Le Matin

Switch to desktop

Laureus Sport For Good Night 2015

Bereits zum 11. Mal zeichnete Laureus in Deutschland und Österreich sportjournalistische Beiträge aus, die den Laureus Sport for Good Gedanken auf besonders wirkungsvolle Weise präsentieren. Nominiert und prämiert wurden erstmals auch Arbeiten, die kein ausgewiesenes Laureus Projekt zum Gegenstand hatten, jedoch den Laureus Sport for Good Gedanken vorbildlich leben. Personen und Projekte, die Laureus durch ihr soziales Engagement im Sport nachhaltig unterstützt haben, standen während der Sport for Good Night auch als Preisträger im Rampenlicht.



Die Auszeichnung „Spirit von Laureus“ - Print ging an die Nürnberger Nachrichten für ihren im August erschienenen, sehr eindringlichen Artikel über ein Basketball-Projekt für Flüchtlinge in der Region Nürnberg. In der Kategorie Online überzeugte die Frankfurter Rundschau mit ihrem Bericht „Vom Knast aufs Parkett“. Er zeigt den sportlichen Aufstieg von Bobby Dixon, der sich aus den Slums und Gefängnissen von Chicago im wahrsten Sinne des Wortes „herausgeboxt“ hat – hin zu einem College-Studium und zu einer erfolgreichen Karriere als Basketballer. Den „Spirit von Laureus“ in der Kategorie TV konnte der Sender ORF Sport + mit dem Magazin „Ohne Grenzen“ erringen. Seine Reportage über das Laureus „Schneetiger Camp 2015“ stellt die intensive Projektarbeit hinter den Kulissen und die Laureus Sport for Good Mission insgesamt anschaulich heraus.



„Der Laureus Sport for Good Gedanke und die Laureus Projekte finden in den Medien immer mehr positiven Nachhall. Das freut uns, weil es zeigt, dass wir mit unserem sozialen Engagement auf dem richtigen Weg sind“, sagt Dr. Jens Thiemer, Vice President Marketing Mercedes-Benz Pkw und Global Trustee der internationalen Laureus Sport for Good Foundation. „Die Medien helfen uns dabei, unsere Projekte und Initiativen bekannter zu machen, um den Kreis der Unterstützer und Spendengeber zu erweitern. Dafür sind wir dankbar.“

Last Updated on Sunday, 15 November 2015 01:19

Hits: 719

Read more...

„Die Mannschaft" und Cro präsentieren auf Rap-Konzert Trikots für die EURO 2016

Lukas Podolski, Emre Can, Jonas Hector und Rap-Superstar Cro haben heute in Berlin die neue Spielkleidung der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die UEFA Europameisterschaft 2016 vorgestellt. Bei einem Rap-Konzert vor 700 Fans in der Football BASE, der Berliner Fußball-Location von DFB-Generalausrüster adidas, enthüllten die Spieler gemeinsam mit dem Pandamasken-Rapper die neuen Heimtrikots des Weltmeisters.

„Die Mannschaft" wird bei dem Turnier in Frankreich in einem klassischen Schwarz-Weiß-Look auf die Jagd nach dem EM-Titel gehen. Ein weißes Trikot kombiniert mit schwarzen Hosen und schwarzen Stutzen – ein zeitloses Outfit, das Fans aller Generationen mit der Nationalmannschaft verbinden. Die Vorderseite des Trikots schmückt der „Erfolgscode" des DFB-Teams: eine Balken-Grafik, die die Titel und Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften repräsentiert. Auf den Ärmeln sind die Jahreszahlen der WM- und EM-Triumphe eingearbeitet.

Last Updated on Tuesday, 10 November 2015 04:02

Hits: 649

Read more...

Eliud Kipchoge läuft Jahresweltbestzeit beim 42. BMW BERLIN-MARATHON

ie Kenianer Eliud Kipchoge und Gladys Cherono haben den bisher hochklassigsten Marathon des Jahres gewonnen. Kipchoge triumphierte beim 42. BMW BERLIN-MARATHON mit einer Jahresweltbestzeit von 2:04:00 Stunden. Der 30-Jährige ließ ein Weltklassefeld hinter sich und verbesserte bei sehr guten Wetterbedingungen seine eigene Bestzeit um fünf Sekunden, obwohl er während des gesamten Rennens Probleme mit den Innensohlen seiner Schuhe hatte. Eliud Kiptanui (Kenia) wurde Zweiter mit 2:05:22 vor dem Äthiopier Feyisa Lilesa, der nach 2:06:57 im Ziel am Brandenburger Tor war. Die 32-jährige Kenianerin Gladys Cherono durchbrach in ihrem zweiten Marathon die prestigeträchtige 2:20-Stunden-Barriere. Sie gewann in der Jahresweltbestzeit von 2:19:25 vor den Äthiopierinnen Aberu Kebede (2:20:48) und Meseret Hailu (2:24:33).

Obwohl es in Berlin kein deutscher Läufer schaffte, die Olympianormen zu unterbieten, zeigten sowohl Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) als auch Julian Flügel (TSG 08 Roth) mit persönlichen Bestzeiten überzeugende Leistungen. Pflieger wurde 16. mit 2:12:50 und lief eine deutsche Jahresbestzeit, Flügel steigerte sich auf Rang 19 mit 2:13:57. Die Olympia-Norm steht bei 2:12:15. Anna Hahner (Run2Sky/Gengenbach) war die schnellste deutsche Läuferin, musste jedoch trotz einer deutschen Jahresbestzeit einen Rückschlag hinnehmen. Auf Rang 13 kam sie nach 2:30:19 ins Ziel und verpasste die Norm von 2:28:30 deutlich.

Last Updated on Wednesday, 30 September 2015 01:52

Hits: 873

Read more...

Dritter Sieg in Folge für Bart Swings beim BMW BERLIN-MARATHON

Nach nur 56:49 Minuten war der Belgier Bart Swings beim 42. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating im Ziel und stellte damit einen neuen fantastischen Streckenrekord auf. Zugleich gelang ihm damit auch der dritte Sieg in Folge in Berlin. Bei den Frauen kam mit Sandrine Tas ebenfalls eine Belgierin als Erste über die Ziellinie. Mit insgesamt 5.585 gemeldeten Teilnehmern wurde der BMW BERLIN-MARATHON einmal mehr seiner Stellung als weltweit größter Inlinemarathon gerecht.

"Es war ein wirklich tolles Rennen. Ich wusste, dass ich heute sehr auf Gary und Francesco achten muss. Beide haben es mir sehr schwer gemacht und immer wieder attackiert", beschreibt Bart Swings sein Rennen nach dem Zieleinlauf. Nach 30 Kilometern wagte der Belgier den entscheidenden Ausreißversuch und konnte sich von den Verfolgern Gary Hekmann (NED) und Francesco José (ESP) losreißen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Swings mit seiner Zeit von 58:10 Minuten einen Streckenrekord aufgestellt – nun lag er noch einmal deutlich unter seiner bisherigen Bestmarke. Als Zweiter erreichte Gary Hekmann das Ziel (1:01:03 h), als Dritter Francesco José (1:01:03 h).

Last Updated on Wednesday, 30 September 2015 01:52

Hits: 731

Read more...

U23-Triathlon-Weltmeisterin Sophia Saller ist Sport-Stipendiat des Jahres 2015

Sophia Saller, Mathematikstudentin in Oxford und U23-Weltmeisterin im Triathlon, ist „Sport-Stipendiat des Jahres“ 2015. Dies ist das Ergebnis einer von Deutscher Bank und Deutscher Sporthilfe initiierten Online-Abstimmung, an der sich in den letzten Wochen mehr als 7.000 Sportbegeisterte beteiligt haben. Die 21 Jahre alte Triathletin ist damit Nachfolgerin von Malaika Mihambo, Weitspringerin und Studentin der Politikwissenschaft und Sport-Stipendiat des Jahres 2014. Die Auszeichnung wurde am Dienstag von der Deutschen Bank und der Deutschen Sporthilfe in Berlin überreicht.

Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank, sagte bei der Preisverleihung vor rund 200 geladenen Gästen in Berlin: „Gemeinsam mit der Deutschen Sporthilfe unterstützen und ermutigen wir Athleten, Spitzensport und Ausbildung zu verbinden. Es freut mich sehr, dass wir mit der Auszeichnung ,Sport-Stipendiat des Jahres‘ die herausragenden Leistungen, die diese jungen Menschen im Sport und im Studium Tag für Tag erbringen, sichtbar machen können. Diese fünf und auch alle anderen rund 400 Top-Athleten, die das Deutsche Bank Sport-Stipendium erhalten, sind Vorbild und Inspiration und tragen entscheidend zu einem positiven Bild Deutschlands in der Welt bei.“

Last Updated on Friday, 02 October 2015 04:44

Hits: 849

Read more...

Olympic Barbecue – 325 Tage vor Beginn der Spiele

Der Berliner Leistungssport steht 325 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vor zwei großen Aufgaben: die Aufnahme von vielen Flüchtlingen in der Stadt und die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2016. Bis zu 50 Berlinerinnen und Berliner sollen im kommenden Jahr der deutschen Mannschaft für die Olympischen Spiele (5. bis 21. August 2016) angehören. Etwa 20 können im deutschen Team für die Paralympics (7. bis 18. September 2016) antreten.

Last Updated on Tuesday, 15 September 2015 00:00

Hits: 841

Read more...

Joachim Löw erhält die „Goldene Sportpyramide“

Die „Goldene Sportpyramide“ geht in diesem Jahr an Joachim Löw. Der Fußball-Weltmeistertrainer erhält die Auszeichnung am 12. September in Hamburg bei einer Benefiz-Gala in der Handelskammer für seine sportlichen wie beruflichen Leistungen und sein gesellschaftliches Engagement. Das Preisgeld von 25.000 Euro geht traditionell an ein vom Preisträger benanntes Projekt im Sport.
Die Wahl zur „Goldenen Sportpyramide“ erfolgt durch die bisherigen Preisträger sowie den Sporthilfe-Stiftungsrat als unabhängige Jury. Seit dem Jahr 2000 wird die „Goldene Sportpyramide“ verliehen. Zuletzt wurde der Segler Jochen Schümann ausgezeichnet. Unter den Preisträgern sind unter anderen Steffi Graf, Katarina Witt, Franz Beckenbauer, Heiner Brand, Henry Maske und die Hamburger Fußball-Ikone Uwe Seeler.
Gleichzeitig wird Joachim Löw in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen. Die im Jahr 2006 von der Deutschen Sporthilfe initiierte „Hall of Fame des deutschen Sports“ ist ein Forum der Erinnerung an Menschen, die durch ihren Erfolg im Wettkampf oder durch ihren Einsatz für Sport und Gesellschaft Geschichte geschrieben haben.
Die sportlichen Ehrengäste des Abends sind wie immer die bisherigen Preisträger sowie die lebenden „Hall of Fame“-Mitglieder. Zugesagt für die 16. Verleihung der „Goldenen Sportpyramide“ haben auch Bundesinnen- und Sportminister Thomas de Maizière sowie Bundesjustizminister Heiko Maas. Moderator des Abends ist Johannes B. Kerner.
Am 15. September – drei Tage nach der Sporthilfe-Gala – wird Hamburg offiziell die Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 beim Internationalen Olympischen Komitee einreichen.

Die Verleihung der „Goldenen Sportpyramide“ wird unterstützt von Novomatic als Event-Sponsor. Mercedes-Benz ist Award-Sponsor und stellt den offiziellen Fahrdienst für die Gäste. adidas begleitet die „Hall of Fame des deutschen Sports.

Last Updated on Monday, 21 September 2015 00:21

Hits: 884

Read more...

74. ISTAF im Berliner Olympiastadion

Das Internationale Stadionfest Berlin (ISTAF) bot auch in seiner 74. Auflage das erwartet große Leichtathletik-Spektakel. Zwei Siege deutscher Athleten, eine Weltbestleitung, sieben persönliche Bestleistungen, ein tränenreicher Abschied und 48.500 begeisterte Zuschauer im Berliner Olympiastadion. Das sind zusammengefasst die Zutaten für das jüngste Kapitel der ISTAF-Geschichte.

Beim 74. ISTAF am 6. September 2015 präsentierte sich vor allem das Publikum in besserer Form als das herbstliche Wetter. Die dicken Regenwolken hatten sich zwar rechtzeitig zum Beginn der Veranstaltung verzogen, aber nasse Wettkampfstätten, teils böiger Wind und Temperaturen um 15 Grad machten es allen Beteiligten schwer. Vor allem den 148 Aktiven.

In der ersten von 15 Disziplinen schaffte Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor mit 61,19 Metern Platz zwei. Beim Erfolg der Israelin Margarita Doroshon fehlten ihr 2,05 Meter zum Sieg. Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz und Hammerwerferin Kathrin Klaas machten es besser, hielten die Konkurrenz auf Distanz und sorgten mit zwei deutschen Siegen für tosenden Applaus. Kugelstoßer David Storl hingegen hatte Probleme mit den nass-kalten Witterungsverhältnissen und wurde wie bei der WM in Peking Zweiter.

Last Updated on Saturday, 12 September 2015 23:58

Hits: 804

Read more...

22. Int. ADAC Motorbootrennen - Neuer Deutscher Meister aus Brandenburg

Neuer Deutscher Meister aus Neu Zittau/Brandenburg


Beim 22. Internationalen ADAC Motorbootrennen räumten die Rennpiloten Mike Szymura aus Berlin und Peter Heibuch aus Neu Zittau vor heimischem Publikum auf der Regattastrecke in Berlin-Grünau ordentlich ab. Rund 3.500 Zuschauer verfolgten die spritzigen Rennen der Formel R1000, des F-4/ADAC Masters, des Formel ADAC/ADAC Cup sowie des ADAC Jetboot Cups. Unter den Ehrengästen der Veranstaltung waren u.a. Andreas Statzkowski, Staatssekretär für Inneres und Sport, Michael Vogel, Bezirksstadtrat Treptow-Köpenick, Robert Schaddach (Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft) sowie Vorstandsmitglieder des ADAC Berlin-Brandenburg.



Peter Heibuch aus Neu Zittau ist neuer Deutscher Meister

Ein perfektes Rennwochenende erlebte der Neu Zittauer Peter Heibuch. Mit insgesamt drei Laufsiegen und der Höchstpunktzahl von 1.200 sicherte sich Heibuch den Deutschen Meistertitel in der Klasse Formel R1000. Bereits der erste Lauf am Samstag wurde zum Berlin-Brandenburg-Duell. Heibuch setzte sich deutlich vor Altmeister Reinhard Gerbert (75, Berlin) durch. Gerbert hatte dabei noch Glück, denn sein Rennboot wurde durch eine Kollision beschädigt. Der dritte Platz ging an Patrick Zdralek (Oberursel), der im zweiten Lauf seinen Platz auf dem Podium mit Gerbert tauschte. Auch im dritten Lauf konnte sich Zdralek gegen Gerbert durchsetzen, hatte aber gegen Heibuch keine Chance.

Last Updated on Tuesday, 25 August 2015 01:41

Hits: 821

Read more...

ISTAF wird zum Deutsch Französischen Treffen

Bonjour ISTAF! Für das 74. Internationalen Stadionfest Berlin haben nach Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie weitere französische Weltklasse-Athleten zugesagt. Das von den Veranstaltern geplante Fest der deutsch-französischen Freundschaft findet wie geplant am 6. September 2015 im Berliner Olympiastadion statt.
Allein über 100m der Männer haben mit Jimmy Vicault und Christophe Lemaitre zwei echte Superstars für das traditionsreichste Leichtathletikmeeting der Welt zugesagt. Vicault war im Juli in Paris 9,86 Sekunden und damit Europarekord gelaufen. Auch Christophe Lemaitre, der zweite Franzose am 100m-Start, hat Leichtathletik-Geschichte geschrieben. Als erster und bisher einziger hellhäutiger Sprinter unterbot der vierfache Europameister die 10,00-Sekunden-Marke. Seine Bestzeit steht bei 9,92 s. Die beiden aktuell schnellsten Europäer treffen beim ISTAF auf starke internationale Konkurrenz wie Keston Bledman aus Trinidad & Tobago (persönliche Bestzeit: 9,86 s). Die deutschen WM-Teilnehmer Lucas Jakubczyk (10,07 s) und Sven Knipphals (10,13 s) wollen natürlich gegenhalten.

Last Updated on Friday, 28 August 2015 18:12

Hits: 739

Read more...

Rickens Jahrhunderttor kommt ins Deutschen Fußballmuseum

Ex-Nationalspieler und BVB-Legende Lars Ricken stellt seinen rechten Schuh aus dem Champions-League-Finale von 1997 gegen Juventus Turin für die Dauerausstellung im Deutschen Fußballmuseum zur Verfügung. Am Freitag, 21. August, übergab der damalige Torschütze zum 3:1-Endstand das besondere Exponat persönlich an Museumsdirektor Manuel Neukirchner. Rickens spektakulärer Heber aus knapp 30 Metern unmittelbar nach seiner Einwechselung in der 71. Spielminute wurde von den BVB-Fans zum Jahrhundert-Tor des Vereins gewählt.

“Ich bin nicht der große Utensilien-Sammler”, gibt Lars Ricken zu. “Bei meinen Eltern standen die Schuhe in den vergangenen Jahren nahezu unbeachtet in einer Vitrine. Als dann die Anfrage vom Deutschen Fußballmuseum kam, musste ich nicht lange überlegen. Als gebürtiger Dortmunder, der sein ganzes Fußballer-Leben für den BVB gespielt hat, gibt es doch keinen würdigeren Platz als diese tolle Museum in Dortmund.”

“Der deutschen Fußballgeschichte hat Lars Ricken einen magischen Moment beschert, der in unserer Ausstellung eine besondere Würdigung erfährt”, ergänzt Museumsdirektor Manuel Neukirchner. “Mit dem Schuh wird die emotionale Inszenierung, die an den außergewöhnlichen Europapokalabend im Münchener Olympiastadion erinnert, noch einmal wunderbar aufgewertet.”

Die Exponat-Übergabe in den Museumsräumlichkeiten fand exakt an der Stelle statt, wo der Schuh in Zukunft seinen dauerhaften Platz in der Ausstellung haben wird, die in zwei Monaten, am 25. Oktober 2015, für das Publikum eröffnet. Zurzeit werden insgesamt rund 1.600 Objekte als Bestandteile der multimedialen Erlebniswelt in die szenografische Darstellung integriert.

Last Updated on Saturday, 22 August 2015 01:51

Hits: 896

Read more...

Team Sauerland --- BOXGALA AM 26.09.2015, MAX-SCHMELING-HALLE, BERLIN

Der 26. September 2015 wird ein ganz besonderes Datum werden. Auf den Tag genau vor 35 Jahren veranstaltete Wilfried Sauerland seine erste Box-Gala in Deutschland. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, steigt die nächste Generation an Boxern vom Team Sauerland in der Max-Schmeling-Halle in den Ring.



Heute ist der Startschuss für den Vorverkauf zur Jubiläums-Gala gefallen, in deren Hauptkampf Jack Culcay die WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht gegen den bis dato ungeschlagenen Dennis Hogan aus Australien verteidigt.



Neben Culcay führt Tyron Zeuge die Riege der jungen deutschen Talente an. Der ambitionierte Super-Mittelgewichtler bekommt es im Duell um die WBO-Intercontinental Meisterschaft mit dem Ex-Europameister Eduard Gutknecht zu tun.



In weiteren Kämpfen präsentieren sich mit Enrico Kölling, Stefan Härtel und Burak Sahin neben Zeuge weitere hoffnungsvolle Kämpfer aus der Trainingsgruppe von Coach Karsten Röwer.



Außerdem können sich die Boxfans auf das Comeback von Schwergewichtler Kubrat Pulev freuen! Nach seinem beherzten Fight gegen Weltmeister Wladimir Klitschko wird der bulgarische Volksheld erstmals von Trainer Ulli Wegner in der Ecke betreut.



Eintrittskarten für die Jubiläums-Veranstaltung am 26. September in Berlin sind ab sofort bei www.tickethall.de, www.eventim.de, unter der Ticket-Hotline 030-44304430 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich

Last Updated on Saturday, 22 August 2015 01:19

Hits: 3391

Read more...