Le Matin

Switch to desktop

Saarländer und Berner Koch gewinnen das 4. und letzte Vorfinale des diesjährigen Koch des Jahres

Mit dem Motto „Weniger ist mehr“ zum Sieg

Beim Hamburger Vorfinale galt es die Gaumen der hochkarätigen Jury zu überzeugen, die sich unter dem Vorsitz von Dieter Müller (MS Europa) aus Starköchen, bekannten Gastrokritikern sowie den Initiatoren der Madrid Fusion, José Carlos Capel und Julia Pérez Lozano, zusammen setzte. Dies gelang erstplatziertem Silio del Fabro mit seiner Vorspeise Langostino Royal und kross gebratenem Schweineschwanz mit Auberginensalat; einem Hauptgang aus gebratener Etouffé-Taube mit Croustillant von Taubeninnereien, Spitzkohl und Selleriecreme sowie einem aus Cremeux von Valrhona Schokolade, Himbeere und Holunderblüte bestehendem Dessert. Seinen Küchenstil beschreibt Del Fabro selbst als „weniger ist oftmals mehr“. In dieser Philosophie sieht Juror Thomas Macyszyn (Boathouse Hamburg) auch den Erfolgsgrund des 28-jährigen Saarländers: „die wenigen Komponenten waren perfekt abgeschmeckt und darauf kommt es letztendlich an“, so der Sternekoch. Zweitplatzierter Jürgen Kettner versuchte bereits im vergangenen Jahr beim Salzburger Vorfinale in seiner Heimat Österreich sein Glück. Beim zweiten Anlauf hat er es nun geschafft und sich mit seinem an die Schweizer Natur angelehnten Menü den Einzug ins Finale erkocht.

Last Updated on Tuesday, 13 June 2017 02:31

Hits: 228

Read more...

Jamboree - Neue Bar im Grand Hyatt Berlin

Anfang Juni eröffnet das Fünf-Sterne-Hotel Grand Hyatt Berlin am Marlene- Dietrich-Platz mit Jamboree seine neue Bar. Barmanager ist Burak Köseoglu.

Köseoglu blickt auf mehr als zehn Jahre Erfahrung hinter dem Tresen der ‚The Curtain Club Bar’ im The Ritz Carlton Hotel Berlin zurück. Der 40-jährige Deutschtürke ist hervorragend in der Berliner Bar-Community vernetzt, mit viel Erfahrung und diversen Weiterbildungszertifikaten Meister seiner Zunft und Experte in Sachen Zigarren. Köseoglu: „Im Jamboree lebt der Spirit der 80er Jahre. Als gebürtiger Hauptstädter ist mir dieses Jahrzehnt in Berlin noch sehr gut in Erinnerung. Ich wuchs direkt an der Spree zwischen Yuppies, Poppern und Punkern auf. Mit diesen Bezügen lege ich im Jamboree Cocktails aus den 80ties neu auf.“

So werden auf der Karte Cocktails wie der ‚Blueberry Hill’ stehen: Der Patschuli haltige Cocktail mit Rum, Champagner und Blaubeersorbet erinnert Köseoglu an seine Kindheit. „Wir spielten damals den ganzen Tag auf dem Spielplatz mit dutzenden Kindern. Kurz bevor unsere Mütter uns abends abholten, klingelte der Eismann aus dem VW Bulli mit seiner Glocke. Ich habe mir jedes Mal ein Blaubeersofteis gekauft.“ Das Barangebot wird ergänzt durch ‚King Royal’ als Neu-Interpretation des berühmten ‚Kir Royal’ mit Cassispürre, Gin, Zitrone und Champagner oder ‚Jambo Colada’ mit Guave, Zimt, Kokos und Cachaca, serviert in einer goldenen Ananas. Köseoglu greift auch den alten ‚Sex on the Beach’ wieder auf. Mit Highballs und Old Fashioned Drinks, Infusionen und Flavored Tea rundet er das Angebot ab.

Last Updated on Tuesday, 13 June 2017 09:45

Hits: 535

Read more...

Sven Goller gewinnt das deutsche World Class Finale in Berlin

Gestern Abend endete die zwei tägige Challenge um den deutschen Finalisten für das World Class Final 2017 in Mexico. Das World Class German Final fand im neu eröffneten Designhotel Provocateur in Berlin statt. Es waren zwei emotionale Tage in welchen die Finalisten zu einer kleinen eingeschworenen Gemeinschaft wurden.

Sie mixten an den zwei Tagen ihre Kreationen und präsentierten sie der kompetenten Jury. Das Finale 2017 widmete sich neben den Cocktailkreationen ganz besonders dem Thema „Zero Waste“ und zeigt damit auf, welche Möglichkeiten sich dem Bartender im nachhaltigen Umgang mit Zutaten bieten. Bleiben wirklich keine Reste übrig? Kann man wirklich aus den Eierschalen Sprudelwasser machen? Dazu fand am Montagabend, ein Workshop statt. Der prämierte Bartender aus London, Ryan Chetiyawardana, gab Einblicke in die Welt des „consciousness drinking“ sowie Tipps und Tricks im nachhaltigen Umgang mit Zutaten.

Am zweiten Abend wurde das Finale auf die drei Besten eingekreist. Es war Sven Goller aus der Bar „Das schwarze Schaf“ aus Bamberg, Florian Springer aus der Turmbar in Hamburg und Frank Thelen aus dem Roomers in Frankfurt. Bei einem einmaligen Markttreiben wurden wir Zeuge der Kompetenz der Kandidaten . Jetzt hieß es "Viva Mexico". Auf einem Marktplatz mussten die Bartender sich als Gastgeber beweisen und ihre Cocktailkreation auf unterschiedlichen Taco-Gerichten abstimmen. Was für ein Finale endlich mit FoodPairing.

Sven Goller war der absolute Gewinner des Abends. Er überzeugte nicht nur die Jury von seinem gesamten Fertigkeiten , sondern beeindruckte auch das Publikum mit einer grandiosen authentischen Darbietung.

Sven Goller aus der Bar „Das schwarze Schaf“ in Bamberg konnte mit seinem Feingefühl für Aromen sowie exzellenter Darbietung der Cocktailkunst den Titel des besten Bartender des Landes für sich beanspruchen. Sven hat sich gegen 12 unter den talentiertesten Barkeeper Deutschlands durchgesetzt.

Last Updated on Thursday, 01 June 2017 04:20

Hits: 268

Read more...

Kulinarikfestival im Weingut am Nil

Das Weingut Paolo Scavino aus dem Piemont, das Weingut Polz aus der Südsteiermark, Silvio Jermann aus dem Friaul, die Tenuta Fattori vom Gardasee, die Tenuta Montetti aus der Toskana, die Herdade dos Grous aus dem Alentejo, die Quinta Valbom aus dem Douro, Soalheiro aus dem Vinho Verde - zahlreich und international waren die Winzer, die zu diesem Genussfest bei Kaiserwetter in die Pfalz kamen. Auch Kellermeister Johannes Häge präsentierte sichtbar stolz die Ergebnisse seiner ersten Jahre auf dem Weingut am Nil.
Insgesamt 40 kulinarische Stationen waren im Hof des Gutes aufgebaut, alle in das prächtige Lila getaucht, das dem Weingut am Nil seine hohe Wiedererkennung verleiht. Die Veranstaltung war schon Tage zuvor restlos ausverkauft. Insgesamt 850 Tickets waren aufgelegt worden. Die Gäste hatten nicht nur Interesse an gutem Essen und tollen Weinen, sondern nützten auch ausführlich die Möglichkeit, mit den Starköchen und –winzern persönlich zu sprechen. Und natürlich, um auch jede Menge Selfies mit den berühmten Persönlichkeiten aufzunehmen. Auch dank wunderbarer Musik war die Stimmung bald so unbeschwert und ausgelassen, dass der TV-Koch Kolja Kleeberg ans Mikrofon trat und ein Lied zum Besten gab.

Last Updated on Thursday, 25 May 2017 23:03

Hits: 242

Read more...

Bacardi Legacy Global Cocktail Competition 2017 zu gast in Berlin

Am gestrigen Abend war die Spannung im Berliner E-Werk nicht mehr zu steigern. Nach fast einer Woche zu Gast in Berlin, war die „BACARDÍ Familie“ jetzt hier versammelt um dem Höhepunkt entgegen zu fiebern. Nach weltweiten Nationalausscheiden traten am Sonntag die insgesamt 38 weltbesten Bartender zusammen. Die Kandidaten wurden durch Workshops, Seminare und Barbesuchen auf die Finalwoche in Berlin vorbereitet.



Am Montag war Christoph Henkel aus der „Shepheard Bar“ in Köln mit seinem Cocktail „Chapeau“ dran – einer Kreation aus Bacardi 8 Años, schwarzem Johannisbeeren Sirup, Balsamico Essig, Lakritz-Pulver und Salz. Christoph zeige eine überzeugende Performance in welcher er von „Entschleunigung“ sprach und sich an den Garten seiner Großeltern erinnerte welcher ihn zu dem Cocktail Führte. Er sprach von Respekt und von Gastfreundschaft was ihn zum Auftreten mit „Chapeau Claque“ veranlasste. Leider reichte es nicht für das finale der letzten Acht.

Am Dienstag trat die internationale Jury, bestehend aus Julie Reiner, Barbesitzerin in New York sowie gefeierte Mixologin und Branchen-Mentorin, Jose Sanchez Gavito, Maestro de Ron Bacardi und Jury-Mitglied der ersten Stunde, Gn Chan, Globaler Gewinner der Bacardi Legacy Cocktail Competition 2016 und Hidetsugu Ueno, Japans Meister im Cocktail-Mixen und „International Bartender of the Year“ by Tales of the Cocktail 2016 zusammen um unter den letzten acht den Gewinner zu küren.

Last Updated on Tuesday, 30 May 2017 12:29

Hits: 269

Read more...

Schlemmer Atlas Top50 Köche 2017

am vergangenen Montagabend haben rund 150 Gäste in der besonderen Atmosphäre des Grandhotels Hessischer Hof zum 14. Mal das durch die Schlemmer Atlas-Redaktion gewählte Who's who der deutschen Spitzengastronomie gefeiert.

Last Updated on Friday, 26 May 2017 00:35

Hits: 353

Read more...

Cem Özdemir Botschafter des Deutschen Brotes 2017

Am 5. Tag des Deutschen Brotes wurde Cem Özdemir zum Botschafter des Deutschen Brotes 2017 ernannt. Im Rahmen der Abendgala stellte das Bäckerhandwerk in Berlin den Relaunch der Nachwuchskampagne "Back dir deine Zukunft" sowie das neu gegründete Deutsche Brotinstitut e.V. vor.

Der Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cem Özdemir, steht wie die deutsche Brotkultur für Vielfältigkeit und Bodenständigkeit. Er engagiert sich für einen starken Mittelstand, für Tradition und Integration. So wurde der neue Botschafter des Deutschen Brotes am Abend des 16. Mai 2017 auch zum Schirmherrn der Nachwuchskampagne "Back dir deine Zukunft" gekürt. "Die Schirmherrschaft der tollen Initiative "Back dir deine Zukunft" ist für mich besonders wertvoll, denn gerade das Bäckerhandwerk bietet jungen Menschen eine gute Perspektive", reflektiert Özdemir seine neue Rolle.

Last Updated on Thursday, 25 May 2017 22:32

Hits: 231

Read more...

The House of Thomas Henry bringt für zwei Tage europäische Barkultur in die Hauptstadt

20 internationale Bars, 40 Bartender, tausende von Besuchern, unzählige innovative Drinks und die Bitterlimonadenexperten aus Berlin: Am 18. und 19. Mai verwandelte sich das historische Kaufhaus Jandorf zum ersten Mal in das „The House of Thomas Henry“. Insgesamt 20 Top-Bars aus ganz Europa waren angereist, um die Premiere zu feiern. Über tausend Besucher strömten auf den schillernden Bar Market im Stil der 20er Jahre und ließen sich von der Crème de la Crème der Bartenderszene die neusten Drinkinnovationen servieren, besuchten neugierig einen der Workshops zum 1x1 der Barkultur oder tanzten ausgelassen zu den Beats von DJ Senay. Unter den Gästen auch Friedrich Liechtenstein, Rolf Schneider und viele bekannte Berliner Gesichter.

„Wir freuen uns riesig, dass The House of Thomas Henry bei den Berlinern, der Barszene und unseren internationalen Gästen auf eine so positive Resonanz gestoßen ist. Wir sind einfach überwältigt. Das muss im nächsten Jahr wiederholt werden“, so Bartender und Thomas Henry Brand Ambassador Phum Sila-Trakoon über die zwei Tage im historischen Kaufhaus.

Last Updated on Thursday, 01 June 2017 05:16

Hits: 243

Read more...

5. Tag des Deutschen Brotes

Am 16. Mai 2017 feierte die Deutschen Innungsbäcker zum fünften Mal den Tag des Deutschen Brotes mit vielfältigen Aktionen. Brot ist unser Grundnahrungsmittel Nummer eins und eines unserer wichtigsten Kulturgüter. Kein Wunder also, dass dem deutschen Brot ein eigener Festtag gewidmet wird.
Mehl, Wasser, Salz und Hefe: Um ein sehr gutes, charaktervolles Brot zu backen, benötigt der Bäcker nur wenige Zutaten – handwerkliches Geschick dafür umso mehr. Mit dem Tag des Deutschen Brotes werden die über 3.200 eingetragenen Brotspezialitäten in der gesamten Republik geehrt. Neben dem offiziellen Festakt in Berlin laden Innungsbäcker aller Bundesländer in ihre Backstuben ein, um ihre köstliche Brotvielfalt, immaterielles Kulturerbe unseres Landes, zu präsentieren. „Die regionale Vielfalt ist eine schützenswerte Errungenschaft unserer Brotkultur. Auch heute leben alte Traditionen und regionalspezifische Rezepturen, die über Generationen entwickelt und bewahrt wurden, fort. Dabei fließen neueste Erkenntnisse und kreative Neuschöpfungen in die Herstellung ein. Der Tag des Deutschen Brotes 2017 bietet uns Bäckern nicht nur eine besondere Möglichkeit, unser schönes Handwerk darzubieten, sondern schärft auch das Bewusstsein des Verbrauchers dafür, dass echte Qualität vom Innungsbäcker kommt“, beschreibt Michael Wippler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, die Bedeutung des besonderen Tages. „Unser zentraler Festakt in Berlin bietet uns zudem die Möglichkeit, uns mit Politikern auszutauschen und die Interessen des Bäckerhandwerks deutlich zu machen“, resümiert Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider.

So vielfältig wie das Brot sind deutschlandweit die Aktionen der Innungsbäcker an diesem Tag: Brotverkostungen, Rabattaktionen, Gewinnspiele sowie Brotkreationen, die eigens für diesen Festtag hergestellt werden.

Last Updated on Friday, 19 May 2017 05:09

Hits: 212

Read more...

ALOIS OBERBACHER Teil drei

Alois Oberbacher, Senner und Großvater von Erwin Leitner kannte sich bestimmt gut aus mit der Küche der Berge, wo er aufwuchs und seiner Arbeit nachging. Viele Jahre später eröffnete sein Enkel, gebürtiger Bayer vom Schliersee, in Berlin ein Restaurant, Spezialität „Bergküche“ und nannte es nach dem Großpapa.

Vom österreichischen Kaiserschmarren, über Südtiroler Spinatknödel und bayrischer Obatzda kocht er hier alles, was die alpenländische Bergküche zu bieten hat und gibt zu jedem traditionellen Rezept noch eine kräftige Portion seines Ideenreichtums hinzu. Das große Highlight seiner Speisekarte sind aber die Schnitzelvariationen - nein, hier findet man nicht das klassische Schnitzel mit Pommes Frites und Salat.

Last Updated on Monday, 15 May 2017 18:43

Hits: 547

Read more...

Die Nominierten der Berliner Meisterköche 2017

Die unabhängige 14-köpfige Jury, bestehend aus Berlins führenden Food-Journalisten und -Kennern, hat die jeweils fünf Kandidaten in den folgenden Kategorien für das Jahr 2017 nominiert: „Berliner Meisterkoch 2017“, „Meisterkoch der Region 2017“, „Aufsteiger des Jahres 2017“, „Berliner Gastgeber 2017“ und „Berliner Szenerestaurant 2017“.

Andrea Joras, Geschäftsführerin von Berlin Partner: „Die Auszeichnung der Berliner Meisterköche zeigt jedes Jahr aufs Neue, dass sich Berlin zu einem außergewöhnlichen Gastronomie-Standort mit ganz eigener Persönlichkeit entwickelt. Wenn Berlin eine Köchin wäre, dann wäre sie erfinderisch, anspruchsvoll, international, mutig und immer auch ein wenig exzentrisch.“

Der Vorsitzende der Jury, Dr. Stefan Elfenbein, zur Auswahl der Nominierten: „Die Jury hat getagt, gewählt und ausgewertet. Zur Stärkung gab es Laugenbrezeln, Kaffee, Erdbeertorte. Und der Paukenschlag gleich am Anfang: Insgesamt 76 mögliche Kandidaten standen dieses Mal auf der Vorschlagsliste – die größte Anzahl an neuen guten, noch besser gewordenen oder herausragenden Restaurants, Köchen, Köchinnen, Gastgebern und Gastgeberinnen, die die Mitglieder der Jury in einem Jahr je zusammengetragen hat. Stillstand in Berlin? Von wegen, keine Spur! 71 Kandidaten waren es im letzten Jahr, 72 im Jahr davor. Über allein 17 'Aufsteiger' und 22 'Gastgeber' wurde abgestimmt. Die Liste der 'Szenerestaurant', also der Orte für bestes 'casual dining', ist vielfältiger, bunter, ethnischer und internationaler denn je. Geographisches Epizentrum der kulinarischen Entwicklung im aktuellen Berlin ist übrigens die Gegend rund um Potsdamer Straße und Gleisdreieck. Auch ins grüne Umland machen sich wieder junge Köche auf. Noch einen Dank von Herzen an dieser Stelle an Gourmet-Reporter Jürgen Schiller. Unser langjähriges Jurymitglied hat sich aus der Jury verabschiedet. Merci für alles, Dein mitgeteiltes Wissen, Deine Stimme!"

Last Updated on Sunday, 14 May 2017 02:08

Hits: 240

Read more...

Absolutes Nuss-Have des Sommers

36 Grad, Bullenhitze und das klebrige Eis läuft über die Hand. Macht nix: Diesen Sommer wird ohnehin nicht geschleckt, sondern geschluckt. Denn die neuen White Smoothies von true fruits sind das absolute Nuss-Have des Sommers. Von außen mögen sie aussehen wie „gewöhnliche“ Smoothies, doch spätestens beim ersten Schluck wird der Unterschied deutlich: Die absolut überwältigende Cremigkeit. Denn White Smoothies bestehen nicht nur aus Frucht*, sondern enthalten eine „weiße“ Basis (Tadaa: daher auch der Name) aus Kokosnusspüree und Cashewmus, die sie besonders sämig macht. Damit ist true fruits der erste Anbieter in Deutschland, der White Smoothies fertig ins Kühlregal bringt. Ab Mitte Juni steht die neue Produktkategorie in den Sorten erdbeere und matcha für jeweils 2,99 Euro (250 ml) flächendeckend im Kühlregal. P.S. Das Gute: Die Neuen gibt es auch nach dem Sommer noch – also dann, wenn man vergeblich auf das Dudeln des Eismanns wartet.)

Last Updated on Sunday, 14 May 2017 00:58

Hits: 220

Read more...