Le Matin

Switch to desktop

38. Christopher Street Day 2016

Mit einem radikalen Motto ging der 38. CSD Berlin in diesem Wahljahr auf die Straße: “Danke für nix”​. Trotz vieler Errungenschaften sind wir von einer echten Gleichstellung noch weit entfernt. Eheöffnung, Adoption für alle, Rehabilitierung der nach § 175 Verurteilten, Sicherheit für queere Geflüchtete? Fehlanzeige. Dieses Jahr ist Schluss mit der Dankbarkeit für Brotkrumen.

Der CSD startete um 12 Uhr auf dem Ku’damm (Höhe Joachimsthaler Straße) mit der Eröffnung durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.​ Unterstützt wird er dabei von diversen Botschafter*innen und Gesandten – z.B. von Slowenien, Kanada und den Niederlanden – und der Miss*ter CSD 2016 Stella deStroy. Nach der Eröffnungszeremonie setzt sich die Demo gegen 12:30 Uhr in Bewegung und zieht vom Ku‘damm über Wittenbergplatz, Nollendorfplatz, Lützowplatz und Siegessäule zum Brandenburger Tor.

Last Updated on Sunday, 24 July 2016 02:26

Hits: 99

Read more...

Richtkranz für Neubau der STADT UND LAND mit 147 neuen Wohnungen in der Tannhäuserstraße

Der Dachstuhl des Rohbaus in der Tannhäuser Str. 97–104 wurde heute in einer feierlichen Zeremonie mit dem Richtkranz gekrönt. Der fünfgeschossige Neubau „Wagnerkarree“ mit 147 Mietwohnungen entsteht bis Ende 2017 im Bezirk Lichtenberg.

Die Zeremonie fand in Gegenwart von Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt sowie Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro statt. Die STADT UND LAND-Geschäftsführer Ingo Malter und Anne Keilholz begrüßten die Gäste, die zur Feier des ersten Neubaus der STADT UND LAND im Bezirk Lichtenberg gekommen waren.

In der Tannhäuserstraße 97–104 entstehen auf rund 10.410 Quadratmetern Fläche Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern, deren Mieten zwischen 6,50 Euro und 9,50 Euro betragen werden. Jede Wohneinheit verfügt über Balkon oder Terrasse und ist mit einem Aufzug erreichbar. Die STADT UND LAND hatte das Neubauprojekt 2015 erworben und übernimmt es schlüsselfertig vom Bauträger IG Real Estate Group.

Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz, betonte anlässlich der Feier: „147 neue bezahlbare Wohnungen sind gut für Lichtenberg und gut für Berlin. Ich habe keine Zweifel, dass sich viele Menschen für diese attraktive Lage interessieren und in den Südosten unserer Stadt ziehen. Ich kann das nur empfehlen. “

Last Updated on Monday, 25 July 2016 01:07

Hits: 103

Read more...

DER OLYMP – Zukunftspreis für Kulturbildung 2016

Hamburger Schule und Berliner Kooperationsprogramm gewinnen Kinder zum Olymp!-Wettbewerb

Im Konzerthaus Berlin ist heute DER OLYMP – Zukunftspreis für Kulturbildung 2016 von der Kulturstiftung der Länder und der Deutsche Bank Stiftung verliehen worden: Den Hauptpreis erhielten die Louise Schroeder Schule aus Hamburg und das Berliner Werkbundarchiv – Museum der Dinge. Neben der begehrten Trophäe nahmen die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs (Schirmherr: Bundespräsident Joachim Gauck) Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro mit nach Hause.

Last Updated on Friday, 08 July 2016 22:41

Hits: 167

Read more...

53. Stallwächterparty im Zeichen der internationalen Vernetzung Baden-Württembergs

„Zwischen der Insel Mainau und dem indischen Mumbai liegen 6.500 Kilometer Luftlinie. Anders in der digitalen Welt und auch bei der 53. ‚Stallwächterparty‘ in Berlin. Aber so sind wir halt, wir Baden-Württemberger: Überall präsent, weltoffen und dabei zugleich heimatverbunden. Wir arbeiten mit unseren Nachbarn, aber auch weltweit mit vielen Partnern eng zusammen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Vorfeld der diesjährigen Stallwächterparty in der Vertretung des Landes in Berlin.

Erwartet werden wieder rund 1.500 Gäste aus Politik, Medien, Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zum Sommerfest am Berliner Tiergarten. „Die Landesvertretung ist nicht nur Ansprechpartner für Bundesrat, Bundestag und Bundesregierung, sondern auch Ort internationaler Begegnungen“, ergänzte der Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Staatssekretär Volker Ratzmann.

Last Updated on Tuesday, 12 July 2016 01:41

Hits: 132

Read more...

Deutschen Gründerpreises 2016

Das Siegerteam der Spielrunde 2016 des Deutschen Gründerpreises für Schüler heißt Graintech. Die sechs Schülerinnen und Schüler vom Heilig-Geist-Gymnasium Würselen bei Aachen setzten sich mit einem herausragenden Geschäftskonzept bei Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel durch. Bundesweit machten über 4.000 Schüler in knapp 1.000 Teams mit. Die Gewinner wurden am Donnerstagabend für ihre fiktive Geschäftsidee im Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr ausgezeichnet: Ein mehrschichtiges Düngekorn soll sich wie beim Lutschen eines Lollys langsam auflösen und zum gewünschten Zeitpunkt die Nährstoffe an Boden und Pflanzen abgeben. Der Nutzen: Statt mehrfach im Jahr muss ein Landwirt sein Feld damit nur noch einmal düngen. Die Jury bescheinigte diesem Konzept auch im realen Leben gute Chancen und hohes Nachfragepotenzial, weil Bauern dadurch viel Zeit und Kosten in der Bestellung ihrer Ackerböden einsparen könnten.

In seinem Grußwort beglückwünschte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Schülerinnen und Schüler. "Ich gratuliere allen Teams zu ihrer tollen Leistung, ganz besonders natürlich dem Siegerteam Graintech. Mit dem Deutschen Gründerpreis für Schüler wollen wir den Gründergeist in Deutschland fördern und jungen Menschen die Gelegenheit geben, erste unternehmerische Erfahrungen zu sammeln. Unser Land braucht und hat mutige und kreative Talente."
Schüler des Hohenlohe-Gymnasiums Öhringen belegen Platz 2 und 3 Neben dem Siegerteam Graintech wurden neun weitere Gründerteams ausgezeichnet. Erstmalig in der Gründerpreis-Geschichte schafften es zwei Teams von derselben Schule aufs Siegertreppchen. Für Jubel am Hohenlohe-Gymnasium Öhringen sorgten die Teams Shrave (2. Platz) und abreeze (3.Platz). Shrave hat eine digitale Plattform für junge Menschen konzipiert, auf der sie ihre Lieblingsevents suchen, buchen und planen können. Die Idee dahinter:

Last Updated on Sunday, 10 July 2016 22:50

Hits: 144

Read more...

42. PKM Sommerfest 2016 des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagfraktion

Zum 42. Mal feierte der Parlamentskreis Mittelstand (PKM) sein traditionelles Sommerfest im Garten des Kronprinzenpalais in Berlin. In der letzten Parlamentarischen Sitzungswoche des Deutschen Bundestages vor der Sommerpause eröffnet PKM-Vorsitzende Christian Freiherr von Stetten mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel das Sommerfest. Mit etwa 2.000 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien ist das Fest immer gut besucht.

Im Parlamentskreis Mittelstand (PKM) engagieren sich 311 Abgeordnete der CDU/CSU -Bundestagsfraktion für die Belange kleiner und mittlerer Unternehmen. Das Sommerfest des PKM gehört zu den hochkarätigsten Veranstaltungen der Berliner Politikszene.

Auch dieses Jahr fand das Sommerfest im Garten des Kronprinzenpalais statt, wo unterschiedlichste Unternehmen sich und ihre Produkte präsentierten. Schon traditionell ist der Rundgang der Bundeskanzlerin, bei dem sie sich selbst ein Bild von den Partnern macht.
Sie geht von Stand zu Stand geht und legt selber Hand an beim Dönerspieß, geniest ein Wein bei der Metro, oder unterhält sich mit den Konditoren.
In diesem Jahr war das traditionelle PKM Sommerfest-Tortenanschnitt in der Hand von Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Last Updated on Tuesday, 12 July 2016 03:05

Hits: 125

Read more...

„Ein Sommernachtstraum“ – 17. Brandenburgischer Sommerabend

Schon zum dritten Mal findet der traditionsreiche Brandenburgische Sommerabend im Potsdamer Erlebnisquartier Schiffbauergasse statt. Unter dem Motto „Ein Sommernachtstraum“ empfangen Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Brandenburgs Bevollmächtigter beim Bund, Staatssekretär Thomas Kralinski, und der Präsident des WirtschaftsForums Brandenburg, Dr. Milos Stefanovic, 3.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Metropolregion Berlin-Brandenburg.

Zu den Höhepunkten des nunmehr bereits 17. Brandenburgischen Sommerabends gehören die Verabschiedung märkischer Teilnehmer an den Olympischen Spielen in Rio und die Auszeichnung des 100. Ehrenamtlers des Monats durch den Ministerpräsidenten. Dabei sein werden – einer guten Tradition folgend - auch viele „Brandenburger Köpfe“. Ministerpräsident Woidke eröffnet die Veranstaltung um 19.15 Uhr. Zuvor spielt bereits das Deutsch-Polnische Jugendorchester auf.

Last Updated on Wednesday, 13 July 2016 01:03

Hits: 162

Read more...

Sommerfest des Osteuropavereins 2016

Last Updated on Sunday, 26 June 2016 00:04

Hits: 193

Read more...

News 4. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

Über 1.400 Teilnehmer (überwiegend aus der 1. und 2. Leitungsebene) besuchen in diesem Jahr den Zukunftskongress Staat & Verwaltung, der am heutigen Dienstag (21. Juni 2016) im Berliner bcc startete und bis Mittwoch läuft. Damit, so Oliver Lorenz Geschäftsführer vom Veranstalter wegweiser, dokumentieren wir eindrucksvoll die Stellung des Zukunftskongresses als die Leitveranstaltung für E-Government & Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland. Seit 2013 versammelt der „Zukunftskongress Staat & Verwaltung“ einmal jährlich die zentralen Entscheidungsträger aus den verschiedenen Verwaltungsebenen sowie ausgewiesene Experten aus Wissenschaft, Industrie und Beratung. Der Zukunftskongress wird von der Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin unter Schirmherrschaft des Bundesministers des Innern Dr. Thomas de Maizière und in Partnerschaft mit Accenture, der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister e. V. (Vitako) sowie zahlreichen institutionellen und privatwirtschaftlichen Partnern organisiert. Ziel ist es, gemeinsam konkrete Lösungen für eine moderne und digitale Verwaltung zu erarbeiten. Ein zentraler Bestandteil sind die zwölf Zukunftsforen und die vier Zukunftswerkstätten, in die die Ergebnisse der hier vorgestellten Studie mit einfließen. Aufgeteilt in die folgenden vier Handlungsfelder werden die Modernisierung und Digitalisierung der Verwaltung ganzheitlich betrachtet:

Last Updated on Thursday, 23 June 2016 00:15

Hits: 159

Read more...

Sommerfest der niedersächsischen Vertretung in Berlin

Am letzten Montag fand in Berlin Tiergarten das traditionelle Sommerfest der niedersächsischen Landesvertretung statt, welches in diesem Jahr bei schönstem Wetter und bester Laune stattfand.
Wie im vorletzten Jahr war das große Thema der Fußball. Während zur Weltmeisterschaft 2014 das Spiel Deutschland - Algerien in der Landesvertretung gezeigt, wurde diesmal viel über die Deutsche ´Mannschaft bei der Europameisterschaft in Frankreich philosophiert.
Und nicht nur wegen des Fußballs war die Stimmung bombastisch. Ministerpräsident Stephan Weil war zum dritten Mal Gastgeber des Sommerfestes und in seinem Element beim Sponsoren Rundgang. Er erfreute sich vieler Niedersächsischer Spezialitäten (Erdbeeren aus dem Oldenburger Münsterland) und fand immer ein nettes Wort und auch bei der Zubereitung griff er selbst zu.
Ministerpräsident Stephan Weil hob in den Pressegesprächen hervor, dass die niedersächsische Landesregierung ab 2018 einen ausgeglichenen Haushalt ohne neue Schulden verabschiedet hat und somit die schwarze Null, schon zwei Jahre bevor die bundesweite Schuldenbremse in Kraft trete, erreicht ist.
Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Stadt Hannover, freute sich sichtlich in Berlin, ganz nah an der Bundespolitik, zu sein.
Frau Doris Schröder-Köpf erinnerte auch, dass Niedersachsen sehr viele Touristische Höhepunkte habe und dass das Fest Appetit auf die Region machen soll.
Und wieder einmal konnte sich die Gäste aus Politik und Wirtschaft und Medien davon überzeugen, dass die Niedersachen es verstehen, das Leben bei wundervollen Speisen und eine vielfältigem Rahmenprogramm zu genießen.

Über dem Sommerfest der Landesvertretung Niedersachsen ragte das spektakuläre Wandbild "Begegnung" von Christian Awe auf Großleinwand, welches bis weit in den Tiergarten zu sehen ist

Last Updated on Wednesday, 22 June 2016 11:05

Hits: 353

Read more...

CDU Wirtschaftstag 2016 Europa in der Zeitenwende

„Europa in der Zeitenwende“: Unter diesem Motto diskutierten auf dem Wirtschaftstag 2016 in Berlin mehr als 3000 geladene Gäste die Herausforderungen für den europäischen Kontinent in stürmischen Zeiten. Eine breite Palette wirtschafts- und gesellschaftspolitischer Querschnittsthemen prägte auch dieses Jahr die intensiven Diskussionen der hochrangigen Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft: Die Zukunft Europas, die Chancen der Digitalisierung, die Eckpunkte einer wettbewerbsfähigen Energiepolitik, die Erfordernisse der Mobilität von morgen, Antworten auf Flüchtlingsmigration sowie demografischer Wandel waren die Kernthemen des Wirtschaftstages 2016. Ein wichtiges Fazit: Freiheit, Soziale Marktwirtschaft und offene Binnenmärkte sind Grundvoraussetzungen für den Erhalt von Wohlstand, Arbeitsplätzen und demokratischen Errungenschaften auf dem europäischen Kontinent. Der Wirtschaftsrat appellierte deshalb an die Politik, sich auf die Grundregeln der Sozialen Marktwirtschaft zurückzubesinnen. Denn soziale Sicherheit braucht wirtschaftlichen Erfolg. Es gilt, eine grundlegende Maxime wieder ins Bewusstsein zu rücken: Nur, was vorher erwirtschaftet wurde, kann anschließend auch verteilt werden.

„Wir brauchen ein starkes, geeintes Europa, in dem Deutschland eine wichtige Rolle spielt“, betonte Werner M. Bahlsen, Präsident des Wirtschaftsrates der CDU e.V., zum Auftakt des Wirtschaftstags. „Deutschland und Europa müssen wieder zu ihren Grundsätzen und Regeln zurückkehren. Europa taumelt von Krise zu Krise, Europa muss wieder in einen Gestaltungsmodus zurückkehren.“ Die Europäische Union müsse deshalb dringend neu gedacht und gestärkt werden. „Die Vertrauenskrise in Europa können wir nur überwinden, wenn wir für mehr Wachstum sorgen.“

Last Updated on Wednesday, 22 June 2016 23:55

Hits: 230

Read more...

Polnisch-deutscher Wirtschaftskongress zu 25 Jahren Zusammenarbeit

Am 17. Juni 1991 wurde der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag geschlossen. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), nahm das morgige Jubiläum zum Anlass, auf die guten bilateralen Wirtschaftsbeziehungen hinzuweisen.


Der Handel zwischen Deutschland und Polen habe in den vergangenen Jahren enorm zugelegt und werde 2016 "voraussichtlich die 100-Milliarden-Euro-Grenze knacken", sagte Schweitzer der Nachrichtenagentur Reuters.

Als Gründe nannte er die "traditionell engen deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen und die robuste Wirtschaftsentwicklung Polens der letzten Jahre". Deutschland sei seit über 20 Jahren wichtigster Handelspartner des Nachbarlandes. Dieses wiederum rangiere für die Bundesrepublik seit Längerem ebenfalls unter den Top Ten der Partner im Außenhandel.
Sechs von zehn Mitgliedsunternehmen der deutsch-polnischen AHK sind derzeit zufrieden mit ihrer Lage", berichtete der DIHK-Präsident von der jüngsten Konjunkturumfrage der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) vor Ort. Allerdings sehe rund ein Drittel von ihnen schlechtere Zeiten auf Polens Wirtschaft zukommen. "Herausforderungen sind die derzeit stark steigenden Löhne in Polen, die den Kostenvorteil verringern, sowie die demografische Entwicklung", berichtete Schweitzer.

Dass der Fachkräftebedarf auch in Polen steigen werde, könne "neue Chancen der Zusammenarbeit zum Beispiel bei der dualen Berufsausbildung eröffnen", gab er zu bedenken. Potenziale im Nachbarland bestünden zudem etwa in der Entwicklung der Infrastruktur für Verkehr, IT und Energieversorgung. "Hier können deutsche Unternehmen zum Zuge kommen", so der DIHK-Präsident.

Last Updated on Thursday, 23 June 2016 01:23

Hits: 117

Read more...