Le Matin

Switch to desktop

BMW i Berlin E-Prix 2018 in Tempelhof

Daniel Abt fuhr ein dominantes Rennen und sicherte sich vor den heimischen Fans auf seinem Audi Sport ABT Schaeffler vor seinem Teamkollegen Lucas di Grassi auf dem Flughafen Tempelhof den Sieg im BMW i Berlin E-Prix.

Der Deutsche führte von der Spitze nach der Julius Bärs Pole Position, um seinen zweiten Sieg in der ABB FIA Formel E Meisterschaft zu gewinnen, nachdem er Anfang des Jahres in Mexico City an der Spitze gestanden ist.

Abt sammelte nicht nur drei Extrapunkte für die schnellste Zeit im Qualifying, er verdiente sich einen zusätzlichen Punkt für die schnellste Runde von Visa - er nahm die gesamte Ausbeute und sammelte die maximale Anzahl an Punkten, die ausgeschüttet wurden.

Abt war während des gesamten Rennens kaum gefährdet - nur ein langsamer Boxenstopp sorgte für zusätzlichen Druck von hinten beim Verlassen der Boxengasse. Er verlor drei Sekunden im Vergleich zu seinem Teamkollegen im Halbzeit Autotausch und schloss die Lücke auf unter eine Sekunde, als er auf die Strecke zurückkehrte.

Di Grassi musste sich mit dem zweiten Platz begnügen und konnte sich nicht gegen Abt durchsetzen der sechs Sekunden früher die karierte Flagge überquerte und von den Tribünen von den deutschen Fans begeistert gefeiert wurde.
Daniel Abt fuhr ein dominantes Rennen und sicherte sich vor den heimischen Fans auf seinem Audi Sport ABT Schaeffler vor seinem Teamkollegen Lucas di Grassi auf dem Flughafen Tempelhof den Sieg im BMW i Berlin E-Prix.

Der Deutsche führte von der Spitze nach der Julius Bärs Pole Position, um seinen zweiten Sieg in der ABB FIA Formel E Meisterschaft zu gewinnen, nachdem er Anfang des Jahres in Mexico City an der Spitze gestanden ist.

Abt sammelte nicht nur drei Extrapunkte für die schnellste Zeit im Qualifying, er verdiente sich einen zusätzlichen Punkt für die schnellste Runde von Visa - er nahm die gesamte Ausbeute und sammelte die maximale Anzahl an Punkten, die ausgeschüttet wurden.

Abt war während des gesamten Rennens kaum gefährdet - nur ein langsamer Boxenstopp sorgte für zusätzlichen Druck von hinten beim Verlassen der Boxengasse. Er verlor drei Sekunden im Vergleich zu seinem Teamkollegen im Halbzeit Autotausch und schloss die Lücke auf unter eine Sekunde, als er auf die Strecke zurückkehrte.

Di Grassi musste sich mit dem zweiten Platz begnügen und konnte sich nicht gegen Abt durchsetzen der sechs Sekunden früher die karierte Flagge überquerte und von den Tribünen von den deutschen Fans begeistert gefeiert wurde.

Jean-Eric Vergne (FRA), TECHEETAH, Renault Z.E. 17, places 3rd, Lucas Di Grassi (BRA), Audi Sport ABT Schaeffler, Audi e-tron FE04, places 2nd and Daniel Abt (GER), Audi Sport ABT Schaeffler, Audi e-tron FE04, wins the Berlin ePrix.

Volltext nach Login