Le Matin

Switch to desktop

"100 Tage to go" zur Leichtathletik-EM

Genau 100 Tage vor Deutschlands größtem Sportevent im Jahr 2018 lüftete Berlin 2018 das bestgehütete Geheimnis: Maskottchen Berlino ist zurück und feierte im Zoologischen Garten ein vielumjubeltes Comeback. Der tapsige Bär wird bei den 24. Leichtathletik-Europameisterschaften die Zuschauer unterhalten und für gute Laune sorgen.

Neben Berlino sorgen auch die Vorverkaufszahlen bei den Organisatoren für gute Laune: Drei Monate vor der Veranstaltung wurden bislang 200.000 Tickets im In- und Ausland abgesetzt. Die Gesamtkapazität des Stadions wurde aufgrund diverser Aufbauten, zusätzlicher Leinwände und reservierter Plätze für Athleten, Trainer und Betreuer auf 55.000 Tickets reduziert.

Um sich einen ersten Eindruck von den Europameisterschaften zu verschaffen, gibt es am Montag, 6. August 2018, den so genannten „Tag Q“, an dem sich Leichtathletik-Interessierte bei freiem Eintritt und freier Sitzplatzwahl die Qualifikationen im Hammerwurf und Weitsprung sowie die ersten Runden in den Laufwettbewerben über 100m und 400m-Hürden mitverfolgen können.
Genau 100 Tage vor Deutschlands größtem Sportevent im Jahr 2018 lüftete Berlin 2018 das bestgehütete Geheimnis: Maskottchen Berlino ist zurück und feierte im Zoologischen Garten ein vielumjubeltes Comeback. Der tapsige Bär wird bei den 24. Leichtathletik-Europameisterschaften die Zuschauer unterhalten und für gute Laune sorgen.

Neben Berlino sorgen auch die Vorverkaufszahlen bei den Organisatoren für gute Laune: Drei Monate vor der Veranstaltung wurden bislang 200.000 Tickets im In- und Ausland abgesetzt. Die Gesamtkapazität des Stadions wurde aufgrund diverser Aufbauten, zusätzlicher Leinwände und reservierter Plätze für Athleten, Trainer und Betreuer auf 55.000 Tickets reduziert.

Um sich einen ersten Eindruck von den Europameisterschaften zu verschaffen, gibt es am Montag, 6. August 2018, den so genannten „Tag Q“, an dem sich Leichtathletik-Interessierte bei freiem Eintritt und freier Sitzplatzwahl die Qualifikationen im Hammerwurf und Weitsprung sowie die ersten Runden in den Laufwettbewerben über 100m und 400m-Hürden mitverfolgen können.
das ISTAF-Maskottchen „Berlino“ geht auch bei der 24. Leichtathletik-Europameisterschaft an den Start. Der beliebte Bär, der bei der WM 2009 und bei mittlerweile mehr als zehn ISTAF-Ausgaben die Fans erfreut hat, wird in den nächsten 100 Tagen die mit Spannung erwartete EM bewerben und während der Titelkämpfe vom 7. bis 12. August im Olympiastadion aktiv sein. Anschließend wirbelt „Berlino“ wieder für das traditionsreichste Leichtathletik-Meeting der Welt über die blaue Bahn: Am 2. September steht das 77. ISTAF auf dem Programm.

„Wir freuen uns sehr, dass ‚Berlino‘ auch das Maskottchen der EM ist“, sagt ISTAF-Meetingdirektor Martin Seeber und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Und da ‚Berlin‘ ja ein echter Leichtathlet ist, wird er auch nach der EM noch in Topform sein und mit den kleinen und großen Fans beim 77. ISTAF feiern.“

Nur drei Wochen nach der Leichtathletik-EM treten am 2. September 2018 beim 77. ISTAF im Berliner Olympiastadion Europas Beste gegen Top-Athleten aus aller Welt an. Kompakt an einem Sonntagnachmittag messen sich neue Europameister mit Weltmeistern und Olympiasiegern in bis zu 16 hochklassig besetzten Disziplinen. Insgesamt gehen beim ältesten Leichtathletik-Meeting der Welt rund 160 Spitzensportler an den Start.

Emotionaler Höhepunkt des 77. ISTAF: Der Berliner Diskus-Olympiasieger und mehrfache Welt- und Europameister Robert Harting tritt in seinem „Wohnzimmer“ zum letzten Mal in den Diskusring und beendet am 2. September seine großartige Karriere.

Volltext nach Login