Le Matin

Switch to desktop

Lufthansa fliegt Pokalsieger FC Bayern München

Die Sieger des diesjährigen DFB-Pokals sind heute um 14.10 Uhr am Flughafen München gelandet. Die Meister flogen an Bord des Lufthansa-Sonderfluges von Berlin-Tegel nach München. Das für diesen besonderen Anlass eingesetzte Langstreckenflugzeug, ein Airbus A340-600 mit der Kennung D-AIHD, wurde durch Flugkapitän Ulrich Neumann gesteuert. In der Kabine kümmerten sich Purser Christoph Procher und seine Kolleginnen und Kollegen um das Wohl der insgesamt rund 290 Fluggäste bestehend aus Spielern, Trainern, Betreuern sowie deren Angehörigen.

Am Flughafen München wurden die Spieler des Fluges LH 2575 von Mitarbeitern der Airline und des Flughafens in Empfang genommen. Sie hießen die Mannschaft auf einem roten Teppich und mit einem Banner unter dem Motto „Double“ willkommen.

Lufthansa ist seit 2004 „Official Carrier“ des FC Bayern München. Neben seiner langjährigen Kooperation mit dem „FCB“ arbeitet die Airline mit dem Deutschen FußballBund (DFB) zusammen und engagiert sich bei zahlreichen populären Sportarten. Zudem unterstützt die Fluggesellschaft als Nationaler Förderer die Deutsche Sporthilfe und ist seit vielen Jahren Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Dazu gehört traditionell die Beförderung der Deutschen Mannschaften zu den Olympischen Spielen und als Partner des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) zu den Paralympics.

Last Updated on Sunday, 22 May 2016 23:25

Hits: 531

Read more...

Formel E in Berlin

Der Schweizer e.dams-Fahrer Sébastien Buemi im Renault hat das achte Saison rennen der Elektroautoserie der Formel E rund um den Strausberger Platz in Berlin gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich in einem Spanenden Rennen durch die Innenstadt vor Lokalmatador Daniel Abt und dem Brasilianer Lucas di Grassi aus dem Team ABT durch.



2016 BMW i Berlin ePrix (Rd 8) - Race results



1. Sebastien Buemi, Renault e.dams, 53:46.086s (25)
2 Daniel Abt, Abt Schaeffler Audi Sport, +1.767s (18)
3. Lucas di Grassi, Abt Schaeffler Audi Sport, +2.381s (15)
4. Nico Prost, Renault e.dams, +3.328s (12)
5. Jean-Eric Vergne, DS Virgin Racing, +4.927s (13)
6. Robin Frijns, Andretti Formula E, +6.501s (8)
7.Nick Heidfeld, Mahindra Racing, +7.700s (6)
8.Mike Conway, Venturi, +8.305s (4)
9.Simona de Silvestro, Andretti Formula E, +12.473s (2)
10. Stephane Sarrazin, Venturi, +13.241s (1)
11. Sam Bird, DS Virgin Racing, +1 lap
12.Oliver Turvey, NEXTEV TCR, +1 lap
13.Nelson Piquet Jr, NEXTEV TCR, +1 lap
14.Ma Qing Hua, Team Aguri, +1 lap
15.Bruno Senna, Mahindra Racing, +2 laps
16.Jerome D’Ambrosio, Dragon Racing, +3 laps
17. Rene Rast, Team Aguri, DNF
18. Loic Duval, Dragon Racing, DNF

Last Updated on Monday, 23 May 2016 00:35

Hits: 540

Read more...

250.000 Euro für 54 Berliner Spitzensportlerinnen und Spitzensportler

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung erhielten am heutigen Donnerstag, 19. Mai 2016, die 54 besten Berliner Sportlerinnen und Sportler aus 16 Sportarten im STERNBERG-Theater der Spielbank Berlin Fördervereinbarungen mit dem Land Berlin. Die Fördervereinbarungen haben eine Laufzeit von zwölf Monaten und sind mit insgesamt 250.000 Euro dotiert.

Seit 2002 werden die mit vielfältiger ideeller und finanzieller Unterstützung verbundenen Verträge mit den erfolgreichsten Berliner Athletinnen und Athleten geschlossen. Ausschlaggebend dafür sind das Erststartrecht für einen Berliner Verein sowie die sportlichen Leistungen der vergangenen zwei Jahre. Anhand eines Punkteschlüssels werden die für die Förderung infrage kommenden Sportlerinnen und Sportler ermittelt.

Last Updated on Friday, 20 May 2016 16:45

Hits: 574

Read more...

Löw beruft 27 Spieler für vorläufigen EM-Kader

Joachim Löw hat 14 Weltmeister für den erweiterten EM-Kader der deutschen Nationalmannschaft nominiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz heute in der Französischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin berief der Bundestrainer insgesamt 27 Spieler in den vorläufigen Kader für die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Darunter befinden sich mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Julian Draxler, Mario Götze, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, André Schürrle und Kapitän Bastian Schweinsteiger mehr als ein Dutzend Spieler, die vor zwei Jahren in Brasilien Weltmeister geworden waren.

Bei der EURO 2012 in Polen und der Ukraine waren 13 Spieler aus dem aktuellen Kader bereits im Kader: sämtliche Weltmeister mit Ausnahme von Mustafi und Draxler, und dazu Mario Gomez, der schon bei den Europameisterschaften 2008 und 2012 dabei gewesen war. Mit Julian Brandt, Joshua Kimmich und Julian Weigl gehören drei Spieler zum ersten Mal dem Kreis der Mannschaft an. Für die Position im Tor wurden neben Welttorhüter Manuel Neuer auch Bernd Leno und Marc-André ter Stegen berufen.

Last Updated on Thursday, 19 May 2016 02:43

Hits: 514

Read more...

BIG 25 Berlin mit 11.335 Teilnehmern erneut weltgrößter Lauf

Im Berliner Olympiastadion sind vor wenigen Minuten die 36. BIG 25 Berlin zu Ende gegangen.

11.335 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten die Veranstaltung wieder zum größten 25-Kilometer-Lauf weltweit.

Mit Benard Kiplangat Bett gewann der Favorit aus Kenia in 1:15:51 Stunden das Rennen.

Die schnellste Frau kommt mit Viola Jelagat ebenfalls aus dem ostafrikanischen Land. Sie war in 1:26:00 Stunden erfolgreich.

Der größte und schnellste 25-Kilometer-Lauf der Welt machte seinem Namen am Pfingstsonntag trotz teils widriger Witterungsbedingungen wieder alle Ehre. 11.335 Läuferinnen und Läufer gingen bei den BIG 25 Berlin an den Start – so viel wie bei keinem anderen Rennen weltweit über diese Distanz. Erster im Ziel war Favorit Benard Kiplangat Bett in 1:15:51 Stunden. Er holte den bereits 17. Sieg eines Kenianers in Folge bei den BIG 25 Berlin. Bei den Frauen sicherte sich mit Viola Jelagat (1:26:00 Stunden) ebenfalls eine Kenianerin den obersten Platz auf dem Treppchen.

Insgesamt 11.335 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich bei Sonne mit leichter Bewölkung aber kühlen Temperaturen um 9 Grad und zum Teil böigen Winden auf die Strecke begeben. Vom Olympischen Platz vor dem Olympiastadion ging es für die Läufer der längsten Distanz im Angebot über Reichsstraße, Kaiserdamm, Bismarckstraße, Straße des 17. Juni durch das Brandenburger Tor und über die Straße Unter den Linden zum Gendarmenmarkt. Von dort über Leipziger Straße, Tiergartenstraße, Kurfürstendamm, Kantstraße und Neue Kantstraße Theodor-Heuss-Platz, über Reichsstraße, Olympische Straße und Coubertinplatz zurück zum Ziel im Olympiastadion.

Last Updated on Sunday, 15 May 2016 21:55

Hits: 588

Read more...

Düsseldorfer Grand Départ der Tour de France 2017

Jetzt steht es fest: Der Düsseldorfer Grand Départ der Tour de France vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 führt auch durch Mönchengladbach.
Die 2. Etappe, die am 2. Juli in Düsseldorf startet, dann durch das Neandertal führt und nochmals Düsseldorf passiert, wird im weiteren Rennverlauf auch durch Mönchengladbach führen. Und hier wird es sogar die erste Sprintwertung der Tour de France 2017 geben.

Last Updated on Monday, 09 May 2016 00:03

Hits: 533

Read more...

Wings for Life World Run mit 130.732 Teilnehmern - die Welt vereint in einem Lauf

WINGS FOR LIFE WORLD RUN MIT 130.732 TEILNEHMERN: DIE WELT VEREINT IN EINEM LAUF



Dieser Lauf bewegt die ganze Welt: Beim Wings for Life World Run gingen heute in 33 Ländern und 34 Locations weltweit zur gleichen Zeit 130.732 Teilnehmer für das gemeinsame Ziel an den Start: Querschnittslähmung heilbar machen. Dabei fließen 100 Prozent der Startgelder aller Läufer sowie Spenden direkt in die Rückenmarksforschung. In diesem Jahr kamen insgesamt 6,6 Millionen Euro für die Wings for Life Stiftung zusammen. Rekord! In München hatten sich 8.000 Laufbegeisterte angemeldet. Für sie gab Samuel Koch bei strahlendem Sonnenschein im Olympiapark das Startsignal. Mit dabei: Miriam Gössner, Philip Köster, Heinz und Hannes Kinigadner, Sabrina Mockenhaupt, Anna und Lisa Hahner sowie der deutsche Vorjahressieger Florian Neuschwander. Rund um den Globus liefen die Teilnehmer insgesamt 1,255 Millionen Kilometer. Die Letzten davon bestritten Giorgio Calcaterra (ITA) und der Pole Bartosz Olszewski (CAN) in einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Der weltweite Gesamtsieg ging schließlich an den Italiener, der nach über fünfeinhalb Stunden bei Kilometer 88,44 vom Catcher Car eingeholt wurde. Weltweite Gewinnerin bei den Frauen ist Kaori Yoshida aus Japan (65,71 km). In Deutschland freuen sich Karin Freitag (59,08 km) und Florian Neuschwander (63,66 km) über die nationalen Bestleistungen. Ab sofort sind Anmeldungen für den Wings for Life World Run am 7. Mai 2017 möglich:

www.wingsforlifeworldrun.com.

Last Updated on Sunday, 08 May 2016 23:57

Hits: 515

Read more...

DFB-Pokal Cup-Handover 2016

Rodel-Doppelolympiasiegerin Natalie Geisenberger wird beim DFB-Pokalfinale am 21. Mai in Berlin die Trophäe ins Olympiastadion tragen. "Das wird ein besonderes Event für mich", sagte die 28-Jährige am heutigen Mittwoch beim "Cup Handover" in der Hauptstadt. "Als ich den Anruf bekommen habe, wollte ich das unbedingt mach. Jetzt ist noch die Frage, barfuß oder nicht? Mit Stöckelschuhen auf Rasen - das kann ich nicht." Im vergangenen Jahr hatte Fechterin Britta Heidemann den DFB-Pokal auf den Platz gebracht.

Zum mittlerweile schon Tradition gewordenen "Cup Handover" fanden sich zahlreiche prominente Gäste im Berliner Rathaus ein. Neben DFB-Präsident Reinhard Grindel waren auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller, Senator Frank Henkel und DFB-Vizepräsident Peter Frymuth vor Ort. Den FC Bayern München repräsentierte Ex-Nationalspieler Paul Breitner, der BVB wurde durch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Nationalspieler Marcel Schmelzer vertreten.

Last Updated on Saturday, 30 April 2016 22:58

Hits: 489

Read more...

Laureus World Sports Awards 2016

Serena Williams darf sich über einen weiteren Höhepunkt ihrer glanzvollen Karriere freuen, nachdem sie mit ihrem vierten Laureus World Sports Award mit dem bisherigen Rekord gleichzog. An einem äußerst erfolgreichen Abend für den Tennissport wurde auch Novak Djoković zum zweiten Mal in Folge und zum insgesamt dritten Mal mit dem Laureus World Sportsman of the Year Award geehrt.

Tennislegende Boris Becker, Mitglied der Laureus World Sports Academy und aktueller Trainer von Djoković, sagte: „Novak hatte ein weiteres fantastisches Jahr. Er ging in 88 Spielen 82 Mal als Sieger vom Platz, gewann drei der vier Grand-Slam-Turniere, erreichte das Finale der French Open und feierte sieben weitere Turniersiege. Es gibt nur wenige Spieler – wenn überhaupt –, die sich über eine so erfolgreiche Saison freuen dürfen.“

Williams, die derzeit beste Tennisspielerin der Welt, wurde nach einem überragenden Jahr 2015, in dem sie drei Grand-Slam-Siege feierte, mit dem Laureus World Sportswoman of the Year Award ausgezeichnet.

Zur Freude des Publikums wurden der deutsche und der österreichische Sport bei der Verleihung der Laureus World Sports Awards in Berlin mit drei Auszeichnungen bedacht.

Der Deutsche Jan Frodeno, der als erster Triathlet sowohl zum Ironman-Weltmeister als auch zum Olympiasieger gekürt wurde, gewann den Laureus World Action Sportsperson of the Year Award. Niki Lauda, der dreifache Formel-1-Weltmeister, wurde mit dem Laureus Lifetime Achievement Award geehrt.

Frodeno dazu: „ Für mich ist das die wichtigste Preisverleihung im Sport. wenn mann schaut wer da sonst noch nominiert war und wer den Award auch schon gewonnen hat. Das ist schon eine große Ehre. Das ist auch insgesamt für meinen Sport und meine Sportart schön als neue, junge und moderne Sportart anerkannt zu werden und von Laureus jetzt eine Plattform geboten zu bekommen.“

Last Updated on Thursday, 21 April 2016 02:18

Hits: 619

Read more...

SPORTLEGENDEN INSPIRIEREN JUGENDLICHE BEI DER LAUREUS SPORT FOR GOOD JAM

Am Vortag der Verleihung der Laureus World Sports Awards hatte eine Gruppe von Sportlegenden die Gelegenheit, bei der energiegeladenen Laureus Sport for Good Jam junge Laureus Projektteilnehmer zu treffen. Die Jugendlichen, die an von Laureus geförderten Projekten in Deutschland teilnehmen, ließen sich mit Begeisterung von den Sportstars inspirieren.

Die Veranstaltung, die in The BASE Berlin stattfand, wurde zu einem wahren Festival der Energie, des Sports und des Aktivseins. Die jungen Teilnehmer der Laureus Projekte KICKFORMORE, Kicking Girls, KICK im Boxring und HIGH FIVE Skateboarding ließen sich die in The BASE Berlin angebotenen sportlichen Aktivitäten nicht entgehen. Untermalt wurde das Event von den Klängen bekannter Urban-Music-Künstler, die für eine wahrlich elektrisierende Atmosphäre sorgten.

Im Zuge des Events wurde außerdem bekanntgegeben, dass die spanische Fußballlegende Raúl und die deutsche Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch als 57. und 58. Mitglied in die Laureus World Sports Academy aufgenommen wurden. Die beiden Sportlegenden traten in ihrer neuen Rolle sofort in Aktion und versuchten sich an den verschiedenen Sportarten, die bei der Laureus Sport for Good Jam zur Auswahl standen. Außerdem unterhielten sie sich mit den jungen Laureus Projektteilnehmern, die sichtlich begeistert waren.

Last Updated on Sunday, 17 April 2016 22:15

Hits: 574

Read more...

German Paralympic Media Award zum 16. Mal verliehen

Am 06. April 2016 wurde zum 16. Mal der German Paralympic Media Award vergeben. Mit ihm zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit Behinderung aus. Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an Alessandro Zanardi. Schirmherrin ist Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Sie überreicht auch einen der Preise.

Last Updated on Wednesday, 06 April 2016 18:18

Hits: 492

Read more...

Mengich gewinnt den Berliner Halbmarathon im Alleingang

Der Berliner Halbmarathon hat seine Position als hochklassigstes und größtes deutsches Rennen über die 21,0975 km einmal mehr eindrucksvoll bestätigt. Der Kenianer Richard Mengich machte sich am Tag seines 27. Geburtstages selbst das schönste Geschenk und gewann souverän mit 59:58 Minuten vor Simon Tesfay (Eritrea/61:00) und seinem Landsmann Emmanuel Ngatuny (62:07). Arne Gabius (LT Haspa Marathon Hamburg) wurde Vierter mit einer deutschen Jahresbestzeit von 62:45. Der 35-Jährige hatte zwar eine schnellere Zeit avisiert, doch erreichte er wenigstens sein Minimalziel und erfüllte den geforderten Leistungsnachweis für die Marathon-Olympia-Nominierung.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte eine Zeit von 66:30 Minuten vorgegeben. Diese Maßgabe erfüllten am Sonntag auch Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) und Julian Flügel (Asics Team Memmert), die neben Gabius zuvor die deutsche Olympia-Norm für den Marathon von 2:14:00 Stunden unterboten hatten. Pflieger lief auf Rang 16 in 64:58, Flügel erreichte 65:29 auf Platz 20.

Last Updated on Wednesday, 06 April 2016 01:54

Hits: 493

Read more...