Le Matin

Switch to desktop

Richtfest in der „Grüne Aue Biesdorf“

Die von Christoph Kohl | KK Architekten geplante und vom Bauherren KW-Development entwickelte Gartenstadt „Grüne Aue Biesdorf“ vereint Individualität und Vielfalt in einem Projekt. So garantiert die Handschrift des beauftragten Architekten eine ganzheitliche, passende Gestaltung und ermöglicht den neuen Bewohnern trotzdem die Auswahl aus elf unterschiedlich gestalteten Doppelund Reihenhäusern. Zur Auswahl stehen zudem Eigentumswohnungen in drei Stadtvillen. „Biesdorf ist ein klassischer Wohnort für die bürgerliche Mittelschicht. Das zeigt vor allem auch die enorme Beliebtheit der 80 Doppel- und Reihenhäuser, von denen nur noch 15 zu verkaufen sind“, erläutert der Geschäftsführer der KW-Development, Jan Kretzschmar, und ergänzt: „Von den 36 Wohnungen sind noch 24 frei, die auch für Kapitalanleger interessant sind. Diese kaufen zumeist kurz vor der Fertigstellung.“ Der Charme des Projekts überzeugt auch VERIMAG-Geschäftsführer Heiko Türp, der mit dem - für die Erwerber provisionsfreien - Vertrieb beauftragt ist: „Die schön gestalteten Grünanlagen und Plätze schaffen gemeinsam mit der vom holländischen Stil inspirierten Architektur einen besonderen und individuellen Gartenstadtcharakter.“ Schon am 19. September feiert Bauherr Jan Kretzschmar gemeinsam mit den Erwerbern und Projektbeteiligten das Richtfest für die „Grüne Aue“, welche ab Sommer 2018 bezugsfertig sein wird.
Die von Christoph Kohl | KK Architekten geplante und vom Bauherren KW-Development entwickelte Gartenstadt „Grüne Aue Biesdorf“ vereint Individualität und Vielfalt in einem Projekt. So garantiert die Handschrift des beauftragten Architekten eine ganzheitliche, passende Gestaltung und ermöglicht den neuen Bewohnern trotzdem die Auswahl aus elf unterschiedlich gestalteten Doppelund Reihenhäusern. Zur Auswahl stehen zudem Eigentumswohnungen in drei Stadtvillen. „Biesdorf ist ein klassischer Wohnort für die bürgerliche Mittelschicht. Das zeigt vor allem auch die enorme Beliebtheit der 80 Doppel- und Reihenhäuser, von denen nur noch 15 zu verkaufen sind“, erläutert der Geschäftsführer der KW-Development, Jan Kretzschmar, und ergänzt: „Von den 36 Wohnungen sind noch 24 frei, die auch für Kapitalanleger interessant sind. Diese kaufen zumeist kurz vor der Fertigstellung.“ Der Charme des Projekts überzeugt auch VERIMAG-Geschäftsführer Heiko Türp, der mit dem - für die Erwerber provisionsfreien - Vertrieb beauftragt ist: „Die schön gestalteten Grünanlagen und Plätze schaffen gemeinsam mit der vom holländischen Stil inspirierten Architektur einen besonderen und individuellen Gartenstadtcharakter.“ Schon am 19. September feiert Bauherr Jan Kretzschmar gemeinsam mit den Erwerbern und Projektbeteiligten das Richtfest für die „Grüne Aue“, welche ab Sommer 2018 bezugsfertig sein wird.

Last Updated on Thursday, 21 September 2017 01:27

Hits: 124

Read more...

Das Schultheiss Quartier feierte sein Richtfest

Mit der Fertigstellung des Rohbaus feierte das Schultheiss Quartier in Berlin Mitte-Moabit in Anwesenheit von Stephan von Dassel (Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte), Nils Busch-Petersen (Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg), Regula Lüscher (Senatsbaudirektorin / Staatssekretärin) sowie dem renommierten Architekturbüro Max Dudler am 13. September sein Richtfest. Auf dem Gelände der ehemaligen Schultheiss Brauerei ist der Rohbau für 30.000 m2 Retailfläche, 15.000 m2 Bürofläche sowie ein Meininger-Hotel mit einer Fläche von 8.500 m2 erbaut. Durch die harmonische Verbindung der traditionellen Backsteinfassade mit modernen architektonischen Komponenten erhält das Schultheiss Quartier ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu anderen Berliner Shoppingadressen. Das neu entstehende Lifestyle-Quartier wird ein Anziehungspunkt für den Bezirk und die gesamte Hauptstadt.
Mit der Fertigstellung des Rohbaus feierte das Schultheiss Quartier in Berlin Mitte-Moabit in Anwesenheit von Stephan von Dassel (Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte), Nils Busch-Petersen (Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg), Regula Lüscher (Senatsbaudirektorin / Staatssekretärin) sowie dem renommierten Architekturbüro Max Dudler am 13. September sein Richtfest. Auf dem Gelände der ehemaligen Schultheiss Brauerei ist der Rohbau für 30.000 m2 Retailfläche, 15.000 m2 Bürofläche sowie ein Meininger-Hotel mit einer Fläche von 8.500 m2 erbaut. Durch die harmonische Verbindung der traditionellen Backsteinfassade mit modernen architektonischen Komponenten erhält das Schultheiss Quartier ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu anderen Berliner Shoppingadressen. Das neu entstehende Lifestyle-Quartier wird ein Anziehungspunkt für den Bezirk und die gesamte Hauptstadt.

Last Updated on Sunday, 17 September 2017 23:45

Hits: 100

Read more...

Richtfest des EUREF-Campus 21-22

m Mittwoch, den 13. September, fand auf dem EUREF-Campus das Richtfest für das Haus 21-22 statt. Vielen herzlichen Dank an alle, die mit uns gemeinsam auf die Erreichung eines weiteren Meilensteins auf dem EUREF-Campus angestoßen haben. Mit unserem KfW 55 Bürogebäude, dem ersten seiner Art in Berlin, zeigen wir, wie heute mit innovativen Technologien Energieeffizienz und Klimaschutz im gewerblichen Bereich umgesetzt werden können.

Ganz besonders freute es uns, dass wir Herrn Staatssekretär Gunther Adler (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) für ein Grußwort gewinnen konnten.
m Mittwoch, den 13. September, fand auf dem EUREF-Campus das Richtfest für das Haus 21-22 statt. Vielen herzlichen Dank an alle, die mit uns gemeinsam auf die Erreichung eines weiteren Meilensteins auf dem EUREF-Campus angestoßen haben. Mit unserem KfW 55 Bürogebäude, dem ersten seiner Art in Berlin, zeigen wir, wie heute mit innovativen Technologien Energieeffizienz und Klimaschutz im gewerblichen Bereich umgesetzt werden können.

Ganz besonders freute es uns, dass wir Herrn Staatssekretär Gunther Adler (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) für ein Grußwort gewinnen konnten.

Last Updated on Monday, 18 September 2017 00:01

Hits: 91

Read more...

Richtfest am Allianz Campus Berlin

Ein Jahr nach der Grundsteinlegung wird am neuen Standort der Berliner Allianz in Adlershof am 11. September 2017 das Richtfest begangen. Damit liegt der Baufortschritt voll im Zeitplan. Die Konzeption und Projektentwicklung des Neubaus wurde gemeinsam von CORPUS SIREO Real Estate sowie FOM Real Estate aus Heidelberg erarbeitet. Die FOM Real Estate GmbH ist als Generalübernehmer auch für die schlüsselfertige Fertigstellung verantwortlich und setzt das Projekt mit dem Generalunternehmer Ed. Züblin AG, Stuttgart um. Ende 2018 soll der neue Bürokomplex fertiggestellt und im Frühjahr 2019 an die Allianz übergeben werden, die hier für mindestens 15 Jahre anmietet.

Eigentümer des „Allianz Campus Berlin“ ist ein koreanischer Fonds, der das Objekt im Juli 2017 erworben hatte. Das Objekt verfügt über 60.000 Quadratmeter Bürofläche in drei Gebäuden mit jeweils fünf Etagen, die durch zwei Fußgängerbrücken über die Merlitzstraße miteinander verbunden sind. Auf dem benachbarten Grundstück wird der Bau eines Parkhauses mit 689 Stellplätzen realisiert. Es wird die höchstmögliche Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, „DGNB Platin“ angestrebt.
Ein Jahr nach der Grundsteinlegung wird am neuen Standort der Berliner Allianz in Adlershof am 11. September 2017 das Richtfest begangen. Damit liegt der Baufortschritt voll im Zeitplan. Die Konzeption und Projektentwicklung des Neubaus wurde gemeinsam von CORPUS SIREO Real Estate sowie FOM Real Estate aus Heidelberg erarbeitet. Die FOM Real Estate GmbH ist als Generalübernehmer auch für die schlüsselfertige Fertigstellung verantwortlich und setzt das Projekt mit dem Generalunternehmer Ed. Züblin AG, Stuttgart um. Ende 2018 soll der neue Bürokomplex fertiggestellt und im Frühjahr 2019 an die Allianz übergeben werden, die hier für mindestens 15 Jahre anmietet.

Eigentümer des „Allianz Campus Berlin“ ist ein koreanischer Fonds, der das Objekt im Juli 2017 erworben hatte. Das Objekt verfügt über 60.000 Quadratmeter Bürofläche in drei Gebäuden mit jeweils fünf Etagen, die durch zwei Fußgängerbrücken über die Merlitzstraße miteinander verbunden sind. Auf dem benachbarten Grundstück wird der Bau eines Parkhauses mit 689 Stellplätzen realisiert. Es wird die höchstmögliche Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, „DGNB Platin“ angestrebt.

Last Updated on Sunday, 17 September 2017 23:40

Hits: 82

Read more...

ADAC Landpartie Classic 2017 endet in der Lausitz

Mit Jubel und Applaus empfingen am Samstag zahlreiche Zuschauer, Anwohner und Oldtimer-Begeisterte die rund 100 Teilnehmer der ADAC Landpartie Classic auf dem Cottbuser Altmarkt. Zwei Tage lang tourte das rollende Museum im Zeichen der Entschleunigung durch die Lausitz und begeisterte Streckenbesucher von Welzow bis Neuzelle



„Unsere Vorstellung von einer Oldtimer-Wanderung durch Brandenburg ist an diesem Wochenende voll und ganz aufgegangen. Die Teilnehmer haben die wunderschöne Region mit allen Sinnen sowohl kulturell aus auch kulinarisch genossen“, schwärmt Manfred Voit, Vorstandsvorsitzender des ADAC Berlin-Brandenburg. „Ein großes Dankeschön an die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfer und an die Anwohner, die uns an der Strecke mit offenen Armen und Herzen empfangen haben.“
Mit Jubel und Applaus empfingen am Samstag zahlreiche Zuschauer, Anwohner und Oldtimer-Begeisterte die rund 100 Teilnehmer der ADAC Landpartie Classic auf dem Cottbuser Altmarkt. Zwei Tage lang tourte das rollende Museum im Zeichen der Entschleunigung durch die Lausitz und begeisterte Streckenbesucher von Welzow bis Neuzelle



„Unsere Vorstellung von einer Oldtimer-Wanderung durch Brandenburg ist an diesem Wochenende voll und ganz aufgegangen. Die Teilnehmer haben die wunderschöne Region mit allen Sinnen sowohl kulturell aus auch kulinarisch genossen“, schwärmt Manfred Voit, Vorstandsvorsitzender des ADAC Berlin-Brandenburg. „Ein großes Dankeschön an die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfer und an die Anwohner, die uns an der Strecke mit offenen Armen und Herzen empfangen haben.“

Last Updated on Sunday, 10 September 2017 22:13

Hits: 146

Read more...

Wohnhochhäuser Max & Moritz feierten heute Vertriebsstart und Weiterbau

Mit dem UPSIDE Berlin, das als einer von zwei Türmen unter dem Projektnamen Max und Moritz gestartet war, entstehen nun an der Mariane-von-Rantzau-Straße im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auf einem 10.000 qm großen Teil des Anschutz-Areals die ersten neuen Hochhauswohnungen Berlins. „Als das Leuchtturmprojekt am Berliner Wohnungsmarkt wird UPSIDE Berlin vor allem aufstrebende junge Berliner und internationale Käufer anziehen. Die Verbindung von modernem Hochauswohnen und einem Standort, an dem Szenekultur auf prosperierende Unternehmen trifft, übt einen magischen Reiz auf Kaufinteressenten aus“, sagt Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer der Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH. Er hat mit seinem Unternehmen unter dem Projektnamen UPSIDE den Exklusivvertrieb für den spreeseitigen, 86 Meter hohen Max Tower mit seinen 23 Etagen und 179 Wohnungen übernommen, der zusammen mit dem 26 Etagen und 95 Meter hohen landseitigen Moritz Tower sowie den sechs- und siebengeschossigen Sockelbauten das Ensemble Max und Moritz bildet. Zwischen den beiden Wohntürmen entsteht ein 1.500 qm großer öffentlicher Stadtplatz, der mit Restaurants und Cafés, Geschäften und Fitness-Angeboten eine hohe Aufenthaltsqualität bietet und das soziale Herz von UPSIDE Berlin darstellt. In den Sockelbauten, die sich an der Berliner Traufhöhe orientieren, errichtet der Bauherr MIKARE Development GmbH insgesamt rund 80 Gewerbeflächen, in die unter anderem eine Kita und Büros einziehen werden. Abgerundet wird das Ensemble durch Tiefgaragen und gewerbliches Wohnen mit 80 möblierten Einheiten. UPSIDE Berlin entspricht dem bereits 2002 festgelegten Bebauungsplan, der im Rahmen des Masterplans für die Anschutz Entertainment Group ausgearbeitet wurde.
Mit dem UPSIDE Berlin, das als einer von zwei Türmen unter dem Projektnamen Max und Moritz gestartet war, entstehen nun an der Mariane-von-Rantzau-Straße im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auf einem 10.000 qm großen Teil des Anschutz-Areals die ersten neuen Hochhauswohnungen Berlins. „Als das Leuchtturmprojekt am Berliner Wohnungsmarkt wird UPSIDE Berlin vor allem aufstrebende junge Berliner und internationale Käufer anziehen. Die Verbindung von modernem Hochauswohnen und einem Standort, an dem Szenekultur auf prosperierende Unternehmen trifft, übt einen magischen Reiz auf Kaufinteressenten aus“, sagt Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer der Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH. Er hat mit seinem Unternehmen unter dem Projektnamen UPSIDE den Exklusivvertrieb für den spreeseitigen, 86 Meter hohen Max Tower mit seinen 23 Etagen und 179 Wohnungen übernommen, der zusammen mit dem 26 Etagen und 95 Meter hohen landseitigen Moritz Tower sowie den sechs- und siebengeschossigen Sockelbauten das Ensemble Max und Moritz bildet. Zwischen den beiden Wohntürmen entsteht ein 1.500 qm großer öffentlicher Stadtplatz, der mit Restaurants und Cafés, Geschäften und Fitness-Angeboten eine hohe Aufenthaltsqualität bietet und das soziale Herz von UPSIDE Berlin darstellt. In den Sockelbauten, die sich an der Berliner Traufhöhe orientieren, errichtet der Bauherr MIKARE Development GmbH insgesamt rund 80 Gewerbeflächen, in die unter anderem eine Kita und Büros einziehen werden. Abgerundet wird das Ensemble durch Tiefgaragen und gewerbliches Wohnen mit 80 möblierten Einheiten. UPSIDE Berlin entspricht dem bereits 2002 festgelegten Bebauungsplan, der im Rahmen des Masterplans für die Anschutz Entertainment Group ausgearbeitet wurde.

Last Updated on Monday, 11 September 2017 04:46

Hits: 134

Read more...

Internationale Sommerfest „Summer In The City“ auf dem Breitscheidplatz

Von 4. bis 20. August 2017 steht das internationale Sommerfest für den Kurfürstendamm ganz im Zeichen von Paris, Peking und Los Angeles. Ehrengäste des Eröffnungsrundgangs sind die Bürgermeisterin von Berlin und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann sowie Vertreter der Straßenpartner.

Ob 30 Jahre Städtepartnerschaft mit Paris, die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Peking vor 45 Jahren oder 50 Jahre Städtepartnerschaft mit Los Angeles – Berlin und seine Partner haben dieses Jahr wieder viel zu feiern. Und weil sich bei „Summer In The City“ alles um die internationalen Beziehungen zu den Partnerboulevards dreht, stehen die Jubiläen mit den Berlin-Partnern Paris, Peking und Los Angeles besonders im Fokus. Doch selbstverständlich dürfen auch die anderen Partnerboulevards auf dem Fest nicht fehlen und präsentieren sich mit typischer Kunst und Kulinarischem. „Wir wollen den Besuchern jedes Jahr neue Welten erschließen und neue Partner in den Mittelpunkt stellen,“ erläutert Dr. Bernd Andrich, Beiratsmitglied der AG City und Projektleiter von Summer In The City. Auch Berlins wohl berühmtestes Paar, die Panda-Bären aus dem Zoo Berlin, bekommen im chinesischen Viertel einen eigenen Auftritt. Am Stand, der den kleinen Botschaftern der Deutsch-Chinesischen Freundschaft gewidmet ist, wird eine Dokumentation über die Reise der Bären nach Berlin gezeigt und viel Wissenswertes zu den Tieren präsentiert. Dekoriert ist der Stand natürlich auch – traditionell chinesisch mit der Panda-Lieblingsspeise Bambus.
Von 4. bis 20. August 2017 steht das internationale Sommerfest für den Kurfürstendamm ganz im Zeichen von Paris, Peking und Los Angeles. Ehrengäste des Eröffnungsrundgangs sind die Bürgermeisterin von Berlin und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann sowie Vertreter der Straßenpartner.

Ob 30 Jahre Städtepartnerschaft mit Paris, die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Peking vor 45 Jahren oder 50 Jahre Städtepartnerschaft mit Los Angeles – Berlin und seine Partner haben dieses Jahr wieder viel zu feiern. Und weil sich bei „Summer In The City“ alles um die internationalen Beziehungen zu den Partnerboulevards dreht, stehen die Jubiläen mit den Berlin-Partnern Paris, Peking und Los Angeles besonders im Fokus. Doch selbstverständlich dürfen auch die anderen Partnerboulevards auf dem Fest nicht fehlen und präsentieren sich mit typischer Kunst und Kulinarischem. „Wir wollen den Besuchern jedes Jahr neue Welten erschließen und neue Partner in den Mittelpunkt stellen,“ erläutert Dr. Bernd Andrich, Beiratsmitglied der AG City und Projektleiter von Summer In The City. Auch Berlins wohl berühmtestes Paar, die Panda-Bären aus dem Zoo Berlin, bekommen im chinesischen Viertel einen eigenen Auftritt. Am Stand, der den kleinen Botschaftern der Deutsch-Chinesischen Freundschaft gewidmet ist, wird eine Dokumentation über die Reise der Bären nach Berlin gezeigt und viel Wissenswertes zu den Tieren präsentiert. Dekoriert ist der Stand natürlich auch – traditionell chinesisch mit der Panda-Lieblingsspeise Bambus.

Last Updated on Tuesday, 08 August 2017 00:44

Hits: 212

Read more...

21. Internationales Berliner Bierfestival Motto 2017: „Biere aus Nordrhein-Westfalen“

Die Genießer-Biermeile am ersten Augustwochenende, vom 4. bis 6. 8. 2017, ist seit 1997 zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Hauptstadt herangewachsen. Bei der alljährlichen Touristenattraktion werden wieder über 800.000 friedlich feiernde Besucher aus aller Welt mitten im Herzen von Berlin erwartet. Das 21. Internationale Berliner Bierfestival findet auf 2,2 Kilometern zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor an der Karl-Marx-Allee statt.
Jedes Jahr steht ein Land, eine bestimmte Region oder ein spezielles Thema im Mittelpunkt des Festivals. So zum Beispiel 2008 die Tschechische Republik, 2009 Belgien, 2010 Vietnam, 2011 wurde zum 15. Internationalen Berliner Bierfestival ein neuer GUINNESS WORLD RECORDTM aufgestellt, 2012 Biere der Ostseeregion, 2013 Polen, 2014 Craft Beer – handwerklich gebraute Bierspezialitäten, 2015 „Erlebnistour der Bier - und Burgenstraße“ und 2016 lautete das Motto: 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot. Zurückschauend auf diese erfolgreichen Jahre lässt sich auf den ersten Blick die Themenvielfalt der beliebten Veranstaltung erkennen.
Die Genießer-Biermeile am ersten Augustwochenende, vom 4. bis 6. 8. 2017, ist seit 1997 zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Hauptstadt herangewachsen. Bei der alljährlichen Touristenattraktion werden wieder über 800.000 friedlich feiernde Besucher aus aller Welt mitten im Herzen von Berlin erwartet. Das 21. Internationale Berliner Bierfestival findet auf 2,2 Kilometern zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor an der Karl-Marx-Allee statt.
Jedes Jahr steht ein Land, eine bestimmte Region oder ein spezielles Thema im Mittelpunkt des Festivals. So zum Beispiel 2008 die Tschechische Republik, 2009 Belgien, 2010 Vietnam, 2011 wurde zum 15. Internationalen Berliner Bierfestival ein neuer GUINNESS WORLD RECORDTM aufgestellt, 2012 Biere der Ostseeregion, 2013 Polen, 2014 Craft Beer – handwerklich gebraute Bierspezialitäten, 2015 „Erlebnistour der Bier - und Burgenstraße“ und 2016 lautete das Motto: 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot. Zurückschauend auf diese erfolgreichen Jahre lässt sich auf den ersten Blick die Themenvielfalt der beliebten Veranstaltung erkennen.

Last Updated on Tuesday, 08 August 2017 00:48

Hits: 179

Read more...

56. Deutsch-Amerikanisches Volksfest

Vom 21. Juli bis zum 13. August öffnet das 56. Deutsch-Amerikanische Volksfest seine Tore für zahlreiche Besucher. 24 Tage lang wird am neuen Standort – der Marienpark in Mariendorf – neben Stone Brewing Berlin, die deutsch-amerikanische Freundschaft mit rasanten Fahrgeschäften, fantastischen Gewinnspielen, spannenden Bühnenprogramm, amerikanische Kulissenstadt und viele weitere Highlights gefeiert.

Das Deutsch-Amerikanische Volksfest wird 2017 größer, spannender und aufregender als all die Jahre zuvor. Besonderes Highlight ist in diesem Jahr die Verlosung von Freiflügen in die USA durch unseren offiziellen Partner Condor. Neben diesem wird es viele weitere Gewinnspiele mit u.a. dem Tropical Island oder Stone Brewing Berlin geben.

Über 100 Schausteller bieten den Besuchern des Fests aufregende Stände und Fahrgeschäfte. Neben Breakdance, Auto Scooter und Europas größten Lauflabyrinth „Crazy Factory“ wird den Besuchern ein 200-Stunden Non-Stop Bühnenprogramm geboten. Besonderes Highlight sind die Live-Konzerte an jedem Freitag- und Samstagabend.

Durch unsere spannenden Thementage wird den Besuchern reichlich Abwechslung geboten. Jeden Mittwoch ist Familientag mit halben Preisen auf alle Fahrten und Bahnen. Dienstags treffen sich die Motorrad-Fans beim „Bikertag“ und immer freitags ist „Ladiesday“.

Ganz neu wird es in diesem Jahr den „Regenbogentag“ am 25. Juli, mit vielen Überraschungen der LGBT-Szene, geben. Jeden Samstag wird der Mariendorfer Abendhimmel von einem spektakulären Höhenfeuerwerk erleuchtet.

Last Updated on Thursday, 20 July 2017 00:56

Hits: 232

Read more...

Das Gotland feiert Richtfest

Das Gotland wird erlebbar: Was lange nur auf dem Papier und in Visualisierungen existierte, nimmt nun konkret Gestalt an. Über fünf bzw. sechs Etagen erhebt sich der Rohbau mit seinen insgesamt 136 Wohnungen über den Gehweg und fügt sich bereits perfekt in die Altbautauten der Nachbarschaft ein. Fertig gestellt sind auch die Tiefgarage und die Ladenfläche für den Supermarkt im Erdgeschoss, die von Gnädinger Architekten elegant in das moderne Wohnhaus integriert wurden. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Lebensmittelmarkt mit seiner Baracke und dem großen Betonparkplatz die Gegend verunstaltet hat. „Das Gotland schafft nicht nur 136 dringend benötigte Wohnungen im beliebten Prenzlauer Berg, sondern ist auch ein Stück Stadtreparatur. Und durch die Integration des Supermarktes in unser Gebäude bleibt auch die Nahversorgung im Kiez gewährleistet“, sagt Bauherr Hubertus Hiller, der das Projekt gemeinsam mit seinem Partner Harald Wengust aus der Taufe gehoben hat. Hiller fügt an: „Der Grundriss des Projekts mit zehn verschiedenen Aufgängen ist ganz außergewöhnlich, denn wir setzen die Bebauung zum Teil direkt an die vorhandenen Brandwände und nehmen dabei die Struktur der historischen Innenhöfe wieder auf“. So entstehen neben dem Vorderhaus in Blockrandbebauung mit sechs Aufgängen auch vier ganz individuelle Gartenhäuser, die mit den gründerzeitlichen Nachbargebäuden ein Ensemble bilden. Doch Hiller und Wengust sind nicht nur die Bauherren, sondern betreuen auch den Verkauf persönlich. „Alles aus einer Hand“ lautet ihr Motto und daher sind beide beide auch persönlich im Showroom in der Gotlandstraße 5 gleich gegenüber ihrer Baustelle anzutreffen.

Last Updated on Saturday, 15 July 2017 22:46

Hits: 244

Read more...

Weltweit größtes Hampton by Hilton feiert Eröffnung

Das weltweit größte Hampton by Hilton am Alexanderplatz in Berlin feiert heute Abend ein rauschendes Eröffnungsfest. Der Einladung gefolgt waren über 330 Gäste, die auf die Hotelneueröffnung anstießen und dem Team des Hampton by Hilton City Centre Alexanderplatz viel Erfolg für die Zukunft wünschten.

Marc Schmidt, mit 32 Jahren einer der jüngsten Hoteldirektoren der Stadt, führte die amtierende „Miss Grand Germany“ Juliane Rohlmann und Schauspielerin Nora Huetz durch das nigelnagelneue Hotel mit 344 Zimmern. Schmidt steht vor der Aufgabe, das Haus im Wettbewerb mit dem Park Inn by Radisson und dem Motel-One in unmittelbarer Nachbarschaft erfolgreich zu positionieren. Schmidt zeigt sich locker: „Seit der Eröffnung Mitte Mai konnten wir schon über 24.300 Gäste von unserem Hotel begeistern. Gelobt wird vor allem das Design und kostenfreie Frühstück sowie das freundliche Team.“

Betrieben wird das Hotel am Alex von der Primestar Hospitality. Die dreht ein großes Rad. Sie hat mit Hilton und der InterContinental Hotels Group Verträge für 20 neue Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz abgeschlossen. Mit dem weltweit größte Hampton by Hilton hat Primestar Hospitality in knapp einem halben Jahr das zweite Hotel eröffnet nach dem Holiday Inn Frankfurt Airport. In wenigen Monaten folgt ein weiteres neues Hampton by Hilton in Freiburg. Die Primestar-Geschäftsführer Wolfgang Gallas und Michael Bungardt setzen auf die hohe Zugkraft der Marken Hilton und der InterContinental Hotels Group.

Last Updated on Monday, 17 July 2017 00:20

Hits: 189

Read more...

Richtfest für das Quartier „So Berlin – Wohnen am Mauerpark“

Am nördlichen Mauerpark, wo jahrzehntelang die Berliner Mauer die Ortsteile Wedding und Prenzlauer Berg trennte, feierte die Groth Gruppe heute in Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters von Mitte Stephan von Dassel und des Bezirksstadtrats für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit Ephraim Gothe Richtfest für das neue, durchmischte Stadtquartier „So Berlin – Wohnen am Mauerpark“.

Das Quartier besteht aus 122 geförderten und 269 frei finanzierten Mietwohnungen, 193 Studentenapartments, 111 Eigentumswohnungen sowie einer Kita mit 80 Plätzen und einem Stadtplatz. 42 der Wohnungen sind seniorengerecht, 11 werden durch eine Baugruppe errichtet. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt ca. 150 Millionen Euro.

Mit dem an der Gleimstraße gelegenen Quartier wird eine historische städtebauliche Lücke geschlossen, die durch den Mauerbau 1961 entstand, und eine neue Verbindung zwischen den Bezirken Mitte und Pankow geschaffen. Baufläche ist der rund 3,5 Hektar große nördliche Teil einer ehemaligen Gewerbebrache. Durch einen städtebaulichen Vertrag zwischen dem Senat, dem Bezirk und dem damaligen Eigentümer der Fläche der CA-Immo wurde ein Gesamtkonzept vereinbart, das neben dem Baurecht im nördlichen Teil des Parks im südlichen Teil eine Parkerweiterung um rund 7 Hektar vorsieht.

Die Groth Gruppe ist nach dem Kauf des Grundstücks von der CA-Immo 2012 in den Vertrag eingestiegen und fing nach Erhalten der Baugenehmigung an, das neue Quartier zu bauen.

Last Updated on Sunday, 09 July 2017 20:48

Hits: 208

Read more...