
verschiedene Kinder-Karussells; karitativer Glühwein-Verkauf der AG City am 1. Dezember von
12 bis 19 Uhr; der Lichtkünstler Andreas Boehlke hat 50 festliche „Lichtinseln“ auf dem
Weihnachtsmarkt als Fotomotiv und Lichtinstallation verteilt; der „Wasserklops“ wird
geschmückt; Schausteller-Gottesdienst am 27. November und 31. Dezember jeweils um 10 Uhr
in der Gedächtnis-Kirche; vier Silvester-Feuerwerke am 31. Dezember um 18, 20, 22 und 24
Uhr.
Sicherheit: Barrierefreier Weihnachtsmarkt; verstärkter, dauerhafter Sicherheitsdienst, enge
konzeptionelle und operative Zusammenarbeit mit Polizei & Feuerwehr; zentrales Sicherheits-
Management; dauerhafte Präsenz von Polizei-Mitarbeitern am Infomobil auf dem
Breitscheidplatz täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr mit kostenfreier Bürger-Beratung; darüber
hinaus verstärkte dauerhafte Streifen an Tauentzien und Breitscheidplatz sowie am
Hardenbergplatz (Bahnhof Zoo). Fragen, die die Sicherheit betreffen, bitten wir an die
zuständigen Stellen bei Polizei und Innensenat bzw. Bezirksamt zu richten.
Fakten: Aufbauzeit 7 Tage, Abbauzeit 3 Tage; es werden rund 1 Mio. Besucher erwartet, zu
Silvester ca. 10.000 Besucher

Last Updated on Monday, 27 November 2017 03:23

Hits: 371

Read more...

Der Michelin-Stern bleibt in Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg

Einen Michelin-Stern zu „erkochen“ gilt als Königsdisziplin unter Küchenchefs, ihn zu halten als wahre Kunst. So geschehen im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg: Maximilian Moser, Chefkoch des hauseigenen Gourmetrestaurant Aubergine und seine Mannschaft konnten den renommierten Stern in diesem Jahr erneut verteidigen. Entsprechend nachhaltig müssen sie die Tester des Guide Michelin beeindruckt haben, holen sie die begehrte Auszeichnung doch bereits zum vierten Mal in Folge. Damit beherbergt das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg seit 2014 weiterhin das einzige Sternerestaurant im Starnberger Fünf-Seen-Land. „Dass unsere Teamarbeit wieder belohnt wurde, fühlt sich unglaublich an“, sagt der 32-jährige Moser stolz. Auch Geschäftsführerin Cornelia Graessner-Neiss ist hocherfreut: „Maximilian und seine Küchenbrigade begeistern unsere Gäste immer wieder aufs Neue mit ihren Kreationen.“

www.aubergine-starnberg.de
Einen Michelin-Stern zu „erkochen“ gilt als Königsdisziplin unter Küchenchefs, ihn zu halten als wahre Kunst. So geschehen im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg: Maximilian Moser, Chefkoch des hauseigenen Gourmetrestaurant Aubergine und seine Mannschaft konnten den renommierten Stern in diesem Jahr erneut verteidigen. Entsprechend nachhaltig müssen sie die Tester des Guide Michelin beeindruckt haben, holen sie die begehrte Auszeichnung doch bereits zum vierten Mal in Folge. Damit beherbergt das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg seit 2014 weiterhin das einzige Sternerestaurant im Starnberger Fünf-Seen-Land. „Dass unsere Teamarbeit wieder belohnt wurde, fühlt sich unglaublich an“, sagt der 32-jährige Moser stolz. Auch Geschäftsführerin Cornelia Graessner-Neiss ist hocherfreut: „Maximilian und seine Küchenbrigade begeistern unsere Gäste immer wieder aufs Neue mit ihren Kreationen.“

www.aubergine-starnberg.de

Last Updated on Sunday, 19 November 2017 01:30

Hits: 353

Read more...

Eröffnung des Weihnachtsfenster-Gallerie des KaDeWe

Am Dienstagabend, 14. November feierte das KaDeWe gemeinsam mit Presse, Kunden und Freunden des Hauses die Eröffnung der Weihnachtsfenstergalerie. In diesem Jahr können die Besucher der Häuser die bezaubernden Stationen des Wichtelurlaubs erleben. Von der mondänen Schlittenfahr bis zum Eisangeln sorgen Matze, Christel und ihre Freunde für überraschende und vergnügte Momente.

Highlight am gestrigen Abend war die Ankunft des Weihnachtsmannes, der ab 1. Dezember bis zu den Weihnachtsfeiertagen täglich im KaDeWe sein wird. Der St. Konrad Gospelchor sorgte für den weihnachtlichen, musikalischen Rahmen.

Weihnachten 2017 steht bei der KaDeWe Group erneut im Zeichen der Weihnachtswichtel, die im vergangenen Jahr bereits anlässlich der Umbauarbeiten im KaDeWe, im Alsterhaus und im Oberpollinger im Fokus der Weihnachtskampagne standen.

War das Thema im letzten Jahr noch „Es geht nichts ohne die fleißigen Wichtel“, verbringen die Wichtel dieses Jahr die Weihnachtszeit in den wohlverdienten Ferien. Ihre Abenteuer sind in den Fenstergalerien der Häuser zu sehen: von der mondänen Schlittenfahrt, über eifriges Schneemannbauen bis hin zum entspannten Dampfbad im Waschzuber und nächtlichen stundenlangen Nordlichterschauen.

Auch das diesjährige Thema steht wieder ganz im Zeichen von Freude, Vergnügen und einer großen Portion Humor. Die Beobachter werden in eine schneereiche Bergwelt entführt und in den Fenstern schon auf die Weihnachtswelt eingestimmt, die sie in den Häusern erwartet.

Die Wichtel wurden eigens für das KaDeWe, das Alsterhaus und den Oberpollinger gestaltet und sind exklusiv in diversen Größen in allen drei Häusern erhältlich. So kann sich jeder seinen eigenen Wichtel an den Baum hängen.

Einmal mehr gelingt es den renommiertesten und luxuriösesten Warenhäusern Deutschlands, eine einzigartige Weihnachtsstimmung zu inszenieren und damit zur Nummer-eins-Weihnachtsadresse in Berlin, Hamburg oder München zu werden.

Photo by Franziska Krug/Getty Images for KaDeWe
Am Dienstagabend, 14. November feierte das KaDeWe gemeinsam mit Presse, Kunden und Freunden des Hauses die Eröffnung der Weihnachtsfenstergalerie. In diesem Jahr können die Besucher der Häuser die bezaubernden Stationen des Wichtelurlaubs erleben. Von der mondänen Schlittenfahr bis zum Eisangeln sorgen Matze, Christel und ihre Freunde für überraschende und vergnügte Momente.

Highlight am gestrigen Abend war die Ankunft des Weihnachtsmannes, der ab 1. Dezember bis zu den Weihnachtsfeiertagen täglich im KaDeWe sein wird. Der St. Konrad Gospelchor sorgte für den weihnachtlichen, musikalischen Rahmen.

Weihnachten 2017 steht bei der KaDeWe Group erneut im Zeichen der Weihnachtswichtel, die im vergangenen Jahr bereits anlässlich der Umbauarbeiten im KaDeWe, im Alsterhaus und im Oberpollinger im Fokus der Weihnachtskampagne standen.

War das Thema im letzten Jahr noch „Es geht nichts ohne die fleißigen Wichtel“, verbringen die Wichtel dieses Jahr die Weihnachtszeit in den wohlverdienten Ferien. Ihre Abenteuer sind in den Fenstergalerien der Häuser zu sehen: von der mondänen Schlittenfahrt, über eifriges Schneemannbauen bis hin zum entspannten Dampfbad im Waschzuber und nächtlichen stundenlangen Nordlichterschauen.

Auch das diesjährige Thema steht wieder ganz im Zeichen von Freude, Vergnügen und einer großen Portion Humor. Die Beobachter werden in eine schneereiche Bergwelt entführt und in den Fenstern schon auf die Weihnachtswelt eingestimmt, die sie in den Häusern erwartet.

Die Wichtel wurden eigens für das KaDeWe, das Alsterhaus und den Oberpollinger gestaltet und sind exklusiv in diversen Größen in allen drei Häusern erhältlich. So kann sich jeder seinen eigenen Wichtel an den Baum hängen.

Einmal mehr gelingt es den renommiertesten und luxuriösesten Warenhäusern Deutschlands, eine einzigartige Weihnachtsstimmung zu inszenieren und damit zur Nummer-eins-Weihnachtsadresse in Berlin, Hamburg oder München zu werden.

Photo by Franziska Krug/Getty Images for KaDeWe

Last Updated on Sunday, 19 November 2017 21:57

Hits: 313

Read more...

Erstmals drei Schweizer Gondeln im Swissôtel Berlin

Kurfürstendamm statt Schweizer Alpen – Am 6. November werden drei Schweizer Matterhorn-Gondeln auf das Dach des Swissôtels Berlin gebracht. Der Aufzug wird begleitet von Schweizer Alphorn Bläsern, klassischem Raclette mit Gschwellti, Glühwein, Glübier und einem Auszug aus der neuen Karte des Küchenchefs Richard Schneider aus dem Restaurant 44.

Richard Schneider: „Die Nachfrage nach Plätzen in der Gondel war in den letzten Jahren so groß, dass wir dieses Jahr zwei weitere Gondeln aufstellen. Dann stehen drei MatterhornGondeln auf unserer Dachterrasse.“ Ausgestattet mit gemütlichem Fell, Kissen, Heizung und alpenländischer Musik ist die Gondel mit Blick über den weihnachtlich erleuchteten Kudamm ein Highlight für Fans der Schweizer Küche. Ab 6. November serviert Küchenchef Richard Schneider hier Schweizer Klassiker und eine große Auswahl an Käsefondues.
Kurfürstendamm statt Schweizer Alpen – Am 6. November werden drei Schweizer Matterhorn-Gondeln auf das Dach des Swissôtels Berlin gebracht. Der Aufzug wird begleitet von Schweizer Alphorn Bläsern, klassischem Raclette mit Gschwellti, Glühwein, Glübier und einem Auszug aus der neuen Karte des Küchenchefs Richard Schneider aus dem Restaurant 44.

Richard Schneider: „Die Nachfrage nach Plätzen in der Gondel war in den letzten Jahren so groß, dass wir dieses Jahr zwei weitere Gondeln aufstellen. Dann stehen drei MatterhornGondeln auf unserer Dachterrasse.“ Ausgestattet mit gemütlichem Fell, Kissen, Heizung und alpenländischer Musik ist die Gondel mit Blick über den weihnachtlich erleuchteten Kudamm ein Highlight für Fans der Schweizer Küche. Ab 6. November serviert Küchenchef Richard Schneider hier Schweizer Klassiker und eine große Auswahl an Käsefondues.

Last Updated on Wednesday, 08 November 2017 03:13

Hits: 432

Read more...

Studio Aisslinger übernimmt die Gestaltung für den neuen Foodmarket Kantini im BIKINI BERLIN

Design trifft auf kulinarische Weltreise·. Mit dem neuen Foodmarket im BIKINI BERLIN kommen nicht nur die Liebhaber von gutem, hochwertigem Essen aus aller Herren Länder auf ihre Kosten, sondern auch Architektur-Fans haben Grund zum Jubeln. Denn kein geringeres als das Designstudio Aisslinger unter der Federführung von Stardesigner Werner Aisslinger ist mit der Planung des Kantini Foodmarkets beauftragt. Auch das Eröffnungsdatum von Berlins neuer Food-Destination steht fest: Kantini wird am 12. Januar 2018 seine Pforten öffnen. Mit dem zeitlosen Mid-Century-Charme des Kantini, den hellen, klaren Farben und den geradlinigen Formen wird das Studio einen Raum schaffen, der mit der Ästhetik und Einzigartigkeit von BIKINI BERLIN harmoniert Eröffnet 1957, war das Gebäude im Berlin der Nachkriegszeit ein Zentrum für den Berliner .Schick· und sorgte von Beginn an für Aufsehen in den Architekturkreisen. Nachdem bereits bei der Revitalisierung des Gebäude-Ensembles darauf geachtet wurde. die Historie in das Design einfließen zu lassen. hatte dieser Aspekt auch der Gestaltung des Kantini höchste Priorität: Modern, lässig und humorvoll -Eigenschaften, die quasi Synonym für das BIKINI BERLIN stehen, lässt das Team um Werner Aisslinger auch in das Kantini-Design einfließen. Aisslinger, der sein Berliner Designbüro jetzt seit nunmehr 20 Jahren führt. hat für das Kantini eine erfrischend individuelle Lifestyle-Landschaft kreiert: Ein neues kulinarisches Erlebnis zwischen dem Berliner Zoo und dem Breitscheidplatz, Treff-und Anlaufpunkt in der boomenden City West und maßgeschneidert für Hauptstadt-Trendsetter.
Design trifft auf kulinarische Weltreise·. Mit dem neuen Foodmarket im BIKINI BERLIN kommen nicht nur die Liebhaber von gutem, hochwertigem Essen aus aller Herren Länder auf ihre Kosten, sondern auch Architektur-Fans haben Grund zum Jubeln. Denn kein geringeres als das Designstudio Aisslinger unter der Federführung von Stardesigner Werner Aisslinger ist mit der Planung des Kantini Foodmarkets beauftragt. Auch das Eröffnungsdatum von Berlins neuer Food-Destination steht fest: Kantini wird am 12. Januar 2018 seine Pforten öffnen. Mit dem zeitlosen Mid-Century-Charme des Kantini, den hellen, klaren Farben und den geradlinigen Formen wird das Studio einen Raum schaffen, der mit der Ästhetik und Einzigartigkeit von BIKINI BERLIN harmoniert Eröffnet 1957, war das Gebäude im Berlin der Nachkriegszeit ein Zentrum für den Berliner .Schick· und sorgte von Beginn an für Aufsehen in den Architekturkreisen. Nachdem bereits bei der Revitalisierung des Gebäude-Ensembles darauf geachtet wurde. die Historie in das Design einfließen zu lassen. hatte dieser Aspekt auch der Gestaltung des Kantini höchste Priorität: Modern, lässig und humorvoll -Eigenschaften, die quasi Synonym für das BIKINI BERLIN stehen, lässt das Team um Werner Aisslinger auch in das Kantini-Design einfließen. Aisslinger, der sein Berliner Designbüro jetzt seit nunmehr 20 Jahren führt. hat für das Kantini eine erfrischend individuelle Lifestyle-Landschaft kreiert: Ein neues kulinarisches Erlebnis zwischen dem Berliner Zoo und dem Breitscheidplatz, Treff-und Anlaufpunkt in der boomenden City West und maßgeschneidert für Hauptstadt-Trendsetter.

Last Updated on Saturday, 11 November 2017 02:12

Hits: 382

Read more...

14. Winterwelt am Potsdamer Platz

Auch in diesem Jahr beginnt mit der Eröffnung der Winterwelt am Potsdamer Platz die Wintersportsaison in Berlin. Bereits zum 14. Mal lädt die Bergmann Eventgastronomie zum Wintervergnügen ein, das in diesem Jahr bis zum 31. Dezember dauert. Im Vorjahr besuchten rund 2,7 Millionen Menschen das kostenlose Vergnügen zwischen Potsdamer Platz und Marlene-Dietrich-Platz an der Spielbank. Dort wird in diesem Jahr auch die nagelneue Eisbahn aufgebaut, die zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen einlädt – und das komplett ohne Energieverbrauch! Die neue synthetische Eisbahn macht es möglich. Auch die 70 Meter lange Rodeltour mit Blick aufs Brandenburger Tor ist besonders klimafreundlich, denn auch hier kommt der neue ultraglatte Spezialbelag zum Einsatz. Ein weiterer Vorteil: Die Winterkleidung bleibt trocken, so dass gleich im Anschluss in einer der beiden Après-SkiHütten weitergefeiert werden kann. Jeden Abend sorgen die DJs hier ab 19 Uhr für Après-Ski-Stimmung bis in die Nacht.

Rodeln mit Blick auf das Brandenburger Tor

Erneut bildet die Rodelbahn mit Blick auf das Brandenburger Tor den sportlichen Höhepunkt der Winterwelt am Potsdamer Platz. Mit 12 Metern Höhe ist sie die größte mobile Rodelbahn Europas. Über 70 Meter Länge geht die rasante Abfahrt im Diskolicht mit den modernen, hartschalenbasierten Snowtubes auf dem glatten, umweltfreundlichen Rutschbelag. Auch in diesem Jahr kostet die Fahrt 1,50 Euro, wobei echte Rodelfans mindestens zum 4er-Ticket für 5 Euro oder gleich zum 10er Ticket für 10 Euro greifen.
Auch in diesem Jahr beginnt mit der Eröffnung der Winterwelt am Potsdamer Platz die Wintersportsaison in Berlin. Bereits zum 14. Mal lädt die Bergmann Eventgastronomie zum Wintervergnügen ein, das in diesem Jahr bis zum 31. Dezember dauert. Im Vorjahr besuchten rund 2,7 Millionen Menschen das kostenlose Vergnügen zwischen Potsdamer Platz und Marlene-Dietrich-Platz an der Spielbank. Dort wird in diesem Jahr auch die nagelneue Eisbahn aufgebaut, die zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen einlädt – und das komplett ohne Energieverbrauch! Die neue synthetische Eisbahn macht es möglich. Auch die 70 Meter lange Rodeltour mit Blick aufs Brandenburger Tor ist besonders klimafreundlich, denn auch hier kommt der neue ultraglatte Spezialbelag zum Einsatz. Ein weiterer Vorteil: Die Winterkleidung bleibt trocken, so dass gleich im Anschluss in einer der beiden Après-SkiHütten weitergefeiert werden kann. Jeden Abend sorgen die DJs hier ab 19 Uhr für Après-Ski-Stimmung bis in die Nacht.

Rodeln mit Blick auf das Brandenburger Tor

Erneut bildet die Rodelbahn mit Blick auf das Brandenburger Tor den sportlichen Höhepunkt der Winterwelt am Potsdamer Platz. Mit 12 Metern Höhe ist sie die größte mobile Rodelbahn Europas. Über 70 Meter Länge geht die rasante Abfahrt im Diskolicht mit den modernen, hartschalenbasierten Snowtubes auf dem glatten, umweltfreundlichen Rutschbelag. Auch in diesem Jahr kostet die Fahrt 1,50 Euro, wobei echte Rodelfans mindestens zum 4er-Ticket für 5 Euro oder gleich zum 10er Ticket für 10 Euro greifen.

Last Updated on Saturday, 11 November 2017 00:45

Hits: 377

Read more...

42 Nationen arbeiten im Hotel Palace Berlin

Viele Herkunftsländer, ein Team: Im Hotel Palace Berlin arbeiten Menschen mit 42 unterschiedlichen Nationalitäten Hand in Hand. Aserbaidschan, Bangladesch, Israel und Japan sind als Heimatländer ebenso vertreten wie Lettland, Nepal, Sierra Leone und Vietnam.

Michael Frenzel, General Manager des Hotel Palace Berlin, sagt: „In der Vielfalt unseres Hotelteams steckt ein großes Potenzial: Unsere Mitarbeiter lernen viel über die Kultur und landestypischen Gepflogenheiten ihrer Kollegen, was ihnen bei der Arbeit mit Gästen aus eben diesen Ländern hilft. Zudem freuen sich unsere Gäste sehr, wenn sie in ihrer Muttersprache kommunizieren können.“

Neue Auszubildende starten ins Berufsleben

Insgesamt hat das Hotel Palace Berlin 222 Mitarbeiter. Und das Team wächst: Im August und September haben 23 Azubis ihre Ausbildung als Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau und Koch/Köchin begonnen. Am Anfang der Ausbildung stehen Einführungstage und viele Trainings, die umfangreiche Informationen über das Hotel Palace Berlin und den richtigen Umgang mit dem Gast vermitteln. Außerdem stehen eine Hausführung, das Einkleiden und Sicherheitsbelehrungen auf dem Programm. So starten die Neuen gut gewappnet in ihre Ausbildung.
Viele Herkunftsländer, ein Team: Im Hotel Palace Berlin arbeiten Menschen mit 42 unterschiedlichen Nationalitäten Hand in Hand. Aserbaidschan, Bangladesch, Israel und Japan sind als Heimatländer ebenso vertreten wie Lettland, Nepal, Sierra Leone und Vietnam.

Michael Frenzel, General Manager des Hotel Palace Berlin, sagt: „In der Vielfalt unseres Hotelteams steckt ein großes Potenzial: Unsere Mitarbeiter lernen viel über die Kultur und landestypischen Gepflogenheiten ihrer Kollegen, was ihnen bei der Arbeit mit Gästen aus eben diesen Ländern hilft. Zudem freuen sich unsere Gäste sehr, wenn sie in ihrer Muttersprache kommunizieren können.“

Neue Auszubildende starten ins Berufsleben

Insgesamt hat das Hotel Palace Berlin 222 Mitarbeiter. Und das Team wächst: Im August und September haben 23 Azubis ihre Ausbildung als Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau und Koch/Köchin begonnen. Am Anfang der Ausbildung stehen Einführungstage und viele Trainings, die umfangreiche Informationen über das Hotel Palace Berlin und den richtigen Umgang mit dem Gast vermitteln. Außerdem stehen eine Hausführung, das Einkleiden und Sicherheitsbelehrungen auf dem Programm. So starten die Neuen gut gewappnet in ihre Ausbildung.

Last Updated on Saturday, 28 October 2017 02:57

Hits: 403

Read more...

Richtfest für die EAST SIDE MALL

Richtfest für die EAST SIDE MALL: Die FREO Group und die RFR Holding feierten heute in Anwesenheit von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, diesen weiteren Meilenstein bei der Errichtung des Einkaufszentrums am nördlichen Spreeufer.

In unmittelbarer Nachbarschaft der Mercedes-Benz Arena entsteht mit der EAST SIDE MALL ein Shoppingzentrum in unverwechselbarer Architektur. Im Quartier zwischen S- und U-Bahnhof, Tram und Bushaltestellen Warschauer Straße und der East Side Gallery entstehen auf 24.800 Quadratmetern Einzelhandels- sowie auf 6.200 Quadratmetern Gastronomiefläche rund 120 Läden. Mehr als 60 Prozent der Flächen sind bereits vermietet. Das Angebot richtet sich an Einwohner im Einzugsgebiet, an Touristen und an die Beschäftigten auf dem Areal.

Die FREO Group hatte das Areal im Herbst 2015 von der Anschutz Entertainment Group erworben. Der Baustart erfolgte im Sommer 2016. Die RFR Holding hat die East Side Mall Anfang 2017 im Rahmen eines Forward Deals erworben.

Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, erklärte anlässlich des Richtfestes: „Das Areal rund um die Mercedes-Benz Arena wird in den nächsten zwei Jahren ein ganz neues Gesicht erhalten. Mit dem Konzept der EAST SIDE MALL ist es gelungen, an diesem Standort einen besonderen Akzent zu setzen. Mit ihrem Nutzungsmix richtet sich die EAST SIDE MALL gleichermaßen an die Anrainer im Friedrichshainer Traditionskiez, die Angestellten im neuen Quartier und das Publikum der zahlreichen Freizeitstätten im direkten Umfeld. Damit wird die Mall entscheidend zur Belebung des Quartiers beitragen.“
Richtfest für die EAST SIDE MALL: Die FREO Group und die RFR Holding feierten heute in Anwesenheit von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, diesen weiteren Meilenstein bei der Errichtung des Einkaufszentrums am nördlichen Spreeufer.

In unmittelbarer Nachbarschaft der Mercedes-Benz Arena entsteht mit der EAST SIDE MALL ein Shoppingzentrum in unverwechselbarer Architektur. Im Quartier zwischen S- und U-Bahnhof, Tram und Bushaltestellen Warschauer Straße und der East Side Gallery entstehen auf 24.800 Quadratmetern Einzelhandels- sowie auf 6.200 Quadratmetern Gastronomiefläche rund 120 Läden. Mehr als 60 Prozent der Flächen sind bereits vermietet. Das Angebot richtet sich an Einwohner im Einzugsgebiet, an Touristen und an die Beschäftigten auf dem Areal.

Die FREO Group hatte das Areal im Herbst 2015 von der Anschutz Entertainment Group erworben. Der Baustart erfolgte im Sommer 2016. Die RFR Holding hat die East Side Mall Anfang 2017 im Rahmen eines Forward Deals erworben.

Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, erklärte anlässlich des Richtfestes: „Das Areal rund um die Mercedes-Benz Arena wird in den nächsten zwei Jahren ein ganz neues Gesicht erhalten. Mit dem Konzept der EAST SIDE MALL ist es gelungen, an diesem Standort einen besonderen Akzent zu setzen. Mit ihrem Nutzungsmix richtet sich die EAST SIDE MALL gleichermaßen an die Anrainer im Friedrichshainer Traditionskiez, die Angestellten im neuen Quartier und das Publikum der zahlreichen Freizeitstätten im direkten Umfeld. Damit wird die Mall entscheidend zur Belebung des Quartiers beitragen.“

Last Updated on Saturday, 28 October 2017 03:11

Hits: 392

Read more...

AEG, Mercedes-Benz und HOCHTIEF feiern Richtfest am Mercedes Platz

Berlin. Rund 16 Monate nach dem Spatenstich haben die vier Gebäudekomplexe am Mercedes Platz ihre finale Höhe von 26,5 Metern erreicht. Damit ist der Rohbau fast abgeschlossen. Das künftige Herzstück des neuen Stadtquartiers zwischen Mercedes-Benz Arena und Mühlenstraße nimmt sichtbar Gestalt an. Zusammen mit den Projektbeteiligten, künftigen Mietern und Gästen aus dem Bezirk feierten die Anschutz Entertainment Group (AEG), Mercedes-Benz und HOCHTIEF heute das Richtfest. Die Fertigstellung des Platzes ist für Herbst 2018 geplant.

Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG, bedankte sich als Vertreter des Bauherrn in seiner Rede bei den beteiligten Gewerken und Baupartnern: „Mit dem heutigen Richtfest ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des Mercedes Platz erreicht. Wir liegen mit den Bauarbeiten im Zeitplan. Nicht nur deshalb ein herzliches Dankeschön an unseren Generalübernehmer HOCHTIEF, der auf der Baustelle die Fäden in der Hand hält, und an die zahlreichen Gewerke, die am Projekt beteiligt sind. Wenn mit der Fertigstellung des Rohbaus zum ersten Mal die Dimensionen dessen wahrnehmbar werden, was später in vollem Glanz erstrahlt, ist das schon ein sehr schöner Moment.“
Berlin. Rund 16 Monate nach dem Spatenstich haben die vier Gebäudekomplexe am Mercedes Platz ihre finale Höhe von 26,5 Metern erreicht. Damit ist der Rohbau fast abgeschlossen. Das künftige Herzstück des neuen Stadtquartiers zwischen Mercedes-Benz Arena und Mühlenstraße nimmt sichtbar Gestalt an. Zusammen mit den Projektbeteiligten, künftigen Mietern und Gästen aus dem Bezirk feierten die Anschutz Entertainment Group (AEG), Mercedes-Benz und HOCHTIEF heute das Richtfest. Die Fertigstellung des Platzes ist für Herbst 2018 geplant.

Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG, bedankte sich als Vertreter des Bauherrn in seiner Rede bei den beteiligten Gewerken und Baupartnern: „Mit dem heutigen Richtfest ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des Mercedes Platz erreicht. Wir liegen mit den Bauarbeiten im Zeitplan. Nicht nur deshalb ein herzliches Dankeschön an unseren Generalübernehmer HOCHTIEF, der auf der Baustelle die Fäden in der Hand hält, und an die zahlreichen Gewerke, die am Projekt beteiligt sind. Wenn mit der Fertigstellung des Rohbaus zum ersten Mal die Dimensionen dessen wahrnehmbar werden, was später in vollem Glanz erstrahlt, ist das schon ein sehr schöner Moment.“

Last Updated on Saturday, 28 October 2017 04:31

Hits: 319

Read more...