Le Matin

Switch to desktop

Eröffnung der Internationalen Funkausstellung

Alle IFA-Bereiche weisen Zuwächse auf. Dabei kamen neue Aussteller hinzu und viele bestehende Aussteller haben ihre Präsentationsflächen vergrößert. Mit dem Bau von temporären Hallen und durch kreative Erschließung von Freigeländeflächen und Hallenübergängen konnte die starke Nachfrage nach Ausstellungsfläche gelöst werden. Die gfu – Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH, Veranstalter der IFA und die Messe Berlin erwarten, dass die IFA 2011 das Rekordergebnis des Vorjahres übertreffen wird.

 

„Der wiederum gestiegene Bedarf an Ausstellungsfläche und die gestiegene Ausstellerzahl freut uns besonders. Dies spiegelt die Attraktivität der IFA und ihre weltweit herausragende Position wider. Als wichtige Ordermesse für beide Branchen und Treffpunkt Nummer eins zum Auftakt der wichtigsten Verkaufssaison wird die IFA 2011 wichtige Impulse geben“, erklärt Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

 

Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin:“ Bereits heute ist es damit die beste IFA ihrer Geschichte! Noch nie hat die Industrie in so viel Ausstellungsfläche investiert. Wir erwarten viel von der diesjährigen Ausgabe der IFA.“

 

„Die internationale Hausgeräte-Branche ist mit ihrem inzwischen vierten Auftritt in Berlin fester Bestandteil der IFA. Der Bereich Home Appliances@IFA ist dabei wieder größer als im Jahr davor. Das beweist, dass die IFA zweifellos die wichtigste Messe für unsere Branche ist und dass sich die Hausgeräte-Industrie auf der IFA mehr als nur wohl fühlt. Für unser Geschäft erwarten wir von der IFA 2011 weltweit Fortschritte“, sagt Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender ZVEI-Fachverband Elektro-Hausgeräte, Vorstand ZVEI.

 

IFA wichtiger Wirtschaftsfaktor

Im aktuell durch Unsicherheit sowie Finanz- und Schuldenkrise gekennzeichneten wirtschaftlichen Umfeld kommt der IFA als Wirtschaftsfaktor eine besondere Rolle zu. Dazu Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu: „Die in großer Zahl präsentierten Innovationen und Produktpremieren werden die Märkte positiv beeinflussen. Nach einem im Markt für Consumer Electronics eher verhalten verlaufenen ersten Halbjahr 2011 kommt der IFA eine besondere Bedeutung zu. Wir erwarten wieder eine erstklassige Ordertätigkeit, so dass die IFA ihrer Rolle als weltweit wichtigste und größte Order- und Publikumsmesse auch 2011 gerecht werden wird.“

 

Zuwachs in allen Segmenten – neue Aussteller

2011 sind die Firmen Dell, Beko und Ford neu und die Groupe SEB mit größeren Auftritten vertreten. Krups, Rowenta, Tefal und Moulinex präsentieren direkt am Südeingang. Ebenfalls erstmals auf der IFA ist der zum Jahresanfang neu gegründete Geschäftsbereich wmf consumer electric.

 

Märkte entwickeln sich positiv

Der Markt für Consumer Electronics entwickelt sich weltweit insgesamt positiv. Die Marktforscher erwarten einen Zuwachs von rund sieben Prozent auf 690 Milliarden Euro. Für Europa wird ein Wachstum von sechs Prozent auf ca. 204 Milliarden Euro erwartet und für Deutschland rechnet die Branche mit einem Wachstum um vier Prozent, das den Markt auf ca. 27 Milliarden Euro ansteigen lässt.

 

Der Markt für Hausgeräte entwickelt sich weltweit ebenfalls positiv. 2010 wurden weltweit Elektro-Groß- und Kleingeräte im Wert von 160 Milliarden US-Dollar (+ 8 %) zu Industrie-Abgabe-Preisen abgesetzt. Die Industrie erwartet 2011 erneut ein Wachstum der globalen Nachfrage. Für das Gesamtjahr 2011 in Deutschland prognostizieren die Marktteilnehmer ein Plus von zwei bis drei Prozent bei Großgeräten und plus vier Prozent bei Kleingeräten.