Le Matin

Switch to desktop

Zum 14. Preisverleihung „Das Goldene Dreieck“

Musterhaus küchen Fachgeschäfte, interdomus Haustechnik und Zuhause Wohnen zeichnen die schönsten Küchen und Bäder 2018 aus.

Der Preis „Das Goldene Dreieck“

Vor 14 Jahren wurde die Aktion „Das Goldene Dreieck“ von den musterhaus küchen Fachgeschäfte und der Wohnzeitschrift Zuhause Wohnen erstmalig initiiert. interdomus Haustechnik und Zuhause Wohnen vergeben in diesem Jahr zum 5. Mal diesen Award. Die Auszeichnung ist mit Preisgeldern im Gesamtwert von 45.000 Euro dotiert.

Durch die Verleihung der schönsten Küchen und Bäder des Jahres führt Moderatorin Ruth Moschner. Über die Plätze 1 bis 3 entscheiden im Live-Voting die Gäste der MHK- Hauptversammlung – wie bei der Premiere im letzten Jahr. Die Plätze 4 und 5 der schönsten Küchen wurden von der Jury bereits gewählt. Die Auszeichnung übernimmt die Schirmherrin der Aktion, Bettina Wündrich.
Musterhaus küchen Fachgeschäfte, interdomus Haustechnik und Zuhause Wohnen zeichnen die schönsten Küchen und Bäder 2018 aus.

Der Preis „Das Goldene Dreieck“

Vor 14 Jahren wurde die Aktion „Das Goldene Dreieck“ von den musterhaus küchen Fachgeschäfte und der Wohnzeitschrift Zuhause Wohnen erstmalig initiiert. interdomus Haustechnik und Zuhause Wohnen vergeben in diesem Jahr zum 5. Mal diesen Award. Die Auszeichnung ist mit Preisgeldern im Gesamtwert von 45.000 Euro dotiert.

Durch die Verleihung der schönsten Küchen und Bäder des Jahres führt Moderatorin Ruth Moschner. Über die Plätze 1 bis 3 entscheiden im Live-Voting die Gäste der MHK- Hauptversammlung – wie bei der Premiere im letzten Jahr. Die Plätze 4 und 5 der schönsten Küchen wurden von der Jury bereits gewählt. Die Auszeichnung übernimmt die Schirmherrin der Aktion, Bettina Wündrich.

Zum 14. Mal: Preisverleihung „Das Goldene Dreieck“– Küchen und Bäderals Gesamtkunst-werke

Die Jury:

Enie van de Meiklokjes: Moderatorin und Backexpertin
Johann Lafer: Fernsehkoch und Buchautor
Sonya Kraus: Moderatorin und Autorin
Mark Kühler: Moderator und Handwerker-König
Bettina Wündrich: Chefredakteurin Zuhause Wohnen


Nominiert für die „Schönste Küche des Jahres 2018“ Plätze 1 bis 3:

Jens Schiller, Beckmann – Die Küche, Flensburg
Helmuth Würth, Fischer Küchenatelier, Waldshut-Tiengen
Peter Schwarzkopf und Josef Kowatzki, Küchenatelier Kowatzki + Schwarzkopf, Lautenstein

Jens Schiller: Die Jury nominierte die Planung, weil es durch die geschickte Platzierung der Küche gelang, alle Ebenen des aufsteigenden Raums miteinander zu verbinden. Das Farbkonzept wird durch Schwarz, mattes Weiß und glänzenden Edelstahl bestimmt.

Fischer Küchenatelier: Die Küche gefiel, da sie sich nicht nur durch die Ansprüche an ihre Funktion definiert. Vielmehr sei sie als Gesamterlebnis geplant, als multifunktionaler Raumteiler, der sich gleichzeitig auf das Wesentliche reduziert.

Peter Schwarzkopf / Josef Kowatzki: Weiße Küchen-möbel mit schwarzen Kanten und Arbeitsflächen sowie viel Holz sorgen in diesem hellen Raum für ein abwechslungsreiches Bild, urteilte die Jury. Zugleich lade die Küche zum Spazierengehen ein, zum Verweilen und Entdecken.

Plätze 4 und 5:
Platz 4: Jonas Venschott, Venschott Küche-Raum-Manufaktur, Greven
Platz 5: Carola Graul, Küchenstudio Graul, Adelsried


Nominiert für „Schönstes Bad des Jahres 2018“

Harald Feist, Rund ums Haus, Bad Friedrichshall
Dominik Seeberger und Marcus Wölfel, Bäder mit Pfiff, Weisendorf
Christoph Münch, Vollhardt + Weis, Freudenberg

Harald Feist: Die Planung, ein Wohlfühlbad für zwei mit komfortabler Dusche, überzeugte unter anderem mit reichlich Stauraum, einer raumlangen beheizten Sitzbank und dem integrierten Abwurfschacht, der gebrauchte Wäsche direkt in den Hausarbeitsraum befördert.

Dominik Seeberger / Marcus Wölfel: Badezimmer mit Persönlichkeit und Komfort. Besonders beeindruckten die großzügige Verspiegelung des Raumes, die von einem raffinierten Lichtkonzept unterstützt wird, und die Wand der Walk-in-Dusche mit dunklen Strukturfliesen.

Christoph Münch: Planung eines modernen und eleganten Bades, in dem Gradlinigkeit und Minimalismus den Ton angeben. Star der Planung: die ovale Wanne vor dem bodentiefen Fenster.

Volltext nach Login