Le Matin

Switch to desktop

Deutsche Post DHL Group gibt Startschuss für Elektromobilität in Berlin

Die Deutsche Post DHL Group gestaltet ihre Paketzustellung in Berlin grün. Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel von Deutsche Post DHL Group, stellte heute gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, im Roten Rathaus die neuen klimafreundlichen Pläne des Unternehmens vor. Der Konzern wird ab sofort mit 40 StreetScooter-Elektrofahrzeugen in weiten Teilen Berlins Pakete leise und emissionsfrei ausliefern. Darunter sind 20 StreetScooter der Größe Work L. Dieses Fahrzeug ist ein weiterentwickeltes Modell, das mit acht Kubikmetern für den Transport von bis zu 120 Paketen ein etwa doppelt so großes Nutzvolumen wie bisher bietet. Durch die Elektroflotte werden in der Hauptstadt jährlich rund 150 Tonnen CO2 eingespart. Die Zahl der bei Deutsche Post DHL Group insgesamt eingesetzten StreetScooter ist mittlerweile auf bereits rund 3.000 Fahrzeuge gestiegen.

„Mit dem Einsatz unseres StreetScooters in Berlin untermauern wir unseren Anspruch, Motor der Elektromobilität und Marktführer in der grünen Logistik zu bleiben“, betont Jürgen Gerdes. „Vor allem aber wollen wir Kundenwünsche bestmöglich bedienen. Neben Flexibilität beim Paketempfang und Schnelligkeit in der Zustellung spielt der Umweltschutz eine immer größere Rolle.“

Michael Müller sagt: „Die StreetScooter sind ein weiterer entscheidender Schritt für ein CO2-freies Berlin. Die Deutsche Post DHL Group ist hierbei ein wichtiger Partner, der uns unserem Ziel, bis 2050 eine klimaneutrale Hauptstadt zu werden, näher bringt.“

Den umweltfreundlichen StreetScooter – ein rein elektrisches Fahrzeug – hat Deutsche Post gemeinsam mit der Aachener Konzerntochter StreetScooter GmbH gezielt für die Anforderungen der Brief- und Paketzustellung entwickelt. Mittelfristig will das Unternehmen seine gesamte Zustellflotte auf E-Fahrzeuge umstellen.

 

Paketzustellung erfolgt ab sofort in großen Teilen Berlins mit 40 leisen und emissionsfreien

StreetScooter-Elektrofahrzeugen

Neues Fahrzeugmodell Work L mit doppeltem Ladevolumen im Einsatz

Zahl der StreetScooter insgesamt bereits auf rund 3.000 gestiegen

Wichtiger Beitrag zum Erreichen des Konzern-Klimaschutzziels: Null-Emissionen-Logistik bis 2050

Auch im Bereich der Briefzustellung ist die Deutsche Post im Stadtgebiet von Berlin derzeit mit rund 600 E-Bikes und 232 E-Trikes umweltfreundlich auf Tour. Bei der Konzerntochter DHL Express werden darüber hinaus in der Innenstadt insgesamt sieben Lastenfahrräder – so genannte DHL Parcycles – zur Zustellung und Abholung von Express-Sendungen eingesetzt.

Die StreetScooter, die in Berlin zum Einsatz kommen, werden in vier Zustellbasen von Deutsche Post DHL Group über Nacht aufgeladen. Hierfür verwendet das Unternehmen zertifizierten Ökostrom.

Deutsche Post DHL Group hat sich freiwillig zur „Mission 2050“ verpflichtet und will bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen netto auf null reduzieren. Als Zwischenziel soll im Rahmen des konzernweiten Umweltschutzprogramms GoGreen bereits bis 2025 die eigene Abholung und Zustellung zu 70 Prozent auf saubere Lösungen umgestellt werden, beispielsweise mit dem Rad oder mit Elektrofahrzeugen. Das Unternehmen trägt damit zur Zielerreichung des Pariser Klimaschutzabkommens bei, die globale Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, und unterstützt ebenso die Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

Volltext nach Login