Le Matin

Switch to desktop

BIG 25 Berlin mit 11.335 Teilnehmern erneut weltgrößter Lauf

Im Berliner Olympiastadion sind vor wenigen Minuten die 36. BIG 25 Berlin zu Ende gegangen.

11.335 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten die Veranstaltung wieder zum größten 25-Kilometer-Lauf weltweit.

Mit Benard Kiplangat Bett gewann der Favorit aus Kenia in 1:15:51 Stunden das Rennen.

Die schnellste Frau kommt mit Viola Jelagat ebenfalls aus dem ostafrikanischen Land. Sie war in 1:26:00 Stunden erfolgreich.

Der größte und schnellste 25-Kilometer-Lauf der Welt machte seinem Namen am Pfingstsonntag trotz teils widriger Witterungsbedingungen wieder alle Ehre. 11.335 Läuferinnen und Läufer gingen bei den BIG 25 Berlin an den Start – so viel wie bei keinem anderen Rennen weltweit über diese Distanz. Erster im Ziel war Favorit Benard Kiplangat Bett in 1:15:51 Stunden. Er holte den bereits 17. Sieg eines Kenianers in Folge bei den BIG 25 Berlin. Bei den Frauen sicherte sich mit Viola Jelagat (1:26:00 Stunden) ebenfalls eine Kenianerin den obersten Platz auf dem Treppchen.

Insgesamt 11.335 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich bei Sonne mit leichter Bewölkung aber kühlen Temperaturen um 9 Grad und zum Teil böigen Winden auf die Strecke begeben. Vom Olympischen Platz vor dem Olympiastadion ging es für die Läufer der längsten Distanz im Angebot über Reichsstraße, Kaiserdamm, Bismarckstraße, Straße des 17. Juni durch das Brandenburger Tor und über die Straße Unter den Linden zum Gendarmenmarkt. Von dort über Leipziger Straße, Tiergartenstraße, Kurfürstendamm, Kantstraße und Neue Kantstraße Theodor-Heuss-Platz, über Reichsstraße, Olympische Straße und Coubertinplatz zurück zum Ziel im Olympiastadion.

Last Updated on Sunday, 15 May 2016 21:55

Hits: 644

Read more...

Düsseldorfer Grand Départ der Tour de France 2017

Jetzt steht es fest: Der Düsseldorfer Grand Départ der Tour de France vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 führt auch durch Mönchengladbach.
Die 2. Etappe, die am 2. Juli in Düsseldorf startet, dann durch das Neandertal führt und nochmals Düsseldorf passiert, wird im weiteren Rennverlauf auch durch Mönchengladbach führen. Und hier wird es sogar die erste Sprintwertung der Tour de France 2017 geben.

Last Updated on Monday, 09 May 2016 00:03

Hits: 580

Read more...

Wings for Life World Run mit 130.732 Teilnehmern - die Welt vereint in einem Lauf

WINGS FOR LIFE WORLD RUN MIT 130.732 TEILNEHMERN: DIE WELT VEREINT IN EINEM LAUF



Dieser Lauf bewegt die ganze Welt: Beim Wings for Life World Run gingen heute in 33 Ländern und 34 Locations weltweit zur gleichen Zeit 130.732 Teilnehmer für das gemeinsame Ziel an den Start: Querschnittslähmung heilbar machen. Dabei fließen 100 Prozent der Startgelder aller Läufer sowie Spenden direkt in die Rückenmarksforschung. In diesem Jahr kamen insgesamt 6,6 Millionen Euro für die Wings for Life Stiftung zusammen. Rekord! In München hatten sich 8.000 Laufbegeisterte angemeldet. Für sie gab Samuel Koch bei strahlendem Sonnenschein im Olympiapark das Startsignal. Mit dabei: Miriam Gössner, Philip Köster, Heinz und Hannes Kinigadner, Sabrina Mockenhaupt, Anna und Lisa Hahner sowie der deutsche Vorjahressieger Florian Neuschwander. Rund um den Globus liefen die Teilnehmer insgesamt 1,255 Millionen Kilometer. Die Letzten davon bestritten Giorgio Calcaterra (ITA) und der Pole Bartosz Olszewski (CAN) in einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Der weltweite Gesamtsieg ging schließlich an den Italiener, der nach über fünfeinhalb Stunden bei Kilometer 88,44 vom Catcher Car eingeholt wurde. Weltweite Gewinnerin bei den Frauen ist Kaori Yoshida aus Japan (65,71 km). In Deutschland freuen sich Karin Freitag (59,08 km) und Florian Neuschwander (63,66 km) über die nationalen Bestleistungen. Ab sofort sind Anmeldungen für den Wings for Life World Run am 7. Mai 2017 möglich:

www.wingsforlifeworldrun.com.

Last Updated on Sunday, 08 May 2016 23:57

Hits: 571

Read more...

DFB-Pokal Cup-Handover 2016

Rodel-Doppelolympiasiegerin Natalie Geisenberger wird beim DFB-Pokalfinale am 21. Mai in Berlin die Trophäe ins Olympiastadion tragen. "Das wird ein besonderes Event für mich", sagte die 28-Jährige am heutigen Mittwoch beim "Cup Handover" in der Hauptstadt. "Als ich den Anruf bekommen habe, wollte ich das unbedingt mach. Jetzt ist noch die Frage, barfuß oder nicht? Mit Stöckelschuhen auf Rasen - das kann ich nicht." Im vergangenen Jahr hatte Fechterin Britta Heidemann den DFB-Pokal auf den Platz gebracht.

Zum mittlerweile schon Tradition gewordenen "Cup Handover" fanden sich zahlreiche prominente Gäste im Berliner Rathaus ein. Neben DFB-Präsident Reinhard Grindel waren auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller, Senator Frank Henkel und DFB-Vizepräsident Peter Frymuth vor Ort. Den FC Bayern München repräsentierte Ex-Nationalspieler Paul Breitner, der BVB wurde durch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Nationalspieler Marcel Schmelzer vertreten.

Last Updated on Saturday, 30 April 2016 22:58

Hits: 538

Read more...

Laureus World Sports Awards 2016

Serena Williams darf sich über einen weiteren Höhepunkt ihrer glanzvollen Karriere freuen, nachdem sie mit ihrem vierten Laureus World Sports Award mit dem bisherigen Rekord gleichzog. An einem äußerst erfolgreichen Abend für den Tennissport wurde auch Novak Djoković zum zweiten Mal in Folge und zum insgesamt dritten Mal mit dem Laureus World Sportsman of the Year Award geehrt.

Tennislegende Boris Becker, Mitglied der Laureus World Sports Academy und aktueller Trainer von Djoković, sagte: „Novak hatte ein weiteres fantastisches Jahr. Er ging in 88 Spielen 82 Mal als Sieger vom Platz, gewann drei der vier Grand-Slam-Turniere, erreichte das Finale der French Open und feierte sieben weitere Turniersiege. Es gibt nur wenige Spieler – wenn überhaupt –, die sich über eine so erfolgreiche Saison freuen dürfen.“

Williams, die derzeit beste Tennisspielerin der Welt, wurde nach einem überragenden Jahr 2015, in dem sie drei Grand-Slam-Siege feierte, mit dem Laureus World Sportswoman of the Year Award ausgezeichnet.

Zur Freude des Publikums wurden der deutsche und der österreichische Sport bei der Verleihung der Laureus World Sports Awards in Berlin mit drei Auszeichnungen bedacht.

Der Deutsche Jan Frodeno, der als erster Triathlet sowohl zum Ironman-Weltmeister als auch zum Olympiasieger gekürt wurde, gewann den Laureus World Action Sportsperson of the Year Award. Niki Lauda, der dreifache Formel-1-Weltmeister, wurde mit dem Laureus Lifetime Achievement Award geehrt.

Frodeno dazu: „ Für mich ist das die wichtigste Preisverleihung im Sport. wenn mann schaut wer da sonst noch nominiert war und wer den Award auch schon gewonnen hat. Das ist schon eine große Ehre. Das ist auch insgesamt für meinen Sport und meine Sportart schön als neue, junge und moderne Sportart anerkannt zu werden und von Laureus jetzt eine Plattform geboten zu bekommen.“

Last Updated on Thursday, 21 April 2016 02:18

Hits: 688

Read more...

SPORTLEGENDEN INSPIRIEREN JUGENDLICHE BEI DER LAUREUS SPORT FOR GOOD JAM

Am Vortag der Verleihung der Laureus World Sports Awards hatte eine Gruppe von Sportlegenden die Gelegenheit, bei der energiegeladenen Laureus Sport for Good Jam junge Laureus Projektteilnehmer zu treffen. Die Jugendlichen, die an von Laureus geförderten Projekten in Deutschland teilnehmen, ließen sich mit Begeisterung von den Sportstars inspirieren.

Die Veranstaltung, die in The BASE Berlin stattfand, wurde zu einem wahren Festival der Energie, des Sports und des Aktivseins. Die jungen Teilnehmer der Laureus Projekte KICKFORMORE, Kicking Girls, KICK im Boxring und HIGH FIVE Skateboarding ließen sich die in The BASE Berlin angebotenen sportlichen Aktivitäten nicht entgehen. Untermalt wurde das Event von den Klängen bekannter Urban-Music-Künstler, die für eine wahrlich elektrisierende Atmosphäre sorgten.

Im Zuge des Events wurde außerdem bekanntgegeben, dass die spanische Fußballlegende Raúl und die deutsche Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch als 57. und 58. Mitglied in die Laureus World Sports Academy aufgenommen wurden. Die beiden Sportlegenden traten in ihrer neuen Rolle sofort in Aktion und versuchten sich an den verschiedenen Sportarten, die bei der Laureus Sport for Good Jam zur Auswahl standen. Außerdem unterhielten sie sich mit den jungen Laureus Projektteilnehmern, die sichtlich begeistert waren.

Last Updated on Sunday, 17 April 2016 22:15

Hits: 625

Read more...

German Paralympic Media Award zum 16. Mal verliehen

Am 06. April 2016 wurde zum 16. Mal der German Paralympic Media Award vergeben. Mit ihm zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit Behinderung aus. Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an Alessandro Zanardi. Schirmherrin ist Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Sie überreicht auch einen der Preise.

Last Updated on Wednesday, 06 April 2016 18:18

Hits: 549

Read more...

Mengich gewinnt den Berliner Halbmarathon im Alleingang

Der Berliner Halbmarathon hat seine Position als hochklassigstes und größtes deutsches Rennen über die 21,0975 km einmal mehr eindrucksvoll bestätigt. Der Kenianer Richard Mengich machte sich am Tag seines 27. Geburtstages selbst das schönste Geschenk und gewann souverän mit 59:58 Minuten vor Simon Tesfay (Eritrea/61:00) und seinem Landsmann Emmanuel Ngatuny (62:07). Arne Gabius (LT Haspa Marathon Hamburg) wurde Vierter mit einer deutschen Jahresbestzeit von 62:45. Der 35-Jährige hatte zwar eine schnellere Zeit avisiert, doch erreichte er wenigstens sein Minimalziel und erfüllte den geforderten Leistungsnachweis für die Marathon-Olympia-Nominierung.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte eine Zeit von 66:30 Minuten vorgegeben. Diese Maßgabe erfüllten am Sonntag auch Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) und Julian Flügel (Asics Team Memmert), die neben Gabius zuvor die deutsche Olympia-Norm für den Marathon von 2:14:00 Stunden unterboten hatten. Pflieger lief auf Rang 16 in 64:58, Flügel erreichte 65:29 auf Platz 20.

Last Updated on Wednesday, 06 April 2016 01:54

Hits: 547

Read more...

DFB mit großem Aufgebot in die Klassiker

Bundestrainer Joachim Löw hat Jonathan Tah erstmals in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Der Leverkusener gehört zum 27-köpfigen Aufgebot für die Länderspiele am 26. März (20.45 Uhr, live im ZDF) in Berlin gegen England und am 29. März (20.45 Uhr, live in der ARD) in München gegen Italien. Neben 23 Feldspielern nominierte Löw mit Manuel Neuer, Bernd Leno, Marc ter Stegen und Kevin Trapp vier Torhüter.

Zur Berufung von Tah sagt der Bundestrainer: „Durch die Verletzungen von Jerome Boateng und Benedikt Höwedes wollten wir eine weitere Option für die Defensive. Wir haben Jonathan Tah zuletzt mehrfach beobachtet und sind nun gespannt darauf, wie er sich in unserem Kreis präsentiert.“

Der 20-jährige Tah ist der einzige Neuling im Kader, in den beiden Klassikern setzt Löw auf bewährte Kräfte. Nicht dabei ist Ilkay Gündogan. Für den Dortmunder kommt ein Einsatz nach seiner Prellung am Fuß noch zu früh. Zum Kader gehören dagegen Mario Götze und Bastian Schweinsteiger. Dazu sagt Löw: „Die beiden haben sich nach ihren Verletzungen wieder herangekämpft bei ihren Vereinen. Als Kapitän wollte Bastian bei den Länderspielen unbedingt dabei sein, diese Einstellung ist vorbildlich. Bastian ist ein absoluter Leader, er geht voran. Das Spiel gegen England ist für ihn nach seinem Wechsel zu Manchester United natürlich sehr speziell, genauso wie danach das Spiel in München.“

Über seinen Kader sagt der Bundestrainer: „Wichtig ist uns, den Spielern jetzt noch mal ganz gezielt zu vermitteln, was wir mit Blick auf die Europameisterschaft von ihnen erwarten. Was wir sehen wollen, im Training und in den Spielen in den nächsten Wochen. Deshalb haben wir einen so großen Kader nominiert. Das heißt aber nicht, dass Spieler, die jetzt nicht dabei sind, abgeschrieben sind. Im Gegenteil, wir haben besonders einige jüngere Spieler weiterhin im Fokus.“

Last Updated on Saturday, 19 March 2016 23:41

Hits: 640

Read more...

Vorstellung des FIA Formula Berlin ePrix 2016 im Berliner Rathaus

Im Roten Rathaus fand heute im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz der Formula E der Kick-off für den Berlin ePrix 2016 statt.

Während der Veranstaltung, an der die Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin, Cornelia Yzer, Formula E CEO Alejandro Agag und Fahrer Daniel Abt von Abt Schaeffler Audi Sport , teilnahmen, wurde die neue Strecke, die zentral nahe dem Alexanderplatz verläuft, präsentiert. Zudem wurde die neue kreative Kampagne für das einzige deutsche Rennen vorgestellt. Mit der Sondergenehmigung, die zum ersten Mal nach fast 20 Jahren am 21. Mai 2016 ein Rennen auf den Straßen von Berlin erlaubt , hat die Stadt Berlin erneut ihr Engagement als eine der führenden Metropolen im Bereich Elektromobilität, Nachhaltigkeit und Innovation gezeigt.

Auch Frédéric Bertrand, FIA Director of Circuit Championships, war anwesend und stellte die Hauptmerkmale der neuen Strecke hervor, die die erste ablöst, da der Flughafen Tempelhof – ursprüngliche Rennstrecke und Austragungsort für den ersten Berlin ePrix im Jahr 2015 – nicht mehr zur Verfügung steht.

Last Updated on Saturday, 19 March 2016 23:05

Hits: 675

Read more...

Peugeot Deutschland kehrt in die DRM zurück

Peugeot Deutschland kehrt in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) zurück. Genau 30 Jahre nachdem die Französin Michèle Mouton auf einem Peugeot 205 Turbo 16 die deutsche Meisterschaft gewonnen hat, tritt wieder ein Peugeot mit Unterstützung der Importzentrale der Löwenmarke in dem nationalen Championat an. Zum Einsatz kommt ein Peugeot 208 T16, der nach dem Reglement der R5-Fahrzeuge homologiert ist. Das rund 280 PS starke Rallye-Auto verfügt über einen 1,6 Liter großen Turbomotor und Allradantrieb. Eingesetzt wird das Fahrzeug von dem hessischen Team ROMO Motorsporttechnik unter Leitung von Ronald Leschhorn.

Rick Hermanns, Geschäftsführer Peugeot Deutschland: „Ich freue mich sehr, dass Peugeot in Deutschland wieder im Motorsport Flagge zeigt. Mit dem 208 T16 und der jungen, motivierten Fahrerbesetzung werden wir sicher einen löwenstarken Auftritt in der DRM haben und beim Kampf um die Deutsche Rallye-Meisterschaft ein klares Wörtchen mitreden.“

Last Updated on Sunday, 21 February 2016 16:52

Hits: 620

Read more...

3. ISTAF INDOOR

Diesen Abend wird so schnell keiner der 12.648 Zuschauer in derMercedes-Benz Arena Berlin vergessen. Und von den Athleten schon gleichgar keiner. Beim dritten ISTAF INDOOR, dem weltgrößten Hallen-Meeting derLeichtathletik, purzelten die Rekorde nahezu im Minutentakt. FünfJahresweltbestleistungen, fünf nationale und fünf Meetingrekorde stehen inder Bilanz. Weitgehend unbekannte Athleten katapultierten sich insRampenlicht – und als emotionaler Höhepunkt feierte Lokalmatador RobertHarting sein Comeback. Und wie!

Um Punkt 20.30 Uhr und unter dem tosenden Applaus der über 12 600 Zuschauerin der ausverkauften Arena betrat Robert Harting wieder die große Sportbühne. Derdreimalige Weltmeister und Olympiasieger hatte im September 2014 seinen bis datoletzten Wettkampf bestritten und sich wenig später im Training das Kreuzbandgerissen. Nach 17 Monaten stieg er wieder in den Diskus-Ring – und riss dieZuschauer gleich in seinem ersten Wettkampf von den Sitzen. Vor seinem sechstenund letzten Versuch lag der Berliner auf dem fünften Platz, dann schleuderte er denDiskus auf starke 64,81 Meter und sicherte sich den Sieg beim dritten ISTAFINDOOR. „Es kann kein schöneres Comeback geben“, sagte der sichtlich bewegteRobert Harting – und bedankte sich bei seinen Fans in der Berliner Arena: „Dasbleibt immer im Herzen.“ Platz zwei beim ISTAF ging an Robert Hartings jüngererBruder Christoph, der ebenfalls überzeugte (64,34 m).

Last Updated on Tuesday, 23 February 2016 16:23

Hits: 588

Read more...