Le Matin

Switch to desktop

„Designer for Tomorrow 2016“ von Peek & Cloppenburg

Edda Gimnes ist die Gewinnerin des Nachwuchsawards „Designer for Tomorrow 2016“ von Peek & Cloppenburg und seinem Online-Shop Fashion ID.
Die Absolventin des London College of Fashion präsentierte ihre Damenkollektion „The Ragpicker“ heute Abend auf dem Laufsteg der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin und überzeugte die Jury um Schirmherr Alber Elbaz mit handgezeichneten Prints in Schwarz und Weiß.

Zuvor eröffnete Mareike Massing, DfT-Gewinnerin 2015, die Awardshow mit ihrer neuen Kollektion.

Unter den 700 Gästen: Naomie Harris, Sofía Sanchez de Betak, Emilia Schüle, Sara Nuru, Franz Dinda, Ursula Karven, Franziska Knuppe, Katja Flint, Johanna Klum, die moderierte, und Lena Meyer-Landrut, die zum Auftakt der Show zwei Songs live performte.

 
Die Individualität und Ideenvielfalt aller Kollektionen hat mich beeindruckt“, so Alber Elbaz in einer Videobotschaft aus Paris. Der Schirmherr des diesjährigen „Designer for Tomorrow“-Awards musste seine persönliche Teilnahme an der Show kurzfristig absagen. Er erholt sich zurzeit von einer Lungenentzündung, die ihn daran hinderte, nach Berlin zu reisen. Per Livestream verfolgte der Schirmherr die Awardshow im Zelt der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin und wählte zusammen mit der Jury den „Designer for Tomorrow 2016“. Vor Ort vertreten wurde Alber Elbaz durch seine langjährige Begleiterin und Muse Sofía Sanchez de Betak, die als Art Director, Fashion Consultant und Model in der Modebranche bekannt ist. Alber Elbaz über den Gewinner: „Besonders in der Kollektion von Edda Gimnes sehe ich viel Potential. Sie regt mich zum Träumen an und macht mich neugierig auf ihre weitere Entwicklung“. Ihr eigenes Archiv an gesammelten Inspirationen hat die Rechtshänderin Edda Gimnes mit der linken Hand in instinktive Zeichnungen einer Fantasiewelt auf Canvas und Fell umgesetzt. Der nächste Schritt der Nachwuchsdesignerin: ein Besuch bei Alber Elbaz in Paris als Teil des einjährigen Förderprogramms.

Edda Gimnes folgt auf Mareike Massing, die vor einem Jahr zum „Designer for Tomorrow“ gewählt wurde. Seitdem hat die Nachwuchsdesignerin umfangreiche Erfahrungen gesammelt – zum Beispiel bei ihrer Inspirationsreise in New York oder ihrem Praktikum bei Jake*s Collection in Düsseldorf, bei dem Mareike in Zusammenarbeit mit dem Creative Team ihre eigene „Capsule Collection“ entworfen hat. Heute Abend präsentierte sie als Highlight des Förderprogramms ihre neue Kollektion „No.1“ ̶ inspiriert von den Jugendstil-Möbeln von Carlo Bugatti. Im Fokus stehen weibliche Silhouetten sowie der Kontrast von festen und fließenden Stoffen, die die Starrheit eines Möbelstücks mit der Dynamik des beweglichen Körpers verbinden. „Für mich war der DfT eine große Bereicherung mit wichtigen Stationen und Kontakten für meine junge Karriere“, so Mareike rückblickend.

Die Jury:

Christiane Arp (Chefredakteurin VOGUE), John Cloppenburg (Mitglied der Unternehmensleitung der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf), Melissa Drier (Deutsche Korrespondentin Women's Wear Daily), Karen Heumann (Gründerin und Vorstand (Sprecherin) thjnk), Marcus Luft (Stellvertretender Chefredakteur und Fashion Director Gala), Jessica Weiß (Gründerin und Chefredakteurin Journelles.de), Kerstin Weng (Chefredakteurin InStyle), Michael Werner (Chefredakteur TextilWirtschaft)

Über den Award:

Seit 2009 findet der Nachwuchsaward „Designer for Tomorrow“ im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin statt. Als Initiative von Peek & Cloppenburg und seinem Online-Shop Fashion ID schafft der Award eine sichtbare Plattform für Kreativität. Er bietet damit Nachwuchstalenten die Möglichkeit, als solche entdeckt und mit großer Aufmerksamkeit innerhalb der Modebranche und beim Publikum wahrgenommen zu werden.

Die Finalisten in diesem Jahr:

Edda Gimnes (London College of Fashion), David Kälble (AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf), Elisa Kley (Hochschule Hannover), Marc Morris Mok (London College of Fashion) und Ancuta Sarca (University of Art and Design Cluj-Napoca).

Volltext nach Login