Le Matin

Switch to desktop

Arthur Knauer-Rennen in Berlin-Mariendorf 2016

KÖNIGIN FEST IM SATTEL, KRONPRINZESSIN GESUCHT

…. lautet das Credo nach dem zweiten Tag des Meetings, dessen roter Faden traditionell die Suche nach den Finalistinnen für das in einer Woche ausgetragene Stuten-Derby (Arthur-Knauer-Rennen) ist. So offen, wie der Jahrgang hinter der alle überstrahlenden Königin Gilda Newport zu sein scheint, so einmütig versagten die übrigen gesetzten Kandidatinnen in den fünf Vorläufe, in denen man mindestens Zweiter werden musste, um im großen Finale ums Blaue Band der Stuten (das es de facto nicht gibt) und entsprechend üppige Gage dabei zu sein.
Zunächst gewann keine der gesetzten Stuten ihren Vorlauf, ja Jane Bo, Strawberry Diamant, Gaia F Boko und Laurea LB schafften nicht einmal den „Cut“. Die erstgenannten Drei als mehr oder weniger knappe Dritte, wobei dies besonders bei Jane Bo ein bisschen sauer aufstoßen konnte. Die war eigentlich sichere Zweite hinter Jorma Oikarinens grandiosem Shootingstar Noble Dolly. Doch weil die auch beim dritten Start unbezwingbare Ready-Cash-Tochter im Einlauf etwas nach außen driftete, nutzte Gerhard Biendl die erhoffte Lücke, stieß mit Stonewashd Diamant wuchtig hinein und wusch der armen Jane um einen „Kopf“ den selbigen. Ein Blick zurück ins Jahr 2007 sei gestattet. Wie mögen sich Helmut Biendl und die Familie Berchtold nach der heutigen, sportlich völlig korrekten Entscheidung fühlen, Noble Dolly den Sieg zu belassen? Damals war ihr Titus B wegen einer ähnlichen Situation als Zweiter des Derbys im Nachhinein disqualifiziert worden. Zum Glück ist diese Regelauslegung, die als gerade erst eingeführte juristische Spielwiese den Trabrennsport hierzulande gewaltiges Renommee gekostet hatte, inzwischen ad acta gelegt. Noble Dolly, für die das Stuten-Derby noch vor acht Wochen überhaupt kein Thema war, bis eine wahre, auch ihrem Trainer unerklärliche Leistungsexplosion erfolgte („So ist das im Sport:

Last Updated on Monday, 01 August 2016 00:37

Hits: 576

Read more...

Europameisterschaft der Trabrennfahrer in Berlin Mariendorf

Mit einer rundum gelungenen, liebevoll arrangierten Europameisterschaft der Profis, an deren Ende es nach den sechs Läufen selbst bei nicht ganz vorn gelandeten Meistern der zwölf vertretenen Nationen zufriedene Gesichter und allseitiges Lob für die Mannschaft des Veranstalters gab, wurde der Einstieg in die acht tollen Mariendorfer Tage zum echten Hingucker.
Letztlich erinnerte sich auch der Wettergott seiner Pflicht, zum Monatswechsel Juli/August für das entsprechende Ambiente zu sorgen. Nachdem es bei der Präsentation der Fahrer noch kräftig geschauert hatte, brachen sich beim Durchschneiden des Blauen Bandes, der symbolischen Eröffnung des Meetings, unmittelbar darauf erste Sonnenstrahlen Bahn und setzten sich mit fortschreitendem Programm immer kräftiger durch.

Eitel Sonnenschein all überall - auch bei Enrico Bellei, dem Champion Italiens und an Siegzahlen reichsten Fahrer dieser EM, der schon vor „Anpfiff“ allen Grund gehabt hätte, eine süß-säuerliche Miene aufzusetzen: Er hatte gleich zwei der recht zahlreichen Nichtstarter zu verdauen, die unter anderem zustande kamen, weil die vierbeinigen Gäste aus Litauen und Polen dort noch einmal nach Starterangabe für die PMU-Rennen gerannt waren, was nach Vorgabe der französischen Wettorganisation nicht statthaft ist.

Last Updated on Sunday, 31 July 2016 03:14

Hits: 595

Read more...

Feierliche Verabschiedung des TEAM BERLIN RIO

Adeus e boa sorte!* Mit einer großen Feier hat die Hauptstadt am heutigen Dienstag (19.07.2016) ihre Spitzensportlerinnen und -Sportler, die in Rio auf Medaillenjagd gehen, verabschiedet. 47 Berlinerinnen und Berliner reisen zu den Olympischen Spielen nach Brasilien. Damit kommt rund jeder zehnte Olympionike des deutschen Teams aus der Sportmetropole Berlin. Weitere rund 15 Athletinnen und Athleten werden die Hauptstadt ab dem 7. September bei den Paralympischen Spielen in Rio vertreten. Hier sind die Nominierungen noch nicht abgeschlossen.



„Berlin und die Berliner Fans wünschen dem Team Berlin-Rio bei den Olympischen und Paralympischen Spielen viel Erfolg“, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller bei der „Feierlichen Verabschiedung des TEAM BERLIN RIO“ im Veranstaltungszentrum Wannsee der Berliner Sparkasse. Die hatte gemeinsam mit dem Olympiastützpunkt Berlin, dem Senat von Berlin, dem Landessportbund Berlin und dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin über 350 Gäste eingeladen.

Last Updated on Monday, 25 July 2016 00:33

Hits: 533

Read more...

Bernhard Langer mit „Goldener Sportpyramide“ ausgezeichnet

Aufnahme von 16 Persönlichkeiten in die "Hall of Fame des deutschen Sports" / Preisgeld von 25.000 Euro geht an Golf-Talente

Golf-Legende Bernhard Langer ist am gestrigen Samstagabend für sein Lebenswerk mit der "Goldenen Sportpyramdie" ausgezeichnet und gleichzeitig in die "Hall of Fame des deutschen Sports" aufgenommen worden. Der 58-Jährige nahm die Auszeichnung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Sporthilfe-Stiftungsrat Jürgen Fitschen bei einem Gala-Abend im Rahmen des CHIO, dem Weltfest des Pferdesports, in Aachen entgegen. Mit dem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro wird Langer die Förderung von Golf-Talenten durch die Deutsche Sporthilfe unterstützen:

Last Updated on Monday, 18 July 2016 01:08

Hits: 574

Read more...

PWA Waveriding World Cup in Gran Canaria

Philip Köster ist beim ersten PWA Waveriding World Cup der Saison in seiner Wahlheimat Gran Canaria nur knapp am Sieg vorbei gesprungen. Der dreimalige Windsurf-Weltmeister verlor am Freitag in der Hinrunde das hochklassige Finale gegen Victor Fernandez Lopez nur hauchdünn. Am Ende des mitreißenden Endlaufs hatte Köster nur einen Viertel-Punkt weniger auf seinem Score-Board als der Spanier. Da der Wind danach abflaute und sich keine Wellen mehr aufbauten, konnte die Rückrunde nicht beendet werden. Damit hatte der 22-Jährige keine Möglichkeit, sich doch noch den Gesamtsieg zu sichern.

Der zweite Platz ist dennoch ein großer Erfolg, denn Philip Köster verletzte sich beim Aufwärmen und musste eine Stunde lang am Rücken behandelt werden. „Ich hatte nach ein paar Sprüngen plötzlich starke Rückenschmerzen und hatte Probleme beim Atmen. Dank der tollen Behandlung durch das Physio-Team vor Ort konnte ich überhaupt weiter machen. Der zweite Platz ist für mich unter diesen Umständen ein guter Einstand, ich will jetzt den nächsten World Cup gewinnen“, erklärte der aktuelle Waveriding-Weltmeister, hinter dem der Australier Jaeger Stone den dritten Rang belegte. Vom 30. September bis zum 9. Oktober findet mit dem Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt der einzige Stopp der PWA World Tour in Deutschland statt.

Mit fünf Wellenreitern unter den Top Ten feierte das deutsche Team bei den Herren einen starken Einstand in die World Cup Saison. Der auf Teneriffa lebende Daniel Bruch wurde Fünfter, Leon Jamaer aus Kiel, der Hamburger Florian Jung und Alessio Stillrich, der wie Köster auf Gran Canaria wohnt, teilten sich den neunten Platz. Auch die Damen präsentierten sich in sehr guter Form. Die Kielerin Steffi Wahl und Lina Erpenstein aus Aschaffenburg wurden gemeinsam Fünfte. „Ich bin total glücklich, der fünfte Platz ist mein bisher bestes World Cup Resultat“, freute sich die erst 19-Jährige Lina Erpenstein.

Last Updated on Sunday, 10 July 2016 23:00

Hits: 494

Read more...

VELOTHON feiert 11.500 Teilnehmer und Pascal Ackermann

18 Grad Celsius und strahlender Sonnenschein am frühen Morgen – ideale Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Radsportsonntag. Knapp 10.500 Jedermannteilnehmer gingen pünktlich um 7.40 Uhr sowie 9.15 Uhr am Großer Stern in Europas zweitgrößtes Jedermann-Radrennen. Um 9.14 Uhr war der erste, um 13.43 Uhr der letzte von insgesamt 8.840 Finishern im Ziel.

Um 12.50 Uhr erfolgte der Startschuss zum Elite-Rennen, das in diesem Jahr erstmals als U23 Deutsche Straßenmeisterschaft in den VELOTHON Berlin integriert wurde. 139 Profis nahmen hier einen 170,1 Kilometer langen Kurs auf dem Jedermann-Parcours inklusive sieben Zielrunden durch das Berliner Zentrum unter die Räder. In einem Massensprint hatte Top-Favorit Pascal Ackermann die besten Beine und sicherte sich den Sieg auf der Straße des 17. Juni nach 3:47:30 Stunden mit einer Sekunde Vorsprung vor Konrad Geßner und Willi Willwohl.

Zuvor war um 13.15 Uhr die zweite Auflage der Rad Race Fixed42-World Championships in Ludwigsfelde gestartet. 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen auf Bahnrädern den 42 Kilometer langen Schlussabschnitt des Velothon 120km-Kurses unter die Räder, um im Ziel auf der Straße des 17. Juni Weltmeisterin und Weltmeisterin zu küren.

Am Samstag hatten bereits 350 Kinder beim Direct Line Kids VELOTHON für den sportlichen Auftakt des Veranstaltungswochenendes gesorgt. Zudem rundete die Premiere der Brompton World Championships, die Weltmeisterschaft für englische Falträder, mit 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den ersten Veranstaltungstag bunt ab.

Insgesamt besuchten etwa 250.000 Besucher das VELOTHON Berlin Wochenende auf dem Veranstaltungsgelände sowie entlang der Strecke. Ein offizieller Termin für das kommende Jahr ist derzeit in Planung und wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Last Updated on Thursday, 23 June 2016 10:24

Hits: 591

Read more...

NATIONALSPIELER MESUT ÖZIL ZUM LAUREUS SPORT FOR GOOD BOTSCHAFTER ERNANNT

Wenige Tage vor dem Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich stand für Nationalspieler Mesut Özil ein Termin der etwas anderen Art auf dem Programm: Er besuchte das Laureus Sport for Good Projekt KICKFORMORE in Stuttgart und wurde im Rahmen des Projektbesuches zum Laureus Sport for Good Botschafter ernannt.

Der Besuch bei dem Sport for Good Projekt KICKFORMORE stellte für Nationalspieler Mesut Özil kurz vor der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich eine willkommene Abwechslung vom Trainingsalltag dar. Gemeinsam mit den Jugendlichen des Straßenfußballprojekts kickte er nach den besonderen Regeln der KICKFAIR Straßenfußball-Methode: Zwei gemischte Teams à vier Spieler/innen kicken auf einem Kleinfeld – ohne Schiedsrichter. Beide Teams vereinbaren vor dem Match in der sogenannten Dialogzone drei individuelle Regeln, werten anschließend gemeinsam aus, ob sich alle Spieler an die Vorgaben gehalten haben und vergeben Fairnesspunkte, die zu den erzielten Toren hinzu addiert werden.

Der Besuch von Mesut Özil war aber nicht nur für die Projektteilnehmer ein ganz besonderes Highlight, sondern auch für den Nationalspieler selbst. „Hier spielen Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen mit, aber es ist offensichtlich, dass das Zusammenspielen funktioniert. Noch wichtiger ist, dass sie alle sehr respektvoll miteinander umgehen. Das ist bei uns in der Nationalmannschaft nicht anders“, so Mesut Özil.
„Mir liegt soziales Engagement sehr am Herzen und ich kann mich mit der Mission von Laureus Sport for Good identifizieren. Sport, in meinem Fall der Fußball, hat mein Leben verändert und positiv beeinflusst. Ich freue mich sehr darauf, etwas an die Gesellschaft zurückzugeben und Kindern und Jugendlichen zu helfen, die Unterstützung benötigen“, erklärt Mesut Özil den Grund für sein Engagement als Laureus Sport for Good Botschafter

Last Updated on Saturday, 11 June 2016 00:01

Hits: 482

Read more...

Mesut Özil und Roger Federer beim MercedesCup

Gerade erst erreichte Maximilian Götz mit seinem Team beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring Platz 3 – nun durfte er Mesut Özil dessen neuen Dienstwagen übergeben. Der Mittelfeldregisseur nahm sein Mercedes-AMG S 63 Coupé am vergangenen Montag am Mercedes-Benz Museum entgegen. Anschließend tauschten die beiden die Rollen – Mesut Özil nahm im Rennoverall auf dem Fahrersitz Platz, Maximilian Götz zog sich ein DFB-Trikot über.
Zur selben Zeit begleitete Roger Federer die Weltpremiere des neuen E-Klasse T-Modells auf dem Stuttgarter Weissenhof, gemeinsam mit Ola Källenius, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. Dem Rekord Grand-Slam-Sieger und Mercedes-Benz Markenbotschafter kam dabei die ehrenvolle Aufgabe zu, das neue E-Klasse T-Modell zu enthüllen. Entsprechend beeindruckt zeigte er sich: „So eine Weltpremiere ist etwas ganz besonderes, da man das Auto vorher noch nie gesehen hat.“
Bevor Roger Federer dann mit der ersten Trainingseinheit begann, ließ er es sich nicht nehmen, Mesut Özil für die bevorstehende EM viel Glück zu wünschen und ihm die Anlage des TC Weissenhof zu zeigen.

Last Updated on Friday, 10 June 2016 23:14

Hits: 526

Read more...

Lufthansa fliegt Pokalsieger FC Bayern München

Die Sieger des diesjährigen DFB-Pokals sind heute um 14.10 Uhr am Flughafen München gelandet. Die Meister flogen an Bord des Lufthansa-Sonderfluges von Berlin-Tegel nach München. Das für diesen besonderen Anlass eingesetzte Langstreckenflugzeug, ein Airbus A340-600 mit der Kennung D-AIHD, wurde durch Flugkapitän Ulrich Neumann gesteuert. In der Kabine kümmerten sich Purser Christoph Procher und seine Kolleginnen und Kollegen um das Wohl der insgesamt rund 290 Fluggäste bestehend aus Spielern, Trainern, Betreuern sowie deren Angehörigen.

Am Flughafen München wurden die Spieler des Fluges LH 2575 von Mitarbeitern der Airline und des Flughafens in Empfang genommen. Sie hießen die Mannschaft auf einem roten Teppich und mit einem Banner unter dem Motto „Double“ willkommen.

Lufthansa ist seit 2004 „Official Carrier“ des FC Bayern München. Neben seiner langjährigen Kooperation mit dem „FCB“ arbeitet die Airline mit dem Deutschen FußballBund (DFB) zusammen und engagiert sich bei zahlreichen populären Sportarten. Zudem unterstützt die Fluggesellschaft als Nationaler Förderer die Deutsche Sporthilfe und ist seit vielen Jahren Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Dazu gehört traditionell die Beförderung der Deutschen Mannschaften zu den Olympischen Spielen und als Partner des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) zu den Paralympics.

Last Updated on Sunday, 22 May 2016 23:25

Hits: 588

Read more...

Formel E in Berlin

Der Schweizer e.dams-Fahrer Sébastien Buemi im Renault hat das achte Saison rennen der Elektroautoserie der Formel E rund um den Strausberger Platz in Berlin gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich in einem Spanenden Rennen durch die Innenstadt vor Lokalmatador Daniel Abt und dem Brasilianer Lucas di Grassi aus dem Team ABT durch.



2016 BMW i Berlin ePrix (Rd 8) - Race results



1. Sebastien Buemi, Renault e.dams, 53:46.086s (25)
2 Daniel Abt, Abt Schaeffler Audi Sport, +1.767s (18)
3. Lucas di Grassi, Abt Schaeffler Audi Sport, +2.381s (15)
4. Nico Prost, Renault e.dams, +3.328s (12)
5. Jean-Eric Vergne, DS Virgin Racing, +4.927s (13)
6. Robin Frijns, Andretti Formula E, +6.501s (8)
7.Nick Heidfeld, Mahindra Racing, +7.700s (6)
8.Mike Conway, Venturi, +8.305s (4)
9.Simona de Silvestro, Andretti Formula E, +12.473s (2)
10. Stephane Sarrazin, Venturi, +13.241s (1)
11. Sam Bird, DS Virgin Racing, +1 lap
12.Oliver Turvey, NEXTEV TCR, +1 lap
13.Nelson Piquet Jr, NEXTEV TCR, +1 lap
14.Ma Qing Hua, Team Aguri, +1 lap
15.Bruno Senna, Mahindra Racing, +2 laps
16.Jerome D’Ambrosio, Dragon Racing, +3 laps
17. Rene Rast, Team Aguri, DNF
18. Loic Duval, Dragon Racing, DNF

Last Updated on Monday, 23 May 2016 00:35

Hits: 592

Read more...

250.000 Euro für 54 Berliner Spitzensportlerinnen und Spitzensportler

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung erhielten am heutigen Donnerstag, 19. Mai 2016, die 54 besten Berliner Sportlerinnen und Sportler aus 16 Sportarten im STERNBERG-Theater der Spielbank Berlin Fördervereinbarungen mit dem Land Berlin. Die Fördervereinbarungen haben eine Laufzeit von zwölf Monaten und sind mit insgesamt 250.000 Euro dotiert.

Seit 2002 werden die mit vielfältiger ideeller und finanzieller Unterstützung verbundenen Verträge mit den erfolgreichsten Berliner Athletinnen und Athleten geschlossen. Ausschlaggebend dafür sind das Erststartrecht für einen Berliner Verein sowie die sportlichen Leistungen der vergangenen zwei Jahre. Anhand eines Punkteschlüssels werden die für die Förderung infrage kommenden Sportlerinnen und Sportler ermittelt.

Last Updated on Friday, 20 May 2016 16:45

Hits: 633

Read more...

Löw beruft 27 Spieler für vorläufigen EM-Kader

Joachim Löw hat 14 Weltmeister für den erweiterten EM-Kader der deutschen Nationalmannschaft nominiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz heute in der Französischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin berief der Bundestrainer insgesamt 27 Spieler in den vorläufigen Kader für die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Darunter befinden sich mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Julian Draxler, Mario Götze, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, André Schürrle und Kapitän Bastian Schweinsteiger mehr als ein Dutzend Spieler, die vor zwei Jahren in Brasilien Weltmeister geworden waren.

Bei der EURO 2012 in Polen und der Ukraine waren 13 Spieler aus dem aktuellen Kader bereits im Kader: sämtliche Weltmeister mit Ausnahme von Mustafi und Draxler, und dazu Mario Gomez, der schon bei den Europameisterschaften 2008 und 2012 dabei gewesen war. Mit Julian Brandt, Joshua Kimmich und Julian Weigl gehören drei Spieler zum ersten Mal dem Kreis der Mannschaft an. Für die Position im Tor wurden neben Welttorhüter Manuel Neuer auch Bernd Leno und Marc-André ter Stegen berufen.

Last Updated on Thursday, 19 May 2016 02:43

Hits: 575

Read more...