Le Matin

Switch to desktop

16. Sommerfest der SPD Brandenburg und der SPD-Fraktion im Landtag Brandenburg

Mehr als 2.500 Gäste haben am Freitag auf dem traditionellen Sommerfest der SPD-Landtagsfraktion und der SPD Brandenburg gefeiert, diskutiert, getanzt und sich amüsiert. Bürgerinnen und Bürger aus ganz Brandenburg, Vertreter von gesellschaftlichen Gruppen, Vereinen und Institutionen sowie Prominente und zahlreiche SPD-Mitglieder erlebten einen entspannten Tag im Volkspark Potsdam. Die Stimmung war fröhlich, das Wetter toll und das Unterhaltungsprogramm ganz nach dem Geschmack der Gäste: Musik machten „Billi´s Beer Belly Boys“ und die Rockband „Spritzkuchen“; zudem gab es Breakdance von „Evolution 7“ zu sehen. Auch die Kinder hatten bei Hüpfburg, Popcorn und Schminken wieder jede Menge Spaß.
Mehr als 2.500 Gäste haben am Freitag auf dem traditionellen Sommerfest der SPD-Landtagsfraktion und der SPD Brandenburg gefeiert, diskutiert, getanzt und sich amüsiert. Bürgerinnen und Bürger aus ganz Brandenburg, Vertreter von gesellschaftlichen Gruppen, Vereinen und Institutionen sowie Prominente und zahlreiche SPD-Mitglieder erlebten einen entspannten Tag im Volkspark Potsdam. Die Stimmung war fröhlich, das Wetter toll und das Unterhaltungsprogramm ganz nach dem Geschmack der Gäste: Musik machten „Billi´s Beer Belly Boys“ und die Rockband „Spritzkuchen“; zudem gab es Breakdance von „Evolution 7“ zu sehen. Auch die Kinder hatten bei Hüpfburg, Popcorn und Schminken wieder jede Menge Spaß.
Politischer Stargast des Abends war Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Sie sagte in einer kurzen Ansprache zur Beteiligung des Bundes an der Kita-Finanzierung:
„Wir wollen Deutschland spürbar stärker machen. Darum investieren wir in die Bildung unserer Kinder. Bis 2022 sollen 5.500 Millionen Euro in die Kindertagesbetreuung fließen. Dafür bringen wir gerade das Gute-Kita-Gesetz auf den Weg. Ich finde es richtig, dass der Bund sich erstmals in so einer Größenordnung in der frühkindlichen Bildung engagiert und zusätzliches Geld in die Länder gibt. Davon profitieren auch die Kitas und die Kindertagespflege in Brandenburg.“

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Mike Bischoff stellte für Brandenburg weitere Schritte zur kostenfreien Bildung in Aussicht:
„Die Beitragsentlastung im Vorschuljahr zum 1. August dieses Jahres war erst der Anfang: Wir sind fest entschlossen, Bildung im nächsten Jahrzehnt ganz gebührenfrei zu machen, von der Krippe bis zur Uni! Dafür gibt es zwei gute Gründe: Bildung für alle ist sozial gerecht – sie darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Wir brauchen mehr Durchlässigkeit für alle beim Aufstieg. Und zweitens: Gute Bildung nützt der ganzen Gesellschaft! Jedes Kind, das seine Fähigkeiten optimal entwickeln kann, ist ein Gewinn für uns alle.“

Auch der SPD-Landesvorsitzende Dietmar Woidke kündigte weitere Investitionen in Bildung, soziale und innere Sicherheit, Infrastruktur und ländliche Entwicklung an:
„Brandenburg steht so gut da wie nie zuvor in seiner 28-jährigen Geschichte. Dennoch erleben wir eine unerträgliche Spaltung der Gesellschaft, die von Hasspredigern und Schlechtrednern immer wieder befeuert wird. Sie ist Gift für unser Land, für unsere Heimat Brandenburg. Wir müssen diese Spaltung überwinden und die Gesellschaft wieder zusammenführen. Die märkische SPD wird das auch künftig tatkräftig unterstützen, dazu wollen und werden wir stärkste politische Kraft in Brandenburg bleiben. Deshalb: Keine Experimente in Brandenburg, sondern Stabilität durch eine starke SPD auch nach den Landtagswahlen in 13 Monaten.“

Volltext nach Login