Le Matin

Switch to desktop

„Alice im Wunderland“. Kinder-Musicaltheater der Spitzenklasse !

Im Winter schon was Besonderes mit den Kleinen vor?
Die kalte Jahreszeit hat auch in diesem Jahr eine Überraschung für uns: Vom 09. bis 28.
Dezember verwandelt sich die Urania Berlin in das Musical-Wunderland von Alice:. Über 120
Kinder und Jugendliche haben eine hochprofessionelle Show vorbereitet, die Kinder und
Erwachsenenaugen einfach nur zum Staunen bringt. Auch Jan Josef Liefers, Mario Barth und
und Yvonne Catterfeld sind begeistert. Verfolgt die Reise von Alice und dem weißen Kaninchen
ins Wunderland auf ganz sagenhafte Weise. Helft mit, die unterdrückten Einwohner von der
roten Königin zu befreien. Alice im Wunderland - inszeniert mit dem Kinder-Musical-Theater
Berlin: „Wo kleine Leute groß begeistern". Die letzten Tickets jetzt allen Familien wärmstens
ans Herz gelegt: www.kinder-musical-theater-berlin.de
Das Musical-Erlebnis für die ganze Familie. Ein „Muss“ für alle Musical-Fans !


Ihr Kinder Musical Theater in Berlin e.V.
Normalpreis 18,00 €
Ermäßigt 16,00 €
Kinder 12,00 €
Gruppenpreis ab 10 P. 10,00 €
Karten bestellen:
030 – 218 90 91
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
oder
www.kinder-musical-theater-berlin.de
Tickets an allen Vorverkaufsstellen

Last Updated on Monday, 05 December 2016 04:14

Hits: 341

Read more...

Verrückte Sonne: Europas größte Kindershow feiert Premiere im Friedrichstadt-Palast Berlin

Europas teuerste und größte Kinderproduktion ‚Verrückte Sonne‘ feierte am Samstag die erste von zwei ausverkauften Premieren im Friedrichstadt-Palast Berlin. Die Vorgängerversion des bunten Bühnenabenteuers sahen 150.000 begeisterte Kinder und Erwachsene.

Das ist das ganz Besondere der Kindershows im Palast: Wieder spielen Kinder für Kinder, denn bis auf den Bösewicht Hitzeheiß sind auch alle Haupt- und Nebenrollen von Kindern besetzt. Die Premiere dieser Kindershow mit ihrem immensen Ausstattungsaufwand an Kostümen und Bühnenbild ließen sich u.a. nicht entgehen: Moderatorin Bettina Cramer, Comedian Murat Topal sowie die Schauspieler*innen Winnie Böwe, Valeria Eisenbarth, Maximilian Ehrenreich, Frank Kessler, Heike Kloss, Lucas Reiber, Julia Richter, Susan Sideropoulos, Luisa Spaniel, Benjamin Trinks, Timmi Trinks und Katrin Wrobel.

Worum geht es in ‚Verrückte Sonne‘? Die Brüder Emil und Ferdinand feiern mit ihren Freundinnen und Freunden den Beginn der Ferien. Plötzlich geschieht etwas Unheimliches. Die Sonne verschiebt sich. Total verrückt! Kein einziger Sonnenstrahl ist mehr zu sehen. Die gesamte Party wird in Dunkelheit und Kälte gestürzt.

Last Updated on Monday, 21 November 2016 03:08

Hits: 411

Read more...

Premium Residenz 2016

Die Tertianum Premium Residences verbinden luxuriöses Wohnen mit Fünf Sterne-Service in allen Bereichen des anspruchsvollen Lebens. Die Residenz in Berlin bekam dafür am
11. November 2016 in der Kategorie Veranstaltungen den Award “Premium Residenz 2016” der Edition Neureuter verliehen – maßgeblich eingeflossen in die Bewertung ist das erlesene kulturelle Programm, das den Bewohnern an allen drei Standorten geboten wird.

Überreicht wurde der Award von Professor Dr. Christina Weiss, Staatsministerin beim Bundeskanzler, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien a.D.. Der Leiter des Hauses, Holger König, begrüßte neben ihr Gäste wie Thomas Neureuter und Ulrike Luderer, Kulturreferentin des Tertianum Berlin, Bewohnerin Margot Friedlander und den Bezirksbürgermeister Charlottenburg-Wilmersdorf Reinhard Naumann, die gemeinsam einen spannenden und inspirierenden Kultur-Nachmittag mit u.a. dem Komponisten Klaus-Peter Bruchmann und Auszügen aus seinem Blechbläser-Werk „Cinq Pour Cinq“ sowie dem Theaterschauspieler Helmut Mooshammer aus dem Ensemble des Deutschen Theaters in Berlin verbrachten.

„Ich freue mich sehr über die heutige Auszeichnung - ein Prädikat für das Tertianum Berlin und das exquisite Programm, das Ulrike Luderer für unsere Bewohner kuratiert. Zusätzlich im Bereich der PREMIUM-RESIDENZEN als 'Bestes Haus Deutschlands' geführt zu werden, das ist eine große Ehre, Bestätigung und Verpflichtung für die Zukunft des Tertianum“, so Holger König nach der Verleihung.

Last Updated on Sunday, 13 November 2016 22:14

Hits: 431

Read more...

SALON MOON mitten in Charlottenburg

SALON MOON findet monatlich an einem Sonntagnachmittag in den Privaträumen der Sopranistin und Salonnière Moon Suk am Olivaer Platz in Berlin-Charlottenburg in ihrer Beletage-Wohnung statt.

Die Sopranistin Moon Suk, in den Medien gerne als Gesamtkunstwerk tituliert und auch bekannt als Kulturbotschafterin des ZDF Morgenmagazins,
singt beliebte Arien sowie weltliche und geistliche Lieder in einem anspruchsvollen und vielseitigen Programm.

Hochbegabte KünstlerInnen zeigen ihr virtuoses Können mit eigenen Solostücken und begleiten Moon Suk.
Regelmäßig treten auch Kammermusik-Ensembles unterschiedlichster Zusammensetzung auf.

Die Moderation der einzelnen Werke erfolgt in einer humorvollen und fundierten Art durch Ernst Becker.

Last Updated on Thursday, 10 November 2016 03:08

Hits: 315

Read more...

APPLAUS 2016 - 64 Clubs aus 13 Bundesländern werden mit Bundesmusikpreis ausgezeichnet

Im Rahmen von APPLAUS – kurz für „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ – prämiert Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters heute zum vierten Mal herausragende Livemusikprogramme von unabhängigen Musikclubs und Veranstaltungsreihen. Von dem Förderpreis der Initiative Musik profitieren 64 Preisträger aus 13 Bundesländern. Damit verbunden sind Programmförderungen in Höhe von insgesamt 900.000 Euro, die APPLAUS erneut zum höchstdotierten Bundesmusikpreis Deutschlands machen.

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters: „Für viele Clubbetreiberinnen und Clubbetreiber ist Musik ein Lebenselixier, weil sie die Leidenschaft für Musik jeden Tag antreibt. Mit ihren ambitionierten und innovativen Programmen, die sie oft mit erheblichem finanziellem Risiko realisieren, sind sie es, die für eine vielfältige Musik- und Clublandschaft in Deutschland sorgen. Mit dem ‚APPLAUS‘ wollen wir nicht zuletzt auch die Möglichkeiten der prämierten Clubs erweitern, Auftrittsbedingungen für Musikerinnen und Musiker verbessern. Mit den Preisgeldern können Clubbetreiber und Veranstalter Künstlern bessere Gagen zahlen oder neue Programmreihen entwickeln. Kulturpolitisch ist es der Bundesregierung ein wichtiges Anliegen, eine lebendige Clubszene in Deutschland zu erhalten. Deshalb habe ich - zusätzlich zum ‚APPLAUS‘ - Gelder aus meinem Etat bereitgestellt: Mit 1,5 Millionen Euro für die Digitalisierung von Aufführungstechnik sind nun mehr als 200 Musikclubs technisch wieder auf dem neuesten Stand.“

Sowohl das Digitalisierungsprogramm als auch der Programmpreis APPLAUS stärken die kulturelle Vielfalt im Livemusikbereich von Pop, Rock und Jazz. APPLAUS würdigt gezielt Clubs und Veranstaltungsreihen von unterschiedlicher Größe, Programmaktivität und musikalischer Ausrichtung. Berücksichtigt werden dabei gleichermaßen herausragende Musikangebote im urbanen und ländlichen Raum.

Last Updated on Thursday, 27 October 2016 02:08

Hits: 429

Read more...

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2016 an Carolin Emcke

Die deutsche Journalistin und Publizistin Carolin Emcke ist heute mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand vor rund 1.000 geladenen Gästen in der Frankfurter Paulskirche statt, unter ihnen Bundespräsident Joachim Gauck. Die Laudatio hielt die Philosophin Seyla Benhabib.

Carolin Emcke rief in ihrer Dankesrede dazu auf, sich gemeinsam für eine freiheitliche und demokratische Gesellschaft einzusetzen. „Wir dürfen uns nicht wehrlos und sprachlos machen lassen. Wir können sprechen und handeln. Wir können die Verantwortung auf uns nehmen. Und das heißt: Wir können sprechend und handelnd eingreifen in diese sich zunehmend verrohende Welt“, so Emcke.

Ein Klima von Fanatismus und Gewalt grassiere zurzeit in Europa: „Dieser ausgrenzende Fanatismus beschädigt nicht nur diejenigen, die er sich zum Opfern sucht, sondern alle, die in einer offenen, demokratischen Gesellschaft leben wollen. Das Dogma des Homogenen, Reinen, Völkischen verengt die Welt. Es schmälert den Raum, in dem wir einander denken und sehen können.“

Die gesamte Zivilbevölkerung sei gefragt, Fanatismus, Hass und Gewalt entgegenzutreten: „Dazu braucht es nur Vertrauen in das, was uns Menschen auszeichnet: die Begabung zum Anfangen. (…) Wir können immer wieder anfangen, als Individuen, aber auch als Gesellschaft. Wir können die Verkrustungen wieder aufbrechen, die Strukturen, die uns beengen oder unterdrücken, auflösen, wir können austreten und miteinander suchen nach neuen, anderen Formen“, so Emcke.

Last Updated on Thursday, 27 October 2016 02:33

Hits: 341

Read more...

PRIX EUROPA Medienfestival 2016

am Freitagabend wurden im Großen Sendesaal des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) zum 30. Mal die PRIX EUROPA Medienpreise vergeben. Die 13 begehrten bronzenen Stiere gingen in zehn verschiedene Länder, zwei davon nach Deutschland. Außerdem wurde ARTE für seine außergewöhnlichen Verdienste um den grenzüberschreitenden Dialog seit der Gründung des europäischen Kulturkanals vor 25 Jahren mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Die PRIX EUROPA Medienpreise sind mit insgesamt 78 000 Euro dotiert. Das Festival ist das größte trimediale Fachforum seiner Art und feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum.



Die Auszeichnung als beste Fernsehserie ging an eine isländische-deutsche Koproduktion: Der 10-Teiler „Trapped“ des isländischen Erfolgsregisseurs Baltasar Kormákur, in dem mysteriöse Mordfälle inmitten der faszinierenden Natur Islands aufgeklärt werden, soll im kommenden Jahr im ZDF ausgestrahlt werden. Auch das beste Fernsehdrama kommt aus dem hohen Norden: Der norwegische Mehrteiler „Nobel“ setzt sich mit politischen Wirren und Manipulationen im Afghanistankrieg auseinander. Den Sonderpreis Prix Genève für den besten Newcomer im Bereich Drehbuch trug der Deutsch-Kosovare Visar Morina für sein bewegendes Familiendrama „Babai – Mein Vater“ davon. Verantwortlich zeichnet der WDR. Bester interkultureller Film darf sich die britische Produktion „Watani: My Homeland“ nennen, für die drei Jahre lang eine syrische Familie auf der Flucht begleitet wurde.

Last Updated on Friday, 21 October 2016 23:48

Hits: 372

Read more...

Das himmlische Musical SISTER ACT kommt erstmals in die Hauptstadt

Große Premiere am 16.10. im Theater des Westens. Endlich ist das himmlische Musical SISTER ACT auch in Berlin zu sehen.Einige Gäste nahmen die Einladung zum himmlischen Musical sehr wörtlich: Moderatorin Sonya Kraus, Natascha Ochsenknecht, Julian F.M. Stöckel und sogar Oliver Pocher erschienen als Nonnen.
Casting-Direktor Rolf Scheider kam als Kardinal.
SISTER ACT ist mit über sechs Millionen Zuschauern die erfolgreichste Eigenproduktion von Stage Entertainment. Die energiegeladene Show begeisterte mit himmlischen Stimmen, göttlichen Songs, sakralen Kulissen, glitzernden Kostümen und frechen Dialogen .
Die Hauptrolle der Deloris von Cartier (alias Mary Clarence) spielt Aisata Blackman. Die Niederländerin mit karibischen Wurzeln spielt erstmals die Hauptrolle der Deloris van Cartier
Die bekannte Schauspielerin Daniela Ziegler ist erneut in der Rolle der Mutter Oberin zu sehen. Für Daniela Ziegler ist es die „große Rückkehr ins Kloster“ - im doppelten Sinn. Zurück als Mutter Oberin, spielt Ziegler nach 17 Jahren erstmals auch wieder am Theater des Westens in Berlin.

Last Updated on Thursday, 27 October 2016 01:22

Hits: 359

Read more...

Der Deutsche Musical Theater Preis 2016

Am Abend sind die Gewinner des Deutschen Musical Theater Preises verkündet worden. In dreizehn Kategorien hat die Deutsche Musical Akademie einen der wichtigsten Bühnenpreise Deutschlands ausgelobt, der herausragende Leistungen im deutschsprachigen Musical ehrt. Nominiert waren Musical-Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zudem verlieh die Akademie einen Ehrenpreis für besondere Verdienste am deutschsprachigen Musical, der dieses Jahr an die Musical-Größen Dr. Michael Kunze und Sylvester Levay ausgelobt wurde.



Der große Gewinner des Abends war das Musical „Stella“ der Neuköllner Oper Berlin. Die Produktion war insgesamt neunmal nominiert und die Freude der Mitwirkenden war groß, als „Stella“ in sechs Kategorien als Gewinner hervorging. Das Musical gewann in den Kategorien Beste Komposition (Wolfgang Böhmer), Bestes Buch (Peter Lund), Beste Liedtexte (Peter Lund), Beste Regie (Martin G. Berger), Beste Darstellerin in einer Hauptrolle (Frederike Haas) und wurde zudem als Bestes Musical ausgezeichnet.

Last Updated on Thursday, 13 October 2016 01:21

Hits: 354

Read more...

ECHO KLASSIK 2016: Die Preisträger stehen fest

Am Sonntagabend feierte die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), die Verleihung des ECHO KLASSIK 2016 mit einer großen Gala im Konzerthaus Berlin. Der in diesem Jahr zum 23. Mal verliehene Preis gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen im Bereich der klassischen Musik. Durch die Verleihung, die noch am gleichen Abend im ZDF ausgestrahlt wurde, führte Thomas Gottschalk. Im Anschluss an die Gala trafen sich Preisträger, Moderator und Laudatoren mit zahlreichen Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur ECHO KLASSIK-Night im Foyer des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt. Der ECHO KLASSIK 2016 ist ab sofort in der ZDF-Mediathek zu sehen. Die Liste der Preisträger des ECHO KLASSIK 2016 liest sich wie ein Who’s who der klassischen Musik. So nahm die Starsopranistin Anna Netrebko, die im Laufe des Abends auch auftrat, ihre Auszeichnung als „Sängerin des Jahres“ aus den Händen der Entertainerin Barbara Schöneberger entgegen. Tenor Andrea Bocelli gab ebenfalls eine Kostprobe seines Könnens. Der Preis in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ wurde ihm von Box-Legende Henry Maske überreicht. Der Countertenor Philippe Jaroussky wurde von der Jury zum „Sänger des Jahres“ gekürt. Die Laudatio hielt die amerikanische Bestsellerautorin Donna Leon.
Nachwuchskünstlerin am Saxophon ist Asya Fateyeva, der der ZDF-Wissenschaftsmoderator Dirk Steffens einen Preis überreichte. Über eine Auszeichnung in der Kategorie „Ensemble/Orchester“ durften sich die Mitglieder von German Brass freuen. Ihr ECHO KLASSIK wurde ihnen durch den Schauspieler und Moderator William Cohn überreicht. Die Laudatio auf Alfred Brendel, der in Berlin für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, hielt Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

Last Updated on Thursday, 13 October 2016 02:44

Hits: 377

Read more...

THE ONE Grand Show feiert Weltpremiere in Berlin

Lange angekündigt und endlich da. Die neue Show des Friedrichstadtpalasts setzt neue Maßstäbe und
übertrifft alles, was bisher dagewesen.
.

Kein Wunder, die Dimensionen der neuen Produktion sind schon optisch überwältigend:
über 100 Künstler*innen aus 26 Nationen auf der größten Theaterbühne der Welt, ein
Produktionsbudget von über elf Millionen Euro und 500 irrwitzige Kostüme vom
Weltstar der Pariser Haute Couture, Jean Paul Gaultier.


Die Grand Show ist eine äußerst kunstvolle Inszenierung in der Handschrift von
Showmacher Roland Welke. Verschwenderische Pracht wechselt mit leisen, poetischen
und surrealen Momenten. Das spektakuläre Lichtdesign stammt von Emmy-Preisträger
Peter Morse,

Im Stück wird ein verlassenes Revuetheater durch eine Undergroundparty aus dem
Tiefschlaf gerissen. Ein Gast - gespielt von Echo-Preisträger Roman Lob - verliert
sich in der magischen Aura des Ortes. Vor seinem inneren Auge erweckt die damalige
Theaterdirektorin (Brigitte Oelke) die alten Zeiten. Vergangenheit und Gegenwart
verschwimmen in einem Wachtraum. Immer stärker spürt der junge Mann dabei die
Sehnsucht nach dem einen Menschen, der alles für uns bedeutet - THE ONE.

Schon zur Premiere sind durch Rekordkartenverkäufe und -vorverkäufe knapp zwei
Drittel der Produktionskosten, nämlich 7 von 11 Millionen Euro, bereits eingespielt.

In diesen Minuten feiern knapp 2.000 Gäste die Showpremiere des Jahres im bis auf den letzten Platz ausverkauften Friedrichstadt-Palast Berlin. Bereits die Gäste der vorausgegangenen zwölf Previews in Deutschlands größtem und bekanntestem Unterhaltungstheater quittierten THE ONE Grand Show mit lang anhaltendem Applaus, Jubel und Standing Ovations.

Kein Wunder, die Dimensionen der neuen Produktion sind schon optisch überwältigend: über 100 Künstler*innen aus 26 Nationen auf der größten Theaterbühne der Welt, ein Produktionsbudget von über elf Millionen Euro und 500 irrwitzige Kostüme vom Weltstar der Pariser Haute Couture, Jean Paul Gaultier.

F

Last Updated on Saturday, 15 October 2016 23:17

Hits: 318

Read more...

SERIENALE BERLIN 2016

Am 29. September beginnt die Serienale in Berlin. Bis zum 02. Oktober findet damit das erste internationale Festival statt, das sich ausschließlich auf Serien konzentriert. Neben der Ausrichtung auf die Interessen von Konsumenten wird die Serienale vor allem auch Businessplattform für Branchenangehörige der deutschen und internationalen Serien-Szene sein.
Die Serie ist eines der beliebtesten Medien, in denen große Geschichten erzählt und emotionale Erlebnisse geteilt werden können. Das Film- und Fernsehgeschäft wird zunehmend durch die Entwicklung in der Serienbranche beeinflusst. Vor diesem Hintergrund hat Leonhard R. Müller, Vorstandsvorsitzender der ASKANIA AG, die Idee angestoßen, in Berlin ein Serienfestival zu etablieren:
„Auf allen Filmfestivals wächst der Anteil der Serien, sodass wir uns entschlossen haben, ein Festival ausschließlich für Serien ins Leben zu rufen. Als Standort kam nur Berlin in Frage, wo mit der Berlinale und zahlreichen kleineren Filmfestivals die größten Traditionen bestehen.“
Media.net berlinbrandenburg e.V ist eines der größten regionalen Netzwerke der Medien- und Digitalwirtschaft in Deutschland und unterstützt die Entwicklung der Serienale. Außerdem sind die Contentpartner Serienjunkies.de und Moviepilot maßgeblich an der Konzeptionierung des Festivals beteiligt.
Breakfast-Panels, Lunch & Network
Im Gegensatz zu vielen anderen Festivals wird die Serienale nicht in Genres unterteilt, sondern in Thementage. Jeder Festivaltag erhält ein Breakfast-Panel, dessen Schwerpunkt den Thementag einleitet. Geplant sind Panels zu den Themen „Series Music“, „Productplacement“, „Synchron“, „Förderung“ und „Trends & Innovation“.
Vorgestellt und diskutiert werden hier neue nationale und internationale Serien aus dem linearen TV sowie aus dem Pay-TV und Streaming-Video-On-Demand Segment.

Last Updated on Saturday, 01 October 2016 03:54

Hits: 410

Read more...