Le Matin

Switch to desktop

Laura Victor & Band im Hotel Provocateur – das Berlin der 30er Jahre ist zurück

„Ganz große Klasse“, lobte Moderatorin Linda van de Mars nach dem Auftritt begeistert. „Großartig“, befand Schauspieler Guido Broscheit. „Ich habe lange nicht mehr so eine gute Stimmte gehört“, freute sich Schmuck-Groß-Juwelier Roland Rauschmayer über den gelungenen Auftritt von LAURA VICTOR & BAND im knallvollen Basement des stylischen Hotel Provocateur.

Der Secret-Showcase der Newcomerin hatte sich rumgesprochen: statt der erwarteten 100 Gäste waren es fast doppelt so viele, die den Auftritt von LAURA VICTOR & BAND erleben wollten. „Ich war einfach neugierig“ bekannte Star-Visagistin Betty Amrhein, die an diesem Abend auch den Look der Sängerin verantwortete. „Das Programm ist so außergewöhnlich.“ In der Tat. Denn Laura Victor erinnert sehr an das Berlin der 20er und 30er Jahre. Ein bisschen Hildegard Knef, ein Hauch Marlene Dietrich, eine Priese Zarah Leander. Ganz viel Liza Minnelli – die junge Sängerin überschreitet Grenzen, vereint gekonnt musikalische Stile und ist dabei ganz moderne Chanteuse. Ihre großartige künstlerische Vielfalt zeigt sie eindrucksvoll mit ihrem Programm: „Die Songs von damals mit der Stimme von heute“.
„Ganz große Klasse“, lobte Moderatorin Linda van de Mars nach dem Auftritt begeistert. „Großartig“, befand Schauspieler Guido Broscheit. „Ich habe lange nicht mehr so eine gute Stimmte gehört“, freute sich Schmuck-Groß-Juwelier Roland Rauschmayer über den gelungenen Auftritt von LAURA VICTOR & BAND im knallvollen Basement des stylischen Hotel Provocateur.

Der Secret-Showcase der Newcomerin hatte sich rumgesprochen: statt der erwarteten 100 Gäste waren es fast doppelt so viele, die den Auftritt von LAURA VICTOR & BAND erleben wollten. „Ich war einfach neugierig“ bekannte Star-Visagistin Betty Amrhein, die an diesem Abend auch den Look der Sängerin verantwortete. „Das Programm ist so außergewöhnlich.“ In der Tat. Denn Laura Victor erinnert sehr an das Berlin der 20er und 30er Jahre. Ein bisschen Hildegard Knef, ein Hauch Marlene Dietrich, eine Priese Zarah Leander. Ganz viel Liza Minnelli – die junge Sängerin überschreitet Grenzen, vereint gekonnt musikalische Stile und ist dabei ganz moderne Chanteuse. Ihre großartige künstlerische Vielfalt zeigt sie eindrucksvoll mit ihrem Programm: „Die Songs von damals mit der Stimme von heute“.

„Starke Frau mit starker Stimme“ lobte die Presse nach der Premiere vor einigen Wochen – und auch Berlin lag LAURA VICTOR zu Füßen. „Sensationell!“ „Fabelhaft“ „Umwerfend“ lautete das Urteil des kritischen Berliner Publikums nach dem umjubelten Auftritt im Hotel Provocateur. Und das zu Recht. Denn Laura Victor & Band begeistern, ziehen in den Bann und nehmen ihr Publikum bei jedem Ton mit auf eine Reise durch die Jahrzehnte großer Titel und Genres – weltbekannt und doch ganz neu interpretiert.

Die erst 27-jährige Laura Victor mit den Modelmaßen und den rehbraunen Augen überrascht ihr Publikum jedes Mal aufs Neue mit ihrer facettenreichen Stimme und ihren ausdrucksstarken Interpretationen. Und auch ihre herausragende fünfköpfige Band und die neuen Arrangements von Welthits wie „Diamonds are forever“ (Shirley Bassey), „Ich weiß nicht zu wem ich gehöre“ (Marlene Dietrich), „Here comes the Rain again“ (Eurythmics) oder „Das Model“ (Kraftwerk) überzeugen, denn sie vereinen die guten alten Zeiten mit einer ganz neuen Leichtigkeit. Laura Victors Stimme ist stark, kräftig und druckvoll, aber auch sanft in den Tönen und vor allen Dingen eines: unverwechselbar im Klang. Sie erinnert an große Diven wie Marlene Dietrich, Zarah Leander, Hildegard Knef oder Liza Minnelli. Emotionen transportiert Laura Victor in jedem Ton, sie kommen aus der Seele. Denn Musik ist ihr Leben – das merkt man bei jedem ihrer Auftritte: Sie sind tragisch und humorvoll, vereinen unbedingte Musikalität, jugendliche Frische, Vielseitigkeit und Agilität. Das Publikum erwartet beim Konzert von Laura Victor & Band ein stilsicherer Mix aus Chanson, Pop, Jazz und Soul mit musikalischen Highlights aus allen Jahrzehnten. „Für mich hat jeder Moment seine eigene Melodie. Seine eigene Kraft. Seine eigene Seele. Und meine Stimme ist die Farbe, mit der ich dem Zuhörer das Bild dieses Augenblickes male“, so Laura Victor.

Volltext nach Login