Le Matin

Switch to desktop

PERRET SCHAAD for SILHOUETTE Herbst/Winter 18/19 Kollektion

DIE SHOW: Im Laufe seiner Geschichte wurde das Kronprinzenpalais durch unzählige Eingriffe – vom geringfügigen Umbau, bis hin zum vollständigen Abriss und Wiederaufbau – transformiert und diente dabei einer Vielfalt an Zwecken. Nichtsdestotrotz blieb es stets repräsentative Adresse und war dementsprechend Ort unzähliger Empfänge und Banketts.

Nachdem PERRET SCHAAD in den Vorjahren bereits im Garten des Palais und den Salons der Beletage präsentiert haben, wird die Herbst/Winter Kollektion 2018/19 im Großen Speisesaal gezeigt. Selbst im leeren Zustand erwecken die Proportionen dieses Raumes den Eindruck, dass er unmittelbar um einen langen Tisch herum errichtet worden sei. Die diesjährige Show setzt an diesem dominanten – obgleich abwesenden – Element an und stellt es in den Mittelpunkt der Inszenierung.

Genau wie ein Bankett mehr als ein Essen ist, ist die dazugehörige Tafel nicht nur funktionales Möbelstück, sondern die Bühne eines ausgefeilten Schauspiels. An dieser theatralischen Eigenheit setzt die Szenografie der Show an und hebt sie durch das Drehen des Tisches entgegen der Hauptrichtung des Raumes noch weiter hervor.

Der Tisch bildet den Rahmen für ein sich langsam wandelndes tableau vivant, in dem sich die verschiedenen Looks nicht ablösen, sondern durch die Bewegung der Akteure in neue Zusammenhänge gebracht werden. Ganz im Sinne der Kollektion selbst, welche die Schnitte vergangener Jahre wieder aufgreift und neu interpretiert, fügen sich dabei Farben, Texturen und Materialien zu einem präzise komponierten und doch im steten Wandel begriffenen Gesamtbild.
DIE SHOW: Im Laufe seiner Geschichte wurde das Kronprinzenpalais durch unzählige Eingriffe – vom geringfügigen Umbau, bis hin zum vollständigen Abriss und Wiederaufbau – transformiert und diente dabei einer Vielfalt an Zwecken. Nichtsdestotrotz blieb es stets repräsentative Adresse und war dementsprechend Ort unzähliger Empfänge und Banketts.

Nachdem PERRET SCHAAD in den Vorjahren bereits im Garten des Palais und den Salons der Beletage präsentiert haben, wird die Herbst/Winter Kollektion 2018/19 im Großen Speisesaal gezeigt. Selbst im leeren Zustand erwecken die Proportionen dieses Raumes den Eindruck, dass er unmittelbar um einen langen Tisch herum errichtet worden sei. Die diesjährige Show setzt an diesem dominanten – obgleich abwesenden – Element an und stellt es in den Mittelpunkt der Inszenierung.

Genau wie ein Bankett mehr als ein Essen ist, ist die dazugehörige Tafel nicht nur funktionales Möbelstück, sondern die Bühne eines ausgefeilten Schauspiels. An dieser theatralischen Eigenheit setzt die Szenografie der Show an und hebt sie durch das Drehen des Tisches entgegen der Hauptrichtung des Raumes noch weiter hervor.

Der Tisch bildet den Rahmen für ein sich langsam wandelndes tableau vivant, in dem sich die verschiedenen Looks nicht ablösen, sondern durch die Bewegung der Akteure in neue Zusammenhänge gebracht werden. Ganz im Sinne der Kollektion selbst, welche die Schnitte vergangener Jahre wieder aufgreift und neu interpretiert, fügen sich dabei Farben, Texturen und Materialien zu einem präzise komponierten und doch im steten Wandel begriffenen Gesamtbild.
DIE KOLLEKTION: Die PERRET SCHAAD Herbst/Winter 18/19 Kollektion basiert auf einer Auswahl von Kleidungsstücken, die zwischen H/W10/11 und H/W 17/18 zum ersten Mal präsentiert wurden.

Johanna Perret und Tutia Schaad haben eine Kollektion essenzieller Designs zusammengestellt, die ihren Anspruch, zeitlose und moderne Kleidungsstücke zu kreieren, wiederspiegelt. Einige Originalteile wurden sorgfältig aus dem Archiv ausgewählt, andere in einer reichen Farb- und Materialpalette neu aufgelegt. Die Kollektion zeigt, wie PERRET SCHAAD Styles auch über mehrere Saisons hinweg miteinander kombiniert werden können.

Die Basis des Farbspektrums bilden zarte Zwischentöne, die PERRET SCHAAD in ihrer Arbeit gerne verwenden. Diesen stellen sie leuchtende Akzente aus Neon gegenüber. Asphaltgrau, Lippenstiftrosa und sanftes Petrol werden neben tiefem Lila, elegantem Gold, elektrischem Blau und leuchtendem Orange gezeigt.

Mit dem Öffnen ihres Archives machen Johanna Perret und Tutia Schaad einige ihrer ikonischsten Stücke wieder verfügbar. Sie teilen dadurch nicht nur ihren kreativen Reichtum und die Liebe zum Experimentieren, für den sie Bekanntheit erlangt haben, sondern auch ein immenses Erfahrungswissen, das sie über die Jahre gesammelt haben.

Durch den engen Kontakt mit ihren Kundinnen haben sie ein differenziertes Verständnis der Bedürfnisse aktiver, unabhängiger und vielseitiger Frauen allen Altersstufen gesammelt: Was diese Frauen verbindet sind ihre Erwartungen und Anforderungen an ihre Garderobe. Sie soll zeitlose und moderne Kleidungsstücke umfassen, die universell miteinander kombinierbar sind.

Mit dieser Kollektion vervollständigt PERRET SCHAAD die aufregende Erfahrung ihrer Frühjahr/Sommer 2018 Kollektion.




DIE DESIGNER: PERRET SCHAAD wurde 2009 von Johanna Perret und Tutia Schaad gegründet. In den vergangenen 8 Jahren hat PERRET SCHAAD einen unverwechselbaren Look für moderne Frauen entwickelt, die sich intelligent, klar und lässig kleiden. Der Anspruch, Kleidung zu entwerfen, die über die jeweilige Saison hinaus Gültigkeit hat, und immer neue Kombinationen und Interpretationen zulässt, bedeutet für PERRET SCHAAD das kompromisslose Bekenntnis zu höchster Qualität.

Wertvolle Stoffe aus der Schweiz und Italien, in Verbindung mit bester Verarbeitung in Deutschland, ermöglichen es den Designerinnen, höchsten Ansprüchen an Haptik, Komfort und Haltbarkeit gerecht zu werden.

Diese Saison präsentieren PERRET SCHAAD auch ihre Zusammenarbeit mit zwei außergewöhnlichen Design Unternehmen.

Mit dem Brillenhersteller Silhouette entwarfen die Designerinnen ein exklusives Sortiment an Sonnenbrillen. Indem sie eine neue Linienführung ausarbeiten, technische Möglichkeiten herausfordern und mit Farben und Licht spielen, kreieren sie ein elegantes und einzigartiges Produkt.

Aus der Zusammenarbeit mit der deutschen Sitzmöbelmanufaktur Freifrau entstand eine Neuinterpretation der Amelie Bank - ein Key-Piece des Hauses. Mit geometrischen Absteppungen in unterschiedlichen Abständen und neuen Material- und Farbkombinationen bringen PERRET SCHAAD mit dem Ergebnis der Kooperation den Zeitgeist auf den Punkt.

PERRET und SCHAAD bleiben ihrer Liebe zu präzisen Schnitten, klaren und zugleich sinnlichen Silhouetten, sowie modernen Formen und Volumen treu. Ihre konzeptuelle und ästhetische Stringenz eröffnet PERRET SCHAADs Entwürfen unzählige Kombinationsmöglichkeiten und macht sie zu lebenslangen Begleitern ihrer Trägerin. Der daraus resultierende Look ist gleichzeitig selbstbewusst und elegant, diszipliniert und frei.

Volltext nach Login