Le Matin

Switch to desktop

365 Tage bis zur Leichtathletik-EM in Berlin

Derzeit kämpfen in London die besten Leichtathleten bei den Weltmeisterschaften um Medaillen, Bestleistungen und Platzierungen. Derweil laufen in die Berlin die Vorbereitungen auf das nächste große internationale Leichtathletik-Event in Berlin auf Hochtouren: Am Montag in genau einem Jahr beginnen in der deutschen Hauptstadt die 24. Leichtathletik-Europameisterschaften Berlin 2018.

Die größte deutsche Sportveranstaltung des kommenden Jahres findet vom 7. bis 12. August 2018 im Berliner Olympiastadion und auf den Straßen Berlins statt. Für das Sporthighlight wurden im Vorverkauf bereits 40.000 Tickets abgesetzt. Das gab es noch nie bei einer LeichtathletikEuropameisterschaft!

Berlins Regierender, Michael Müller: „Die Vorfreude steigt täglich“

Nicht nur für Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller Grund genug, einmal auf den Stand der Vorbereitungen zu schauen: „Für viele Leichtathletik-Fans aus ganz Europa ist ein Besuch unserer Hauptstadt im nächsten Sommer ein absolutes Muss. Gerne erinnern wir uns an die fantastische Stimmung bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft im Jahr 2009 mit den Fabelweltrekorden von Usain Bolt über 100 und 200 Metern auf der blauen Bahn samt Verbrüderung mit unserem damaligen Maskottchen Berlino“, so Michael Müller. Und weiter: „Schon jetzt freuen wir uns auf die vielen internationalen Gäste und die Besucherinnen und Besucher aus Deutschland. Nicht nur bei mir, sondern bei vielen Berlinerinnen und Berlinern steigt täglich die Vorfreude auf die größte Sportveranstaltung in Deutschland im Jahr 2018. Ich weiß, dass die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen und bin mir sicher, dass das Team von Berlin 2018 die verbleibende Zeit nutzen wird, um eine herausragende und sehr gut organisierte Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Dafür wünsche ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Glück und Erfolg.“

 
40.000 Tickets abgesetzt, freier Eintritt am Qualifikationstag „Q“

Die Leichtathletik-EM Berlin 2018 bietet 47 Entscheidungen an sechs Wettkampftagen. Etwa 1600 Athletinnen und Athleten aus über 50 Nationen werden dazu erwartet. Damit Besucher und Medien den Durchblick behalten, entwickelte Berlin 2018 einen interaktiven Zeitplan, der es möglich macht, sich intuitiv und spielerisch einen perfekten Überblick über Tag „Q“ und die sechs Wettkampftage mit den jeweiligen Disziplinen zu verschaffen.

Der Zeitplan in der Optik des Berliner Olympiastadions kann nach Tagen, Disziplinen und nach Geschlecht gefiltert werden. Erstmals sind – vorbehaltlich etwaiger Änderungen – auch die genauen Startzeiten der jeweiligen Disziplinen abrufbar. Zusätzlich lassen sich über den Stadionplan individualisierte Ticketpakete, beispielsweise für eine spezielle Disziplin, inklusive der entsprechenden Qualifikationsrunden und Vorläufe kaufen.

Besonderheit beim Qualifikationstag „Q“ ist, dass der Eintritt ins Berliner Olympiastadion frei ist. Zuschauer können ab 16.05 Uhr die Qualifikationen im Hammerwurf (M) und Weitsprung (M) sowie die ersten Qualifikationsrunden im 100 Meter-Lauf (M, F) und 400 Meter Hürden (M) live erleben und sich auf die sechs folgenden Wettkampftage einstimmen. Für den Tag „Q“ wird es keine Tickets käuflich zu erwerben geben. Wie und in welche Bereiche des Stadions der Zugang möglich sein wird, wird zu einem späteren Zeitpunkt noch bekannt gegeben.

Modernisierungsmaßnahmen in drei Berliner Stadien in vollem Gange

Die Modernisierungsmaßnahmen in den drei Berliner für die LeichtathletikEM genutzten Stadien (Olympiastadion, Hanns-Braun-Stadion und Mommsenstadion) haben bereits begonnen.

Die blaue Bahn im Olympiastadion, auf der bei den Weltmeisterschaften 2009 Usain Bolt seine Fabel-Weltrekorde über 100 und 200 Meter aufstellte, wird runderneuert, damit auch 2018 Top-Leistungen erbracht werden können. Zudem steht die Beschaffung aller Sportgeräte und Materialien für die 47 Disziplinen an: Von Wurfgeräten über Wurfkäfige, Hürden, Sprungmatten bis hin zu Startblöcken müssen unzählige Geräte für die Wettbewerbe bereitgestellt werden.

Für die Kampfrichter-Einsätze kristallisiert sich nach vielen Tests, Schulungen und Gesprächen ein Team für die Wettkämpfe heraus. Fest eingeplant ist dabei die zweifache Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler, die beim Weitsprung an der Grube stehen und „der Leichtathletik mit ihrem Einsatz etwas zurückgeben“ möchte.

Medaillenzeremonie auf dem Breitscheidplatz – Kultur-Arena für bis zu 3.000 Zuschauer geplant

Auf dem Breitscheidplatz im Herzen Berlins soll mit dem Sport-KulturEntertainment-Programm „Europäische Meile“ die Leichtathletik aus dem Stadion direkt in die Stadt getragen werden. Für sieben Tage entsteht in der Berliner City-West eine einzigartige, architektonische Landschaft. Eine blaue 400 Meter-Bahn, auf der Besucher chillen können, wird über den gesamten Breitscheidplatz gezogen. Highlight ist eine Kultur-Arena für knapp 3.000 Zuschauer mit einer großen Showbühne, auf der am Abend die Medaillenzeremonie abgehalten werden soll.

Ehrenamtliche Ärzte und Physiotherapeuten garantieren perfekte medizinische Versorgung – Vermessung der Straßenstrecken

Während Berlin 2018 müssen die rund 1.600 Top-Athleten medizinisch abgesichert sein und physiotherapeutisch betreut werden. Die gesamte medizinische Versorgung wird durch ehrenamtliche Ärzte, Physiotherapeuten und Fachkräfte aus Berlin und ganz Deutschland gestellt. Die Vorbereitungen hierfür laufen 365 Tage vor dem ersten Startschuss auf Hochtouren. Parallel dazu finden Gespräche mit Krankenhäusern, Rettungsdiensten und Arztpraxen statt, um für den Ernstfall gewappnet zu sein. Die besten Athleten des Kontinents erhalten die beste Betreuung, die Berlin zu bieten hat.

Die Marathon- und Geherstrecken entlang der Sehenswürdigkeiten der Stadt sind weitestgehend festgelegt und werden nun detailliert vermessen. Dies setzt einen intensiven Austausch mit der Stadt, der Polizei, der Feuerwehr, der Verkehrslenkung und den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) voraus. Ziel ist es, etwaige Verkehrsbehinderungen auf den Straßen Berlins während der Veranstaltung so gering wie möglich zu halten.

Sicherheitskonzept in Arbeit, Hotelverträge sind geschlossen, Sponsorenakquise läuft weiter

Für die Unterbringung der Athleten, Trainer, Betreuer und Medienvertreter ist gesorgt: Verträge mit allen infrage kommenden Hotels sind bereits abgeschlossen und es beginnt die Vorbereitung auf den Hotelbuchungsstart ab Anfang 2018.

Natürlich wird bei so einer Großveranstaltung das Thema Sicherheit großgeschrieben. Aus diesem Grund ist eine Expertenrunde bereits mit der Erstellung eines umfangreichen Sicherheitskonzeptes beschäftigt.

Auch die Suche nach Sponsoren läuft 365 Tage vor Beginn der Europameisterschaften auf Hochtouren. Diverse Partner wie Spar und Le Gruyere sind schon an Bord, in Kürze werden weitere offizielle Partner bekanntgegeben. Zudem startet der Verkauf von Business Seats und VIPLogen in den nächsten Tagen.

Kooperation zwischen Berlin und Glasgow – Zeitplan, Musik und Eröffnungssequenz sind abgesegnet

Die Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 in Berlin sind eingebettet in das erstmals umgesetzte Konzept der European Championships mit den sieben Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Turnen, Radsport, Rudern, Triathlon und Golf. Wenn sich in Berlin vom 7. bis 12. August 2018 die besten Leichtathleten Europas messen, kämpfen bereits ab 2. August 2018 rund 3.025 Sportlerinnen und Sportler in den anderen sechs Sportarten im schottischen Glasgow um Gold, Silber und Bronze. Ziel ist ein Gesamterlebnis, insbesondere für die Fernsehzuschauer.

Eine TV-Eröffnungssequenz, die offizielle Musik, das Medaillen-Design und die Europäische Meile wurden bereits zwischen den Parteien vereinbart und abgesegnet. Wichtiger Bestandteil der Kooperation ist die TVProduktion und die Abstimmung eines gemeinsamen Zeitplans, in dem die Leichtathletik ähnlich wie bei olympischen Spielen das Highlight darstellt und entsprechend die attraktivsten Fernsehzeiten bekommt.

Eine der besten Leichtathletik-Europameisterschaften aller Zeiten als unser Ziel

Frank Kowalski, Geschäftsführer der Berlin Leichtathletik-EM 2018 GmbH: „Mit dem Jahrestag zu ,One year to go’ läuten wir den Endspurt für dieses anspruchsvolle und herausfordernde Projekt ein. Seit fast zwei Jahren arbeiten wir mit einem außergewöhnlichen und kompetenten Team an der Organisation einer Veranstaltung, die neue Maßstäbe setzen soll. Nicht mehr und nicht weniger als eine der besten LeichtathletikEuropameisterschaften aller Zeiten ist unser Ziel. Wir haben in den vergangenen 24 Monaten schon viel geschafft, aber vor uns liegt noch unglaublich viel Arbeit. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir im August 2018 ein Event präsentieren werden, das lange in den Köpfen der Athletinnen und Athleten sowie der gesamten Öffentlichkeit bleiben wird.“ Mehr Informationen,

Zeitpläne, Preise und Tickets unter

www.berlin2018.info.

Volltext nach Login