Le Matin

Switch to desktop

MCM feiert seine Herkunft und neueste Trends in Berlin

Am 4. und 5. Oktober feiert die globale Luxusmarke MCM mit „VIVA MCM! VIVA BERLIN!“ seine deutsche Tradition sowie Design-DNA und taucht zwei Tage lang in die einflussreiche Kunst- und Musikszene Berlins ein, um die Wiedergeburt der Kreativität der Stadt an unerwarteten Orten zu zelebrieren. MCM wurde 1976 in München gegründet und hat sich seither zu einem internationalen Symbol für die deutsche Handwerkskunst und den Millennial-Stil entwickelt, wobei die Marke ihrer tiefen Verbindung zu ihrem Herkunftsland stets treu geblieben ist. Gleichzeitig erkennt MCM Berlin als das neue Zentrum der globalen Kultur an und initiiert Kooperationen mit der kreativen Community der Stadt.

Zwei Tage lang nahm MCM internationale Medien und Influencer mit in diese Welt. Erster Halt: Die eklektische, internationale Musikszene Berlins, die im The Store im Soho House Berlin mit einer Party und zahlreichen DJs gefeiert wurde. Das erste Set spielte die südkoreanische DJane und Produzentin Peggy Gou, die für ihre Martinez-Brothers-Remixe bekannt ist und gerade eine Tour durch Nordamerika beendet hat, gefolgt von dem DJ-Trio FJAAK aus Berlin, die wahrscheinlich einzige Technoboyband weltweit. Der österreichische Maler, Musiker und Performancekünstler Egon Elliut spielte das Abschlussset
Am 4. und 5. Oktober feiert die globale Luxusmarke MCM mit „VIVA MCM! VIVA BERLIN!“ seine deutsche Tradition sowie Design-DNA und taucht zwei Tage lang in die einflussreiche Kunst- und Musikszene Berlins ein, um die Wiedergeburt der Kreativität der Stadt an unerwarteten Orten zu zelebrieren. MCM wurde 1976 in München gegründet und hat sich seither zu einem internationalen Symbol für die deutsche Handwerkskunst und den Millennial-Stil entwickelt, wobei die Marke ihrer tiefen Verbindung zu ihrem Herkunftsland stets treu geblieben ist. Gleichzeitig erkennt MCM Berlin als das neue Zentrum der globalen Kultur an und initiiert Kooperationen mit der kreativen Community der Stadt.

Zwei Tage lang nahm MCM internationale Medien und Influencer mit in diese Welt. Erster Halt: Die eklektische, internationale Musikszene Berlins, die im The Store im Soho House Berlin mit einer Party und zahlreichen DJs gefeiert wurde. Das erste Set spielte die südkoreanische DJane und Produzentin Peggy Gou, die für ihre Martinez-Brothers-Remixe bekannt ist und gerade eine Tour durch Nordamerika beendet hat, gefolgt von dem DJ-Trio FJAAK aus Berlin, die wahrscheinlich einzige Technoboyband weltweit. Der österreichische Maler, Musiker und Performancekünstler Egon Elliut spielte das Abschlussset
Am Eröffnungsabend erschien auch die musikalische Kollaboration mit dem DJ-Trio FJAAK, die die Verbindung zwischen MCM, Musik und Reisen unterstreicht. Vorgestellt wurde ebenfalls eine, eigens für diesen Anlass entworfene, USB-Tasche mit drei 20-minütigen Tracks, die vom Reisen inspiriert und von FJAAK exklusiv für MCM produziert wurden.

Neben den internationalen Stars wie der koreanischen Sängerin Sunmi Lee und dem japanischen Model Kozue Akimoto, war auch Berliner Szene wie Emilio Sakraya, Sonja Gerhardt, Palina Rojinski, Maria Ehrich, John Anthony Brooks, Langston Uibel, Timmi Trinks, Patrick Mason, Dixon, und viele mehr dabei.

Am zweiten Abend nahm MCM seine Gäste mit ins Zentrum der Berliner Kunstszene und lud zu einem intimen Abendessen in die König Galerie ein. Dort wurde eine von KOENIG SOUVENIR kuratierte Installation präsentiert. Unter den Gästen befanden sich unter anderem anerkannte Künstler und wichtige Personen der Berliner Kulturlandschaft. In dem eindrucksvollen brutalistischen Gebäude der König Galerie bot MCM einen exklusiven Einblick in die KS × MCM Kollaboration, die ab Dezember 2017 auf der Art Basel Miami Beach ausgestellt wird.

Sung-Joo Kim, Chief Visionary Officer von MCM, sagt: „Berlin ist eine Stadt mit monumentaler Geschichte. Gleichzeitig erfindet sie sich auf ihrer unaufhörlichen Suche nach Freiheit und Selbstverwirklichung ständig neu. Wir bei MCM sehen Berlin und seine kreativen Szene als großartige Insipirationsquelle. Eine Stadt, in der Kunst, Mode und Entertainment verschmelzen und Underground auf Mainstream trifft. Das ist Berlin.“

Volltext nach Login