Le Matin

Switch to desktop

Grundsteinlegung von WAVE Waterside Living Berlin

Heute wurde der Grundstein für das Wohnprojekt WAVE Waterside Living Berlin am Friedrichshainer Spreeufer gelegt. Bauherren Jürgen Schorn und Christoph Lemp, geschäftsführende Gesellschafter von Bauwerk Capital und Wolfram Putz, Architekt und Gründungspartner von GRAFT begrüßten zusammen mit Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin, Gäste und Journalisten. Der Projektentwickler Bauwerk Capital realisiert auf einem der letzten freien Grundstücke an der Spree das neue Landmark-Projekt WAVE mit zwei Wohnhäusern. Von den 161 Eigentumswohnungen sind - nach aktuellem Vermarktungsstand - bereits 40 Prozent verkauft. Die zwischen 26 und 296 m² großen Apartments, Wohnungen und Penthouses kosten ab 199.000 EUR. Hochwertige Ausstattung, Smart-Home-System, Concierge-Dienste, Car-Sharing-Möglichkeiten, Paketbox-System und E-Ladestation sind für die Bewohner inklusive. Das Architektur-Highlight verfügt nicht nur über Balkone, private Gärten, Terrassen und Dachgärten, sondern auch über einen hauseigenen, 50 Meter langen Bootsanleger für Sport- und Freizeitboote.

Die zweite Bauphase der beiden neuen Wohnhäuser hat begonnen. Voraussichtlich werden die Wohneinheiten bis Ende 2018 fertiggestellt und bezugsfertig sein. "Wir setzen mit WAVE auf eine hohe Aufenthaltsqualität durch intelligente Grundrisse und Services," erläutert Jürgen Schorn das Engagement von Bauwerk Capital. "Die meisten Wohnungen sind bislang an Berliner verkauft worden. Dabei sprechen wir auch Familien an, die an der Spree ein ansprechendes Umfeld finden," so Schorn weiter.

Wolfram Putz präsentierte den Architektur-Entwurf und sprach über die Einbindung des Wohnprojektes in das umliegende Quartier: "Die Gebäude öffnen sich mit Innenhöfen zur Uferpromenade, der Bewegungsachse der Berliner. Der Dachgarten hat eine hohe innerstädtische Qualität: Hier finden sich Flächen für alle Bewohner und individuelle Schrebergärten."

 
Das über 9.700 m² große Grundstück der beiden neuen Wohnhäuser befindet sich zwischen Oberbaum- und Elsenbrücke, am Treffpunkt von Friedrichshain, Kreuzberg und Treptow. Eine urbane Umgebung, die viel bietet: East Side Gallery, Mercedes-Benz-Arena, Rudolfkiez, Treptower Park. Auch internationale Unternehmen haben das Potenzial erkannt: Coca-Cola, Universal und Zalando sind in unmittelbarer Nachbarschaft angesiedelt. Insbesondere die Wasserlage, direkt am Ufer der Spree, macht WAVE zu einem der attraktivsten, aktuellen Immobilienprojekte der Hauptstadt.

"Was mir an WAVE besonders gefällt, das sind die eigenständige Form und die Gemeinschaftsflächen auf dem Dach. Wir brauchen in Berlin Investoren, die mutig sind und in gute Architektur investieren", sagte Christine Edmaier in ihrem Grußwort anlässlich der Grundsteinlegung. Mit den Worten "Auf Grund mit Stein wird aufgebaut, ein schönes Haus, auf das man schaut", verkündete der Polier die feierliche Grundsteinlegung im Beisein von 100 Gästen, Partnern und zukünftigen Bewohnern von WAVE.

Bauwerk Capital ist neben der Projektentwicklung und -steuerung auch für die Vermarktung von WAVE verantwortlich und berät Interessenten und Kunden in der Niederlassung in der Stralauer Allee 12 in Berlin, direkt neben der Baustelle von WAVE. Das Unternehmen wurde 2002 von Jürgen Schorn und Christoph Lemp gegründet und ist einer der führenden Projektentwickler und Vermarkter von anspruchsvollen Wohnungen in München, Berlin, Frankfurt und Regensburg. Die 40 Mitarbeiter des inhabergeführten Unternehmens mit Hauptsitz in München agieren als Berater, Projektsteuerer, Produktdesigner und Vermarkter für die Objekte des Unternehmens. Bauwerk Capital engagiert sich in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. und wurde mit zahlreichen Awards ausgezeichnet, u.a. mit dem Marken Award der Immobilienbranche und dem red dot design award.

GRAFT wurde 1998 von Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit in Los Angeles gegründet und arbeitet seither weltweit in den Bereichen Architektur, Stadtentwicklung, Design und Kommunikation. Das "hybrid office" mit weiteren Standorten in Berlin und Peking zeichnet sich durch seine experimentierfreudige und interdisziplinäre Entwurfspraktik und seine futuristische Formensprache aus. Insgesamt beschäftigt GRAFT rund 100 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben der Bearbeitung von klassischen Planungsaufgaben von Wohnhäusern, Hotel-, Gesundheits-, Gewerbe- und Kulturbauten, initiieren die GRAFT-Gründer auch sozial nachhaltige Projekte wie Make it Right, Solarkiosk und Heimat2.

Volltext nach Login