Le Matin

Switch to desktop

CG Gruppe legt Grundstein am Ernst-Reuter-Platz

An der Fraunhoferstraße 29 baut die CG Gruppe die Residenz am Ernst-Reuter-Platz, ein Ensemble mit insgesamt 141 attraktiven, zwischen 35 und 161 m2 großen Wohnungen. Auf dem 4.300 m2 großen Grundstück entstehen knapp 11.000 m2 Wohnfläche und eine Tiefgarage. Die Baumaßnahme erweitert den von Forschung, Arbeit und Einkaufen geprägten zentralen Stadtraum um das dringend benötigte Segment Wohnen.

„Die meisten Menschen verbinden den Ernst-Reuter-Platz vor allem mit der Technischen Universität. Wir freuen uns, dass wir diesem Standort mit der Residenz am Ernst-Reuter-Platz nun qualitativ hochwertigen Wohnraum hinzufügen“, sagt Jürgen Kutz, Vorstand der CG Gruppe. „Der Planungs- und Ausführungsprozess liegt im Zeitplan und wir freuen uns bereits auf das Richtfest im Sommer nächsten Jahres.“
An der Fraunhoferstraße 29 baut die CG Gruppe die Residenz am Ernst-Reuter-Platz, ein Ensemble mit insgesamt 141 attraktiven, zwischen 35 und 161 m2 großen Wohnungen. Auf dem 4.300 m2 großen Grundstück entstehen knapp 11.000 m2 Wohnfläche und eine Tiefgarage. Die Baumaßnahme erweitert den von Forschung, Arbeit und Einkaufen geprägten zentralen Stadtraum um das dringend benötigte Segment Wohnen.

„Die meisten Menschen verbinden den Ernst-Reuter-Platz vor allem mit der Technischen Universität. Wir freuen uns, dass wir diesem Standort mit der Residenz am Ernst-Reuter-Platz nun qualitativ hochwertigen Wohnraum hinzufügen“, sagt Jürgen Kutz, Vorstand der CG Gruppe. „Der Planungs- und Ausführungsprozess liegt im Zeitplan und wir freuen uns bereits auf das Richtfest im Sommer nächsten Jahres.“

Last Updated on Sunday, 23 September 2018 18:12

Hits: 51

Read more...

ADLER Real Estate AG und KAURI CAB feiern Richtfest für das innerstädtische Wohnquartier Wasserstadt Mitte in der Europacity

In Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, feierten heute die ADLER Real Estate AG und die KAURI CAB Development GmbH das Richtfest für die Wasserstadt Mitte in der Europacity. Das neue innerstädtische Wohnquartier mit mehr als 700 Mietwohneinheiten auf rund 72.000 m2 Bruttogeschossfläche entsteht in schönster Wasserlage am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal zwischen Nordhafen und dem künftigen zentralen Stadtplatz der Europacity. Die Wasserstadt Mitte besteht aus sechs Gebäuden auf vier Baufeldern sowie dem denkmalgeschützten Kornversuchsspeicher, der im Zuge der Quartiersentwicklung aufwändig saniert wird und mit seiner markanten roten Backsteinfassade zugleich die ästhetische Leitlinie für die Wasserstadt Mitte vorgibt – eine Leitlinie, aus der vier renommierte Architekturbüros mit Verantwortung für jeweils ein Baufeld eine ansprechende architektonische Vielfalt entwickelt haben.

Insgesamt entstehen in der Wasserstadt Mitte 498 Mietwohnungen für vielfältige Wohnformen: Familienwohnungen mit eigenem Garten, Atelierwohnungen am Quartiersplatz und Loftwohnungen zum Wasser hin. Hinzu kommen 213 Micro-Living-Apartments, eine Kindertagesstätte sowie zahlreiche Erdgeschossflächen für Einzelhandel und Gastronomie. Der historische Kornversuchsspeicher, der in den vergangenen Monaten bereits für Kunst- und Kulturevents genutzt wurde, soll auch nach der Sanierung Flächen für Innovation und Kultur bieten und so eine Verbindung zum südlich gelegenen Kunstcampus am Hamburger Bahnhof schaffen.
In Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, feierten heute die ADLER Real Estate AG und die KAURI CAB Development GmbH das Richtfest für die Wasserstadt Mitte in der Europacity. Das neue innerstädtische Wohnquartier mit mehr als 700 Mietwohneinheiten auf rund 72.000 m2 Bruttogeschossfläche entsteht in schönster Wasserlage am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal zwischen Nordhafen und dem künftigen zentralen Stadtplatz der Europacity. Die Wasserstadt Mitte besteht aus sechs Gebäuden auf vier Baufeldern sowie dem denkmalgeschützten Kornversuchsspeicher, der im Zuge der Quartiersentwicklung aufwändig saniert wird und mit seiner markanten roten Backsteinfassade zugleich die ästhetische Leitlinie für die Wasserstadt Mitte vorgibt – eine Leitlinie, aus der vier renommierte Architekturbüros mit Verantwortung für jeweils ein Baufeld eine ansprechende architektonische Vielfalt entwickelt haben.

Insgesamt entstehen in der Wasserstadt Mitte 498 Mietwohnungen für vielfältige Wohnformen: Familienwohnungen mit eigenem Garten, Atelierwohnungen am Quartiersplatz und Loftwohnungen zum Wasser hin. Hinzu kommen 213 Micro-Living-Apartments, eine Kindertagesstätte sowie zahlreiche Erdgeschossflächen für Einzelhandel und Gastronomie. Der historische Kornversuchsspeicher, der in den vergangenen Monaten bereits für Kunst- und Kulturevents genutzt wurde, soll auch nach der Sanierung Flächen für Innovation und Kultur bieten und so eine Verbindung zum südlich gelegenen Kunstcampus am Hamburger Bahnhof schaffen.

Last Updated on Sunday, 23 September 2018 18:23

Hits: 41

Read more...

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller legt Grundstein im Quartier Heidestrasse

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller legt Grundstein im Quartier Heidestrasse: Erstes Teilprojekt QH Core wächst in die Höhe

• Das zukünftige Herzstück des „Quartier Heidestrasse“ und der nördlichen Europacity geht in den Hochbau

• „Mix it like Berlin“: QH Core vereint auf rund 28.700 Quadratmetern Wohnen, Büro, Einzelhandel und Gastronomie

• Die Fertigstellung des ersten Bausteins des „Quartier Heidestrasse“ ist für Mitte 2020 geplant
#

In Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller wurde heute für QH Core, das erste Teilprojekt im zukünftigen Quartier Heidestrasse unweit des Berliner Hauptbahnhofs, der Grundstein gelegt.

QH Core wird als Nahversorgungszentrum sowie Wohn- und Bürostandort, an dem sich viele Wegverbindungen kreuzen, zum Herzstück des Quartiers und der nördlichen Europacity. Es wird ein hoch frequentierter und lebendiger Ort für alle Bewohner, Besucher und Nutzer des Quartiers. Mit roten Ziegelfassaden, die auf die gewerbliche Vergangenheit des Ortes verweisen, erhebt sich das vom Büro ROBERTNEUNTM Architekten entworfene Gebäude weithin sichtbar als Mittelpunkt des Quartiers Heidestrasse.
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller legt Grundstein im Quartier Heidestrasse: Erstes Teilprojekt QH Core wächst in die Höhe

• Das zukünftige Herzstück des „Quartier Heidestrasse“ und der nördlichen Europacity geht in den Hochbau

• „Mix it like Berlin“: QH Core vereint auf rund 28.700 Quadratmetern Wohnen, Büro, Einzelhandel und Gastronomie

• Die Fertigstellung des ersten Bausteins des „Quartier Heidestrasse“ ist für Mitte 2020 geplant
#

In Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller wurde heute für QH Core, das erste Teilprojekt im zukünftigen Quartier Heidestrasse unweit des Berliner Hauptbahnhofs, der Grundstein gelegt.

QH Core wird als Nahversorgungszentrum sowie Wohn- und Bürostandort, an dem sich viele Wegverbindungen kreuzen, zum Herzstück des Quartiers und der nördlichen Europacity. Es wird ein hoch frequentierter und lebendiger Ort für alle Bewohner, Besucher und Nutzer des Quartiers. Mit roten Ziegelfassaden, die auf die gewerbliche Vergangenheit des Ortes verweisen, erhebt sich das vom Büro ROBERTNEUNTM Architekten entworfene Gebäude weithin sichtbar als Mittelpunkt des Quartiers Heidestrasse.

Last Updated on Sunday, 23 September 2018 18:26

Hits: 42

Read more...

Richtfest für 8 Eigentumswohnungen in Pankow

Pankow boomt! Kaum ein anderer Stadtteil der Hauptstadt ist derzeit so beliebt wie der bevölkerungsreichste Berliner Bezirk. Aktuelle Einwohnerprognosen sehen voraus, dass Pankow in den nächsten 15 Jahren nochmals um 16 Prozent wächst – das ist Berliner Spitze. Kein Wunder, denn der grüne Kiez im Nordosten der Stadt bietet seinen Bewohnern die perfekte Mischung aus urbanem City-Wohnen und der Nähe zur Natur mit zahlreichen Parks und kurzen Wegen ins Berliner Umland. Aber diese Beliebtheit hat auch Nachteile, denn durch die starke Nachfrage sind freie Wohnungen in Pankow Mangelware. Abhilfe dagegen schafft das neue Wohnprojekt der H & R Grundstücksgesellschaft, einem Tochterunternehmen der Haschtmann Gruppe, die in der Bleicheroder Straße 7 in einer Stadtvilla sieben Wohnungen und ein Penthouse errichtet, für das im September 2018 bereits das Richtfest gefeiert wird. Die Fertigstellung ist für Sommer 2019 geplant. Den exklusiven Vertrieb hat das Team der VERIMAG Vertriebs- und Marketinggesellschaft mbH übernommen, als letzte Einheit steht noch das Penthouse zum Verkauf.

„Die neuen Wohnungen in der Bleicheroder Straße 7 bieten vor allem für junge Familien ein perfektes neues Zuhause“, weiß Heiko Türp, geschäftsführender Gesellschafter der VERIMAG, und ergänzt: „Denn die künftigen Bewohner haben einen eigenen Spielplatz vor der Tür, kurze Wege zum Einkaufen im Rathaus Center und zum Wochenmarkt. Außerdem liegen der grüne Schlosspark und das beliebte Sommerbad gleich um die Ecke. Und trotzdem ist die Berliner Szene in den Kiezen von Prenzlauer Berg und Mitte nur einen Katzensprung entfernt.“
Pankow boomt! Kaum ein anderer Stadtteil der Hauptstadt ist derzeit so beliebt wie der bevölkerungsreichste Berliner Bezirk. Aktuelle Einwohnerprognosen sehen voraus, dass Pankow in den nächsten 15 Jahren nochmals um 16 Prozent wächst – das ist Berliner Spitze. Kein Wunder, denn der grüne Kiez im Nordosten der Stadt bietet seinen Bewohnern die perfekte Mischung aus urbanem City-Wohnen und der Nähe zur Natur mit zahlreichen Parks und kurzen Wegen ins Berliner Umland. Aber diese Beliebtheit hat auch Nachteile, denn durch die starke Nachfrage sind freie Wohnungen in Pankow Mangelware. Abhilfe dagegen schafft das neue Wohnprojekt der H & R Grundstücksgesellschaft, einem Tochterunternehmen der Haschtmann Gruppe, die in der Bleicheroder Straße 7 in einer Stadtvilla sieben Wohnungen und ein Penthouse errichtet, für das im September 2018 bereits das Richtfest gefeiert wird. Die Fertigstellung ist für Sommer 2019 geplant. Den exklusiven Vertrieb hat das Team der VERIMAG Vertriebs- und Marketinggesellschaft mbH übernommen, als letzte Einheit steht noch das Penthouse zum Verkauf.

„Die neuen Wohnungen in der Bleicheroder Straße 7 bieten vor allem für junge Familien ein perfektes neues Zuhause“, weiß Heiko Türp, geschäftsführender Gesellschafter der VERIMAG, und ergänzt: „Denn die künftigen Bewohner haben einen eigenen Spielplatz vor der Tür, kurze Wege zum Einkaufen im Rathaus Center und zum Wochenmarkt. Außerdem liegen der grüne Schlosspark und das beliebte Sommerbad gleich um die Ecke. Und trotzdem ist die Berliner Szene in den Kiezen von Prenzlauer Berg und Mitte nur einen Katzensprung entfernt.“

Last Updated on Sunday, 23 September 2018 21:52

Hits: 29

Read more...

UBM Projekt „NeuHouse“ feiert Richtfest

Richtfest für das Projekt NeuHouse: Der Rohbau des Wohnemsembles in der südlichen Friedrichstadt ist fertiggestellt. In der Nachbarschaft des neu entstehenden Kreativquartiers auf dem Gelände des alten Blumengroßmarkts entwickelt die UBM Development Deutschland GmbH mit NeuHouse auch architektonisch eine Symbiose aus Alt und Neu.

Das Wohnensemble NeuHouse im Berliner Ortsteil Kreuzberg begeht einen Meilenstein: Das markante Ensemble aus denkmalgeschütztem Altbau und einem ergänzenden Neubau in moderner Architektur feierte heute Richtfest. Insgesamt 75 Eigentumswohnungen und sechs Gewerbeeinheiten werden in den beiden Teilen des Ensembles errichtet. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant. Bauherr ist die UBM Development Deutschland GmbH. Sie entwickelt das Projekt über ihre Projektgesellschaft Stadtgrund Bauträger GmbH.

Der Standort in der südlichen Friedrichstadt vis-à-vis des Jüdischen Museums wird eines der attraktivsten urbanen Quartiere. Die ehemalige Schnittstelle zwischen Ost und West erwacht nach langem Dornröschenschlaf zu neuem Leben und bietet, umgeben von gehobener Gastronomie, Shopping und Kultur exzellente Wohn- und Lebensqualität im Zentrum Berlins.
Richtfest für das Projekt NeuHouse: Der Rohbau des Wohnemsembles in der südlichen Friedrichstadt ist fertiggestellt. In der Nachbarschaft des neu entstehenden Kreativquartiers auf dem Gelände des alten Blumengroßmarkts entwickelt die UBM Development Deutschland GmbH mit NeuHouse auch architektonisch eine Symbiose aus Alt und Neu.

Das Wohnensemble NeuHouse im Berliner Ortsteil Kreuzberg begeht einen Meilenstein: Das markante Ensemble aus denkmalgeschütztem Altbau und einem ergänzenden Neubau in moderner Architektur feierte heute Richtfest. Insgesamt 75 Eigentumswohnungen und sechs Gewerbeeinheiten werden in den beiden Teilen des Ensembles errichtet. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant. Bauherr ist die UBM Development Deutschland GmbH. Sie entwickelt das Projekt über ihre Projektgesellschaft Stadtgrund Bauträger GmbH.

Der Standort in der südlichen Friedrichstadt vis-à-vis des Jüdischen Museums wird eines der attraktivsten urbanen Quartiere. Die ehemalige Schnittstelle zwischen Ost und West erwacht nach langem Dornröschenschlaf zu neuem Leben und bietet, umgeben von gehobener Gastronomie, Shopping und Kultur exzellente Wohn- und Lebensqualität im Zentrum Berlins.

Last Updated on Sunday, 16 September 2018 01:32

Hits: 50

Read more...

Feierliche Eröffnung des Sommerfestes "Summer In The City" auf dem Breitscheidplatz

Seit 25 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Mexiko-Stadt. Die Partnerschaft zwischen Madrid und Berlin feiert in diesem Jahr bereits ihr 30-jähriges Bestehen. Beide Städtepartnerschafts-Jubiläen stehen daher im Mittelpunkt des diesjährigen internationalen Sommerfestes „Summer In The City“ auf dem Berliner Breitscheidplatz. Die Besucher können sich auf lateinamerikanische Rhythmen, spanische Klänge und den Geschmack von Margaritas und Tequilas freuen. Bereits zur Eröffnung am 24. August um 16.30 Uhr werden Vertreter der AG City, der Bergmann Eventgastronomie und aus Politik, Wirtschaft und Medien den spanischen Gesandten und den Botschafter Mexikos auf dem Fest begrüßen und gemeinsam mit einem Vertreter des Berliner Senats und dem Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, das Fest feierlich eröffnen. Zudem sorgt das Eröffnungsprogramm ab 16 Uhr mit mexikanischer Live-Musik der Gruppe Mariachi Internacional EL DORADO, mit Ansprachen und einer musikalisch untermalten Lasershow ab 21.30 Uhr für den stimmungsvollen Beginn des diesjährigen Sommerfestes.

Auch nach dem Eröffnungswochenende stehen die beiden Partnerstädte kulturell und kulinarisch auf dem Breitscheidplatz im Fokus: So wird am 1. September das StädtepartnerschaftsJubiläum zwischen Berlin und Mexiko-Stadt mit landestypischen Tänzen, Mariachi-Musik und kühlen Drinks gefeiert. „Hauptrolle Kurfürstendamm“ heißt es dagegen am 2. September beim Berlin-Tag, an dem Altberliner Originale und die „Berliner Schnauze“ ab 11 Uhr die Bühne übernehmen. Und am Abschlusswochenende dreht sich aufgrund des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft von Madrid und Berlin alles um die spanische Hauptstadt: Am 8. September feiern Besucher mit Tango, spanischen Klängen und einer Portion südeuropäischer Leidenschaft die Städtefreundschaft zwischen beiden Metropolen. Täglich können die Besucher zudem am Mexiko-Stand neben den landestypischen bunten Trachten auch typische Leckereien wie Maistortillas, Tamales, Nachos, Kaffee mit Zimt, Agavenbierbowle und Maiskuchen genießen und verschiedene Tequilas entdecken und probieren.
Seit 25 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Mexiko-Stadt. Die Partnerschaft zwischen Madrid und Berlin feiert in diesem Jahr bereits ihr 30-jähriges Bestehen. Beide Städtepartnerschafts-Jubiläen stehen daher im Mittelpunkt des diesjährigen internationalen Sommerfestes „Summer In The City“ auf dem Berliner Breitscheidplatz. Die Besucher können sich auf lateinamerikanische Rhythmen, spanische Klänge und den Geschmack von Margaritas und Tequilas freuen. Bereits zur Eröffnung am 24. August um 16.30 Uhr werden Vertreter der AG City, der Bergmann Eventgastronomie und aus Politik, Wirtschaft und Medien den spanischen Gesandten und den Botschafter Mexikos auf dem Fest begrüßen und gemeinsam mit einem Vertreter des Berliner Senats und dem Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, das Fest feierlich eröffnen. Zudem sorgt das Eröffnungsprogramm ab 16 Uhr mit mexikanischer Live-Musik der Gruppe Mariachi Internacional EL DORADO, mit Ansprachen und einer musikalisch untermalten Lasershow ab 21.30 Uhr für den stimmungsvollen Beginn des diesjährigen Sommerfestes.

Auch nach dem Eröffnungswochenende stehen die beiden Partnerstädte kulturell und kulinarisch auf dem Breitscheidplatz im Fokus: So wird am 1. September das StädtepartnerschaftsJubiläum zwischen Berlin und Mexiko-Stadt mit landestypischen Tänzen, Mariachi-Musik und kühlen Drinks gefeiert. „Hauptrolle Kurfürstendamm“ heißt es dagegen am 2. September beim Berlin-Tag, an dem Altberliner Originale und die „Berliner Schnauze“ ab 11 Uhr die Bühne übernehmen. Und am Abschlusswochenende dreht sich aufgrund des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft von Madrid und Berlin alles um die spanische Hauptstadt: Am 8. September feiern Besucher mit Tango, spanischen Klängen und einer Portion südeuropäischer Leidenschaft die Städtefreundschaft zwischen beiden Metropolen. Täglich können die Besucher zudem am Mexiko-Stand neben den landestypischen bunten Trachten auch typische Leckereien wie Maistortillas, Tamales, Nachos, Kaffee mit Zimt, Agavenbierbowle und Maiskuchen genießen und verschiedene Tequilas entdecken und probieren.

Last Updated on Monday, 27 August 2018 22:33

Hits: 82

Read more...

22. Internationales Berliner Bierfestival

Die Genießer-Biermeile 2018 findet, vom 3. bis 5. August, auf 2,2 Kilometern zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor im Glanz und Charme der historisch imposanten Architektur der Karl-Marx-Allee statt. Bei der alljährlichen Touristenattraktion werden wieder hunderttausende friedlich feiernde Besucher aus aller Welt mitten im Herzen von Berlin erwartet. Das Bierfestival ist zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Hauptstadt herangewachsen.
Die Genießer-Biermeile 2018 findet, vom 3. bis 5. August, auf 2,2 Kilometern zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor im Glanz und Charme der historisch imposanten Architektur der Karl-Marx-Allee statt. Bei der alljährlichen Touristenattraktion werden wieder hunderttausende friedlich feiernde Besucher aus aller Welt mitten im Herzen von Berlin erwartet. Das Bierfestival ist zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Hauptstadt herangewachsen.

Last Updated on Sunday, 05 August 2018 00:39

Hits: 140

Read more...

Köstlicher Honig auf dem Dach der Landesvertretung Brandenburgs in Berlin

Bereits zum dritten Mal kann in diesem Jahr köstlicher Honig auf dem Dach der Landesvertretung Brandenburgs in Berlin geerntet werden. Dazu, zur Verkostung der ersten Gläser des Jahrgangs 2018 und zu einer anschaulichen „Lehrstunde“ über den Schutz von lebensnotwendigen Insekten laden die fleißigen Bienen, der Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Staatssekretär Thomas Kralinski, und Imker Holger Ackermann für kommenden Mittwoch (25. Juli) ein. Ackermann wird nützliche Alltagstipps geben, wie man Insekten im heimischen Garten oder auf dem Balkon das Leben im Hochsommer auch und vor allem in der Stadt erleichtern kann.
Bereits zum dritten Mal kann in diesem Jahr köstlicher Honig auf dem Dach der Landesvertretung Brandenburgs in Berlin geerntet werden. Dazu, zur Verkostung der ersten Gläser des Jahrgangs 2018 und zu einer anschaulichen „Lehrstunde“ über den Schutz von lebensnotwendigen Insekten laden die fleißigen Bienen, der Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Staatssekretär Thomas Kralinski, und Imker Holger Ackermann für kommenden Mittwoch (25. Juli) ein. Ackermann wird nützliche Alltagstipps geben, wie man Insekten im heimischen Garten oder auf dem Balkon das Leben im Hochsommer auch und vor allem in der Stadt erleichtern kann.

Last Updated on Tuesday, 31 July 2018 16:03

Hits: 158

Read more...

57. DeutschAmerikanischen-Volksfest im Marienpark Berlin

Mit spektakulären Attraktionen erwarten mehr als hundert Schausteller die Besucher vom 57. DeutschAmerikanischen-Volksfest im Marienpark Berlin. Fahrgeschäfte der Superlative, Shows und Live-Bands sowie Thementage und eine Fülle an Angeboten für Kinder und Familien machen das traditionelle Volksfest wieder zu einem Höhepunkt im Freizeitkalender der Stadt.

Direkt aus Paris gekommen und erstmals in Berlin zu Gast ist der weltweit größte, transportable Looping, bei dem sich die Sitze in siebzig Metern Höhe noch einmal um die eigene Achse drehen. Herausragend im wahrsten Sinne des Wortes ist auch der „Drifting Coaster“, eine Achterbahn, bei der die Gondeln um neunzig Grad aus der Laufbahn herauspendeln und man auch entgegen der Fahrtrichtung Platz nehmen kann. Ganz neu ist ein schneeweißes Riesenrad, das auf dem Deutsch-Amerikanischen-Volksfest seine Premiere haben wird. Und mit Klassikern wie dem „Break-Dance“- oder „Magic“-Karussell, der „Wilden Maus“, einer Geisterbahn, mehreren Auto-Scootern sowie Irrgärten sind auch die bei Rummel-Fans beliebtesten Attraktionen wieder dabei.

Allein für die jüngsten Volksfestbesucher gibt es fast zwei Dutzend Attraktionen – vom „Baby-Flug“ über das „Märchenkarussell“ und dem „Piratenabenteuer“ bis zur Kinderachterbahn „Tornado“. Besonders lohnend ist der Familientag am Mittwoch, wenn auf den Karussells und Bahnen halbe Preise gelten.
Mit spektakulären Attraktionen erwarten mehr als hundert Schausteller die Besucher vom 57. DeutschAmerikanischen-Volksfest im Marienpark Berlin. Fahrgeschäfte der Superlative, Shows und Live-Bands sowie Thementage und eine Fülle an Angeboten für Kinder und Familien machen das traditionelle Volksfest wieder zu einem Höhepunkt im Freizeitkalender der Stadt.

Direkt aus Paris gekommen und erstmals in Berlin zu Gast ist der weltweit größte, transportable Looping, bei dem sich die Sitze in siebzig Metern Höhe noch einmal um die eigene Achse drehen. Herausragend im wahrsten Sinne des Wortes ist auch der „Drifting Coaster“, eine Achterbahn, bei der die Gondeln um neunzig Grad aus der Laufbahn herauspendeln und man auch entgegen der Fahrtrichtung Platz nehmen kann. Ganz neu ist ein schneeweißes Riesenrad, das auf dem Deutsch-Amerikanischen-Volksfest seine Premiere haben wird. Und mit Klassikern wie dem „Break-Dance“- oder „Magic“-Karussell, der „Wilden Maus“, einer Geisterbahn, mehreren Auto-Scootern sowie Irrgärten sind auch die bei Rummel-Fans beliebtesten Attraktionen wieder dabei.

Allein für die jüngsten Volksfestbesucher gibt es fast zwei Dutzend Attraktionen – vom „Baby-Flug“ über das „Märchenkarussell“ und dem „Piratenabenteuer“ bis zur Kinderachterbahn „Tornado“. Besonders lohnend ist der Familientag am Mittwoch, wenn auf den Karussells und Bahnen halbe Preise gelten.

Last Updated on Saturday, 28 July 2018 01:29

Hits: 157

Read more...

Zehnte Botanische Nacht im Botanischen Garten Berlin

Zehn Jahre Botanische Nacht, zehn spannende botanische Welten – zur Jubiläumsedition strömten so viele Besucher wie noch nie zuvor zur Botanischen Nacht in den Botanischen Garten Berlin. Hier erlebten 22.000 Berlinerinnen, Berliner und Besucher aus aller Welt an zwei Abenden eine Abenteuerreise auf der Suche nach dem Licht der Natur. Fantastisch inszeniert mit Lichtshows, Live-Musik und Performances von über 160 Künstlern.


Eine Reise nach Botania

Für zwei Abende bei traumhaftem Sommerwetter verwandelte sich der BotanischeGarten Berlin zur Botanischen Nacht 2018 in das Traumland „Botania“. Hier wurde die Geschichte von der Befreiung des Lichts der Natur erzählt und auf der Reise durch die zehn fantasievoll inszenierten Welten konnte der Botanische Garten Berlin auf ganz besondere Art und Weise erlebt werden.

Reinhard Mann, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten: „Mit der starken inhaltlichen Ausarbeitung der zehn Welten zur zehnten Botanischen Nacht wollten wir unseren Besuchern in diesem Jahr ein besonders intensives Erlebnis bieten, das sich an allen Punkten zusammenfügt. Der große Zuspruch ist eine schöne Bestätigung dafür, dass wir mit dem Weiterführen der Neukonzeptionierung aus dem letzten Jahr den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Besucherrekord zum zehnjährigen Jubiläum

„Die zehnte Botanische Nacht ist für uns gleichermaßen ein Blick in die Vergangenheit wie in die Zukunft. Wir freuen uns sehr, dass wir den Erfolg des letzten Jahres zu unserem zehnjährigen Jubiläum noch übertreffen konnten und die besucherstärkste Botanische Nacht in unserer Geschichte erleben durften“, erklärt Rainer Wohlthat, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten. „Dabei freut uns besonders, dass wir in diesem Jahr sogar noch mehr internationale Gäste zur Veranstaltung begrüßen konnten. Die Botanische Nacht hat sich über die letzten zehn Jahre als echte Institution in der Berliner Eventlandschaft etabliert.“

„Wir bieten mit der Botanischen Nacht im Botanischen Garten Berlin ein einzigartiges Erlebnis, um Pflanzen verbunden mit Kultur in den nächtlichen Mittelpunkt zu bringen.“, betont Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens Berlin.

11. Botanische Nacht am 20. Juli 2019
Zehn Jahre Botanische Nacht, zehn spannende botanische Welten – zur Jubiläumsedition strömten so viele Besucher wie noch nie zuvor zur Botanischen Nacht in den Botanischen Garten Berlin. Hier erlebten 22.000 Berlinerinnen, Berliner und Besucher aus aller Welt an zwei Abenden eine Abenteuerreise auf der Suche nach dem Licht der Natur. Fantastisch inszeniert mit Lichtshows, Live-Musik und Performances von über 160 Künstlern.


Eine Reise nach Botania

Für zwei Abende bei traumhaftem Sommerwetter verwandelte sich der BotanischeGarten Berlin zur Botanischen Nacht 2018 in das Traumland „Botania“. Hier wurde die Geschichte von der Befreiung des Lichts der Natur erzählt und auf der Reise durch die zehn fantasievoll inszenierten Welten konnte der Botanische Garten Berlin auf ganz besondere Art und Weise erlebt werden.

Reinhard Mann, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten: „Mit der starken inhaltlichen Ausarbeitung der zehn Welten zur zehnten Botanischen Nacht wollten wir unseren Besuchern in diesem Jahr ein besonders intensives Erlebnis bieten, das sich an allen Punkten zusammenfügt. Der große Zuspruch ist eine schöne Bestätigung dafür, dass wir mit dem Weiterführen der Neukonzeptionierung aus dem letzten Jahr den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Besucherrekord zum zehnjährigen Jubiläum

„Die zehnte Botanische Nacht ist für uns gleichermaßen ein Blick in die Vergangenheit wie in die Zukunft. Wir freuen uns sehr, dass wir den Erfolg des letzten Jahres zu unserem zehnjährigen Jubiläum noch übertreffen konnten und die besucherstärkste Botanische Nacht in unserer Geschichte erleben durften“, erklärt Rainer Wohlthat, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten. „Dabei freut uns besonders, dass wir in diesem Jahr sogar noch mehr internationale Gäste zur Veranstaltung begrüßen konnten. Die Botanische Nacht hat sich über die letzten zehn Jahre als echte Institution in der Berliner Eventlandschaft etabliert.“

„Wir bieten mit der Botanischen Nacht im Botanischen Garten Berlin ein einzigartiges Erlebnis, um Pflanzen verbunden mit Kultur in den nächtlichen Mittelpunkt zu bringen.“, betont Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens Berlin.

11. Botanische Nacht am 20. Juli 2019

Last Updated on Sunday, 22 July 2018 14:19

Hits: 164

Read more...

100 Jahre Jugendherbergen in Berlin und Brandenburg

Der Landesverband Berlin – Brandenburg des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) feiert heute mit einem Festakt in der neuen Jugendherberge Berlin Ostkreuz seinen 100. Geburtstag! In Grußworten für die Festschrift anlässlich des Jubiläums gratulieren der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke und der Regierende Bürgermeister vor Berlin, Michael Müller, dem Landesverband zu seinem 100sten.

„Jugendherbergen sind wichtige Begegnungsstätten mit Altersgefährten aus anderen Ländern. In der Hauptstadtregion verstehen sie sich dabei vor allem als Brücke nach Osteuropa. Der Austausch und gemeinsame Aktivitäten fördern das gegenseitige Verstehen und friedliche Miteinander“ hebt Ministerpräsident Woidke in seinem Grußwort hervor.

Von der einfachen Unterkunft in Schlafsälen in den 20-er Jahren des vorigen Jahrhunderts bis hin zur heutigen modernen Jugendherberge mit Einzelzimmern und Dusche und WC hat sich das Angebot der Jugendherbergen im Laufe der Zeit den Anforderungen des Marktes angepasst und sich als moderner Dienstleister im pädagogischen und jugendtouristischen Reisesegment etabliert. Als sich am 13. April 1918 der „Bund der Jugendherbergen in der Mark Brandenburg“ konstituierte, ahnten von den Gründungsmüttern und –vätern wahrscheinlich nur wenige, was sie für eine Erfolgsgeschichte aus der Taufe gehoben hatten. Seit 100 Jahren gehören die Jugendherbergen zum festen Bestandteil der Bildungsarbeit und der touristischen Entwicklung in Berlin und Brandenburg. Allein in den vergangenen 25 Jahren hat der Landesverband 60 Millionen € in die Erhaltung und Modernisierung seiner Jugendherbergen investiert und generiert jährlich rund 400.000 Übernachtungen.
Der Landesverband Berlin – Brandenburg des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) feiert heute mit einem Festakt in der neuen Jugendherberge Berlin Ostkreuz seinen 100. Geburtstag! In Grußworten für die Festschrift anlässlich des Jubiläums gratulieren der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke und der Regierende Bürgermeister vor Berlin, Michael Müller, dem Landesverband zu seinem 100sten.

„Jugendherbergen sind wichtige Begegnungsstätten mit Altersgefährten aus anderen Ländern. In der Hauptstadtregion verstehen sie sich dabei vor allem als Brücke nach Osteuropa. Der Austausch und gemeinsame Aktivitäten fördern das gegenseitige Verstehen und friedliche Miteinander“ hebt Ministerpräsident Woidke in seinem Grußwort hervor.

Von der einfachen Unterkunft in Schlafsälen in den 20-er Jahren des vorigen Jahrhunderts bis hin zur heutigen modernen Jugendherberge mit Einzelzimmern und Dusche und WC hat sich das Angebot der Jugendherbergen im Laufe der Zeit den Anforderungen des Marktes angepasst und sich als moderner Dienstleister im pädagogischen und jugendtouristischen Reisesegment etabliert. Als sich am 13. April 1918 der „Bund der Jugendherbergen in der Mark Brandenburg“ konstituierte, ahnten von den Gründungsmüttern und –vätern wahrscheinlich nur wenige, was sie für eine Erfolgsgeschichte aus der Taufe gehoben hatten. Seit 100 Jahren gehören die Jugendherbergen zum festen Bestandteil der Bildungsarbeit und der touristischen Entwicklung in Berlin und Brandenburg. Allein in den vergangenen 25 Jahren hat der Landesverband 60 Millionen € in die Erhaltung und Modernisierung seiner Jugendherbergen investiert und generiert jährlich rund 400.000 Übernachtungen.

Last Updated on Tuesday, 26 June 2018 00:50

Hits: 207

Read more...

SANUS AG feiert Richtfest für 4**** Lifestyle-Hotel in Kreuzberg

Kreuzberg zählt zu den gefragtesten Szenevierteln Berlins. Der Bezirk ist für seine multikulturelle Bewohnerschaft und ein lebendiges Kulturleben international bekannt wie kaum ein anderer. Kreuzberg und sein Nachtleben sind legendär, Kreative, Gastronomen, Touristen und Lebenskünstler zieht es in den angesagten Kiez, dessen Flair einzigartig und unvergleichlich bunt ist. Dabei ist Kreuzberg, trotz seiner zentralen Lage und der großen Attraktivität, immer noch wesentlich günstiger als Innenstadtbezirke in anderen Metropolen.

Nun feiert die SANUS AG in der Blücherstraße 12, inmitten eines belebten Wohn- und Geschäftsviertels, Richtfest für ein besonderes Neubauprojekt. Das Gebäude wird ein 4**** Hotel beherbergen und über 74 Apartments in unterschiedlichen Größen verfügen. Den Kreuzberger Kiez hautnah erleben und dabei modern, stylish und entspannt wohnen, das wird der Anspruch des Hotels nach seiner Fertigstellung sein.
Kreuzberg zählt zu den gefragtesten Szenevierteln Berlins. Der Bezirk ist für seine multikulturelle Bewohnerschaft und ein lebendiges Kulturleben international bekannt wie kaum ein anderer. Kreuzberg und sein Nachtleben sind legendär, Kreative, Gastronomen, Touristen und Lebenskünstler zieht es in den angesagten Kiez, dessen Flair einzigartig und unvergleichlich bunt ist. Dabei ist Kreuzberg, trotz seiner zentralen Lage und der großen Attraktivität, immer noch wesentlich günstiger als Innenstadtbezirke in anderen Metropolen.

Nun feiert die SANUS AG in der Blücherstraße 12, inmitten eines belebten Wohn- und Geschäftsviertels, Richtfest für ein besonderes Neubauprojekt. Das Gebäude wird ein 4**** Hotel beherbergen und über 74 Apartments in unterschiedlichen Größen verfügen. Den Kreuzberger Kiez hautnah erleben und dabei modern, stylish und entspannt wohnen, das wird der Anspruch des Hotels nach seiner Fertigstellung sein.

Last Updated on Friday, 22 June 2018 23:08

Hits: 220

Read more...