Le Matin

Switch to desktop

DFB mit großem Aufgebot in die Klassiker

Bundestrainer Joachim Löw hat Jonathan Tah erstmals in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Der Leverkusener gehört zum 27-köpfigen Aufgebot für die Länderspiele am 26. März (20.45 Uhr, live im ZDF) in Berlin gegen England und am 29. März (20.45 Uhr, live in der ARD) in München gegen Italien. Neben 23 Feldspielern nominierte Löw mit Manuel Neuer, Bernd Leno, Marc ter Stegen und Kevin Trapp vier Torhüter.

Zur Berufung von Tah sagt der Bundestrainer: „Durch die Verletzungen von Jerome Boateng und Benedikt Höwedes wollten wir eine weitere Option für die Defensive. Wir haben Jonathan Tah zuletzt mehrfach beobachtet und sind nun gespannt darauf, wie er sich in unserem Kreis präsentiert.“

Der 20-jährige Tah ist der einzige Neuling im Kader, in den beiden Klassikern setzt Löw auf bewährte Kräfte. Nicht dabei ist Ilkay Gündogan. Für den Dortmunder kommt ein Einsatz nach seiner Prellung am Fuß noch zu früh. Zum Kader gehören dagegen Mario Götze und Bastian Schweinsteiger. Dazu sagt Löw: „Die beiden haben sich nach ihren Verletzungen wieder herangekämpft bei ihren Vereinen. Als Kapitän wollte Bastian bei den Länderspielen unbedingt dabei sein, diese Einstellung ist vorbildlich. Bastian ist ein absoluter Leader, er geht voran. Das Spiel gegen England ist für ihn nach seinem Wechsel zu Manchester United natürlich sehr speziell, genauso wie danach das Spiel in München.“

Über seinen Kader sagt der Bundestrainer: „Wichtig ist uns, den Spielern jetzt noch mal ganz gezielt zu vermitteln, was wir mit Blick auf die Europameisterschaft von ihnen erwarten. Was wir sehen wollen, im Training und in den Spielen in den nächsten Wochen. Deshalb haben wir einen so großen Kader nominiert. Das heißt aber nicht, dass Spieler, die jetzt nicht dabei sind, abgeschrieben sind. Im Gegenteil, wir haben besonders einige jüngere Spieler weiterhin im Fokus.“

Last Updated on Saturday, 19 March 2016 23:41

Hits: 593

Read more...

Vorstellung des FIA Formula Berlin ePrix 2016 im Berliner Rathaus

Im Roten Rathaus fand heute im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz der Formula E der Kick-off für den Berlin ePrix 2016 statt.

Während der Veranstaltung, an der die Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin, Cornelia Yzer, Formula E CEO Alejandro Agag und Fahrer Daniel Abt von Abt Schaeffler Audi Sport , teilnahmen, wurde die neue Strecke, die zentral nahe dem Alexanderplatz verläuft, präsentiert. Zudem wurde die neue kreative Kampagne für das einzige deutsche Rennen vorgestellt. Mit der Sondergenehmigung, die zum ersten Mal nach fast 20 Jahren am 21. Mai 2016 ein Rennen auf den Straßen von Berlin erlaubt , hat die Stadt Berlin erneut ihr Engagement als eine der führenden Metropolen im Bereich Elektromobilität, Nachhaltigkeit und Innovation gezeigt.

Auch Frédéric Bertrand, FIA Director of Circuit Championships, war anwesend und stellte die Hauptmerkmale der neuen Strecke hervor, die die erste ablöst, da der Flughafen Tempelhof – ursprüngliche Rennstrecke und Austragungsort für den ersten Berlin ePrix im Jahr 2015 – nicht mehr zur Verfügung steht.

Last Updated on Saturday, 19 March 2016 23:05

Hits: 626

Read more...

Peugeot Deutschland kehrt in die DRM zurück

Peugeot Deutschland kehrt in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) zurück. Genau 30 Jahre nachdem die Französin Michèle Mouton auf einem Peugeot 205 Turbo 16 die deutsche Meisterschaft gewonnen hat, tritt wieder ein Peugeot mit Unterstützung der Importzentrale der Löwenmarke in dem nationalen Championat an. Zum Einsatz kommt ein Peugeot 208 T16, der nach dem Reglement der R5-Fahrzeuge homologiert ist. Das rund 280 PS starke Rallye-Auto verfügt über einen 1,6 Liter großen Turbomotor und Allradantrieb. Eingesetzt wird das Fahrzeug von dem hessischen Team ROMO Motorsporttechnik unter Leitung von Ronald Leschhorn.

Rick Hermanns, Geschäftsführer Peugeot Deutschland: „Ich freue mich sehr, dass Peugeot in Deutschland wieder im Motorsport Flagge zeigt. Mit dem 208 T16 und der jungen, motivierten Fahrerbesetzung werden wir sicher einen löwenstarken Auftritt in der DRM haben und beim Kampf um die Deutsche Rallye-Meisterschaft ein klares Wörtchen mitreden.“

Last Updated on Sunday, 21 February 2016 16:52

Hits: 576

Read more...

3. ISTAF INDOOR

Diesen Abend wird so schnell keiner der 12.648 Zuschauer in derMercedes-Benz Arena Berlin vergessen. Und von den Athleten schon gleichgar keiner. Beim dritten ISTAF INDOOR, dem weltgrößten Hallen-Meeting derLeichtathletik, purzelten die Rekorde nahezu im Minutentakt. FünfJahresweltbestleistungen, fünf nationale und fünf Meetingrekorde stehen inder Bilanz. Weitgehend unbekannte Athleten katapultierten sich insRampenlicht – und als emotionaler Höhepunkt feierte Lokalmatador RobertHarting sein Comeback. Und wie!

Um Punkt 20.30 Uhr und unter dem tosenden Applaus der über 12 600 Zuschauerin der ausverkauften Arena betrat Robert Harting wieder die große Sportbühne. Derdreimalige Weltmeister und Olympiasieger hatte im September 2014 seinen bis datoletzten Wettkampf bestritten und sich wenig später im Training das Kreuzbandgerissen. Nach 17 Monaten stieg er wieder in den Diskus-Ring – und riss dieZuschauer gleich in seinem ersten Wettkampf von den Sitzen. Vor seinem sechstenund letzten Versuch lag der Berliner auf dem fünften Platz, dann schleuderte er denDiskus auf starke 64,81 Meter und sicherte sich den Sieg beim dritten ISTAFINDOOR. „Es kann kein schöneres Comeback geben“, sagte der sichtlich bewegteRobert Harting – und bedankte sich bei seinen Fans in der Berliner Arena: „Dasbleibt immer im Herzen.“ Platz zwei beim ISTAF ging an Robert Hartings jüngererBruder Christoph, der ebenfalls überzeugte (64,34 m).

Last Updated on Tuesday, 23 February 2016 16:23

Hits: 538

Read more...

Handball-Helden sind die ersten „Sportler des Monats“ des Olympia-Jahres

DHB-Team gewinnt vor Australian Open Siegerin Kerber und Rodel-Weltmeister Loch

Das Olympiajahr 2016 begann für die deutschen Sportler mit einem goldenen Januar. Zahlreiche Überraschungen, spektakuläre Siege und sportliche Höchstleistungen wecken Hoffnungen für ein sehr erfolgreiches Sportjahr. Besonders ragt der EM-Sieg der Handball-Herren heraus, die sich im Turnierverlauf in einen Rausch spielten und völlig überraschend Europameister wurden. Mit über der Hälfte der Stimmen triumphierten sie nun auch bei der Wahl zum „Sportler des Monats“ Januar. Das ergab die traditionelle Wahl unter den von der Deutschen Sporthilfe geförderten Talenten und Spitzensportlern. Deutschlands Nummer eins im Tennis, Angelique Kerber, sorgte bei den Australian Open nur einen Tag vor den Handballern für eine weitere Sensation und gewann den ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere. Bei der „Sportler des Monats“-Wahl belegt sie Rang zwei vor Rodler Felix Loch, der bei seiner Heim-WM am Königssee gleich drei Titel feiern durfte.

Last Updated on Sunday, 07 February 2016 02:30

Hits: 474

Read more...

„ZUKUNFTSPREIS DES BERLINER SPORTS“

So geschehen beim dritten ZUKUNFTSPREIS DES BERLINER SPORTS, der heute im ehrwürdigen Wappensaal des Roten Rathauses verliehen wird. Die Ringerabteilung des VfL Tegel 1891 e.V. hat die Jury mit ihrem Projekt „Ringen und Raufen an Grundschulen“ überzeugt und gewinnt 7500 Euro für die Vereinskasse. Der zweite Preis und 5000 Euro gehen an die Schachabteilung des SC Borussia 1920 Friedrichsfelde e.V., die den Anteil schachspielender Mädchen und Frauen erhöhen will. Platz drei mit immer noch 2500 Euro sichert sich die Tennisabteilung des TSV Berlin-Wittenau für das Integrations-Projekt „Tennis für alle! – Bunte Mischung im weißen Sport“.

Die 2.000 Berliner Sportvereine und -verbände waren von Juli bis Oktober 2015 aufgerufen, sich beim Landessportbund Berlin (LSB) um den „ZUKUNFTSPREIS DES BERLINER SPORTS“ zu bewerben. Erstmals konnten die Vereine sich vollkommen frei – auch unabhängig von den vorgeschlagenen Bereichen – für ein Thema entscheiden. Alle Bewerbungen gingen zu einem vorgeschlagenen Thema ein. Die meisten im Bereich Vereinsentwicklung (23 Bewerbungen, beispielsweise Mitgliedergewinnung und -bindung, Förderung von Senioren und Frauen, Gewinnung von Ehrenamtlichen). Zu den Themen Integration und Inklusion (Strategien zur Vereinsangeboten für Menschen mit Migrationshintergrund oder mit Handicap), Kinder- und Jugendförderung (Nachwuchsförderung, Sport und Bildung, Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Schulen) und Umwelt (beispielsweise Abfallvermeidung und -management, Energieeffizienz, Wasserschutz) gingen weitere 37 Bewerbungen ein.

Last Updated on Tuesday, 02 February 2016 22:32

Hits: 595

Read more...

Preisverleihung „Sterne des Sports“ in Gold 2015

Weil er Flüchtlingen aus der ganzen Welt ein sportliches Zuhause bietet, ist der VfL Bad Wildungen heute Vormittag in Berlin mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold 2015 geehrt worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken verliehen, die damit das wertvolle ehrenamtliche Engagement der Sportvereine für die Gesellschaft würdigen. Die Auszeichnung wurde bereits zum zwölften Mal vergeben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte den „Großen Stern des Sports“ in Gold am heutigen Dienstag in der DZ BANK am Brandenburger Tor gemeinsam mit DOSB-Präsident Alfons Hörmann und Uwe Fröhlich, dem Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).

„Sport ist die Sprache, die jeder sofort versteht. Unabhängig von Hautfarbe, Religion und Nationalität gelten für alle die gleichen Spielregeln im fairen Wettkampf. Nicht woher du kommst, sondern wohin du willst und was du dafür bereit bist zu leisten, sind die entscheidenden Fragen“, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. „Sportdeutschland bietet mit seinen 90.000 Vereinen ein Netzwerk von sozialen Tankstellen, die für viele eine neue Heimat bedeuten werden. Mit den Werten des Sports – gegenseitige Unterstützung, Fairness und Respekt – wollen wir den neuen Mitbürgern den Schlüssel zu neuer Lebensfreude übergeben und unserer gesellschaftlichen Rolle verantwortungsbewusst gerecht werden.“

Last Updated on Wednesday, 27 January 2016 23:14

Hits: 787

Read more...

Berliner Fußball-Verband Neujahrsempfang

Im Berliner Olympiastadion feierte der Berliner Fußball-Verband mit Vertretern aus Wirtschaft, Sport und Politik am Freitag, den 22. Januar 2016, den bereits 27. Neujahrsempfang des Verbandes.
In feierlicher Atmosphäre begrüßte BFV-Präsident Bernd Schultz die Gäste, um mit ihnen nicht nur auf das vergangene Jahr zurückzublicken, sondern um sich auch dem kommenden Jahr mit seinen Veranstaltungen und Aufgaben zu widmen.

Last Updated on Wednesday, 03 February 2016 02:46

Hits: 594

Read more...

Berlins Nachwuchssportler des Jahres zeichnen Wassersportler aus

Bei_der_Wahl_zum Berliner Nachwuchssportler des Jahres 2015 gehen die ersten drei Plätze dieses Mal an die Liebhaber des Wassersports. Seglerin Julia Büsselberg, Wasserspringer Lou Messenberg und Rennkanute Tim Hecker holen die Titel nach Friedenau, Hohenschönhausen und Bohnsdorf. Weitere Preise wurden in der Kategorie „Berliner Eliteschüler des Sports 2015“ und „Berliner Schulsport" vergeben.

Last Updated on Tuesday, 19 January 2016 15:07

Hits: 711

Read more...

FREEDOM MARATHO N BERLIN startet am 15. Mai 2016

Zwei Marathonläufe in einer Stadt – das ist wohl nur in der Sportmetropole Berlin möglich. Mit dem FREEDOM MA RATHON BERLIN feiert am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016, eine weitere große Laufveranstaltung über 42,195 Kilometer Premiere. Die Golazo Sports GmbH veranstaltet den Lauf in Zusammenarbeit mit der UNO - Flüchtlingshilfe zugunsten von Flüchtling sprojekten in Syr ien , dem Irak und deren Nachbarländern . Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet.

Der zweite Marathon auf Berlins Straßen erweitert das Angebot von Deutschlands älteste m große m Straßenlauf um eine weitere D istanz. Bei den jährlich stattfindenden BIG 25 waren bereits Strecken über 10 und 25 Kilometer sowie Halbmarathon im Angebot . Beim FREEDOM MARATHON BERLIN wird die traditionell ausgeschriebene Halbmarathon - Strecke zweimal zurückgelegt. Durch die zusätzlich ins Programm genommene n 42,195 km wird es also keine zusätzlichen St raßensperrungen in Berlin geben.
Gestartet wird traditionell am Olympiastadion Berlin. Alle Läuferinnen und Läufer der Distanzen 10 km, Halbmarathon, 25 km und Marathon gehen zeitgleich um 10 Uhr an den Start. Für die Marathon - Läufer geht es über Reichsstraße, Kaiserdamm, Bismarckstraße, Straße des 17. Juni durch das Brandenburger Tor und über die Straße Unter den Linden zum Gendarmenmarkt. Von dort über Leipziger Straße, Tiergartenstraße, Kurfürstendamm, Kantstraße und Neue Kantstraße zum Theodor - Heuss - Platz. Hier biegt der Kurs wieder auf den Kaiserdamm ab, die zweite Runde beginnt . Erreichen die „ Marathonis “ den Theodor - Heuss - Platz ein zweites Mal, laufen s i e über Reichsstraße, Olympische Straße und Coubertinpl atz Richtung Ziel im Olympia stadion. Der E inlauf über das berühmte Marathontor ist dabei ein garantiert unvergesslicher Moment.

Last Updated on Monday, 14 December 2015 14:27

Hits: 852

Read more...

Brandenburgs „Sportler des Jahres 2015“:

Brandenburg ehrte am Samstag Abend seine Sportler des Jahres. Die Gala in der Potsdamer Metropolis-Halle war ist das Highlight eines jeden Sportjahres.

Sebastian Brendel ist „Brandenburgs Sportler des Jahres 2015“ und erlebt damit ein einzigartiges Déjà-vu. Wie schon im Vorjahr holte sich Brendel sowohl bei der Europameisterschaft als auch bei der Weltmeisterschaft die Titel über 1.000 und 5.000 Meter im Einer-Kanadier. Und nun wurde der Ausnahmeathlet am Sonnabend im Rahmen der Sportgala des Landes Brandenburg in Potsdam auch wieder zu Brandenburgs bestem Sportler gekürt. Mit seinem Hattrick bei der Sportlerwahl krönte der Potsdamer, der bereits 2012 und 2014 den Sieg feiern durfte, ein sportlich rundum erfolgreiches Jahr. Brendel, der für den KC Potsdam startet, verwies in der Journalisten-Umfrage Hans Gruhne und Ronald Rauhe auf die Plätze zwei und drei. Der 27-jährige Gruhne vom RC Potsdam gab als Schlagmann den Takt für den deutschen Doppelvierer beim WM-Sieg in Frankreich vor. Und Gruhnes Triumph war ein Triumph für die Geschichtsbücher: Es war das erste männliche Rudergold für Potsdam seit zwei Jahrzehnten. Brendels Teamkamerad vom KC Potsdam, Rauhe, durfte in diesem Jahr bereits über seinen 16. EM-Titel jubeln – diesmal im K2 über 200 Meter.

Last Updated on Saturday, 12 December 2015 00:00

Hits: 705

Read more...

Berlins Sportler des Jahres feierten glanzvolle Gala

Die Champions-Gala und die damit verbundene Ehrung der Berliner Sportler des Jahres 2015 in der neuen Convention Hall des Estrel Hotels stand unter dem Motto „Zeit für Rio“. Folgerichtig stimmten brasilianische Trommler und Tänzerinnen die 2200 Gäste, unter ihnen Innen- und Sportsenator Frank Henkel sowie LSB-Präsident Klaus Böger, mit ihren künstlerischen Darbietungen auf das große Spektakel in 244 Tagen ein. Und natürlich auch die Athleten selbst, denn so manch eine oder einer hat sich für Olympia viel vorgenommen, wenn es im Kampf um die begehrten Medaillen geht. Am ersten Dezember-Sonnabend ging es aber darum, die Erfolge der zurückliegenden Saison entsprechend zu würdigen. Immerhin wurde 65mal Edelmetall (je 24mal Gold und Silber, 17mal Bronze) bei Welt- und Europameisterschaften gewonnen.

Wer auf einen der vorderen Plätze kommen wollte, der musste schon Außergewöhnliches geleistet haben. Bei den Frauen gewann, wie im letzten Jahr, die Weltmeisterin im Modernen Fünfkampf Lena Schöneborn, während bei den Männern ihr Pendant im Boxring Arthur Abraham zur Nummer eins erkoren wurde.

LSB-Präsident Klaus Böger sprach von einer guten Wahl, die von den Berliner Sportfans und einer Experten-Jury getroffen wurde. „Bei beiden Siegern handelt sich um echte Aushängeschilder der Sportstadt Berlin, die durch ihren nimmermüden Einsatz und ihre kämpferische Einstellung in jeder Hinsicht ein Vorbild sind. Gefreut habe ich mich auch über die Handballer der Füchse, die dank einer großartigen Leistung die Klub-WM errangen.“

Bei der Abstimmung, die zum 37. Mal in Berlin stattgefunden hat, gab es bei den Frauen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Lena Schöneborn, die in diesem Sommer vor heimischem Publikum ihren ersten WM-Einzeltitel holte, konnte 17,79 Prozent der Stimmen für sich gewinnen und lag damit knapp vor der Karate-Vizeweltmeisterin Duygu Bugur (17,07%) und Marianne Buggenhagen (10,78%), die bei der Behinderten-WM der Leichtathleten im Diskuswerden und Kugelstoßen.

Last Updated on Saturday, 05 December 2015 00:00

Hits: 857

Read more...