Le Matin

Switch to desktop

Ministerpräsident Volker Bouffier lud zum traditionellen Hessenfest

Ebbelwoi und italienischer Wein, Grüne Soße und Parmesan: Das traditionelle Hessenfest in Berlin stand in diesem Jahr im Zeichen der Freundschaft zwischen dem Bundesland Hessen und der italienischen Region Emilia-Romagna. Die Partnerschaft besteht seit 25 Jahren und wurde am Mittwoch auch in der Hessischen Landesvertretung in Berlin gefeiert. Auf dem Gelände in den Ministergärten hatten sich Vertreter von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur versammelt. Etwa 2000 Gäste aus Hessen, Brüssel und Berlin, zahlreiche Botschafter sowie hessische Repräsentanten aus den Bereichen des Sports, der Medien und der Kunst waren der Einladung von Ministerpräsident Volker Bouffier und der Hessischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich, gefolgt und nutzten die Gelegenheit, um sich über das vergangene politische Jahr und die bevorstehenden Aufgaben auszutauschen.

Stärken, Produkte und Botschaften Hessens vermitteln
Gemeinsam mit Staatsministerin Lucia Puttrich begrüßte Ministerpräsident Volker Bouffier Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und weitere Mitglieder der Bundesregierung. „Hessen ist ein starkes Land voller Tatendrang und Ideen, ein Land mit Tradition und Moderne“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier. Wir Hessen nutzen dieses Fest, um unsere Stärken, unsere Produkte und unsere Botschaften den Menschen in der Bundeshauptstadt näher zu bringen und für uns zu werben. Unter dem diesjährigen Motto ‚Hessen lebt Respekt‘ stellen wir die Landeskampagne in den Mittelpunkt, die sich für ein respektvolles Miteinander in der Gesellschaft einsetzt. Dies alles zeigen wir auf charmante und liebenswürdige Weise auch den Berlinerinnen und Berlinern und all jenen, die sich mit Hessen verbunden fühlen.“

Last Updated on Sunday, 25 June 2017 01:12

Hits: 236

Read more...

Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, hat den Henry A. Kissinger Prize 2017 erhalten

—Die American Academy in Berlin hat den Henry A. Kissinger Prize 2017 an den Bundesminister der Finanzen, Wolfgang Schäuble, verliehen. Der ehemalige USAußenminister Henry A. Kissinger überreichte den Preis persönlich an Minister Schäuble. Zuvor sprachen Kissinger, Academy-Präsident Michael P. Steinberg und Academy Chairman Gahl Hodges Burt einleitende Worte; die Laudatio hielt der ehemalige US-Finanzminister und emeritierter Harvard Präsident Lawrence H. Summers. Der Preisverleihung am Wannsee wohnten 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie Kunst und Kultur bei.

Diese Auszeichnung, die jährlich an eine herausragende Persönlichkeit der internationalen Diplomatie verliehen wird, ehrt Minister Schäuble für seine entscheidende Rolle bei der Förderung des transatlantischen Dialogs, bei der Gestaltung eines zunehmend integrierten Europas und bei der konsequenten Auseinandersetzung mit aktuellen globalen Herausforderungen. Der Preis zeichnet außerdem sein anhaltendes politisches Engagement aus, mit dem er Deutschland in seiner Wiedervereinigung maßgeblich geformt, die europäische Idee vorangetrieben und die europäisch-amerikanische Partnerschaft gefördert hat.

Last Updated on Sunday, 25 June 2017 02:38

Hits: 204

Read more...

Bitkom Sommerfest für Politik und Presse

Last Updated on Sunday, 25 June 2017 02:31

Hits: 224

Read more...

Deutschen Verbrauchertag 2017

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel betonte auf dem Deutschen Verbrauchertag die Bedeutung des Verbraucherschutzes. „Verbraucherschutz ist heute sehr breit angelegt und beschäftigt sich nicht nur mit Lebensmittelfragen“, so Merkel. Wie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz würdigte sie die Arbeit der Marktwächter. Schulz stellte im Falle eines Wahlsiegs der SPD eine Erweiterung der Marktwächter um die Themen Lebensmittel und Gesundheit sowie die Einführung der Musterfeststellungsklage in Aussicht. „Als Verbraucherschützer in einer lebendigen Demokratie wünsche ich uns, dass möglichst viele Verbraucher ihre Stimme abgeben. Sie müssen eine gute Wahl haben zwischen Konzepten und konkreten Vorschlägen, die ihr Leben wirklich besser und sicherer machen“, so Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands.

Merkel lobt Arbeit von Verbraucherverbänden

„Ich möchte ‚Danke‘ sagen. Dass Ihre Arbeit unglaublich wichtig ist für die Menschen in diesem Land, das ist unbestritten“, so Merkel. Die Bundeskanzlerin plädierte für eine kritisch-konstruktive Zusammenarbeit im Freihandel, für mehr politisches Engagement beim Thema Altersvorsorge und mehr nachhaltigen Konsum. Bei der Digitalisierung hob sie Notwendigkeit europäischer Regulierung hervor. „Seien Sie ruhig ein bisschen widerborstig, das gehört dazu. Sonst wären wir in der Politik nicht ausreichend aufmerksam.“

Last Updated on Saturday, 24 June 2017 22:39

Hits: 206

Read more...

Sommerfest der Landesvertretung Niedersachsen

Zum fünften Mal in seiner Amtszeit eröffnete Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) das Sommerfest der Landesregierung in Berlin. Etwa 3000 Gäste folgten der Einladung zum Sommerfest in die Landesvertretung unweit der Berliner Machtzentrale.


Nicht nur in Berlin auch in Niedersachsen ist Wahljahr, aber am Montagabend ruhten alle Geschäfte. Beim letzten Sommerfest der Landesregierung in Berlin vor den niedersächsischen Landtagswahlen am 14. Januar 2018 feierten etwa 3000 Gäste mit Prominenten, Unternehmern, Politikern aller Fraktionen.


Auch aus der Bundespolitik war das Interesse an Niedersachsen in Berlin groß. So hatten sich Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Generalsekretär Hubertus Heil (SPD), Kanzleramtsminister Peter Altmaier Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU),SPD-Bundestags-Fraktionschef Thomas Oppermann sowie mehr als 30 Botschafter angemeldet. Auch aus der wirtschaft haten VW-Markenchef Herbert Diess, DGB-Chef Reiner Hoffmann, IG BCE-Chef Michael Vassiliadis und der ehemalige Präsident des Europaparlaments Hans-Gert Pöttering sich angekündigt.

Last Updated on Sunday, 25 June 2017 00:57

Hits: 181

Read more...

SodaStream zeigt mit aufrüttelndem die verheerenden Auswirkungen von Plastikmüll

Großer Kick-off mit Umweltbotschafter Hannes Jaenicke in Berlin, Petition gegen Plastikmüll – erst kürzlich hat der führende Wassersprudlerhersteller SodaStream seine neue Umweltkampagne #GoodbyePlasticBottles vorgestellt. Mit ihr geht das Unternehmen nach seinen aufsehenerregenden TV- und Onlinekampagnen in den letzten Jahren den nächsten Schritt gegen unnötigen Plastikmüll – mit speziellem Fokus auf Getränkeverpackungen – und setzt ein deutliches Signal für die Umwelt: Plastikabfälle sind eines der gravierendsten Umweltprobleme unserer Zeit; vor allem Einweg-Plastikflaschen werden mehr und mehr zu einem der wesentlichen Umweltsünder, mit verheerenden Langzeitfolgen. Jetzt hat SodaStream ein kreatives Street-Video gelauncht, bei dem Passanten mit PET-Flaschen von der vermeintlichen Plastic Bottle Control auf die Gefahren von Plastikmüll hingewiesen werden. Im Laufe des Sommers wird SodaStream im Rahmen der Kampagne mit weiteren Aktionen nachlegen.

#GoodbyePlasticBottles – leicht gemacht
Das Street-Video, das zum Verzicht auf Plastikflaschen aufrütteln soll, ist über den Youtube-Link
https://www.youtube.com/watch?v=ai3HO3NdsQQ
und auf der Website https://goodbyeplasticbottles.com/ abrufbar.

Im Brennpunkt: eine Einkaufsstraße, wie sie in jeder größeren Stadt zu finden ist. Menschen wie du und ich flanieren, freuen sich über freie Zeit, die Sonne scheint. Durst kommt auf? Beim nächsten Supermarkt, Imbissstand oder Bäcker wird man schnell fündig – die meist gekaufte 0,5 Liter PET-Flasche suggeriert sofortige Erfrischung. Kurze Zeit später allerdings wird die Verpackung zur leeren Hülle – und zum bedenklichen Plastikmüll.

Last Updated on Wednesday, 07 June 2017 22:24

Hits: 256

Read more...

Tag der Deutschen Bauindustrie 2017

Wie ist die deutsche Bauwirtschaft in das Baujahr 2017 gestartet? Wie werden sich Umsätze und Beschäftigung entwickeln? Was ist für 2018 zu erwarten? Welches Resümee zieht die Branche über die zu Ende gehende Legislaturperiode? Was erwartet die Bauindustrie von der Politik zur Bundestagswahl 2017?

„Der seit 2010 anhaltende Beschäftigungsaufbau in der deutschen Bauwirtschaft wird sich auch in diesem Jahr fortsetzen: Etwa 796.000 Arbeitnehmer werden 2017 im Bauhauptgewerbe Beschäftigung finden, dies seien 15.000 mehr als 2016. 2018 wird die Zahl noch einmal um 10.000 steigen. Damit hätte die Branche – erstmals seit 2003 – wieder mehr als 800.000 Beschäftigte, das seien 100.000 mehr als zum Beschäftigungstiefpunkt der Branche im Jahre 2009.“ Diese Beschäftigungsprognose stellte heute der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Peter Hübner, anlässlich des „Tages der Deutschen Bauindustrie“ der Berliner Wirtschaftspresse vor.

„Die duale Ausbildung allein könne die steigende Nachfrage nach Fachkräften nicht decken. So erfreulich der Anstieg der Zahl der neuen Ausbildungsverträge um 2 % auf 12.000 im vergangenen Jahr auch sei – und das gegen den allgemeinen Trend“, ist Hübner überzeugt. Der Beschäftigungsaufbau erfolge aktuell zu einem überwiegenden Teil über die Integration arbeitsloser Baufacharbeiter sowie über die zunehmende Beschäftigung von Personen aus dem europäischen Ausland. So sei die Zahl der arbeitslosen Baufacharbeiter 2016 binnen Jahresfrist um 5.000 auf nur mehr 27.700 gesunken. Die Zahl der ausländischen Beschäftigten sei um 15.000 auf 109.000 Personen gestiegen, deren Anteil an den gesamten Beschäftigten liege mittlerweile bei 14 %. Von dieser Entwicklung hätten die Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisenländern allerdings noch nicht profitiert, sie kämen im gesamten Baugewerbe lediglich auf 0,2 %, im Bauhauptgewerbe auf 1,4 %.

Last Updated on Saturday, 03 June 2017 03:04

Hits: 274

Read more...

VOIGT INGENIEURE GmbH feiert dritten Geburtstag

Null Mitarbeiter, gerade mal ein Auftrag, aber Optimismus und Ideen im Überfluss: Zum Zeitpunkt ihres Entstehens war die VOIGT INGENIEURE GmbH wenig mehr als der Traum ihres Gründers und Geschäftsführers Markus Voigt. Innerhalb kurzer Zeit hat sich die einstige One-Man-Show in eine erfolgreiche Unternehmensgruppe verwandelt: An den Standorten Berlin, Luckau und Cottbus beschäftigt VOIGT INGENIEURE mehr als 100 Mitarbeiter, die an über 500 Projekten arbeiten. Am morgigen Donnerstag feiert das Bauplanungsunternehmen seinen dritten Geburtstag am Unternehmenssitz am Kurfürstendamm.

„Wie jede Unternehmensgründung war auch unser Start ein Experiment mit ziemlich ungewissem Ausgang. Umso dankbarer bin ich, dass wir in so kurzer Zeit das Vertrauen zahlreicher namhafter Kunden gewinnen konnten. Das ist vor allem das Verdienst eines tollen Teams aus hochqualifizierten Mitarbeitern, für deren Vertrauen und Loyalität ich mich an dieser Stelle bedanken möchte“, so Markus Voigt.

Zahlreiche prominente Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Berlins haben sich für die Feierlichkeiten in der City West angekündigt. Aus dem Kreis der Berliner Top-Manager gehören dazu beispielsweise GASAG-Chefin Vera Gäde-Butzlaff, Christian Lewandowski, CEO der Gegenbauer-Holding, Dr. Frank Golletz, Geschäftsführer 50Hertz, und Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe. Auch die Berliner Politik wird vertreten sein, unter anderem durch Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und Innensenator Andreas Geisel, den Fraktionsvorsitzenden der Berliner CDU und der FDP, Florian Graf und Sebastian Czaja sowie dem CDU-Generalsekretär Stefan Evers.

Last Updated on Sunday, 04 June 2017 23:30

Hits: 203

Read more...

Martin Häusler - Verstehen Sie Schulz

Wer ist Martin Schulz? Und wie tickt er – jetzt, nach der verlorenen Wahl in Schleswig-Holstein sowie wenige Tage vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen? Wie geht er mit dem Druck um und wie wird er als nächstes reagieren?

Martin Häusler weiß es: Er führte exklusive und sehr persönliche Gespräche mit Martin Schulz, unterhielt sich mit dessen Geschwistern und begegnete zahlreichen ehemaligen Weggefährten. Daraus entstanden ist ein außergewöhnliches Porträt über den Menschen hinter dem Politiker: „Verstehen Sie Schulz. Wie der mächtigste Mann der SPD wurde, was er ist“ (Europa Verlag).



Wer ist der Mann, der Deutschlands nächster Bundeskanzler werden könnte?

Eine Kanzlerkandidatur passiert einem nicht einfach so – man wird dafür geformt. Das gilt auch für Martin Schulz: Die unterschiedlichsten Kräfte machten den Mann aus Würselen zu dem politischen Strategen, dem die SPD-Genossen und nun auch immer mehr Wähler den Wahlsieg gegen Angela Merkel zutrauen. Der Journalist Martin Häusler führte exklusive und sehr persönliche Gespräche mit Martin Schulz, unterhielt sich mit dessen Geschwistern und begegnete zahlreichen ehemaligen Weggefährten. Aus den Ergebnissen dieser Zeitreise machte er ein einzigartiges Porträt über den Menschen Schulz – und analysiert, wie dieser zu dem wurde, was er ist.

Martin Josef Schulz wird 1955 geboren – im deutsch-niederländisch-belgischen Dreiländereck. Seine Namensgeber sind sein Großvater mütterlicherseits, das Familienoberhaupt, der nur zwei Tage nach der Geburt des Enkels stirbt, sowie der Bruder seiner Mutter, der im Krieg gefallen ist. Mit seinem Namen werden dem jüngsten von fünf Geschwistern auch ganz bestimmte Erwartungen übertragen, wie Häusler in vertraulichen Erzählungen der Familie erfährt:

Last Updated on Saturday, 13 May 2017 23:12

Hits: 281

Read more...

VDMA-Hochschulpreis 2017

Maschinenbauindustrie zeichnet fünf Konzepte für eine bessere Hochschullehre in den Ingenieurwissenschaften aus

Konzept des Departments Informations- und Elektrotechnik der HAW Hamburg überzeugt durch hohe Praxisorientierung und gewinnt 100.000 Euro Preisgeld

Bundesbildungsministerin Wanka: Gut ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure sind der Schlüssel für den Innovationsstandort Deutschland


Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA, sagt: „Die Digitalisierung ist eine epochale Herausforderung. Wir brauchen Ingenieure, die aus virtuellen reale Welten machen. Unser Gewinner zeigt eindrucksvoll, welche Lehrinnovationen möglich und nötig sind, um das zu erreichen.“

Bundesministerin Wanka spricht Grußwort

„Die herausragenden Leistungen deutscher Ingenieurinnen und Ingenieure prägen das Label „Made in Germany“ seit Jahrzehnten. Ihre hochwertige Ausbildung hierzulande ist der Schlüssel dafür. Aus aller Welt strömen Studierende nach Deutschland, um hier ein Ingenieurstudium zu absolvieren“, sagt Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung. „Ich danke dem VDMA für sein Engagement und gratuliere dem Gewinner für das zukunftsweisende Konzept. Dieser Hochschulpreis passt zu den Aktivitäten der Bundesregierung: Ein Ziel des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre ist es zum Beispiel, allen Studierenden in ihrer Vielfalt die gleichen guten Chancen zu geben und unseren Nachwuchs exzellent auszubilden. Im Fokus stehen dabei unter anderem die Förderung von Selbstständigkeit und Praxisbezug. Die Ingenieurwissenschaften sind in diesem Programm prominent vertreten.“

Last Updated on Monday, 15 May 2017 01:23

Hits: 238

Read more...

Roland Berger Preis für Menschenwürde 2017

Zum siebten Mal wurde am 4. Mai 2017 der Roland Berger Preis für Menschenwürde vergeben. Die Laudatio hielt die Bundesratspräsidentin und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Gemeinsam mit dem deutschen Botschafter bei den Vereinten Nationen Prof. Dr. Harald Braun, Kuratoriumsmitglied der Roland Berger Stiftung, sowie dem Stifter und Vorsitzenden des Kuratoriums der Roland Berger Stiftung, Prof. Dr. h.c. Roland Berger, zeichnete sie die Preisträger in Anwesenheit von rund 300 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Medien, Politik und Gesellschaft im Jüdischen Museum Berlin aus. In diesem Jahr standen Frauen- und Kinderrechte sowie das Recht auf Bildung im Mittelpunkt der Preisverleihung. Die Preisträger: Die sierra-leonische Menschenrechtsaktivistin Ann-Marie Caulker, die tansanische Bildungs-NGO Talent Search and Empowerment und der deutsch- irakische Verein für Krisenhilfe und solidarische Entwicklungs-zusammenarbeit WADI e.V.

Last Updated on Sunday, 07 May 2017 00:49

Hits: 277

Read more...

Preisverleihung der Helga und Edzard Reuter-Stiftung

Am 7. April 2017 ehrte die Helga und Edzard Reuter‐Stiftung zwei Menschen, die sich um die Völkerverständigung und Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft verdient gemacht haben. Es sind dies der im vergangenen Dezember verstorbene Philosoph Prof. Dr. Sadik al‐Azm (posthum) sowie der Sozialpädagoge und Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoğlu. Die Stiftungspreise sind mit jeweils 15.000 Euro dotiert.

Last Updated on Saturday, 08 April 2017 00:03

Hits: 321

Read more...