Le Matin

49. Deutsch Arabischen Gesellschaft Sommerfest

Wie jedes Jahr trafen sich auch heuer wieder anlässlich des 49. Sommerfestes ein vielfältiger, in ihrem Interesse für die arabische Welt vereinter Kreis von Gästen und Mitgliedern. Unter original-saudischen Beduinenzelten versammelten sie sich. Ehrengäste waren u.a. der Botschafter der Republik Dschibuti, S.E. Mohamed Dileita Aden, der saudische Bauunternehmer, Dipl.-Ing. Abdullah Al-Mobty, Chef der IHK im KSA sowie der Leiter der Wirtschaftsabteilung im Auswärtigen Amt, Ministerialdirektor Dieter Haller. Die Geschäftsstellenleiterin der DAG, Frau Susan Darwich, die zusammen mit DAG -Generalsekretär Herrn Harald Moritz Bock und dem Gutsherrn Jens Bödeker die Planung des Festes übernommen hatte, führte neue mit untereinander bereits bekannten Gästen zusammen. Die Begrüßung übernahm Dr. Ernst J. Trapp, Vize-Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft oder auch „Dienstältester“, wie er sich an dieser Stelle selbst bezeichnete.

Direkt im Anschluss stellte Herr Bock Themen, Vorträge und Programmpunkte des Tages vor. Eindrucksvoll schilderte er das die DAG prägende Wirken des verstorbenen Präsidenten der DAG, Herrn Dr. Scholl-Latour. Eine Schweigeminute brachte die Erinnerung an den Jahrhundertjournalisten zurück bevor das Programm begann: Musik, Fachvorträge, Diskussionsrunden, traditionell-saudische Köstlichkeiten und eine altasiatische Kampfkunstvorstellung. Somit war bei Kaiserwetter für intensive und zugleich lockere Unterhaltung für jeden Geschmack in malerischer Umgebung gesorgt.

Last Updated on Thursday, 06 August 2015 00:52

Hits: 104

Read more...

52. Stallwächterparty der Landesvertretung Bade-Württemberg in Berlin

„Baden-Württemberg ist der Ort, an dem sich Heimat, Hightech und Highspeed verbinden. Das Land hat hervorragende Ausgangsbedingungen und wir arbeiten daran, die Chancen der Digitalisierung konsequent für uns zu nutzen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Donnerstag zur Stallwächterparty in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin. Die Stallwächterparty, traditionell das letzte große politische Sommerfest vor der parlamentarischen Sommerpause in Berlin, steht in diesem Jahr unter dem Motto „GlobalDigital - Stallwächterparty 4.0“.

„Für Baden-Württemberg als wichtigem Industrie- und Wirtschaftsstandort spielt der Wandel hin zu Digitalisierung und Industrie 4.0 eine bedeutende Rolle. Denn Baden-Württembergs Schlüsselbranchen sind gleichzeitig Schrittmacher und Betroffene der Digitalisierung. Und auch die Umwälzungen in Politik, Gesellschaft und Kultur sind enorm. Das zeigen wir durch das Motto ,GlobalDigital – Stallwächterparty 4.0‘“, betonte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten, Peter Friedrich.

Last Updated on Monday, 13 July 2015 03:58

Hits: 239

Read more...

BDI und Markenverband: Werbeverbot ist erhebliche Wettbewerbsbeschränkung

Koalitionsvertrag sieht Eins-zu-eins-Umsetzung von EU-Vorgaben vor. Entwurf für neue Richtlinie geht weit über EU-Vorgaben hinaus· Werbung für Unternehmen von existenzieller Bedeutung.

Last Updated on Saturday, 11 July 2015 11:18

Hits: 137

Read more...

Hessenfest der Landesvertretung in Berlin

Die Spitzen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien waren der Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten und Bundesratspräsidenten Volker Bouffier und der Hessischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Staatsministerin Lucia Puttrich, in die Berliner Ministergärten gefolgt.

„In diesem Jahr haben wir besonderen Grund zum Feiern, denn vor 25 Jahren gelang die Wiederherstellung der Deutschen Einheit. Darüber können wir uns gemeinsam aufrichtig freuen“, so der Hessische Ministerpräsident und Bundesratspräsident Volker Bouffier vor 2.000 Gästen in Berlin.

Menschenwürde, Demokratie und Rechtsstaat
Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich, erinnerte daran, dass die Hessische Landesvertretung auf dem früheren Todesstreifen errichtet wurde. „Die Bedeutung von Menschenwürde, Demokratie und Rechtsstaat gilt es stets hervorzuheben und zu verteidigen“, so die Ministerin.

„Grenzen überwinden“ ist das Motto der Bundesratspräsidentschaft Hessens. „Dieser Aufgabe fühlt sich das Land Hessen immer verpflichtet, denn die offene Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit ist eine der großen Errungenschaften unserer politischen Kultur als Nation in einem freien Europa“, unterstrich der Hessische Ministerpräsident.

Last Updated on Monday, 13 July 2015 03:16

Hits: 134

Read more...

16. Brandenburgischer Sommerabend

3.000 Gäste feierten am 1. Juli 16. den Brandenburgischen Sommerabends im Potsdamer Kultur- und Innovationsstandort Schiffbauergasse. Unter dem Motto „25 Jahre Brandenburg. Ein Grund zum Feiern“ sorgten neben der lauen Sommerluft direkt am Wasser auch Theateraufführungen, Kochshows und ein fulminantes Feuerwerk für regen Gedankenaustausch unter den Gästen und einen rundum gelungenen Abend in der Brandenburgischen Landeshauptstadt.

Last Updated on Monday, 13 July 2015 01:57

Hits: 170

Read more...

41. PKM-Sommerfest 2015 im Kronprinzenpalais

Im Garten des Berliner Kronprinzenpalais fand am 30. Juni das 41. Sommerfest des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) der CDU/CSU-Bundestagsfraktion statt. Gemeinsam mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte der PKM-Vorsitzende Christian von Stetten, Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder und der Chefin der CSU-Landesgruppe Gerda Hasselfeldt die etwa 3.000 Gäste aus Politik, Medien und Wirtschaft.
Trotz politisch bewegter Zeiten hat es sich unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, das Fest gemeinsam mit unserem Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder und der Chefin der CSU-Landesgruppe Gerda Hasselfeldt zu eröffnen. Neben dem klaren Bekenntnis zum Mittelstand machte die Bundeskanzlerin deutlich, dass aus ihrer Sicht vor dem griechischen Referendum keine verlässliche Grundlage für weitere Verhandlungen vorläge. Volker Kauder versprach, dass sich die Fraktion insbesondere bei der Neuregelung der Erbschaftsteuer für eine vernünftige, mittelstandsfreundliche Lösung einsetzen werde.

Als Gäste begrüßte der Vorsitzende des PKM Christian Freiherr von Stetten in diesem Jahr u.a. Charles M. Huber, Barbara Hendricks, Hans-Peter Friedrich, Herrmann Gröhe, Friedbert Pflüger, Klaus-Peter Siegloch, Steffen Seibert, Laurenz Meyer, Franz Josef Jung und Peter Ramsauer.

Last Updated on Monday, 13 July 2015 01:09

Hits: 125

Read more...

Sommerfest in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund 2015

Über 3000 Gäste feierten gestern auf dem blauen Teppich der Landesvertretung in Berlin das Sommerfest der Landesregierung Niedersachsen. Gastgeber und Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sagte: „Heute ist kein Diät-Tag.“
Unter den vielen Besuchern unter andrem: VW-Chef Professor Martin Winterkorn, Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (SPD), Berlins Bürgermeister Michael Müller, Dr. Rudolf Seiters Bundes Innenminister Ad, Landtagspräsident Bernd Busemann.

Last Updated on Wednesday, 01 July 2015 04:58

Hits: 207

Read more...

Michael Müller eröffnet 37. Berliner CSD

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, eröffnet am Samstag, 27. Juni 2015,die Parade des diesjährigen Christopher-Street-Days. Der Regierende richtet ein Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration und durchschneidet zur Eröffnung das Band.

Müller vorab: „Die Berliner CSD-Parade ist das große, bunte und fröhliche Fest, in dem Community und Stadtgesellschaft die Offenheit und Toleranz unserer Metropole feiern. Dem trägt das Motto 2015 ‚Wir sind alle anders. Wir sind alle gleich‘ überzeugend Rechnung. Der CSD ist inzwischen ein Event, das nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender unserer Stadt wegzudenken ist. Die Veranstalterinnen und Veranstalter tragen damit einmal mehr zur Liberalität und Weltoffenheit unserer Stadt bei. “

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Das Anliegen, die Gleichberechtigung aller Lebens- und Liebesentwürfe der Menschen erreichen, hat sich in unserer Gesellschaft noch nicht bei allen durchgesetzt. Das hat die jüngste Debatte um die Öffnung der Ehe auch in unserer Stadt gezeigt. Der Lesben- und Schwulenbewegung ist immer klar gewesen, dass es ein langer Weg sein würde, diese Gleichberechtigung Wirklichkeit werden zu lassen. Aber spätestens mit dem Referendum der Iren steht auch in Deutschland fest: Die Richtung ist klar, die Ehe für gleichgeschlechtliche Partner ist hierzulande nur noch eine Frage der Zeit.“

Last Updated on Sunday, 28 June 2015 01:19

Hits: 152

Read more...

Queen-Besuch in Berlin

Zum Abschluss des Tages gab es es ein Staatsbankett im Schloss Bellevue. Zu den geladenen Gäste gehörten unter anderem der britische Premierminister David Cameron, Sänger Max Raabe, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Geigerin Anne-Sophie Mutter, der britische Außenminister Philip Hammond, Marianne von Weizsäcker, Verlegerin Friede Springer, Christina Rau, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG Martin Winterkorn, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, Siemens-Chef Joe Kaeser und Bundespräsident a.D. Horst Köhler.

Last Updated on Sunday, 28 June 2015 02:30

Hits: 147

Read more...

Arbeitgebertag Zeitarbeit 2015 (BAP)

Die Meinungen über die weiteren Regulierungsabsichten der Bundesregierung für die Zeitarbeit gehen weit auseinander. Dies wurde einmal mehr auf dem diesjährigen Arbeitgebertag Zeitarbeit, zu dem der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) am Donnerstag Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Gewerkschaften und Medien ins Berliner Maritim proArte Hotel geladen hatte, mehr als deutlich.

BAP-Präsident Volker Enkerts stellte klar, dass Equal Pay und eine Höchstüberlassungsdauer zu zusätzlicher Bürokratie und massiver Rechtsunsicherheit führten – und zwar sowohl für die Personaldienstleister als auch für deren Kundenunternehmen. Außerdem wies er darauf hin, dass die geplanten Einschränkungen für die Zeitarbeit weder zu den Maßnahmen der Bundesregierung für den Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit noch für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie passten. Langzeitarbeitslose, Geringqualifizierte und Menschen ohne Berufsabschluss erhielten in der Zeitarbeit oftmals die einzige Möglichkeit, überhaupt ins Berufsleben einzusteigen, so Enkerts. Der BAP-Präsident sagte weiter: „Die Familienpflegezeit sieht eine Arbeitszeitreduzierung von bis zu 24 Monaten vor. Und es gibt einen Rechtsanspruch auf bis zu 36 Monate Elternzeit. Vertretungen in diesen Fällen sind das klassische Einsatzgebiet der Zeitarbeit. Sie gehören im wahrsten Sinne des Wortes zu ihren Kernfunktionen, auf die die Bundesregierung unsere Branche laut Koalitionsvertrag ‚hin orientieren‘ will.“

Last Updated on Sunday, 21 June 2015 23:54

Hits: 370

Read more...

Giorgio Napolitano und Hans-Dietrich Genscher erhalten Henry A. Kissinger Preis 2015

Die American Academy in Berlin zeichnete heute, Giorgio Napolitano, der elfte Staatspräsident Italiens (2006-2015), und Hans-Dietrich Genscher, ehemaliger Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland (1974-1992), mit dem Henry A. Kissinger Preis 2015 aus.

Mit dem Preis wird Präsident a.D. Napolitano für seinen herausragenden Beitrag zur Gewährleistung europäischer Integration und Stabilität geehrt. Außenminister Genscher wird für seinen außerordentlichen Beitrag zur friedlichen Beilegung des Kalten Krieges und zur deutschen Wiedervereinigung ausgezeichnet.

Henry A. Kissinger erfreute sich, den Preis 2015 persönlich an die Preisträger im Hans Arnhold Center der American Academy in Berlin übergeben zu können.

Last Updated on Thursday, 18 June 2015 01:15

Hits: 185

Read more...

50 Jahre GSG: Die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft ist seit 1965 eine feste Größe in der Berliner Wirtschaft

Die GSG Berlin feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Im Laufe ihrer Geschichte hat sie wie kaum eine andere Institution die Geschicke der Berliner Gewerbewirtschaft begleitet und mitbestimmt. Heute zeigt sie sich stark gewandelt: Sie hat sich vom reinen Flächenanbieter zum innovativen Immobilien-Dienstleister entwickelt. An den über 40 GSG-Standorten mit mehr als 850.000m² Büro- und Gewerbefläche, die architektonisch imposante Gewerbehöfe ebenso umfassen wie moderne Gewerbeparks, haben sich rund 1.800 Firmen angesiedelt, die für über 15.000 Menschen Arbeitsplätze bieten. Grund genug, sich die GSG Berlin genauer anzuschauen und den Bogen zu schlagen von ihrer Vergangenheit in die Zukunft.

Gründung der GSG Als im Juli 1965 die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG Berlin) vom Land Berlin, der Berliner Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Berlin gegründet wurde, steckte die Stadt gerade in einer der größten Krisen ihrer Geschichte. Vier Jahre zuvor war die deutsche Teilung mit dem Bau der Berliner Mauer auf drastische Weise manifestiert worden. Die Lebensbedingungen in den drei unter dem Kommando der westlichen Alliierten stehenden Sektoren West-Berlins hatten sich damit dramatisch verschärft. Nicht zuletzt die Wirtschaft litt darunter. Internationale, ursprünglich in Berlin gegründete Großunternehmen wie Siemens, AEG oder Osram hatten zu diesem Zeitpunkt längst ihren Hauptsitz in die Bundesrepublik verlegt. Darüber hinaus präsentierte sich die Stadt mit ihren vielen Brachen und zerbombten Gebäuden vielerorts wie eine offene Wunde. Für die Firmen und Handwerker, die in der Stadt geblieben waren, war es sehr schwer, angemessene und intakte Gewerberäume zu finden. Die ersten 25 Jahre des Bestehens der GSG waren bestimmt vom Ankauf, dem Wiederaufbau und der Sanierung alter Gewerbehöfe. Das Konzept ging auf: Der Berliner Mittelstand stabilisierte sich, wenn auch auf einem vergleichsweise bescheidenen Niveau.

Last Updated on Tuesday, 16 June 2015 09:24

Hits: 192

Read more...

Copyright 1982 - 2012 Le Matin - All Rights Reseverd

Top Desktop version