Le Matin

Switch to desktop

Richtfest in der „Grüne Aue Biesdorf“

Die von Christoph Kohl | KK Architekten geplante und vom Bauherren KW-Development entwickelte Gartenstadt „Grüne Aue Biesdorf“ vereint Individualität und Vielfalt in einem Projekt. So garantiert die Handschrift des beauftragten Architekten eine ganzheitliche, passende Gestaltung und ermöglicht den neuen Bewohnern trotzdem die Auswahl aus elf unterschiedlich gestalteten Doppelund Reihenhäusern. Zur Auswahl stehen zudem Eigentumswohnungen in drei Stadtvillen. „Biesdorf ist ein klassischer Wohnort für die bürgerliche Mittelschicht. Das zeigt vor allem auch die enorme Beliebtheit der 80 Doppel- und Reihenhäuser, von denen nur noch 15 zu verkaufen sind“, erläutert der Geschäftsführer der KW-Development, Jan Kretzschmar, und ergänzt: „Von den 36 Wohnungen sind noch 24 frei, die auch für Kapitalanleger interessant sind. Diese kaufen zumeist kurz vor der Fertigstellung.“ Der Charme des Projekts überzeugt auch VERIMAG-Geschäftsführer Heiko Türp, der mit dem - für die Erwerber provisionsfreien - Vertrieb beauftragt ist: „Die schön gestalteten Grünanlagen und Plätze schaffen gemeinsam mit der vom holländischen Stil inspirierten Architektur einen besonderen und individuellen Gartenstadtcharakter.“ Schon am 19. September feiert Bauherr Jan Kretzschmar gemeinsam mit den Erwerbern und Projektbeteiligten das Richtfest für die „Grüne Aue“, welche ab Sommer 2018 bezugsfertig sein wird.
Die von Christoph Kohl | KK Architekten geplante und vom Bauherren KW-Development entwickelte Gartenstadt „Grüne Aue Biesdorf“ vereint Individualität und Vielfalt in einem Projekt. So garantiert die Handschrift des beauftragten Architekten eine ganzheitliche, passende Gestaltung und ermöglicht den neuen Bewohnern trotzdem die Auswahl aus elf unterschiedlich gestalteten Doppelund Reihenhäusern. Zur Auswahl stehen zudem Eigentumswohnungen in drei Stadtvillen. „Biesdorf ist ein klassischer Wohnort für die bürgerliche Mittelschicht. Das zeigt vor allem auch die enorme Beliebtheit der 80 Doppel- und Reihenhäuser, von denen nur noch 15 zu verkaufen sind“, erläutert der Geschäftsführer der KW-Development, Jan Kretzschmar, und ergänzt: „Von den 36 Wohnungen sind noch 24 frei, die auch für Kapitalanleger interessant sind. Diese kaufen zumeist kurz vor der Fertigstellung.“ Der Charme des Projekts überzeugt auch VERIMAG-Geschäftsführer Heiko Türp, der mit dem - für die Erwerber provisionsfreien - Vertrieb beauftragt ist: „Die schön gestalteten Grünanlagen und Plätze schaffen gemeinsam mit der vom holländischen Stil inspirierten Architektur einen besonderen und individuellen Gartenstadtcharakter.“ Schon am 19. September feiert Bauherr Jan Kretzschmar gemeinsam mit den Erwerbern und Projektbeteiligten das Richtfest für die „Grüne Aue“, welche ab Sommer 2018 bezugsfertig sein wird.

Projektentwickler KW-Development feiert am 19. September Richtfest für 80 Reihen- und
Doppelhäuser sowie 36 Wohnungen in Berlin-Biesdorf / Rund 65 % aller Einheiten verkauf

Die 80 Reihen- und Doppelhäuser in der „Grüne Aue Biesdorf“ zu Kaufpreisen ab 389.000 Euro sind jeweils zwischen rund 111 m² und 180 m2 Wohn-/Nutzfläche groß und verfügen über eigene Stadtgärten. Die Häuser wurden speziell auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten und entstehen auf real geteilten Grundstücken. Alle elf zur Wahl stehenden Haustypen verfügen über ein Kellergeschoss und haben standardmäßig ausgebaute Dachgeschosse, geheizt wird über Fußbodenheizung und elektrische Rollläden sorgen für zusätzliche Sicherheit und Komfort. Mindestens vier, auf Wunsch aber auch mehr Zimmer können die Planer in den familienfreundlichen Häusern unterbringen. „Zum Einzug sind auch die Hecken als Einfriedung des Gartens schon gepflanzt und der Rasen verlegt“, verspricht der erfahrene Bauherr Jan Kretzschmar.

Die 36 Wohnungen mit 2, 2 ½ oder 3 Zimmern und Flächen von ca. 57 m² bis ca. 80 m2 werden ebenfalls provisionsfrei von der VERIMAG GmbH vertrieben. Alle Wohnungen sind mit Fußbodenheizung, Dreifachverglasung und großen Fenstern ausgestattet und verfügen darüber hinaus über Balkone bzw. im EG über Terrassen und Privatgärten. Um eine gute Zukunftsfähigkeit zu garantieren, sind alle Wohnungen schwellenlos direkt vom Aufzug erreichbar und damit auch ideal für Senioren und Paare geeignet, die in der Nähe ihres Nachwuchses wohnen wollen. „GenerationenWohnen in einem Quartier“, nennt Jan Kretzschmar dieses Konzept. Neben einer Tiefgarage stehen je Wohnung zwei Fahrradabstellplätze sowie ein eigener Keller für die neuen Bewohner bereit.


Lage
So vielfältig wie die „Grüne Aue Biesdorf“ ist auch ihre Umgebung mit zahlreichen Parks und Seen, die fußläufig oder bequem mit dem Rad erreichbar sind. Der Landschaftspark Wuhletal und der malerische Schlosspark mit dem 1868 erbauten Schloss Biesdorf sind sogar nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Der Weg entlang des Flüsschens Wuhle, der östlich gleich an die „Grüne AueBiesdorf“ grenzt, bietet zudem ideale Bedingungen für Radfahrer, Läufer und für Kinder, die hier in geschützter Atmosphäre Rad fahren oder inlineskaten können. Der Ortsteil Biesdorf gilt zudem gemeinsam mit den Nachbarn Kaulsdorf und Mahlsdorf als Deutschlands größtes zusammenhängendes Gebiet mit Ein- und Zweifamilienhäusern.

Infrastruktur
Trotz der Nähe zur Natur ist die „Grüne Aue Biesdorf“ infrastrukturell gut erschlossen. So sind zwei Buslinien und jeweils zwei U- und S-Bahnstationen fußläufig erreichbar und die B1 verläuft – unhörbar – zwei Häuserblocks entfernt. Für den täglichen Einkauf stehen kleine Geschäfte und große Supermärkte zur Verfügung. Direkt am U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz befindet sich das BiesdorfCenter mit zahlreichen Geschäften und einem Baumarkt. Kurze Wege zu wichtigen medizinischen Einrichtungen sind gewährleistet durch nahe Arztpraxen, Apotheken und das nur 3,5 km entfernte renommierte Unfallkrankenhaus Marzahn. Und dass Biesdorf ein besonders familienfreundlicher Bezirk ist, zeigt die Vielzahl an Schulen und Kitas im Umfeld.

Über die KW-Development

Die KW-Development GmbH wurde Ende 2012 vom Immobilienexperten Jan Kretzschmar gegründet, der zuvor über 15 Jahre bei einem der führenden Entwickler und Bauträger Projekte wie „Richards Garten“, das „Schweizer Viertel“ oder auch „The Charleston“ verantwortet hat. Seit Gründung hat die KW-Development in Berlin und Potsdam rund 2.000 Wohneinheiten mit insgesamt ca. 150.000 Quadratmetern Wohnfläche und einem Investitionsvolumen von 400 Millionen Euro entwickelt, darunter die bereits fertiggestellte „Thaerstraße 37“, die „Küstriner Straße 18“ und die „Hofhäuser Karlshorst“ in Berlin sowie die „Villen am Filmpark“ in Potsdam Babelsberg. Derzeit im Bau befindet sich neben „Grüne Aue Biesdorf“ auch das Quartier „Wohnen an den Gärten der Welt“ mit 349 Wohneinheiten. Das größte Vorhaben ist aber das „Brunnen Viertel“, für dessen 2. Bauabschnitt am 27. April 2017 der Grundstein gelegt wurde. Zudem befinden sich fünf weitere Quartiersentwicklungen mit zusammen mehr als 2.000 Wohnungen in Berlin, Potsdam und Brandenburg in der Vorbereitung. Die KW-Development hat sich auf Quartiersentwicklungen spezialisiert und beherrscht darüber hinaus die Sanierung von Altbauten und Denkmälern. Sie übernimmt als Bauträger und Projektentwickler die komplette Planung und Ausführung der Bauvorhaben in Eigenregie. Auf Wunsch werden die Gebäude auch schlüsselfertig für externe Auftraggeber errichtet.

Über die „Grüne Aue Biesdorf“
• Gesamtfläche des Grundstücks: ca. 20.000 qm
• Gesamtinvestitionssumme ca. 41 Mio. EUR
• Planung: Architekturbüro Christoph Kohl | KK Architekten GmbH
• Richtfest am 19. 9.2017, Fertigstellung 1. Bauabschnitt / Erstbezug ab Sommer 2018
• KfW-55-Energieeffizienzstandard (EnEV 2014), dadurch zinsgünstige Förderdarlehen von bis
zu 100.000 Euro möglich
• Je Wohnung zwei Fahrradabstellplätze, Kellerabteil, Balkon bzw. im EG Terrasse mit Garten
• Dreifachverglaste Fenster, tlw. Rollläden, KFZ-Stellplätze oberirdisch und in der Tiefgarage
• Stadion an der Alten Försterei 14 Minuten mit dem PKW
• Unter den Linden 25 Minuten mit dem PKW

• Flughafen Schönefeld 30 Minuten mit PKW
• U-Alexanderplatz 34 Minuten mit ÖPNV (U5)
• Bundesstraße B1 zwei Häuserblocks entfernt
• Schulen, Kitas und Geschäfte fußläufig erreichbar

Volltext nach Login