Le Matin

Switch to desktop

BERLINER PILSNER ERHÄLT „GOLDENEN FUßBALL“

Der Berliner Fußball-Verband (BFV) zeichnete seinen langjährigen Kooperationspartner Berliner Pilsner mit dem „Goldenen Fußball 2018“ aus. Mittlerweile können die Berliner Biermarke und der BFV auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von über zwanzig Jahren zurückblicken.

Die aktuelle Kooperationsvereinbarung zwischen dem BFV und Berliner Pilsner, die auch die Namensrechte am Landespokal der Herren umfasst, besteht in diesem Jahr seit zehn Jahren. Das Engagement der Brauerei für den Fußball in Berlin reicht jedoch weiter in die Vergangenheit. In zahlreichen Berliner Vereinshäusern kommen die Produkte bereits seit vielen Jahren zum Ausschank, aber auch in den früheren verbandseigenen „Casinos" gehörte Berliner Pilsner zur festen Ausstattung. Die Biermarke ist nicht nur ein Partner des Verbandes, sondern auch Sponsor und Förderer zahlreicher Vereine und Veranstalter von Turnieren oder Vereinsfesten in der Berliner Sportszene.

Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, sagt über die Auszeichnung: „Mit Berliner Pilsner steht in diesem Jahr erneut ein langjähriger Partner des Verbandes im Mittelpunkt. Wir können mit Stolz feststellen, dass diese Partnerschaft seit über zwei Jahrzehnten besteht. Der Goldene Fußball ist eine Auszeichnung, mit der wir den Dank für das jahrelange Engagement und die unkomplizierte Zusammenarbeit mit Berliner Pilsner verbinden.“
Der Berliner Fußball-Verband (BFV) zeichnete seinen langjährigen Kooperationspartner Berliner Pilsner mit dem „Goldenen Fußball 2018“ aus. Mittlerweile können die Berliner Biermarke und der BFV auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von über zwanzig Jahren zurückblicken.

Die aktuelle Kooperationsvereinbarung zwischen dem BFV und Berliner Pilsner, die auch die Namensrechte am Landespokal der Herren umfasst, besteht in diesem Jahr seit zehn Jahren. Das Engagement der Brauerei für den Fußball in Berlin reicht jedoch weiter in die Vergangenheit. In zahlreichen Berliner Vereinshäusern kommen die Produkte bereits seit vielen Jahren zum Ausschank, aber auch in den früheren verbandseigenen „Casinos" gehörte Berliner Pilsner zur festen Ausstattung. Die Biermarke ist nicht nur ein Partner des Verbandes, sondern auch Sponsor und Förderer zahlreicher Vereine und Veranstalter von Turnieren oder Vereinsfesten in der Berliner Sportszene.

Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, sagt über die Auszeichnung: „Mit Berliner Pilsner steht in diesem Jahr erneut ein langjähriger Partner des Verbandes im Mittelpunkt. Wir können mit Stolz feststellen, dass diese Partnerschaft seit über zwei Jahrzehnten besteht. Der Goldene Fußball ist eine Auszeichnung, mit der wir den Dank für das jahrelange Engagement und die unkomplizierte Zusammenarbeit mit Berliner Pilsner verbinden.“
Peter Christian Gliem, Leiter Marketing/PR der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei, sagt: „Es ist mir eine große Ehre, diesen Preis für das Team ‚Berliner Pilsner‘ entgegenzunehmen. Seit zehn Jahren sind wir Namensgeber des Pokal-Wettbewerbs der Herren. Einem Wettbewerb, der nicht nur von den beteiligten Fußballspielern, Trainern, Teambetreuern, Schiedsrichtern und Zuschauern lebt. Mindestens ebenso großen Anteil an dessen Erfolg haben das Organisationsteam und unzählige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Genau das macht uns als Partner und Sponsor des Berliner Fußballs viel Freude: Dass Menschen sich engagieren. Dass sie Freude dabei haben. Ob im Stadion oder beim Straßenfußball, ob als Profispieler oder als Amateurkicker, ob als Funktionär oder als Fan: Fußball gehört in Deutschland zum Alltag. Und Fußball verbindet, wie die Erfahrung aus über zwanzig Jahren Partnerschaft von Berliner Pilsner mit dem BFV zeigt. Wenn das Engagement von Berliner Pilsner beim Berliner Fußball-Verband mit einem so hochkarätigen Preis, wie dem ‚Goldenen Fußball 2018‘ gewürdigt wird, dann macht uns das sehr stolz.“

Der „Goldene Fußball“ ist die höchste Ehrung des BFV. Sie wird seit 1992 einmal jährlich an Persönlichkeiten oder Institutionen für herausragende Verdienste um den Fußball verliehen. Im vergangenen Jahr wurde die Jugendstrafanstalt Berlin mit dem „Goldenen Fußball“ geehrt. Insgesamt trägt die Liste der Ehrenträger bereits 27 Namen.

Die Verleihung des „Goldenen Fußballs“ erfolgte während des BFV-Neujahrsempfangs am Samstagvormittag im Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick


ÜBERSICHT ÜBER DIE TRÄGER DES GOLDENEN FUßBALLS:

2018: Berliner Pilsner

2017: Jugendstrafanstalt Berlin

2016: Nike

2015: Klaus Wowereit

2014: Klaus Böger

2013: Berliner Stadtreinigung (BSR)

2012: Initiative Berliner Freunde von Hertha BSC und SPORTFIVE

2011: Dr. Hans-Georg Moldenhauer

2010: Ehrenamtliche Stadionbauer des 1. FC Union

2009: Thomas Härtel

2008: Bernd Haberstroh

2007: Horst R. Schmidt

2006: Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG

2005: Hans-Wolf Zopfy

2004: Uwe Seeler

2003: Prof. Barbara John

2002: Sportmagazin Fußball-Woche

2001: Dr. h. c. Egidius Braun

2000: Manfred Freiherr von Richthofen (†)

1999: Polizei Berlin

1998: Deutsche Klassenlotterie Berlin

1997: Rudi Puchta

1996: Dr. Richard von Weizsäcker (†)

1995: Günter Weise (†)

1994: Wolfgang Gruner (†)

1993: Ernst Kallies (†)

1992: Eberhard Diepgen

Volltext nach Login