Le Matin

65. Ball der Wirtschaft des Verein Berliner Kaufleute und Industrieller

Zum 65. Mal hatte der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) an diesem Sonnabend zum traditionellen „Ball der Wirtschaft“ geladen.

Gesprächsthema Nummer eins war an diesem Abend die Bewerbung Berlins um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 oder 2028. VBKI-Präsident Markus Voigt stellte in seiner Eröffnungsrede die Unterstützung der Berliner Wirtschaft klar: „Es gibt für Olympia in ganz Deutschland keinen besseren Ort als Berlin.“ Nur die Hauptstadt verfüge weltweit über die nötige Strahlkraft, um ganz Deutschland eine Bühne zu bieten und unser Land erfolgreich in der Welt zu vertreten. „Wir im VBKI bekennen uns klar zu dieser großartigen Idee: Olympische Spiele in Berlin“, sagte Voigt.

Auch in diesem Jahr waren über 3.000 Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der Einladung des VBKI ins Hotel InterContinental gefolgt. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Aus der Berliner Politik waren unter anderem Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer, Gesundheitssenator Mario Czaja, Innensenator Frank Henkel und Arbeitssenatorin Dilek Kolat sowie der Landesvorsitzende der SPD Berlin Dr. Jan Stöß und der SPD-Fraktionsvorsitzende Raed Saleh anwesend. Auch Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorsitzende des Vorstandes der Berliner Verkehrsbetriebe und VBKI Präsidiumsmitglied war unter den Gästen.

Last Updated on Sunday, 22 February 2015 20:22

Hits: 67

Read more...

Empfang des FilmFernsehFonds Bayern 2015

Mehr als 600 Gäste begrüßte der FFF Bayern gestern beim Empfang in der Bayerischen Vertretung in Berlin. Im Mittelpunkt standen die Teams der geförderten Filme, die in verschiedenen Sektionen der Berlinale ihre Weltpremiere feiern.

Fünf FFF-geförderte Filme sind in verschiedenen Sektionen der Berlinale platziert: Elser (Wettbewerb/ out of competition), Die abhandene Welt (Berlinale Special), Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen (Forum Spezial), Sibylle (Perspektive Deutsches Kino) und I Remember (Perspektive Deutsches Kino).

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 20:49

Hits: 84

Read more...

Empfang der hessischen Landesregierung zur Berlinale 2015

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein begrüßte zahlreiche Gäste der Filmbranche zum Berlinale-Empfang der Hessischen Landesregierung. Schauspieler, Produzenten und Regisseure waren in die Hessische Landesvertretung gekommen, mit dabei beispielsweise Iris Berben, Annette Frier, Werner Daehn und Eko Fresh.

Last Updated on Monday, 16 February 2015 01:08

Hits: 61

Read more...

Soirée française du cinéma anlässlich der 65 Berlinale

Seine Exzellenz, der französische Botschafter Philippe Etienne gab sich die Ehre und lud anlässlich der 65. Internationalen Filmfestspiele am Montag, den 9. Februar zu seiner alljährlich stattfindenden Soirée française du cinéma.

Festlicher Höhepunkt des Empfangs war die Verleihung der Orden Chevalier und Commandeur des Arts et des Lettres an drei herausragende deutsche Persönlichkeiten, die sich durch ihr Wirken insbesondere in der Welt des deutsch-französischen Kulturschaffens verdient gemacht haben: Die Schauspielerin und Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne Nina Hoss, die angesehene Filmproduzentin und Präsidentin der SPIO (Spitzenorganisation der Filmwirtschaft), Manuela Stehr, sowie der Regisseur und künstlerische Leiter der Berliner Schaubühne und Präsident des Deutsch-Französischen Kulturrates, Thomas Ostermeier, nahmen in diesem Jahr die Auszeichnungen Chevalier (Nina Hoss, Manuela Stehr) und Commandeur (Thomas Ostermeier) des Arts et des Lettres aus den Händen der französischen Kulturministerin Fleur Pellerin entgegen.

Zur Soirée kamen auch in diesem Jahr zahlreiche prominente Kulturschaffende aus Frankreich und Deutschland, darunter die Schauspielerinnen Marie Bäumer, Sibel Kekili, Fritzi Haberlandt und Zazie De Paris, die Schauspieler Mark Waschke und Michael Brandner, der Regisseur Benoit Jacquot, dessen Film „Journal d´une femme de chambre“ im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale läuft, die beiden Regisseure von “Ziemlich beste Freunde“, Éric Toledano und Olivier Nakache, der Regisseur Raoul Peck und der Schauspieler Alex Descas, deren Film „Meurtre á Pacot“ im Panorama Special läuft sowie der Regisseur Bertrand Bonello, der Frankreich mit seinem Film „Le dos rouge“ im Forum vertritt. Ebenfalls zum Soirée kamen der Präsident und die Direktorin von uniFrance films, Jean-Paul Salomé und Isabelle Giordano.

Last Updated on Saturday, 14 February 2015 23:13

Hits: 47

Read more...

Film- und Medienstiftung luden zum Empfang in die NRW-Landesvertretung in Berlin

Anlässlich der 65. Berlinale folgten mehr als 1.000 Gäste aus Film, Medien und Politik gestern Abend der Einladung des Filmlands Nordrhein-Westfalen in seine Landesvertretung in Berlin. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller freuten sich über 29 NRW-geförderte Filme, die in den offiziellen Reihen der Berlinale laufen und deren Teams und Stars im Mittelpunkt des Abends standen.



Allen voran die internationalen Wettbewerbsfilme: Am Donnerstag zeigt die Berlinale den Debütfilm der Italienerin Laura Bispuri. Ihr Drama „Vergine giurata“ („Sworn Virgin“) ist nicht nur im Rennen um den Golden Bären, sondern auch Anwärter auf den Besten Erstlingsfilm. Die Darsteller Lars Eidinger und Maria Villares vertraten das Filmteam beim NRW-Empfang. Ebenso dabei war das Team von „Unsere sonnigen Tage“ („Big Father, Small Father and Other Stories“), der Wettbewerbsfilm des vietnamesischen Regisseurs Di Phan Dang. Bevor der Film „Die abhandene Welt“ am Freitag in Berlinale Special seine Weltpremiere feiert, kam Regisseurin Margarethe von Trotta in Begleitung von Hauptdarstellerin Katja Riemann in die Landesvertretung. Das Drama wurde zu einem Großteil in NRW gedreht.



Auch das junge Kino aus NRW und zahlreiche Dokumentarfilme stehen für einen starken Festivalauftritt: „Däwit“, „Härte“, „Until I lose my Breath“ und die vier Dokumentarfilme „B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin“, „Censored Voices“, „Iraqi Odyssey“ (3D), „Was heißt hier Ende“ und „Viel Gutes erwartet uns“ - Filme, die in den Reihen Berlinale Shorts, Panorama, Panorama Dokumente, Forum und Kulinarisches Kino laufen. Zudem ist die Filmstiftung Partner der neu geschaffenen Initiative „Drama Series Days“, der Plattform für Serien im Rahmen des European Film Market (EFM).

Last Updated on Tuesday, 17 February 2015 01:24

Hits: 99

Read more...

Galaveranstaltung "Kooperation stärken-Ein deutscher Beitrag für den Nahen Osten"

In diesen Zeiten politischer Instabilität und fehlender Kommunikation zwischen den Regierungen im Nahen Osten ist es enorm wichtig, den Bevölkerungen Wege zu ebnen, um miteinander in Kontakt zu treten – und zu bleiben.

Am Sonntag, 08. Februar 2015 fand um 18:00 Uhr im Weltsaal des Auswärtigen Amtes in Berlin eine Benefizveranstaltung zugunsten des "European Studies Programms" statt, deren prominenter Initiator Avi Primor, ehemaliger israelischer Botschafter in Deutschland, ist. Damit wird bereits im siebten Jahr ein Masterprogramm gefördert, das jordanische, palästinensische und israelische Studierende an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf zusammen bringt und zu ausgewiesenen Spezialisten der EU macht.

Im zweijährigen Master-Studiengang unterrichten im ersten Jahr die Lehrkräfte der drei Akademien im Nahen Osten zeitgleich an allen drei Standorten: Tel Aviv, Ost-Jerusalem und Amman.

Last Updated on Friday, 20 February 2015 23:22

Hits: 29

Read more...

Jahresempfang des BVMW mit 3.300 Gästen aus Wirtschaft und Politik

„Deutschland braucht Reformen auf nahezu allen Gebieten. Die Bundesregierung muss endlich umsteuern statt umverteilen. Es ist höchste Zeit für eine schwarz-rote Agenda 2020 zur Sicherung unserer Wettbewerbsfähigkeit.“ Das erklärte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und des europäischen Dachverbandes European Entrepreneurs, auf dem Jahresempfang des BVMW in Berlin.

Vor über 3.300 Unternehmern und hochrangigen Gästen aus Wirtschaft und Politik, darunter 100 Abgeordnete des Bundestags und 70 Botschafter, forderte der Mittelstandspräsident die Bundesregierung auf, den Standort Deutschland zukunftssicher zu machen. Dazu schlug Ohoven konkret in der Steuerpolitik eine Freistellung aller re-investierten Gewinne, die Wiedereinführung der degressiven Abschreibung, eine mittelstandsförderliche Ausgestaltung der Erbschaftsteuer, die Einführung einer steuerlichen Forschungsförderung sowie die Schaffung steuerliche Anreize für mehr Wagniskapital in Deutschland vor.

Last Updated on Friday, 20 February 2015 02:29

Hits: 27

Read more...

Die Preisträger des Pflegemanagement-Awards 2015 stehen fest

In Anerkennung ihrer Innovationskraft und ihres Engagements haben drei junge Führungskräfte am Vorabend den ‚Pflegemanagement-Award 2015‘ erhalten. Der Award ist eine Initiative des Bundesverbands Pflegemanagement, der mit Unterstützung von Springer Medizin und dem erneuten Hauptsponsor ZeQ, als einem der führenden Beratungsunternehmen in der Gesundheitswirtschaft zum vierten Mal in Folge überreicht worden ist. Der Preis wurde im Rahmen des von Springer Medizin ausgerichteten Kongress Pflege überreicht und dient der Motivation junger Führungskräfte. Diese Auszeichnung in der Pflege ist eines der zentralen Anliegen des Bundesverbands Pflegemanagement; in der Branche ist der Award mittlerweile fest etabliert. In seinem Grußwort bekannte sich Staatssekretär Karl-Josef Laumann klar zur Pflege. Er rief die Pflegeorganisationen zu mehr Geschlossenheit auf, um ihn dadurch in seinen politischen Zielen für die Branche effizienter zu unterstützen.



Der erste Platz ging an Janina Colmorgen, pflegerische Zentrumsleitung für Innere Medizin, Dermatologie und hepatobiliäre Chirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. „Frau Colmorgen ist ein Paradebeispiel für die junge Generation der Führungskräfte in der Pflege: Fundiertes Fachwissen, kombiniert mit betriebswirtschaftlichem Verständnis, Ideenreichtum und einer hohen Sozialkompetenz sowohl bei der Mitarbeiterführung als auch bei der Patientenversorgung. Eine hervorragende Basis für eine selbstbewusstere Position der Pflege im Versorgungsprozess“, so Peter Bechtel, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Pflegemanagement.

Last Updated on Sunday, 01 February 2015 02:29

Hits: 106

Read more...

COLLONIL Business-Luncheon: Strategien des deutschen Mittelstands zur Fachkräftesicherung

im Mittelpunkt des nunmehr sechsten COLLONIL Business-Luncheons am gestrigen Mittwoch stand der drohende Fachkräftemangel in Deutschland und dessen Konsequenzen für den deutschen Mittelstand. Frank Becker, Geschäftsführender Gesellschafter der in Berlin ansässigen Salzenbrodt GmbH & Co. KG, diskutierte zusammen mit dem Keynote Speaker Prof. Dr. Bernd Reissert, Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin sowie Vertretern aus Wirtschaft und Presse mögliche Strategien der deutschen Mittelständler zur Fachkräftesicherung.

Last Updated on Friday, 30 January 2015 23:18

Hits: 86

Read more...

Richtfest Büro- und Geschäftshaus ARENA BOULEVARD in Berlin

Richtfest für das Büro- und Geschäftshaus ARENA BOULEVARD an der O2 World in Berlin.
Nur sieben Monate nach Baubeginn feiern die Projektbeteiligten in Anwesenheit des Stellvertretenden Bürgermeisters und Bezirksstadtrats von Friedrichshain-Kreuzberg Dr. Peter Beckers das Richtfest von ARENA BOULEVARD. Dies ist bereits das zweite Projekt von STRAUSS & PARTNER neben der O2 World. „Das Areal an der O2

World entwickelt sich immer mehr zu einem attraktiven und vielfältigen innerstädtischen Quartier mit Kultur- und Freizeitangeboten, Büros und Wohnungen. Mit seinen Projekten HOTEL + OFFICE CAMPUS BERLIN und ARENA BOULEVARD trägt STRAUSS & PARTNER wesentlich dazu bei und setzt auch in puncto Ökologie und Nachhaltigkeit Maßstäbe“, sagt Dr. Peter Beckers, Stellvertretender Bürgermeister und Bezirksstadtrat von Friedrichshain Kreuzberg.

Last Updated on Sunday, 25 January 2015 12:28

Hits: 103

Read more...

Nacht der Süddeutschen Zeitung 2015

Am 19. Januar 2015 feierte die Süddeutschen Zeitung ihr Neujahrsempfang mit einem Jubiläum. Am 10. Mal lud die größte überregionale Abonnement-Tageszeitung in Deutschland ihre Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien, Sport und Kultur zum Neujahrsempfang ein. In diesem Jahr war erstmals die Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin zum Treffpunkt für um die 900 Gäste. Musikalisch wurde der Abend von der Band jAAzz, der Jazzband des Auswärtigen Amtes und Pianist Giorgio Di Luca. Kulinarisch wurden die Gäste von Flying Service sowie Buffet von Käfer München verwöhnt.
Zu Beginn der langen Nacht begrüßte SZ-Chefredakteur Kurt Kister die Gäste mit einer kleinen Ansprache, darunter aus der Politik Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Familienministerin Manuela Schwesig, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Grünen-Chef Cem Özdemir, der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, die Grünen Politiker Anton Hofreiter, Renate Künast, Jürgen Trittin und Rezzo Schlauch, sowie Wirtschaftsberater Roland Berger und der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Markus Dröge. Auch die Medien waren stark vertreten, u.a. durch Eckart von Hirschhausen, WDR-Indendant Tom Buhrow, Moderatorin Sabine Christiansen, Marietta Slomka, Michael Marx, Mitri Sirin, Bettina Schausten und Ulrich Deppendorf.
Zu ende des Abends bekam jeder Gast das druckfrische Exemplar der “Süddeutschen Zeitung”, erlsche 2015 auch ihren 70. Geburtstag feiern wird.
Also herzlischen Glückwunsch und weiter so!

Last Updated on Thursday, 22 January 2015 09:02

Hits: 180

Read more...

BLL-Neujahrsempfang mit Bundesminister Schmidt

Im Rahmen des Neujahrsempfangs des Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) hat sich der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, für eine "praktikable" Lebensmittelpolitik ausgesprochen, die nur dort eingreift, wo sie notwendig ist, so dass weder Verbraucher noch Wirtschaft überfordert werden: "Die mittelständische Struktur der Branche muss sich in der Politik widerspiegeln." Der Bundesminister gab zudem einen Ausblick auf die Arbeit seines Ministeriums 2015.

Neben Themen wie der Wertschätzung von Lebensmitteln steht zeitnah vor allem die Evaluierung der Deutschen Lebensmittelbuchkommission an: "Das von uns in Auftrag gegebene Gutachten liegt uns jetzt vor und wird geprüft." Schmidt bekannte dazu auch: "Im Kern hat sich die Lebensmittelbuchkommission meiner Meinung nach bewährt." Hinsichtlich des 60-jährigen Jubiläums des Spitzenverbands der deutschen Lebensmittelwirtschaft erklärte der Bundesminister außerdem überzeugt: "Wir brauchen den BLL, weil er in seiner Art und Weise eine gewisse Einzigartigkeit hat."

Last Updated on Friday, 16 January 2015 21:29

Hits: 118

Read more...

Copyright 1982 - 2012 Le Matin - All Rights Reseverd

Top Desktop version