Le Matin

Switch to desktop

World Boxing Super Series in der Berliner Max-Schmeling-Halle : Huck – Usyk

Zum Start des World Boxing Super Series-Turnier in Berlin: Oleksandr Usyk schlägt Marco Huck.

Der Kampf war eine Demonstration von boxerischer Überlegenheit des Ukraminers . Der Ringrichter Robert Byrd beendete den Kampf in der 10 Runde, nachdem Usyk eine Schlagserie über Huck einschlug ohne dessen erkannbarer Gegenwehr oder befreihung möglich war.


In der Pressekonferenz sprach Huck von einer "Ringschlacht", die er geliefert hätte, davon, dass er sich vor seinem heimischem Publikum vielleicht selbst "ein bisschen zu sehr unter Druck" gesetzt hätte. Er sagte weiterhin : dass er den Kampf hätte gewinnen können, "wenn er richtig nachgesetzt hätte". was er leider versaumt hat.

Der Ukrainer Usyk wirkte amüsiert, dass Huck behauptete, mit harten Treffern ihn erschüttert zu haben. "Wenn er die Tiefschläge oder die Nackenschläge meint, dann habe ich was gespürt", sagte Usyk. "Aber das hat nichts mit Boxen zu tun, ich Boxe wie ein Gentelmann und brauche so was nicht ."
Zum Start des World Boxing Super Series-Turnier in Berlin: Oleksandr Usyk schlägt Marco Huck.

Der Kampf war eine Demonstration von boxerischer Überlegenheit des Ukraminers . Der Ringrichter Robert Byrd beendete den Kampf in der 10 Runde, nachdem Usyk eine Schlagserie über Huck einschlug ohne dessen erkannbarer Gegenwehr oder befreihung möglich war.


In der Pressekonferenz sprach Huck von einer "Ringschlacht", die er geliefert hätte, davon, dass er sich vor seinem heimischem Publikum vielleicht selbst "ein bisschen zu sehr unter Druck" gesetzt hätte. Er sagte weiterhin : dass er den Kampf hätte gewinnen können, "wenn er richtig nachgesetzt hätte". was er leider versaumt hat.

Der Ukrainer Usyk wirkte amüsiert, dass Huck behauptete, mit harten Treffern ihn erschüttert zu haben. "Wenn er die Tiefschläge oder die Nackenschläge meint, dann habe ich was gespürt", sagte Usyk. "Aber das hat nichts mit Boxen zu tun, ich Boxe wie ein Gentelmann und brauche so was nicht ."

Foto: Uwe Koch .sportfotograf.-.fotojournalist.

Die World Boxing Super Series (WBSS) feiert Premiere: "ran Boxen" überträgt den ersten Kampf des größten Boxsport-Turniers aller Zeiten am Samstag, 9. September 2017, ab 22:15 Uhr live und exklusiv in SAT.1. Marco Huck, der deutsche Hoffnungsträger im Cruisergewicht, tritt zum Auftakt der WBSS gegen WBO-Weltmeister Aleksandr Usyk in der Max-Schmeling-Halle in Berlin an.

7Sports, die Sportbusiness-Unit der ProSiebenSat.1 Group, hat sich für die WBSS ein umfassendes, exklusives Rechte-Paket von der COMOSA AG, dem Organisator der WBSS, sowie der Sportrechte-Agentur MP & Silva Limited für den deutschsprachigen Raum gesichert. Es beinhaltet die Ausstrahlungsrechte für alle 14 Kämpfe sowie Zusatzmaterial der WBSS auf allen Plattformen wie Free- und Pay-TV, online und mobil. So werden neben den TV-Ausstrahlungen auch ran FIGHTING und ran.de umfangreichen Content der WBSS präsentieren.

Zeljko Karajica, CEO von 7Sports: "Wir freuen uns Boxen auf Champions-League-Niveau präsentieren zu dürfen. 14 Kämpfe im Alles-oder-Nichts-Modus. Es geht um nichts Geringeres, als die Nummer eins der jeweiligen Gewichtsklasse zu finden!"

MP & Silva's CEO, Jochen Lösch: "Die World Boxing Super Series ist im Vorfeld bereits auf großes Interesse bei den deutschen Box-Fans gestoßen. Ich freue mich sehr, diesen wichtigen Deal mit 7Sports bekannt zu geben."

Roger Lodewick, COMOSA's Chief Commercial Officer: "Wir sind begeistert, die World Boxing Super Series auch nach Deutschland bringen zu können, nicht nur mit der Durchführung mehrerer Kämpfe in Deutschland, sondern auch mit der Ausstrahlung all unserer Kämpfe auf führenden Medienplattformen in Deutschland. Mit diesem Deal hat die World Boxing Super Series die perfekte Bühne, um die Bedeutung und Größe dieses Boxturniers um die Muhammad Ali Trophy zu zeigen."

World Boxing Super Series:

Die WBSS holt in insgesamt 14 Kämpfen die größten Boxer der Welt in einem einzigartigen K.o.-Turnier zusammen. In der ersten Staffel treten die jeweils acht besten Boxer der Welt des Cruiser- und Supermittelgewichts gegeneinander an. Der Sieger geht mit der "Muhammad Ali Trophy" sowie 50 Millionen US-Dollar Preisgeld nach Hause. Außerdem kämpft er um mehrere Titel der vier großen Verbände WBA, WBC, WBO und IBF.

Über 7Sports:

7Sports vereint das gesamte innovative und digitale Sportportfolio der ProSiebenSat.1 Group. Die Dachmarke für das Sportbusiness des Medienkonzerns setzt auf den Aufbau digitaler Sportplattformen, den Ausbau und die 360°-Vermarktungsstärke bei exklusiven Sportproduktionen, dem Management von Nachwuchs- und Profisportlern und hochklassigen Sport-Events. 7Sports profitiert von der langjährigen Erfahrung der ProSiebenSat.1 Group mit beliebten Sportmarken wie ran.de und der erfolgreichen Akquise von neuen Plattformen wie Sportdeutschland.TV oder 90min. Das ermöglicht ideale Synergien zwischen den einzelnen Sport-Segmenten. Mit der Marketing-Power von ProSiebenSat.1 im Sportumfeld zählt 7Sports zu einer der profitabelsten Plattformen für sport-affine Werbetreibende, Kooperations-Partner, Co-Investoren und Profi-Sportler im deutschsprachigen Raum. 7Sports ist eine Marke der ProSiebenSat.1 Sports GmbH.

Volltext nach Login