Le Matin

Switch to desktop

Der Festliche Abend der Deutschen Industrie

Alle zwei Jahre lädt der BDI Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zum Festlichen Abend der Deutschen Industrie. Für den BDI ist es stets eine besondere Ehre, mit diesem exklusiven Galaabend eine stilvolle Tradition des Berliner Politikbetriebs fortzuführen.

In Anwesenheit von Bundespräsident Joachim Gauck hat Dieter Kempf auf dem Festlichen Abend der Deutschen Industrie die Präsidentschaft des BDI übernommen. Dabei warnte er vor den politischen Entwicklungen in den USA.
Dieter Kempf hat in Berlin feierlich die Präsidentschaft des BDI von Ulrich Grillo übernommen. In Anwesenheit von Bundespräsident Joachim Gauck auf dem Festlichen Abend der Deutschen Industrie sagte Kempf: „Die deutsche Industrie wird auch künftig eine verantwortliche Rolle in unserer Gesellschaft ausfüllen. Dies gilt gerade angesichts vieler politischer Unwägbarkeiten und Ungewissheiten dieser Tage.“

Die westliche Welt sei angesichts des neuen US-Präsidenten dabei, sich grundlegend zu verändern. Ein wirtschaftlich isoliertes Amerika hätte erhebliche Auswirkungen auf den weltweiten Handel, erklärte der BDI-Präsident.

Last Updated on Sunday, 05 February 2017 01:16

Hits: 285

Read more...

So integrieren sich Geflüchtete in Berlin

Das neue Onlineportal www.berlin.de/integration-leben porträtiert in Berlin lebende Geflüchtete, die ihre Integrationsgeschichte erzählen. Bemühungen und Wege zur Integration geflüchteter Menschen werden in persönlicher Begegnung virtuell nacherlebbar und nachfühlbar. Helfende berichten von ihrem persönlichen Engagement und ihrem hautnahen Erleben von Integrationsprozessen. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und der Beauftragte für Integration und Migration des Landes Berlin, Andreas Germershausen, schalteten das neue Webangebot heute in den Räumen des Kreuzberger Social Start-up HiMate frei.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller: „Die Integration geflüchteter Menschen ist eine große Herausforderung für unsere Stadt und für die Berlinerinnen und Berliner. Das neue Internetportal ist dabei eine wichtige Unterstützung. Je schneller es uns gelingt, diese wichtige Aufgabe erfolgreich zu bewältigen, desto mehr und rascher ist damit denen geholfen, die bei uns Schutz suchen, und desto mehr wird darüber hinaus auch Berlin von ihnen profitieren. Ich danke dem Social Start-up HiMate, das sich kreativ in der Arbeit für und mit Geflüchteten engagiert und bei dem wir zu Gast sein konnten.“

Last Updated on Saturday, 04 February 2017 00:21

Hits: 305

Read more...

Green Me Festival in Berlin - Awards Gala

Die Bar jeder Vernunft ist ein besonderer Ort, um für ein größeres Bewusstsein für Klima- und Umweltschutz einzutreten: Das Spiegelzelt in Berlin-Wilmersdorf vereint seit jeher Künstler verschiedener Genres, deren Ziel es ist, gesellschaftlich relevante Themen publik zu machen. Genau wie das Green Me Festival for Sustainability! Bereits zum zehnten Mal hat das Green-Me-Festival-Team gemeinsam mit Sponsoren und Partnern anlässlich der Berlinale das wohl grünste Festival des Jahres ausgerichtet. Mit Filmscreenings, Panels und Diskussionen, einem Filmworkshop für Filmhochschulstudenten mit Volker Langhoff sowie dem Marketplace auf dem Festivalgelände sind ein weiteres Mal die Themen Klimawandel und Umweltschutz in den Mittelpunkt der Berliner Öffentlichkeit gerückt worden.

In der Bar jeder Vernunft wurde mit Stars wie der Sängerin und Frontfrau von Frida Gold, Alina Süggeler, der Moderatorin und Schauspielerin Caroline Beil, den Models Marie Nasemann und Sara Nuru und Schauspielgrößen wie Clelia Sarto und Aleksandar Jovanovic gefeiert – und zwar nicht nur der Abschluss des 10. Green Me Festivals in Berlin, sondern auch die Gewinner der diesjährigen Green Me Awards in der Bundeshauptstadt!

Last Updated on Saturday, 04 February 2017 00:58

Hits: 266

Read more...

Nacht der Süddeutschen Zeitung 2017

Am 11. Januar 2017 fand in den Römischen Höfen, ganz in der Nähe des Brandenburger Tors in Berlin, die „Nacht der Süddeutschen Zeitung“ statt. Zum zwölften Mal lud die Süddeutsche Zeitung Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur zum Neujahrsempfang in die Landeshauptstadt ein.
Ein Abend, an dem nicht nur interessante Gespräche geführt, sondern auch neue Kontakte geknüpft und Bekanntschaften gepflegt wurden.
Die Begrüßung übernahmen Wolfgang Krach, Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung sowie Stefan Hilscher, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlages.

Zu den Gästen gehörten Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, Fernsehmoderatorin Marietta Slomka, Bürgermeisterin Ramona Pop, Moderator Thomas Roth, Bettina Schausten (Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios), Schauspielerin Anja Kling, Bundestagsabgeordneter Dr. Dietmar Bartsch, Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer, Bundestagsabgeordneter Hubertus Heil, Prälat Dr. Karl Jüsten, Fernsehmoderator Michael Marx, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen, Fernsehköchin Sarah Wiener, Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und der Künstler Stefan Szczesny sowie viele weitere Gäste.

Last Updated on Sunday, 22 January 2017 23:46

Hits: 175

Read more...

22. WEIHNACHTSFEIER FÜR OBDACHLOSE UND BEDÜRFTIGE IM ESTREL BERLIN

Auch 2016 hat Frank Zander mit seiner Familie und vielen Freunden bereits zum 22. Mal die Weihnachtsfeier für rund 3000 Obdachlose und Bedürftige veranstaltet. Im Hotel Estrel Berlin gab es neben dem traditionellen Gänseessen und Live-Musik auch Sachspenden in Form von warmen Kleidern, Schlafsäcken, Getränken und anderen nützlichen Dingen für jeden der Bedürftigen.

Prominente Helfer waren in diesem Jahr der Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), Sängerin Marianne Rosenberg, Boxer Axel Schulz, Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi (Linke), Neuköllns Ex-Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD), Neuköllns Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD), die Haudegen Sven Gillert und Hagen Stoll, und Nino de Angelo .

Last Updated on Thursday, 22 December 2016 00:54

Hits: 166

Read more...

Deutscher Engagementpreis 2016

Heute verleiht das Bündnis für Gemeinnützigkeit den Deutschen Engagementpreis in fünf Kategorien, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert sind. Außerdem wird bei der festlichen Preisverleihung im Deutschen Theater in Berlin der mit 10.000 Euro dotierte Publikumspreis 2016 vergeben. In der Kategorie Chancen schaffen wird der Trägerkreis Junge Flüchtlinge e. V. mit der SchlaU-Schule aus München in Bayern geehrt, der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zu einem Schulabschluss verhilft. Der Sieger der Kategorie Leben bewahren ist Dunkelziffer e. V. aus Hamburg, ein Verein, der sich gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern engagiert. Preisträger der Kategorie Generationen verbinden ist die Dörpschaft Witzin e. V., die sich aktiv für eine lebendige Dorfgemeinschaft im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern einsetzt. Über den Preis in der Kategorie Grenzen überwinden freut sich die Stadtteiloper aus dem „Zukunftslabor“ – einer Initiative der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Den Preis in der Kategorie Demokratie stärken gewann das Projekt Jugend hackt der Berliner Vereine Open Knowledge Foundation Deutschland e. V. und mediale pfade.org – Verein für Medienbildung.

In einem sechswöchigen Online-Voting haben Bürgerinnen und Bürger über den Publikumspreis 2016 abgestimmt. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Marisa Schroth aus Wolfschlugen in Baden-Württemberg für ihr Engagement bei der Organisation für Entwicklungszusammenarbeit Govinda e.V. Die ersten 30 Plätze der Abstimmung gewinnen zudem eine Teilnahme an einem Engagement-Workshop im Frühjahr 2017 zu Themen der Öffentlichkeitsarbeit und Anerkennung von freiwilligem Engagement.

Prominente Laudatorinnen und Laudatoren, darunter u. a. Prof. Dr. Rita Süssmuth, Regina Halmich und Jutta Speidel würdigen die Preisträgerinnen und Preisträger.

Last Updated on Thursday, 08 December 2016 02:54

Hits: 205

Read more...

3rd German-Sudanese Business Forum

"Das deutsch-sudanesische Handelsvolumen ist zwar nicht das größte, die wirtschaftlichen Potenziale sind dafür aber umso vielversprechender." Mit diesen Worten eröffnete Dr. Peter Ramsauer, Präsident der Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce and Industry, am gestrigen Donnerstag das 3. deutsch-sudanesische Wirtschaftsforum. Dazu begrüßte er nicht nur den sudanesischen Minister für Investitionen, Elmudathir Ghani Hassan, sowie Moataz Mosa, sudanesischer Minister für Energie und Wasser, sondern auch Matthias Machnig, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium der Bundesrepublik Deutschland.

In seiner Keynote verdeutlichte Ghani Hassan, dass die wirtschaftlichen Potenziale seines Landes unterschätzt würden. Insbesondere im Agrarsektor gebe es zahlreiche Möglichkeiten für Investitionen und Kooperationen. Dass die deutsche Bundesregierung die Potenziale des Landes erkannt hat, zeigte die Rede von Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. „Sudan ist ein hochinteressantes Land, reich an Bodenschätzen und mit viel Potenzial“, erklärte der Staatssekretär. Auch er nannte neben den zahlreichen Möglichkeiten für die erneuerbaren Energien die Landwirtschaft als besonders vielversprechend.

Der Staatssekretär sprach aber auch die Herausforderungen für bessere Investitionsmöglichkeiten in dem Land an. Vor allem die Sanktionen seitens der USA würden den Wettbewerb in Sudan erschweren. Er versicherte, dass sich die Bundesregierung für bessere Bedingungen bei Investitionen in dem Land stark mache. Besonders erfreulich sei in diesem Sinne die Vertragsunterzeichnung zwischen Siemens und der staatliche Sudanese Thermal Power Generation Company. "Es ist ein gutes Zeichen, dass sich ein so großes Unternehmen wie Siemens auf den sudanesischen Markt bewegt“, lobte Machnig die anschließende Vertragsunterzeichnung.

Last Updated on Saturday, 03 December 2016 23:52

Hits: 821

Read more...

Siemens feiert den 200. Geburtstag von Firmengründer Werner von Siemens

Werner von Siemens, geboren am 13. Dezember 1816, wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden. Siemens feiert das Jubiläum seines Firmengründers mit einer Gala-Veranstaltung am 29. November in der Mosaikhalle am Unternehmenssitz in Berlin. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel werden mehr als 100 prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien erwartet. Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, wird den Festakt eröffnen. Nathalie von Siemens, Ur-Ur-Enkelin von Werner von Siemens, Geschäftsführender Vorstand und Sprecherin des Vorstands der Siemens Stiftung und Aufsichtsratsmitglied der Siemens AG sowie Gerhard Cromme, Aufsichtsratsvorsitzender von Siemens, würdigen den Firmengründer ebenfalls mit Redebeiträgen.
"Ich freue mich sehr, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel unserem Festakt in Berlin beiwohnt, mit dem wir das Wirken von Werner von Siemens feiern möchten. Werner von Siemens gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne. Sein unternehmerisches Denken, seine Ingenieurskunst und sein Enthusiasmus haben unser Unternehmen begründet und sind bis heute entscheidende Säulen unserer Firmenkultur. Mit seinen Pionierleistungen hat Werner von Siemens den Alltag der Menschen nachhaltig verändert", sagte Joe Kaeser.

Last Updated on Sunday, 04 December 2016 02:52

Hits: 195

Read more...

10. Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung

Last Updated on Saturday, 19 November 2016 01:29

Hits: 229

Read more...

Otto Brenner Preis 2016

Den mit 10.000 Euro dotierten 1. Preis des "Otto Brenner Preises für kritischen Journalismus" erhalten 2016 Frederik Obermaier und Bastian Obermayer von der Süddeutschen Zeitung (SZ) für ihre besondere Rolle bei den Recherchen und der Veröffentlichung der "Panama Papers - Die Geheimnisse des schmutzigen Geldes".
Die "Panama Papers" sind nach Auffassung der Brenner-Jury eine journalistische Großtat, ein Unikat, was die internationale Dimension der Enthüllungen angeht, und sie sind der Superlativ des transnationalen Journalismus, weil hier mehr als 400 Journalisten höchst konzentriert und verlässlich verschwiegen zusammengearbeitet haben. Für die Jury bleibt jedoch die Leistung der beiden SZ-Reporter Bastian Obermayer und Frederik Obermaier "singulär". Sie haben ihr Reporterglück - "John Doe" wandte sich zuerst und exklusiv an sie - "durch unermüdliche Gegenrecherche perfekt in einen Scoop von globaler Reichweite und mit noch unabsehbaren Folgen verwandelt", urteilt die Jury in der Begründung für den ersten Preis. Die Zeitungsserie über die "Panama Papers" besticht nicht zuletzt durch die redaktionelle Orchestrierung, mit der die Süddeutsche Zeitung die skandalösen Neuigkeiten seit dem 4. April 2016 raffiniert dosiert an die Öffentlichkeit gebracht hat. Schlag auf Schlag seit April und anhaltend bis heute: "Journalismus als Hochleistungssport", so das Urteil der Jury. Ihren Ruf, die einzige deutsche Weltzeitung zu sein, hat die SZ nach Meinung der Jury mit "dieser großartigen Mega-Investigation hervorragend beglaubigt".
Der 2. Preis (5.000 Euro) geht an Julia Fritzsche (Bayerischer Rundfunk) und den freien Journalisten Sebastian Dörfler für das Radiostück "'Prolls, Assis und Schmarotzer' - Warum unsere Gesellschaft die Armen verachtet" (Bayerischer Rundfunk, Bayern 2, 19. Juli 2015).

Last Updated on Sunday, 20 November 2016 21:45

Hits: 209

Read more...

600 Gäste zum traditionsreichen Bierabend der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg

UVB-Präsident Dr. Niehage fordert entschlossenes Handeln des neuen Senats
Dank an Unternehmen für Zehntausende neue Arbeitsplätze

Die Wirtschaft in der Hauptstadtregion hat die Politik dazu aufgerufen, gute Rahmenbedingungen für Wachstum und Arbeitsplätze in den Mittelpunkt ihrer künftigen Arbeit zu stellen. „Es ist wichtig, dass die neue Koalition die zahlreichen Herausforderungen entschlossen anpackt“, sagte UVB-Präsident Dr. Udo Niehage zum Auftakt des traditionsreichen Bierabends der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) am Mittwochabend im KaDeWe. Investitionen in die Infrastruktur und in die wachsende Stadt, die Reform der Verwaltung, die Veränderungen durch die Digitalisierung sowie die weitere Haushaltskonsolidierung seien die zentralen Themen in den kommenden fünf Jahren. Allein seit 2012 seien rund 150.000 Stellen in der Hauptstadt entstanden. „Das ist das Verdienst der Unternehmerinnen und Unternehmer. Auf diesem Weg muss es weitergehen“, erklärte Dr. Niehage.

Zum Bierabend begrüßte der UVB-Präsident rund 600 führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Verwaltung und Medien in Berlin und Brandenburg. Dazu zählten unter anderem Michael Müller, der Regierende Bürgermeister von Berlin, Monika Grütters, die Kultur-Staatsministerin, und Britta Stark, die Präsidentin des Brandenburgischen Landtags. Außerdem gekommen waren zahlreiche Senatoren und Minister, Staatsekretäre, Abgeordnete aus Europa, dem Bund und den Ländern sowie Mitglieder des diplomatischen Corps.

Last Updated on Sunday, 20 November 2016 23:49

Hits: 198

Read more...

Kiddies International als Vorzeige-Kita

Am Mittwoch haben sich rund 20 Lehrer aus der an Shanghai angrenzenden Stadt Hangzhou unter Leitung des Delegationsleiters Yongming Luo die Kita „Kiddies International“ an der Clayallee angesehen. Begrüßt wurden sie dabei von Christiane Müller von Blumencron, Shelby Fällenbacher und Sibylle Spindler (alle Kiddies International) sowie vom direkt gewählten Abgeordneten Adrian Grasse. Dieser hieß die Delegation in seiner kurzen Ansprache willkommen, bevor die Kita in verschiedenen Gruppen besichtigt wurde. „Ich freue mich sehr, dass Sie ausgerechnet eine Kita in meinem Wahlkreis Dahlem zum Vorbild nehmen möchte“, sagte Grasse zu der chinesischen Delegation, und ergänzte: „Dahlem ist dank der Freien Universität ein besonders internationaler Bezirk und mit über 100 Kindern aus 22 Nationen spiegelt sich diese Vielfalt auch bei Kiddies International wieder.“ Danach bedankte er sich bei den Mitarbeitern für ihr tolles Engagement. Die Vertreter der chinesischen Lehrer- und Erzieher-Delegation wiederum zeigten sich besonders beeindruckt von den kleinen Gruppengrößen und der Individualität, mit der die Kinder bei Kiddies International betreut werden.

Mit dem Neubau von „Kiddies International“ ist an der Clayallee 225 k eine neue Vorzeige-Kita entstanden. Nach einer einjährigen Bauphase konnte die 1.000 qm große Kita mit ihren 100 Plätzen im März 2015 die ersten Kinder begrüßen. Seitdem haben sich nicht nur die Kinder, sondern auch die Erzieher in ihrem neuen Gebäude bestens eingelebt und die Vorteile des eigenen Waldspielplatzes und der großzügigen und hellen Räume schätzen und lieben gelernt. „Mit dem Neubau der Kita geht ein lange gehegter Wunsch endlich in Erfüllung“, sagte die Betreiberin Dr. Gabriela Pfändner-Morrice anlässlich der Eröffnung.

Last Updated on Friday, 02 December 2016 11:47

Hits: 232

Read more...