Le Matin

Switch to desktop

Pop Art meets Cadillac

Eröffnung am 14. Juli 2017 im Isarforum, Deutsches Museum München

Homage an zwei einmalige amerikanische Markenikonen

Ausstellung zeigt überraschende Briefe an oder von Andy Warhol u. a. von Mick Jagger und Yves Saint Laurent

Multimediale Warhol-Interpretationen verschiedener Künstler, wie Sean Lennon, Sienna Miller, Zac Posen oder David LaChapelle

Eröffnung des ersten europäischen Cadillac House im Stil des New Yorker Originals als Kunstbühne,
Begegnungsstätte und Ausstellraum der Zukunft

Nach Stationen in New York, Los Angeles und Miami wandert Letters to Andy Warhol jetzt weiter und wird ab 14. Juli zum ersten Mal in Europa zu sehen sein. Das Isarforum auf der Münchner Museumsinsel, der europaweit einzige Veranstaltungsort, beherbergt die ungewöhnliche Ausstellung.

“Andy Warhol's meisterhafte Art, populäre Kultur zu wahrer Kunst zu erheben, machte ihn zu einem der einflussreichsten Künstler des letzten Jahrhunderts,“ betont Florian Spinoly, Director Marketing, Product und PR bei Cadillac Europe. „Letters to Andy Warhol zelebriert Warhol’s einzigartigen Individualismus und Cadillac als eine seiner kulturellen Inspirationen für seine bedeutenden Werke."

“Andy Warhol hat das amerikanische Leben porträtiert. Die Partnerschaft zwischen The Andy Warhol Museum und Cadillac, einer in Warhols Werk erscheinenden amerikanischen Markenikone, fühlt sich für uns komplett stimmig an,” sagt Patrick Moore, der Leiter von The Andy Warhol Museum. “Wir freuen uns sehr, Teil einer Ausstellung zu sein, die den fortwährenden Einfluss Warhols auf die zeitgenössische Kultur durch die Linse einiger der einflussreichsten Stilbildner in heutiger Zeit betrachtet.”

 

Europäische Exklusivpremiere der Ausstellung Letters to Andy Warhol in Deutschland

Details zur Ausstellung

Letters to Andy Warhol geht auf eine Zusammenarbeit zwischen Cadillac und dem Andy Warhol Museum, Pittsburgh/Pennsylvania, zurück. Im Mittelpunkt stehen bisher kaum gezeigte Briefe aus den Archiven des Warhol Museums, die an oder von Andy Warhol geschrieben wurden. Unter anderem sind Exponate von Modeschöpfer Yves Saint Laurent, Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger und dem Museum of Modern Art zu sehen. Letzteres lehnte ein Ausstellungsgesuch des aufstrebenden Künstlers vor rund 60 Jahren mit folgenden knappen Worten ab:

„Sehr geehrter Herr Warhol,

letzte Woche hat sich unser Sammlungskomitee zum ersten Mal getroffen, um über die Herbstsaison zu beraten. Bei dieser Gelegenheit konnten wir auch Ihre Zeichnung mit dem Titel „Shoe“ begutachten, die Sie dem Museum großzügigerweise als Schenkung angeboten hatten. Nach eingehender Beratung müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir es nicht in unsere Kollektion aufnehmen werden.“

Zusätzlich multimedial interpretiert werden die Briefe durch Exponate namhafter bildender Künstler, Designer und Musiker, darunter John Lennons Sohn Sean (Love and Warhol), Chiara Clemente (Kurzfilm Screen Stories mit Sienna Miller, Francesco Clemente, Zac Posen, Aimee Mullins, Nick Rhodes und David LaChapelle), Derek Blasberg (Polaroids) und J.J. Martin und Brian Atwood (Kinderbuch Bobby’s Brilliant Heels).

Aus eigenem künstlerischem Antrieb entstandene und Cadillac thematisierende Werke von Andy Warhol, die seine besondere Beziehung zu ikonischen, amerikanischen Marken unterstreichen, komplettieren die Ausstellung, darunter Four Male Costumed Full Figures und Cars (1950), Cadillac (1962), Seven Cadillacs (1962) und Sign (Keep Out) (1976 – 1986).

Cadillac House

Zeitgleich mit der Ausstellung Letters to Andy Warhol öffnet während der Sommermonate auch ein Ableger des New Yorker Cadillac House seine Pforten im ehemaligen Isarforum-Kino. Es ist angelehnt an das im Stadtviertel SoHo beheimatete und im letzten Jahr eröffnete Original. In SoHo ist es eine Mischung aus multifunktionaler, kreativer Begegnungsstätte, Galerie, Ausstellungsraum, Runway und Café und präsentiert, im Einklang mit der Cadillac-Markenphilosophie, Inspirierendes aus Kunst, Mode, Kultur und Kullinarik. In München bekommen Besucher zwei eindrückliche klassische Cadillac-Modelle aus der reichen Historie der amerikanischen Premiummarke und Einblicke in das aktuelle Modellportfolio im Massstab 1:1 und in spektakulärer neuester 3D-Technologie geboten.

Nach rund drei Wochen lösen verschiedene, von „Stroke“ vorgeschlagene Werke die Letters-to-Andy-Warhol-Ausstellung ab und füllen das Cadillac House mit neuen Attraktionen. „Stroke“ ist Deutschlands einfluss- und erfolgreichste Messe für aufstrebende zeitgenössische Kunst und begeisterte in den vergangenen sieben Jahren rund 180.000 Besucher.

Ausserdem wird das Cadillac House im Rahmen einer Vernissage die Werke fünf noch weitgehend unentdeckter Kunstschaffender ausstellen, die vorab von einer namhaften Jury der global 800.000 Mitglieder zählenden Künstlerplattform „Talenthouse“ als Sieger erkoren wurden. Zur Teilnahme aufgerufen sind europäische Künstlertalente, die das Thema Cadillac in einem Andy Warhol nachempfundenen Stil neu interpretieren.

Besucher der verschiedenen Ausstellungen im Cadillac House können sich zudem im Isarforum-Gebäude oder auf den Isarterrassen stärken.



Kunstausstellungen Letters to Andy Warhol, Talenthouse und Stroke:

Isarforum

Museumsinsel 1

80538 München



Preview (für geladene Gäste): 13. Juli 2017

Andy Warhol Ausstellung: 14. Juli – 6. August 2017

Talenthouse Vernissage: 3. – 10. August 2017

Stroke – A Daring Preview – Ausstellung: 10. –27. August 2017

Cadillac House: 14. Juli – 27. August 2017


FotoCredit: David X Prutting/BFA.com

Volltext nach Login