Le Matin

Switch to desktop

Rose d'Or 2018

. Bei den 57. Rose d’Or Awards in Berlin wurden die besten TV- und Online Entertainment-Formate aus der ganzen Welt ausgezeichnet. Programme aus Belgien, Italien, Schweden, Großbritannien und den USA erhielten in 10 Kategorien die renommierten Auszeichnungen.

Zu den Gewinnern zählt die Netflix-Serie „The Crown“, die als „Best Drama“ ausgezeichnet wurde. Oder „Roberto Bolle - Dance with Me" aus Italien, der namensgebende Tänzer Roberto Bolle nahm den Preis „Best Entertainment“ persönlich entgegen.

Belgien triumphierte gleich in zwei Kategorien – für „Down the Road“ in der Kategorie „Reality and Factual“ und in der Kategorie „Game Show“ mit „Sorry About That“. Großbritannien konnte sich über insgesamt fünf der zehn Preise freuen: in der Kategorie „Sitcom“ gewann „Detectorists“, die Kategorie „Arts“ ging an „Betroffenheit“, die beste „Augmented Reality and Virtual Reality“Produktion war „Damming The Nile“, im Bereich „Children & Youth“ ging die Goldene Rose an „The Highway Rat“ und in der Kategorie „Limited Series and TV Movie“ gewann „A Very English Scandal“.

Die britische Schauspielerin und Fernsehpräsentatorin Joanna Lumley fühlte sich „ausgesprochen geehrt“, den Lifetime Achievement Rose d’Or für ihre herausragenden Leistungen in der Unterhaltungsindustri verliehen zu bekommen: „Ich kann Ihnen gar nicht sagen, was der Preis für mich bedeutet“, sagte sie auf der Bühne im Gespräch mit BBC-Moderator Paddy O'Connell, der gemeinsam mit der deutsch-amerikanischen Schauspielerin Katjana Gerz durch den Abend führte.

Auch der deutsche Satririker und Fernsehmoderator Jan Böhmermann nahm den Entertainer of the Year Award persönlich entgegen.
. Bei den 57. Rose d’Or Awards in Berlin wurden die besten TV- und Online Entertainment-Formate aus der ganzen Welt ausgezeichnet. Programme aus Belgien, Italien, Schweden, Großbritannien und den USA erhielten in 10 Kategorien die renommierten Auszeichnungen.

Zu den Gewinnern zählt die Netflix-Serie „The Crown“, die als „Best Drama“ ausgezeichnet wurde. Oder „Roberto Bolle - Dance with Me" aus Italien, der namensgebende Tänzer Roberto Bolle nahm den Preis „Best Entertainment“ persönlich entgegen.

Belgien triumphierte gleich in zwei Kategorien – für „Down the Road“ in der Kategorie „Reality and Factual“ und in der Kategorie „Game Show“ mit „Sorry About That“. Großbritannien konnte sich über insgesamt fünf der zehn Preise freuen: in der Kategorie „Sitcom“ gewann „Detectorists“, die Kategorie „Arts“ ging an „Betroffenheit“, die beste „Augmented Reality and Virtual Reality“Produktion war „Damming The Nile“, im Bereich „Children & Youth“ ging die Goldene Rose an „The Highway Rat“ und in der Kategorie „Limited Series and TV Movie“ gewann „A Very English Scandal“.

Die britische Schauspielerin und Fernsehpräsentatorin Joanna Lumley fühlte sich „ausgesprochen geehrt“, den Lifetime Achievement Rose d’Or für ihre herausragenden Leistungen in der Unterhaltungsindustri verliehen zu bekommen: „Ich kann Ihnen gar nicht sagen, was der Preis für mich bedeutet“, sagte sie auf der Bühne im Gespräch mit BBC-Moderator Paddy O'Connell, der gemeinsam mit der deutsch-amerikanischen Schauspielerin Katjana Gerz durch den Abend führte.

Auch der deutsche Satririker und Fernsehmoderator Jan Böhmermann nahm den Entertainer of the Year Award persönlich entgegen.

Last Updated on Friday, 14 September 2018 12:50

Hits: 77

Read more...

Grundinstandsetzung der Neuen Nationalgalerie

In diesem Jahr feiert die Neue Nationalgalerie ihr 50. Jubiläum. Die Architekturikone von Ludwig Mies van der Rohe eröffnete am 15. September 1968 für die Kunst der Klassischen Moderne aus der Sammlung der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin. Zum Jubiläum finden Baustellenführungen statt sowie eine Filmvorführung und eine öffentliche Plakat-Ausstellung am Bauzaun des derzeit sanierten Gebäudes. Zudem erscheint eine Publikation zur Ausstellungsgeschichte.



Die Neue Nationalgalerie war das letzte eigenständige Werk des Architekten Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969). Mit der gläsernen oberen Halle des Museums vollendete er seine langjährige Beschäftigung mit dem fließenden, offenen Raum. Kurz nach Einweihung des Baus verstarb der Architekt. So gilt die Neue Nationalgalerie mit ihrem Stahldach und in ihrer reduzierten Formensprache nicht nur als Ikone der Moderne, sondern zugleich als Vermächtnis eines visionären Baumeisters des 20. Jahrhunderts.



Das Museum an der Potsdamer Straße wurde als Standort für die Sammlung der Nationalgalerie im damaligen West-Berlin errichtet und ist heute Hauptort ihrer Bestände der Klassischen Moderne und internationalen Nachkriegsmoderne. Am 15. September 1968 wurde das Gebäude mit einer heute legendären Piet Mondrian-Ausstellung und einer großen Sammlungspräsentation im Untergeschoss feierlich eröffnet. Seit 2015 ist die Neue Nationalgalerie wegen der Grundinstandsetzung geschlossen. Zeitgleich zum Jubiläum finden die Rohbaumaßnahmen ihren Abschluss und die letzte Sanierungsphase beginnt. Die Wiedereröffnung ist für 2020 geplant.
In diesem Jahr feiert die Neue Nationalgalerie ihr 50. Jubiläum. Die Architekturikone von Ludwig Mies van der Rohe eröffnete am 15. September 1968 für die Kunst der Klassischen Moderne aus der Sammlung der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin. Zum Jubiläum finden Baustellenführungen statt sowie eine Filmvorführung und eine öffentliche Plakat-Ausstellung am Bauzaun des derzeit sanierten Gebäudes. Zudem erscheint eine Publikation zur Ausstellungsgeschichte.



Die Neue Nationalgalerie war das letzte eigenständige Werk des Architekten Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969). Mit der gläsernen oberen Halle des Museums vollendete er seine langjährige Beschäftigung mit dem fließenden, offenen Raum. Kurz nach Einweihung des Baus verstarb der Architekt. So gilt die Neue Nationalgalerie mit ihrem Stahldach und in ihrer reduzierten Formensprache nicht nur als Ikone der Moderne, sondern zugleich als Vermächtnis eines visionären Baumeisters des 20. Jahrhunderts.



Das Museum an der Potsdamer Straße wurde als Standort für die Sammlung der Nationalgalerie im damaligen West-Berlin errichtet und ist heute Hauptort ihrer Bestände der Klassischen Moderne und internationalen Nachkriegsmoderne. Am 15. September 1968 wurde das Gebäude mit einer heute legendären Piet Mondrian-Ausstellung und einer großen Sammlungspräsentation im Untergeschoss feierlich eröffnet. Seit 2015 ist die Neue Nationalgalerie wegen der Grundinstandsetzung geschlossen. Zeitgleich zum Jubiläum finden die Rohbaumaßnahmen ihren Abschluss und die letzte Sanierungsphase beginnt. Die Wiedereröffnung ist für 2020 geplant.

Last Updated on Monday, 17 September 2018 00:47

Hits: 60

Read more...

Das war das vierte Lollapalooza in Berlin!

Erstmals feierten in der Hauptstadt auf dem Gelände des Olympiastadions und des Olympiaparks am vergangenen Wochenende 70.000 Besucher täglich das Lollapalooza Berlin. Nach umjubelten Auftritten von The Weeknd, Kraftwerk mit ihrer einzigartigen 3D-Show, Imagine Dragons, K.I.Z, The National, Dua Lipa, David Guetta und vielen anderen kündigen die Veranstalter an, dass auch die fünfte Ausgabe des Festivals im Spätsommer 2019 auf dem Gelände im Berliner Westend stattfinden wird.

Mit der vierten Ausgabe des Festivals am 8. und 9. September hat sich das Lollapalooza Berlin bei strahlendem Sonnenschein und bestem spätsommerlichen Wetter mit den 70.000 Besuchern täglich auf dem hart umkämpften europäischen Festivalmarkt mittlerweile einen festen Spitzenplatz gesichert und sich etabliert. Das Festivalgelände auf dem Areal des Olympiastadion Berlins und des Olympiapark Berlins lud in seiner imposanten Art und Weise in eine faszinierende Welt aus Musik, Artistik, Kunst, Abenteuer und jeder Menge Spaß ein. Noch nie zuvor ist das Gelände im Herzen der Berliner City-West derart bespielt worden und die Besucher kamen aus dem Staunen nicht heraus.
Erstmals feierten in der Hauptstadt auf dem Gelände des Olympiastadions und des Olympiaparks am vergangenen Wochenende 70.000 Besucher täglich das Lollapalooza Berlin. Nach umjubelten Auftritten von The Weeknd, Kraftwerk mit ihrer einzigartigen 3D-Show, Imagine Dragons, K.I.Z, The National, Dua Lipa, David Guetta und vielen anderen kündigen die Veranstalter an, dass auch die fünfte Ausgabe des Festivals im Spätsommer 2019 auf dem Gelände im Berliner Westend stattfinden wird.

Mit der vierten Ausgabe des Festivals am 8. und 9. September hat sich das Lollapalooza Berlin bei strahlendem Sonnenschein und bestem spätsommerlichen Wetter mit den 70.000 Besuchern täglich auf dem hart umkämpften europäischen Festivalmarkt mittlerweile einen festen Spitzenplatz gesichert und sich etabliert. Das Festivalgelände auf dem Areal des Olympiastadion Berlins und des Olympiapark Berlins lud in seiner imposanten Art und Weise in eine faszinierende Welt aus Musik, Artistik, Kunst, Abenteuer und jeder Menge Spaß ein. Noch nie zuvor ist das Gelände im Herzen der Berliner City-West derart bespielt worden und die Besucher kamen aus dem Staunen nicht heraus.

Last Updated on Tuesday, 11 September 2018 10:49

Hits: 72

Read more...

STARS for FREE 2018

Am 18. August 2018 war es wieder so weit “STARS FOR FREE” in der Wuhlheide Berlin. Zum 22. Mal fand das größte Gratis-Open-Air-Konzert des Sommers statt.
Seit 1997 veranstaltet 104.6 RTL in Berlin einmal im Jahr mit eines der größten Open Air-Festivals in der Kindl-Bühne Wuhlheide.
Der Berliner Radiosender 104.6 RTL hat für den 8-Stunden-Musikmarathon viele deutsche und internationale Künstler zusammengestellt.
In diesem Jahr Glasperlenspiel, Alvaro Soler, LEA, Mike Singer, Nico Santos Anastacia, Markus Krebs, Revolverheld, Sunrise Avenue und Alle Farben.
Die 17.000 Tickets für das Mega-Event in der Kindl-Bühne Wuhlheide gab wie immer nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen – bei 104.6 RTL und seinen Sponsoren, der Berliner Volksbank, Vodafone und Lichtenauer Mineralquellen.
Die große Party startet um 15:00 Uhr! Zum Abschluss gab es das obligatorische Feuerwerk.

STARS FOR FREE ist längst zum Synonym für hochkarätige nationale und internationale Musik geworden. In den vergangenen Jahren standen Musikgrößen wie Kelly Clarkson, Silbermond, Juli, Xavier Naidoo, US 5, Simple Minds, Rosenstolz, Atomic Kitten und Sarah Connor auf der Bühne.
Am 18. August 2018 war es wieder so weit “STARS FOR FREE” in der Wuhlheide Berlin. Zum 22. Mal fand das größte Gratis-Open-Air-Konzert des Sommers statt.
Seit 1997 veranstaltet 104.6 RTL in Berlin einmal im Jahr mit eines der größten Open Air-Festivals in der Kindl-Bühne Wuhlheide.
Der Berliner Radiosender 104.6 RTL hat für den 8-Stunden-Musikmarathon viele deutsche und internationale Künstler zusammengestellt.
In diesem Jahr Glasperlenspiel, Alvaro Soler, LEA, Mike Singer, Nico Santos Anastacia, Markus Krebs, Revolverheld, Sunrise Avenue und Alle Farben.
Die 17.000 Tickets für das Mega-Event in der Kindl-Bühne Wuhlheide gab wie immer nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen – bei 104.6 RTL und seinen Sponsoren, der Berliner Volksbank, Vodafone und Lichtenauer Mineralquellen.
Die große Party startet um 15:00 Uhr! Zum Abschluss gab es das obligatorische Feuerwerk.

STARS FOR FREE ist längst zum Synonym für hochkarätige nationale und internationale Musik geworden. In den vergangenen Jahren standen Musikgrößen wie Kelly Clarkson, Silbermond, Juli, Xavier Naidoo, US 5, Simple Minds, Rosenstolz, Atomic Kitten und Sarah Connor auf der Bühne.

Last Updated on Monday, 20 August 2018 00:15

Hits: 117

Read more...

Radio B2 SchlagerHammer in Berlin-Hoppegarten

Am Wochenende feierten rund 30.000 Besucher bei strahlendem Sonnenschein auf der Rennbahn Hoppegarten bei Berlin. Live beim radio B2 SchlagerHammer 2018 dabei: Beatrice Egli, Thomas Anders, Vanessa Mai, Howard Carpendale, Semino Rossi, Michelle und viele mehr. Höhepunkt des Familien-Sommerfestivals von radio B2: Schlager-Star Jürgen Drews erhielt am Sonntag die Auszeichnung für sein Lebenswerk. radio B2 Geschäftsführer Oliver Dunk und Moderator Wolfgang Lippert überreichten den Preis. „Mein Lebenswerk,“ verriet der Sänger, „ist, dass ich immer weitermache. Ich laufe in diesem Business sozusagen Marathon!“ Auch Senderchef Oliver Dunk äußerte sich zum Preis. Drews sei das Synonym für den deutschen Schlager. „Er hat uns über Jahrzehnte mit seinen Liedern Freude und Glück geschenkt. Deshalb hat er es verdient, diese großartige Auszeichnung zu bekommen.“
Am Wochenende feierten rund 30.000 Besucher bei strahlendem Sonnenschein auf der Rennbahn Hoppegarten bei Berlin. Live beim radio B2 SchlagerHammer 2018 dabei: Beatrice Egli, Thomas Anders, Vanessa Mai, Howard Carpendale, Semino Rossi, Michelle und viele mehr. Höhepunkt des Familien-Sommerfestivals von radio B2: Schlager-Star Jürgen Drews erhielt am Sonntag die Auszeichnung für sein Lebenswerk. radio B2 Geschäftsführer Oliver Dunk und Moderator Wolfgang Lippert überreichten den Preis. „Mein Lebenswerk,“ verriet der Sänger, „ist, dass ich immer weitermache. Ich laufe in diesem Business sozusagen Marathon!“ Auch Senderchef Oliver Dunk äußerte sich zum Preis. Drews sei das Synonym für den deutschen Schlager. „Er hat uns über Jahrzehnte mit seinen Liedern Freude und Glück geschenkt. Deshalb hat er es verdient, diese großartige Auszeichnung zu bekommen.“

Last Updated on Sunday, 22 July 2018 01:22

Hits: 182

Read more...

„Staatsoper für alle“ 2018

Über 62.000 begeisterte Zuschauer konnten am Samstag und Sonntag beim „Staatsoper für alle“ Musikwochenende herausragende Klassik unter freiem Himmel auf dem historischen Bebelplatz erleben. Nach sieben Jahren Sanierung des Opernhauses luden BMW und die Staatsoper neben dem Konzert erstmals wieder zu einer Live-Opernübertragung ein: Mit der Premiere von „Macbeth“ und Anna Netrebko sowie Plácido Domingo in den Hauptrollen konnten zehntausende Besucher ein Opernhighlight des Jahres im Herzen Berlins miterleben. Der Eintritt zu „Staatsoper für alle“ unter der Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim ist seit 2007 dank BMW Berlin kostenfrei.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat die Schirmherrschaft für „Staatsoper für alle“ übernommen. Moderiert wurde die Veranstaltung in diesem Jahr von Journalistin und Autorin Lisa Ruhfus. „Macbeth“ wurde von UNITEL für ZDF/Arte aufgezeichnet und wird am 21. Juni 2018 um 20.15 Uhr in Arte ausgestrahlt.
Über 62.000 begeisterte Zuschauer konnten am Samstag und Sonntag beim „Staatsoper für alle“ Musikwochenende herausragende Klassik unter freiem Himmel auf dem historischen Bebelplatz erleben. Nach sieben Jahren Sanierung des Opernhauses luden BMW und die Staatsoper neben dem Konzert erstmals wieder zu einer Live-Opernübertragung ein: Mit der Premiere von „Macbeth“ und Anna Netrebko sowie Plácido Domingo in den Hauptrollen konnten zehntausende Besucher ein Opernhighlight des Jahres im Herzen Berlins miterleben. Der Eintritt zu „Staatsoper für alle“ unter der Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim ist seit 2007 dank BMW Berlin kostenfrei.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat die Schirmherrschaft für „Staatsoper für alle“ übernommen. Moderiert wurde die Veranstaltung in diesem Jahr von Journalistin und Autorin Lisa Ruhfus. „Macbeth“ wurde von UNITEL für ZDF/Arte aufgezeichnet und wird am 21. Juni 2018 um 20.15 Uhr in Arte ausgestrahlt.

Last Updated on Saturday, 23 June 2018 03:31

Hits: 195

Read more...

Semi-final-Round of Judging 2018 des International Emmy Award

In der Berliner Halbfinal-Runde der International Emmys treffen Top-Entscheider der Fernsehindustrie in der deutschen Hauptstadt zusammen und beurteilen Fernsehformate aus der ganzen Welt.
Seit 1969 würdigt diese Auszeichnung besondere Leistungen im internationalen TV-Markt außerhalb der USA. Die unabhängige Organisation mit Sitz in New York hat Mitglieder in 50 Ländern, die aus ca. 500 Unternehmen aller Bereiche der TV-Industrie kommen.

Der Weg zu den International Emmy Awards in New York führt auch in diesem Jahr über Berlin und Köln. Zum nunmehr zwölften Mal findet hier eine Semi Final Round of Judging statt. Am 21. Juni entscheidet eine Jury aus rund 45 Film- und Fernsehschaffenden im Auftrag der International Academy of Television Arts and Sciences über die Kandidaten in fünf Kategorien. Insgesamt gab es in diesem Jahr über 60 Einreichungen. Die Nominierungen in allen 20 Kategorien werden am 27. September bekannt gegeben. Die 46. Verleihung der International Emmy Awards findet am 19. November in New York statt. Dort wird NRW zum zehnten Mal mit einer Delegation von Fernsehschaffenden vertreten sein, die vom Land, der LfM (Landesanstalt für Medien) und der Film- und Medienstiftung NRW präsentiert wird. „Ein Treffen mit Tradition: Die Semi Final Judgings der International Emmys in der Kölner Marienburg sind gut für den Fernsehstandort NRW, aber auch wichtig für die Verleihung der Internation Emmys im November in New York“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Deutsche Fernsehschaffende haben zahlreiche International Emmys nach Hause gebracht und zeigen damit die hohe Qualität und die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Fernsehens.“
In der Berliner Halbfinal-Runde der International Emmys treffen Top-Entscheider der Fernsehindustrie in der deutschen Hauptstadt zusammen und beurteilen Fernsehformate aus der ganzen Welt.
Seit 1969 würdigt diese Auszeichnung besondere Leistungen im internationalen TV-Markt außerhalb der USA. Die unabhängige Organisation mit Sitz in New York hat Mitglieder in 50 Ländern, die aus ca. 500 Unternehmen aller Bereiche der TV-Industrie kommen.

Der Weg zu den International Emmy Awards in New York führt auch in diesem Jahr über Berlin und Köln. Zum nunmehr zwölften Mal findet hier eine Semi Final Round of Judging statt. Am 21. Juni entscheidet eine Jury aus rund 45 Film- und Fernsehschaffenden im Auftrag der International Academy of Television Arts and Sciences über die Kandidaten in fünf Kategorien. Insgesamt gab es in diesem Jahr über 60 Einreichungen. Die Nominierungen in allen 20 Kategorien werden am 27. September bekannt gegeben. Die 46. Verleihung der International Emmy Awards findet am 19. November in New York statt. Dort wird NRW zum zehnten Mal mit einer Delegation von Fernsehschaffenden vertreten sein, die vom Land, der LfM (Landesanstalt für Medien) und der Film- und Medienstiftung NRW präsentiert wird. „Ein Treffen mit Tradition: Die Semi Final Judgings der International Emmys in der Kölner Marienburg sind gut für den Fernsehstandort NRW, aber auch wichtig für die Verleihung der Internation Emmys im November in New York“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Deutsche Fernsehschaffende haben zahlreiche International Emmys nach Hause gebracht und zeigen damit die hohe Qualität und die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Fernsehens.“

Last Updated on Saturday, 23 June 2018 01:52

Hits: 438

Read more...

Das erste Party-Schlager-Musical der Welt „WAHNSINN!“

Das brandneue Musical „WAHNSINN!“ präsentiert die größten Erfolge des Schlager-Giganten auf der Theaterbühne. Der unvergleichliche Petry-Sound wird vom 21.02. bis 29.04.2018 das Musicaltheater am Marientor in Duisburg rocken.

„WAHNSINN!“ ist das erste Party-Schlager-Musical der Welt. Ein Stück zum Spaßhaben und eine Geschichte mit großen Gefühlen, über Freundschaft und Familie und die Höhen und Tiefen, die das Jungfühlen, das Erwachsensein, das Leben - so wie es ist - mit sich bringt: Eine emotionale, humorvolle und turbulente Story, eingebettet in über 25 Hits von Wolfgang Petry, wie „Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen“, „Der Himmel brennt“, „Weiß der Geier“, „Du bist ein Wunder“, „Ganz oder gar nicht“, „Bronze, Silber und Gold“, „Sieben Tage, sieben Nächte“, „Gianna”, „Nur ein kleines Stück Papier“ und natürlich der Titelsong “Wahnsinn“.
Das brandneue Musical „WAHNSINN!“ präsentiert die größten Erfolge des Schlager-Giganten auf der Theaterbühne. Der unvergleichliche Petry-Sound wird vom 21.02. bis 29.04.2018 das Musicaltheater am Marientor in Duisburg rocken.

„WAHNSINN!“ ist das erste Party-Schlager-Musical der Welt. Ein Stück zum Spaßhaben und eine Geschichte mit großen Gefühlen, über Freundschaft und Familie und die Höhen und Tiefen, die das Jungfühlen, das Erwachsensein, das Leben - so wie es ist - mit sich bringt: Eine emotionale, humorvolle und turbulente Story, eingebettet in über 25 Hits von Wolfgang Petry, wie „Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen“, „Der Himmel brennt“, „Weiß der Geier“, „Du bist ein Wunder“, „Ganz oder gar nicht“, „Bronze, Silber und Gold“, „Sieben Tage, sieben Nächte“, „Gianna”, „Nur ein kleines Stück Papier“ und natürlich der Titelsong “Wahnsinn“.

Last Updated on Thursday, 03 May 2018 02:40

Hits: 247

Read more...

14. Gallery Weekend Berlin

In den kommenden Wochen präsentiert sich Berlin einmal mehr als Stadt der Kunst und Kreativen. Vom 25. bis 26. April veranstaltet die New York Times die Konferenz „Art Leaders Network Berlin“. Rund 400 Galeristen, Architekten, Museumsdirektoren, Sammler und Künstler aus aller Welt, darunter Ai Weiwei und Olafur Eliasson sowie Glenn D. Lowry, Direktor des Museum of Modern Art in New York, tauschen sich mit Journalisten der New York Times über die Herausforderungen und Chancen des sich rasant ändernden Kunstmarkts aus. Direkt im Anschluss lädt vom 27. bis 29. April das Gallery Weekend zum kostenlosen Rundgang durch rund 50 Galerien, Museen und private Sammlungen. Mehr als 25.000 Besucher werden erwartet. Das bei Einheimischen und Gästen beliebte Format ist eine Berliner Erfindung und hat inzwischen weltweit Nachahmer gefunden.

Kunst auf dem Wasser: Das Übermut Project

Anlässlich des Gallery Weekends wird auch das „Übermut Project“ mit seinem Projekt „2Boats“ in Berlin vor Anker liegen. Das „Obscuraboat“, ein Boot in Gestalt einer schwimmenden, begehbaren Camera Obscura des Berliner Fotografen Maciej Markowicz, wird über das gesamte Wochenende an verschiedenen Orten Berlins zu sehen sein und kann am Freitag ab 18 Uhr am Landwehrkanal beim Böcklerpark besichtigt werden. Zuvor findet ab 17 Uhr ein Artist Talk statt. Das „Übermut Project“ ist eine Initiative von visitBerlin in Zusammenarbeit mit der Hamburg Marketing GmbH, gefördert vom Auswärtigen Amt. Am Beispiel der beiden Metropolen soll das kreative Potenzial Deutschlands dargestellt werden. Das „Übermut Project“ führte Berliner und Hamburger Kreative in den vergangenen Monaten nach Hongkong, Mailand, Brighton, Amsterdam und in die USA, sowie nach Paris, Teheran und Bangkok. Weitere Informationen zum Projekt unter ubermutproject.com
In den kommenden Wochen präsentiert sich Berlin einmal mehr als Stadt der Kunst und Kreativen. Vom 25. bis 26. April veranstaltet die New York Times die Konferenz „Art Leaders Network Berlin“. Rund 400 Galeristen, Architekten, Museumsdirektoren, Sammler und Künstler aus aller Welt, darunter Ai Weiwei und Olafur Eliasson sowie Glenn D. Lowry, Direktor des Museum of Modern Art in New York, tauschen sich mit Journalisten der New York Times über die Herausforderungen und Chancen des sich rasant ändernden Kunstmarkts aus. Direkt im Anschluss lädt vom 27. bis 29. April das Gallery Weekend zum kostenlosen Rundgang durch rund 50 Galerien, Museen und private Sammlungen. Mehr als 25.000 Besucher werden erwartet. Das bei Einheimischen und Gästen beliebte Format ist eine Berliner Erfindung und hat inzwischen weltweit Nachahmer gefunden.

Kunst auf dem Wasser: Das Übermut Project

Anlässlich des Gallery Weekends wird auch das „Übermut Project“ mit seinem Projekt „2Boats“ in Berlin vor Anker liegen. Das „Obscuraboat“, ein Boot in Gestalt einer schwimmenden, begehbaren Camera Obscura des Berliner Fotografen Maciej Markowicz, wird über das gesamte Wochenende an verschiedenen Orten Berlins zu sehen sein und kann am Freitag ab 18 Uhr am Landwehrkanal beim Böcklerpark besichtigt werden. Zuvor findet ab 17 Uhr ein Artist Talk statt. Das „Übermut Project“ ist eine Initiative von visitBerlin in Zusammenarbeit mit der Hamburg Marketing GmbH, gefördert vom Auswärtigen Amt. Am Beispiel der beiden Metropolen soll das kreative Potenzial Deutschlands dargestellt werden. Das „Übermut Project“ führte Berliner und Hamburger Kreative in den vergangenen Monaten nach Hongkong, Mailand, Brighton, Amsterdam und in die USA, sowie nach Paris, Teheran und Bangkok. Weitere Informationen zum Projekt unter ubermutproject.com

Last Updated on Tuesday, 01 May 2018 00:43

Hits: 209

Read more...

Jubiläumsfeier „45. Jahre Ziegler Film"

Heute feierte die Film- und Fernsehbranche „45 Jahre Ziegler Film„. Die Produzentinnen Tanja und Regina Ziegler haben am Vormitag des Deutschen Filmpreis, der am Abend verliehen wird, ins TIPI am Kanzleramt eingeladen, um mit viel Prominenz das Jubiläum zu Feiern.

In diesem Jahr wurde Regina Ziegler bereits mit dem Carl Laemmle Produzentenpreis in Laupheim für ihr Lebenswerk und ihren unermüdlichen Einsatz für den Deutschen Filmn ausgezeichnet. 2016 bekam sie die Ehren-Lola des Deutschen Filmpreis. Frrau Ziegler ist zudem Trägerin des Bundesverdienstkreuzes erster Klasse und erhielt 2004 die Berlinale Kamera Award.
Heute feierte die Film- und Fernsehbranche „45 Jahre Ziegler Film„. Die Produzentinnen Tanja und Regina Ziegler haben am Vormitag des Deutschen Filmpreis, der am Abend verliehen wird, ins TIPI am Kanzleramt eingeladen, um mit viel Prominenz das Jubiläum zu Feiern.

In diesem Jahr wurde Regina Ziegler bereits mit dem Carl Laemmle Produzentenpreis in Laupheim für ihr Lebenswerk und ihren unermüdlichen Einsatz für den Deutschen Filmn ausgezeichnet. 2016 bekam sie die Ehren-Lola des Deutschen Filmpreis. Frrau Ziegler ist zudem Trägerin des Bundesverdienstkreuzes erster Klasse und erhielt 2004 die Berlinale Kamera Award.

Last Updated on Monday, 30 April 2018 22:59

Hits: 265

Read more...

27. Mal den Montblanc de la Culture Arts Patronage Award verliehen

Für die erste Preisverleihung des 27. Montblanc de la Culture Arts Patronage Award wählte Montblanc einen der zauberhaftesten Paläste Deutschlands, um Jürgen Wesseler und sein außergewöhnliches Engagement zugunsten der zeitgenössischen Kunst zu ehren. Neben Gästen wie Montblanc Brand Ambassadors Lena Gercke & August Wittgenstein, Marie Bäumer, Oliver & Katrin Berben, Benjamin Sadler, Friedrich & Max von Thun, Ralf Rangnick, Brigitte Hobmeier, Luitpold Rupprecht Heinrich Prinz von Bayern, Leopold Prinz von Bayern und Ursula Prinzessin von Bayern, Peter Heinrich Prinz zu Sayn- Wittgenstein, Andrea von Goetz und Schwanenfliess und Michael von Hassel, waren der Montblanc Executive Vice President Marketing Vincent Montalescot und die Co-Vorsitzenden der Montblanc Cultural Foundation Till Fellrath und Sam Bardaouil zu den Feierlichkeiten im Comitéhof der historischen Residenz erschienen, in der einst auch König Ludwig II. lebte.

Mit dem Preis wurde Jürgen Wesseler für seine Unterstützung von Künstlern der Avantgarde sowie für sein lebenslanges Engagement als Gründer und Leiter des Bremerhavener „Kabinetts für aktuelle Kunst“ geehrt, das einem breiteren Publikum Zugang zur bahnbrechenden Kunst gewährt. Der deutsche Preisträger ist einer von 17 Kunstförderern aus aller Welt, die 2018 für ihr außergewöhnliches persönliches Engagement im Bereich der Kunst geehrt werden, mit dem sie die Arbeit von jungen und aufstrebenden Künstlern unterstützen.
Für die erste Preisverleihung des 27. Montblanc de la Culture Arts Patronage Award wählte Montblanc einen der zauberhaftesten Paläste Deutschlands, um Jürgen Wesseler und sein außergewöhnliches Engagement zugunsten der zeitgenössischen Kunst zu ehren. Neben Gästen wie Montblanc Brand Ambassadors Lena Gercke & August Wittgenstein, Marie Bäumer, Oliver & Katrin Berben, Benjamin Sadler, Friedrich & Max von Thun, Ralf Rangnick, Brigitte Hobmeier, Luitpold Rupprecht Heinrich Prinz von Bayern, Leopold Prinz von Bayern und Ursula Prinzessin von Bayern, Peter Heinrich Prinz zu Sayn- Wittgenstein, Andrea von Goetz und Schwanenfliess und Michael von Hassel, waren der Montblanc Executive Vice President Marketing Vincent Montalescot und die Co-Vorsitzenden der Montblanc Cultural Foundation Till Fellrath und Sam Bardaouil zu den Feierlichkeiten im Comitéhof der historischen Residenz erschienen, in der einst auch König Ludwig II. lebte.

Mit dem Preis wurde Jürgen Wesseler für seine Unterstützung von Künstlern der Avantgarde sowie für sein lebenslanges Engagement als Gründer und Leiter des Bremerhavener „Kabinetts für aktuelle Kunst“ geehrt, das einem breiteren Publikum Zugang zur bahnbrechenden Kunst gewährt. Der deutsche Preisträger ist einer von 17 Kunstförderern aus aller Welt, die 2018 für ihr außergewöhnliches persönliches Engagement im Bereich der Kunst geehrt werden, mit dem sie die Arbeit von jungen und aufstrebenden Künstlern unterstützen.

Last Updated on Friday, 04 May 2018 07:19

Hits: 209

Read more...

Laura Victor & Band im Hotel Provocateur – das Berlin der 30er Jahre ist zurück

„Ganz große Klasse“, lobte Moderatorin Linda van de Mars nach dem Auftritt begeistert. „Großartig“, befand Schauspieler Guido Broscheit. „Ich habe lange nicht mehr so eine gute Stimmte gehört“, freute sich Schmuck-Groß-Juwelier Roland Rauschmayer über den gelungenen Auftritt von LAURA VICTOR & BAND im knallvollen Basement des stylischen Hotel Provocateur.

Der Secret-Showcase der Newcomerin hatte sich rumgesprochen: statt der erwarteten 100 Gäste waren es fast doppelt so viele, die den Auftritt von LAURA VICTOR & BAND erleben wollten. „Ich war einfach neugierig“ bekannte Star-Visagistin Betty Amrhein, die an diesem Abend auch den Look der Sängerin verantwortete. „Das Programm ist so außergewöhnlich.“ In der Tat. Denn Laura Victor erinnert sehr an das Berlin der 20er und 30er Jahre. Ein bisschen Hildegard Knef, ein Hauch Marlene Dietrich, eine Priese Zarah Leander. Ganz viel Liza Minnelli – die junge Sängerin überschreitet Grenzen, vereint gekonnt musikalische Stile und ist dabei ganz moderne Chanteuse. Ihre großartige künstlerische Vielfalt zeigt sie eindrucksvoll mit ihrem Programm: „Die Songs von damals mit der Stimme von heute“.
„Ganz große Klasse“, lobte Moderatorin Linda van de Mars nach dem Auftritt begeistert. „Großartig“, befand Schauspieler Guido Broscheit. „Ich habe lange nicht mehr so eine gute Stimmte gehört“, freute sich Schmuck-Groß-Juwelier Roland Rauschmayer über den gelungenen Auftritt von LAURA VICTOR & BAND im knallvollen Basement des stylischen Hotel Provocateur.

Der Secret-Showcase der Newcomerin hatte sich rumgesprochen: statt der erwarteten 100 Gäste waren es fast doppelt so viele, die den Auftritt von LAURA VICTOR & BAND erleben wollten. „Ich war einfach neugierig“ bekannte Star-Visagistin Betty Amrhein, die an diesem Abend auch den Look der Sängerin verantwortete. „Das Programm ist so außergewöhnlich.“ In der Tat. Denn Laura Victor erinnert sehr an das Berlin der 20er und 30er Jahre. Ein bisschen Hildegard Knef, ein Hauch Marlene Dietrich, eine Priese Zarah Leander. Ganz viel Liza Minnelli – die junge Sängerin überschreitet Grenzen, vereint gekonnt musikalische Stile und ist dabei ganz moderne Chanteuse. Ihre großartige künstlerische Vielfalt zeigt sie eindrucksvoll mit ihrem Programm: „Die Songs von damals mit der Stimme von heute“.

Last Updated on Saturday, 21 April 2018 23:54

Hits: 434

Read more...