Le Matin

Switch to desktop

BITKOM Trendkongress 2014

Mehr als 1.400 Teilnehmer waren am 25. November 2014 beim dritten BITKOM Trendkongress mit dabei, um über die großen digitalen Trends und disruptive Technologien zu diskutieren. Global Player und Start-ups, Politik und Wissenschaft, IT-Anbieter und CIOs warfen gemeinsam mit dem Publikum einen Blick in die digitale Zukunft. Auf der Main Stage betonte Internet-Botschafterin Gesche Joost die Bedeutung von Big Data als Chance für die deutsche Wirtschaft und forderte eine verbesserte IT-Ausbildung, um international nicht den Anschluss zu verlieren. Bundesforschungsministerin Johanna Wanka kündigte konkret für den März 2015 ein Forschungsprogramm zur Arbeit der Zukunft an. Die Bedeutung von Industrie 4.0 fasste BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf in seiner Eröffnungs-Keynote zusammen: Kempf prognostizierte „Smart Anything“ als wichtigsten digitalen Trend.

Die stärkere Vernetzung im Internet of Things dominierte auch die Diskussionen auf der Blue Stage des Trendkongresses. Neben zahlreichen Beispielen aus der Praxis diskutierten Vertreter aus der Industrie in den Panels „IT Meets…“ die Auswirkungen des Internets der Dinge auf die Industrie, den Automobil- und Energie-Sektor und den Bereich Smart Home.

Auf der Black Stage präsentierten sich zahlreiche Start-ups mit ihren innovativen Ideen. Vertreten waren auch erfolgreiche Gründer, wie zum Beispiel Anna Alex von Outfittery oder Ferry Heilemann von DailyDeal, die ihre Erfahrungen weitergaben. Ein weiterer Höhepunkt war die Auswahl der Sieger des BITKOM Innovators‘ Pitch: Gewonnen haben die Unternehmen Auticon und Talwerk.

Auf dem Marketplace zeigten die Aussteller ihre innovativen digitalen Lösungen, von der Kamerakugel zum Hochwerfen bis hin zum Tesla Model S. Im Anschluss an den Kongress ließen Teilnehmer, Diskutanten und Redner den BITKOM Trendkongress 2014 bei der Clubnacht im Prince Charles ausklingen.

Last Updated on Monday, 01 December 2014 01:12

Hits: 632

Read more...

20 Millionen weitere Gründe für Raumfeld

Raumfeld, der führende Anbieter von Wireless Multiroom-Systemen in echter HiFi-Qualität, unterstützt ab so-fort den Musik Streaming Services Spotify auf seinen Wireless-Lautspre-chern. Besitzer von Raumfeld Multiroom-Systemen haben jetzt Zugriff auf die gewaltige Musikbibliothek von Spotify mit über 20 Millionen Musikti-teln, was einem Nonstop-Musikgenuss in erstklassiger Raumfeld Qualität von ungefähr 140 Jahren entspricht. Dank der Unterstützung von Spotify Connect lassen sich Musiktitel von einem Raumfeld Lautsprecher auf ei-nen anderen übertragen. Oder der Song, den man gerade auf dem Weg nach Hause auf dem Smartphone hört, wird direkt, ohne Unterbrechung und in authentischer High-Fidelity-Qualität auf den Raumfeld Stereo-Laut-sprechern im Wohnzimmer fortgesetzt. „Raumfeld und Spotify – eine Kooperation, auf die wir uns schon lange freuen“, erklärt Maximilian Boit, Produktmanager bei Raumfeld. „Mit der weltweit führen-den Musik-App für iOS® und Android™ können unsere hochleistungsfähigen Multiroom-Lautsprecher direkt angesteuert werden. Die Kombination der riesi-gen Musikbibliothek, individueller Playlists und spannender Zusatzinformatio-nen von Spotify mit der hervorragenden HiFi-Klangqualität von Raumfeld ga-rantiert ein beeindruckendes Hörerlebnis. Und die intuitive Steuerung über iOS- und Android-Handys bzw. Tablets sorgt für puren Musikgenuss.“ Optimale Qualität im Visier Die Entwickler von Raumfeld haben eng mit Spotify an der nahtlosen Integration der Raumfeld Multiroom-Systeme in die Bedienoberfläche von Spotify Connect gearbeitet. Das Ergebnis beeindruckt durch die exzellente Qualität unter allen Aspekten: Raumfeld Anwender finden sich spielend in der Musikbibliothek von Spotify zurecht, um ihre Lieblingssongs oder –Interpreten anzuhören. In nur wenigen Millisekunden können Songs, die man unterwegs noch über Kopfhörer angehört hat, per Knopfdruck auf die HiFi-Lautsprecher von Raumfeld in den eigenen vier Wänden übertragen werden.

Last Updated on Sunday, 23 November 2014 22:44

Hits: 1631

Read more...

COLLONIL überzeugt mit der Neuentwicklung Carbon Pro

Mit seiner neuesten Innovation, dem auf Carbon-Technologie basierenden Imprägnierspray Carbon Pro, zeigt der Berliner Textil- und Lederpflegespezialist COLLONIL, dass sich innovative Entwicklungsstrategien für mittelständische Unternehmen lohnen. Denn das neu entwickelte Imprägnierspray wurde direkt nach Markteinführung zum Verkaufserfolg. Jetzt überzeugte die innovative Carbon-Technolgie aus dem Forschungs- und Entwicklungslabor von COLLONIL auch das unabhängige Prüfteam des SWR MARKTCHECK.
Mit Carbon Pro stellt COLLONIL eine Weltneuheit auf dem Markt der Imprägniersprays vor. Im Zuge der Erforschung des Carbon-Werkstoffs in den COLLONIL-Labors, ist es den Produktentwicklern gelungen, die Hochleistungseigenschaften des High-Tech-Werkstoffes als extrem haltbaren, atmungsaktiven Schutz auf jede flexible Oberfläche zu bringen. Mit dieser Neuentwicklung konnte COLLONIL das weltweit erste Imprägnierspray auf Basis von Carbon-Technologie herstellen.

Last Updated on Sunday, 23 November 2014 04:34

Hits: 965

Read more...

IAV verleiht den Hermann-Appel-Preis an zwei Ingenieurinnen und fünf Ingenieure

Gestern hat IAV sieben herausragende Nachwuchsingenieure mit dem Hermann-Appel-Preis prämiert. Ihre Bachelor-, Diplom-, Master- und Doktorarbeiten zeichnen sich durch einen innovativen Ansatz, hohe wissenschaftliche Relevanz und industrielle Anwendbarkeit aus. IAV hat den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Preis zum elften Mal vergeben.

Zur Preisverleihung kamen dieses Jahr rund 130 Gäste in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften am Berliner Gendarmenmarkt. Die Gewinner erhielten ihre Auszeichnungen von den Jury-Mitgliedern Prof. Volker Schindler (TU Berlin, Leiter des Fachgebiets Kraftfahrzeuge), Prof. Dr. Burghard Voß (IAV, Fachbereichsleiter für Getriebe- und Hybridsysteme), Udo Wehner (IAV, Bereichsleiter Integrale Fahrzeugfunktionen) und Christian Müller-Bagehl (IAV, Bereichsleiter Cockpit & Interieur, Product Life Cycle and Mobility). IAV vergibt den Hermann-Appel-Preis in drei Fachgebieten, hinzu kam ein Sonderpreis für eine herausragende Bachelorarbeit. Im Fachgebiet „Zukünftige Mobilität“ wurde ausgezeichnet:

Last Updated on Sunday, 16 November 2014 23:13

Hits: 2719

Read more...

Launch des neuen Online-TV-Channels doppio TV

Gestern wurde Start des neuen Online-TV-Channels doppio TV im Berliner Capital Club in Berlin-Mitte gefeiert. Wir durften den Countdown zum Sendestart erleben und durften kulinarische Highlights zum Fernsehen der nächsten Generation geniesen.

Last Updated on Friday, 31 October 2014 19:00

Hits: 1156

Read more...

Der kleinste USB-3.0-Stick der Welt für Smartphones

Mit dem PK K’3 erweitert das französische Startup PKparis, Experte vernetzter Objekte im Premium-Segment, sein innovatives USB-Stick-Sortiment für Smartphones, Tablets und PC.

Nach dem PK K’1 und dem PK K’2, dem jeweils kleinsten USB 3.0- und Dual-USB-Stick für Android ® der Welt, die jetzt mit 128 GB microSD-Karten kompatibel sind, erweitert PKparis sein Produktsortiment mit dem PK K’3, dem kleinsten USB 3.0-Stick der Welt für Android-Smartphones.

PK K’3: gebündelte Leistung: kompakt, schnell und widerstandsfähig
Der PK K’3 USB-Stick ist klein wie eine Büroklammer, mit einem Volumen von 1.6 cm3 extrem kompakt, da das Gehäuse gleichsam als Dual-USB-Anschluss fungiert. Der Stick mit Metallgehäuse und leistungsstarker USB-3.0-Technologie garantiert maximale Haltbarkeit und ist bis zu einer Tiefe von einem Meter wasserresistent. Man kann den PK K’3 ohne Bedenken an seinem Schlüsselbund tragen und auch ein versehentlicher Aufenthalt in der Waschmaschine kann ihm nichts anhaben. Die USB 3.0-Technologie ist kompatibel mit allen Computern und ermöglicht den Datenaustausch mit einer wesentlich höheren Schnelligkeit. Mit einer Übertragungsrate von 115 Mo/s ist der PK K’3 zwei bis vier Mal schneller als die meisten USB-2.0- und -3.0-Sticks. Außerdem besitzt er einen USB- und Micro-USB- Doppelanschluss, um Daten schnell und einfach zwischen verschiedenen Android-Mobilgeräten zu übertragen und zu speichern.

Last Updated on Tuesday, 28 October 2014 16:19

Hits: 1256

Read more...

Sony startet großangelegte Kampagne zur Bewerbung der BRAVIA 4K Fernseher

Feinste Eiskristalle in durchsichtigen Seifenblasen – das ist das zentrale Motiv der neuen Kampagne von Sony, die in der Vorweihnachtszeit vor allem auf eins aufmerksam machen soll: die außer-gewöhnliche Bildqualität der aktuellen BRAVIA Fernseher. „Wir von Sony leben das Thema 4K wie kaum ein anderer im Markt, denn unsere BRAVIA TV-Geräte sind in der Lage, jedes kleinste Detail naturgetreu und in herausragender Schärfe darzustellen“, sagt Thomas Nedder, Country Head bei Sony Deutschland. „Der Kampagnen-Slogan ‘Unser schönstes Bild‘ ist daher die zentrale Botschaft im Weihnachtsgeschäft.“

Umfangreiche Werbemaßnahmen lenken ab dem 24. Oktober 2014 bis zum 5. Januar 2015 die volle Aufmerksamkeit der Konsumenten auf die BRAVIA 4K Fernseher von Sony.

Last Updated on Tuesday, 28 October 2014 15:31

Hits: 863

Read more...

31. Deutscher Logistik-Kongress

Unter dem Motto „Komplexität, Kosten, Kooperation“ hat am heutigen Mittwoch der 31. Deutsche Logistik-Kongress der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in Berlin begonnen. Drei Tage lang werden sich die Teilnehmer aus Industrie, Handel, Logistikdienstleistung und Wissenschaft über aktuelle Fragestellungen und grundsätzliche Themen von Supply Chain Management und Logistik austauschen. Erwartet werden Gäste aus rund 40 Ländern weltweit.

„Logistik leistet in globalen Dimensionen – und die globalen Entwicklungen wirken sich auf die europäische und die deutsche Wirtschaft aus“, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BVL, Prof. Raimund Klinkner, in seiner Eröffnungsrede. Er verwies dabei auf die Krise in der Ukraine und die damit verbundenen Sanktionen gegen Russland, auf die Krise im Nahen und Mittleren Osten sowie auf die Ebola-Katastrophe in Afrika.

Die BVL erwartet für das laufende Jahr einen Umsatz des Wirtschaftsbereichs Logistik in Deutschland in Höhe von etwa 235 Milliarden Euro. Rund 2,9 Millionen Menschen sind aktuell je zur Hälfte bei den Logistikdienstleistern und in den Logistikabteilungen von Industrie und Handel beschäftigt. „Damit realisiert die Logistik 2014 wiederum einen stabilen Sidestep mit einem Wachstum zwischen zwei und drei Prozent gegenüber Vorjahr“, so Klinkner. Dieses Wachstum leicht über dem Inflationsniveau stelle nicht zufrieden, aber mehr gehe unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht. Zur Verbesserung der Lage mahnte Klinkner außenwirtschaftlich einen zügigen Abschluss des Freihandelsabkommens mit den USA an.

Last Updated on Tuesday, 28 October 2014 02:22

Hits: 678

Read more...

Econ Awards 2014 in Berlin verliehen.

Rund 200 geladene Gäste feierten gestern im Gebäude der European School of Management and Technology in Berlin-Mitte zum nunmehr achten Mal die Preisverleihung der Econ Awards. Mit den Auszeichnungen in Platin, Gold, Silber und Bronze sowie dem Special Award werden herausragende Leistungen der Unternehmenskommunikation des vergangenen Jahres prämiert. Die einzige Platin-Auszeichnung des Abends konnte sich die Deutsche Telekom AG für ihr Online Reporting des Jahres 2013 „Wir leben Verantwortung“ sichern.
Econ Awards in Gold gingen zudem an die AUDI AG (kdgroup), die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Projekttriangel Design Studio), die Allianz Deutschland AG (KircherBurkhardt), das TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim (Schleiner + Partner) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (ressourcenmangel). Zu den weiteren Preisträgern zählen unter anderem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für ihre Digitale Anwendung „2 Minuten“, die BMW AG, der Flughafen München und die Credit Suisse AG. Erfolgreichste Agentur ist KircherBurkhardt, die für drei ausgezeichnete Arbeiten verantwortlich zeichnet. Insgesamt konnten in elf Kategorien 23 Preisträger ermittelt werden. Eine vollständige Übersicht aller Preisträger und Nominierten finden Sie unter www.econ-awards.de.

Last Updated on Tuesday, 28 October 2014 03:22

Hits: 746

Read more...

Deutscher Logistik-Preis 2014 für die Mercedes-AMG GmbH

„Es hat die Jury überzeugt, wie konsequent Mercedes-AMG den Weg einer strikten Trennung von Produktions- und Entwicklungslogistik gegangen ist“, so der Juryvorsitzende Prof. Dr. Bernd Gottschalk in seiner Laudatio. „Auf diese Weise setzt das Unternehmen ein innovatives Konzept um: Die Logistik steuert die Fab-rik.“
Die Mercedes-AMG GmbH mit Sitz in Affalterbach bei Stuttgart produziert die leistungsstärksten Serienmodelle im Fahrzeugprogramm von Mercedes-Benz. Mit den Wurzeln im Tuning-Geschäft hat sich die Marke AMG mittlerweile weltweit als eigenständiger Hersteller etabliert. Zum Produktprogramm zählen Sportwagen, sportive Limousinen, SUVs, Coupés, Roadster sowie speziell angefertigte Einzelstücke. Im Geschäftsjahr 2013 hat Mercedes-AMG mit rund 32.200 ausge-lieferten Sportwagen und Performance-Modellen einen neuen Absatzrekord er-zielt. Traditionell wird jeder Motor nach der Philosophie „One man, one engine“ von Hand aufgebaut: Jeweils ein Techniker montiert einen kompletten Motor und dokumentiert das durch seine Unterschrift auf der AMG-Motorplakette.
Die strategische Neuausrichtung der physischen Logistik nahm 2011 ihren Anfang. Zweistelliges Umsatzwachstum pro Jahr, steigende Komplexität in der Varianten- und Teilevielfalt, der strategische Wandel zum eigenständigen OEM innerhalb des Daimler-Konzerns. Die Herausforderungen für Mercedes-AMG wären ohne einen Komplett-Umbau der Logistik kaum beherrschbar gewesen. Es ging darum, weiteres Wachstum zu ermöglichen, indem das klassische Spannungsfeld zwischen Entwicklungs- und Produktionslogistik aufgelöst wurde.

Last Updated on Tuesday, 28 October 2014 02:40

Hits: 740

Read more...

7. Deutschen Maschinenbau-Gipfel

„Für 2014 rechnen wir mit einem Umsatz von 210 Milliarden Euro“, erklärte VDMA-Präsident Dr. Reinhold Festge auf der Pressekonferenz des Verbandes am Rande des 7. Maschinenbau-Gipfels in Berlin. Das sei der höchste Umsatz, den die Maschinenbauindustrie je erreicht habe. Vor zehn Jahren – 2004 – lag der Umsatz der Maschinenbauindustrie bei 143 Milliarden Euro. „Das heißt, wir haben in zehn Jahren 46 Prozent zugelegt“, berichtete Festge.

Industriestandort D braucht Investitionen
Aufgrund der gegenwärtig stotternden Konjunktur brauche Deutschland dringend öffentliche und private Investitionen. „Aber gleich vorweg: Keine Finanzierung durch neue Steuern!“, warnte der VDMA-Präsident. Die Bundesregierung habe mit der 63er-Rente und der Mütterrente leichtsinnig vorhandenes Geld ausgegeben. „Das rächt sich jetzt“, so Festge. Was die Unternehmen brauchten, sei klar: „Ein investitionsfreundliches Klima, wenn wir Industriestandort bleiben wollen“. Die Maßnahmen der deutschen Bundesregierung waren dazu kein Beitrag. Statt immer wieder in die Umverteilungskiste zu greifen – Rente mit 63 und Mindestlöhne – sollten besser verlässliche und zukunftsweisende Rahmenbedingungen für Investitionen in Innovation, Modernisierung, Bildung sowie Forschung und Entwicklung geschaffen und so der langfristige Wachstumstrend angehoben werden.

Last Updated on Tuesday, 28 October 2014 02:59

Hits: 773

Read more...

Get-Together BMW BERLIN-MARATHON mit Premiere des BMW 2er Active Tourer

Mehr als 500 namhafte Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport haben sich am Freitagabend auf ein besonderes Sport-Wochenende eingestimmt. Zum traditionellen Get-Together vor dem 41. BMW BERLIN-MARATHON hatten der Veranstalter SCC EVENTS und Titelpartner BMW in die neue BMW Niederlassung Berlin am Kaiserdamm eingeladen. Co-Gastgeber und Niederlassungsleiter Wolfgang Büchel sagte: „Wir freuen uns, dass wir neben vielen anderen die zweifache Olympiasiegerin im Eiskunstlauf und BMW Markenbotschafterin, Katarina Witt, Marathonläuferin Irina Mikitenko, Staatssekretär Bernd Krömer von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Andreas Statzkowski Präsident SCC e.V. , Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann aus Charlottenburg-Wilmersdorf und den ehemaligen Fußballnationalspieler Nationalspieler Marko Rehmer in unseren neuen Räumlichkeiten begrüßen durften. Es war ein stimmungsvoller Auftakt unter dem Motto ‚Freude ist zum Teilen da‘ das angesichts der Begeisterung an der Strecke hervorragend zum BMW BERLIN MARATHON passt.“

Last Updated on Sunday, 28 September 2014 23:51

Hits: 680

Read more...