Le Matin

Switch to desktop

Zehnte Botanische Nacht im Botanischen Garten Berlin

Zehn Jahre Botanische Nacht, zehn spannende botanische Welten – zur Jubiläumsedition strömten so viele Besucher wie noch nie zuvor zur Botanischen Nacht in den Botanischen Garten Berlin. Hier erlebten 22.000 Berlinerinnen, Berliner und Besucher aus aller Welt an zwei Abenden eine Abenteuerreise auf der Suche nach dem Licht der Natur. Fantastisch inszeniert mit Lichtshows, Live-Musik und Performances von über 160 Künstlern.


Eine Reise nach Botania

Für zwei Abende bei traumhaftem Sommerwetter verwandelte sich der BotanischeGarten Berlin zur Botanischen Nacht 2018 in das Traumland „Botania“. Hier wurde die Geschichte von der Befreiung des Lichts der Natur erzählt und auf der Reise durch die zehn fantasievoll inszenierten Welten konnte der Botanische Garten Berlin auf ganz besondere Art und Weise erlebt werden.

Reinhard Mann, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten: „Mit der starken inhaltlichen Ausarbeitung der zehn Welten zur zehnten Botanischen Nacht wollten wir unseren Besuchern in diesem Jahr ein besonders intensives Erlebnis bieten, das sich an allen Punkten zusammenfügt. Der große Zuspruch ist eine schöne Bestätigung dafür, dass wir mit dem Weiterführen der Neukonzeptionierung aus dem letzten Jahr den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Besucherrekord zum zehnjährigen Jubiläum

„Die zehnte Botanische Nacht ist für uns gleichermaßen ein Blick in die Vergangenheit wie in die Zukunft. Wir freuen uns sehr, dass wir den Erfolg des letzten Jahres zu unserem zehnjährigen Jubiläum noch übertreffen konnten und die besucherstärkste Botanische Nacht in unserer Geschichte erleben durften“, erklärt Rainer Wohlthat, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten. „Dabei freut uns besonders, dass wir in diesem Jahr sogar noch mehr internationale Gäste zur Veranstaltung begrüßen konnten. Die Botanische Nacht hat sich über die letzten zehn Jahre als echte Institution in der Berliner Eventlandschaft etabliert.“

„Wir bieten mit der Botanischen Nacht im Botanischen Garten Berlin ein einzigartiges Erlebnis, um Pflanzen verbunden mit Kultur in den nächtlichen Mittelpunkt zu bringen.“, betont Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens Berlin.

11. Botanische Nacht am 20. Juli 2019
Zehn Jahre Botanische Nacht, zehn spannende botanische Welten – zur Jubiläumsedition strömten so viele Besucher wie noch nie zuvor zur Botanischen Nacht in den Botanischen Garten Berlin. Hier erlebten 22.000 Berlinerinnen, Berliner und Besucher aus aller Welt an zwei Abenden eine Abenteuerreise auf der Suche nach dem Licht der Natur. Fantastisch inszeniert mit Lichtshows, Live-Musik und Performances von über 160 Künstlern.


Eine Reise nach Botania

Für zwei Abende bei traumhaftem Sommerwetter verwandelte sich der BotanischeGarten Berlin zur Botanischen Nacht 2018 in das Traumland „Botania“. Hier wurde die Geschichte von der Befreiung des Lichts der Natur erzählt und auf der Reise durch die zehn fantasievoll inszenierten Welten konnte der Botanische Garten Berlin auf ganz besondere Art und Weise erlebt werden.

Reinhard Mann, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten: „Mit der starken inhaltlichen Ausarbeitung der zehn Welten zur zehnten Botanischen Nacht wollten wir unseren Besuchern in diesem Jahr ein besonders intensives Erlebnis bieten, das sich an allen Punkten zusammenfügt. Der große Zuspruch ist eine schöne Bestätigung dafür, dass wir mit dem Weiterführen der Neukonzeptionierung aus dem letzten Jahr den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Besucherrekord zum zehnjährigen Jubiläum

„Die zehnte Botanische Nacht ist für uns gleichermaßen ein Blick in die Vergangenheit wie in die Zukunft. Wir freuen uns sehr, dass wir den Erfolg des letzten Jahres zu unserem zehnjährigen Jubiläum noch übertreffen konnten und die besucherstärkste Botanische Nacht in unserer Geschichte erleben durften“, erklärt Rainer Wohlthat, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten. „Dabei freut uns besonders, dass wir in diesem Jahr sogar noch mehr internationale Gäste zur Veranstaltung begrüßen konnten. Die Botanische Nacht hat sich über die letzten zehn Jahre als echte Institution in der Berliner Eventlandschaft etabliert.“

„Wir bieten mit der Botanischen Nacht im Botanischen Garten Berlin ein einzigartiges Erlebnis, um Pflanzen verbunden mit Kultur in den nächtlichen Mittelpunkt zu bringen.“, betont Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens Berlin.

11. Botanische Nacht am 20. Juli 2019
Zehn Jahre Botanische Nacht, zehn magische Themenwelten - Die Botanische Nacht im Botanischen Garten Berlin findet zum Jubiläum unter dem Titel „Das Licht der Natur“ statt und nimmt ihre Gäste mit auf eine spannende Abenteuerreise. Die große Nachfrage im Vorverkauf führte erneut dazu, dass es auch in diesem Jahr eine zweite Botanische Nacht mit identischem Programm geben wird. Am Freitag und Samstag, den 20. und 21. Juli 2018, können sich die Besucher des sommerlichen Event-Highlights in Deutschlands größtem Botanischen Garten auf 160 Künstler, Musik und Performances freuen.

Zehn Jahre Botanische Nacht
In 2018 feiert die beliebte Open-Air Veranstaltung ihr 10-jähriges Jubiläum und wartet mit einer besonders spektakulären Inszenierung des Botanischen Gartens Berlin auf. Die Besucher sind unter dem Titel „Das Licht der Natur“ dazu eingeladen, den Garten ganz neu zu entdecken – auf einer Reise nach Botania – einem Traumland aus zehn magischen Themenwelten: vom Land der Zwerge über die Stummen Berge und die Wirbelnden Wiesen bis hin zum großen Spiegelpalast, in dem das Licht der Natur eingesperrt ist und das es gilt, zu befreien. Dabei erzählt jede Welt eine eigene Geschichte – fantastisch, dramatisch und in der Natur verwurzelt. Die Suche nach dem Licht der Natur führt durch liebevoll inszenierte Botanik mit zauberhaften Gestalten und spektakulären Show-Acts. Doch nur, wer alle Welten erkundet, dem erschließt sich das wahre Geheimnis des Gartens.

Die Highlights: Schwerter, Feuer und böse Königinnen
Die Liste der Highlights, die es zur Botanischen Nacht 2018 zu erleben gibt, ist lang: etwa 160 Künstler, Walk Acts und Performer machen die Botanische Nacht zu dem unvergesslichen Erlebnis, das die Veranstaltung in den letzten zehn Jahren zu einer echten Institution im Berliner Veranstaltungskalender werden ließ. Ausführliche Informationen zu allen Künstlern, Shows und Artisten sowie das komplette Programm mit Zeiten und Informationen zu den botanischen Führungen sind kurz vor der Veranstaltung unter www.botanische-nacht.de zu finden. Im Folgenden werden drei der zahlreichen Highlights vorgestellt:


Der Krieger des Lichts
Wer Riuchi, den Krieger des Lichts, zum ersten Mal in den Stummen Bergen sieht, den nimmt seine Schwertkunst sofort gefangen. Hier trifft Virtuosität auf Schönheit und Poesie. Perfektion trifft auf Zauber und Bewegung. Um ihn herum sind seine Schüler versammelt, die ihrem Meister auf dem langen Weg der Prüfungen nacheifern.

Illuminair
Auf den Wirbelnden Wiesen trifft Luftartistik auf Feuerkunst. Mit ihrer grandiosen dreibeinigen Pyramide als Bühne entführen die Artisten in luftige Höhen. Sie erzählen von der Überwindung der Schwerkraft, spannen die Segel auf und geben den nächtlichen Wanderern gute Wünsche mit auf ihren Weg durch Botania.

Spiegelpalast Show
Schon von weitem schimmern die Farben des imposanten Spiegelpalasts, der sich über den majestätischen Baumwipfeln erhebt. In den unterirdischen Gängen ihres magischen Palastes hat die listige Spiegelkönigin das Licht der Natur eingesperrt. Auf den Wegen patrouillieren emsig ihre „kopflosen“ Gefolgsleute und kontrollieren jeden, der sich in ihre Nähe wagt. Doch auch die dunkelste Nacht hat ein Ende und die Bewohner Botanias werden alles in ihrer Macht Stehende unternehmen, um das Licht der Natur zu befreien.

Victoriahaus bei der Botanischen Nacht geöffnet
Im Herzen der Gewächshausanlage präsentieren sich in diesem Sommer erstmals wieder die südamerikanischen Riesenseerosen im wiedereröffneten Victoriahaus. Die spektakulären bis zu zwei Meter großen Schwimmblätter der Riesenseerose Victoria und ihre bis zu 30 Zentimeter großen Blüten machen jeden Besuch zu einem besonderen Höhepunkt. Das über 100 Jahre alte Victoriahaus ist seit jeher ein Publikumsmagnet – mit über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 85 Prozent gehört es wohl zu den faszinierendsten Schaugewächshäusern des Gartens. Nach zwölf langen Jahren Grundsanierung können Gäste die beliebte Riesenseerose Victoria und eine der weltweit wichtigsten Wasserpflanzen-Sammlungen nun auch während der Botanischen Nacht erleben. Und mit etwas Glück öffnen sich die Blüten der Riesenseerose genau in dieser Botanischen Nacht.
Mit der Foto-Sonderausstellung „Victoria Kabinett - 166 Jahre in 100 Bildern“ feiert auch das Botanische Museum die Rückkehr der beliebten Riesenseerose. 166 Jahre Berliner Victoria-Geschichte werden in 100 epochalen Bildern gezeigt - von 1852 bis heute.


Der Botanische Garten und das Botanische Museum Berlin ist einer der drei bedeutendsten Botanischen Gärten weltweit und der größte in Deutschland. Das Gartendenkmal mit einer Vielfalt von 20.000 Pflanzenarten auf dem 43 Hektar großen Gelände zeigt die „Welt in einem Garten“. Als Knotenpunkt der internationalen Biodiversitätsforschung und Wissenschaftseinrichtung mit über 300-jähriger Tradition beschäftigt er über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Lehre. Mehr als 400.000 Besucher pro Jahr belegen die Bedeutung des Botanischen Gartens als wichtigen Erholungs- und Bildungsort der Hauptstadt. Mit dem Botanischen Museum verfügt er über Deutschlands einzige museale Einrichtung, die sich der Vielfalt der Pflanzenwelt, ihrer Bedeutung und der Darstellung ihrer Kultur- und Naturgeschichte widmet. Seit 1995 gehört die Einrichtung zur Freien Universität Berlin.

Volltext nach Login