Le Matin

Switch to desktop

Erich Hartl Sieger im Finale „Deutscher Meister der Hobbyköche 2016

Johann Lafer und der TEUBNER Verlag kürten am Sonntag, den 9.Oktober 2016, den Sieger des BORA Kochwettbewerbs „Deutscher Meister der Hobbyköche 2016“ in einem großen Finale in Raubling. Die Konkurrenz war stark, die Jury anspruchsvoll und der Sieger stolz und glücklich: Erich Hartl aus Trostberg hat sich nach einem langen Tag am Herd mit seinem eigens kreierten Drei-Gänge-Menü den begehrten Titel verdient erkocht und sich so gegen seine Konkurrentinnen Verena Leister (2.Platz) und Carolin Adam (3.Platz) durchgesetzt.

Last Updated on Thursday, 13 October 2016 01:37

Hits: 234

Read more...

L'ART DE VIVRE Wettbewerb »Preis für Große Gastlichkeit« 2016

Am 10. Oktober 2016 stellten sich in der deutschen Hauptstadt engagierte Servicekräfte aus Deutschland, Österreich und Italien im Hotel Palace Berlin dem 7. Service-L'Art de Vivre Wettbewerb.

Zehn Nominierte nahmen am Jury-Wettbewerb aus schriftlichen, mündlichen und praktischen Aufgaben in Berlin teil. Herausragendes Talent bewies dabei der Sieger des Abends: Urs Gnotke vom Breidenbacher Hof in Düsseldorf. In einem spannenden Finale erreichte Tanja Fried aus dem Seehotel Niedernberg (Bayern) den 2. Platz. Über den 3. Platz freute sich Janina Kraft vom Schlosshotel Velden (Österreich). Geldprämien des Initiators, der Vereinigung L'Art de Vivre, in Höhe von 2.000 Euro (1. Platz), 1.000 Euro (2. Platz) und 500 Euro (3.Platz) sowie eine Einladung zu einer Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich wurden überreicht.

Zu den attraktiven Preisen zählten außerdem jeweils ein umfangreiches Gläserset von SCHOTT Zwiesel Kristallglas sowie ein Acqua Panna Messer aus der Messerschmiede Coltellinaia Saladini in Scarperia - verbunden mit der Einladung zur Gala des S.Pellegrino »Young Chef Award Deutschland 2017« im kommenden Mai.

Last Updated on Wednesday, 12 October 2016 23:59

Hits: 239

Read more...

Food Blog Award 2016

Kreativität, Leidenschaft und Authentizität: Die Foodblogger-Szene im deutschsprachigen Raum ist innovativ, quirlig, riesig und sehr facettenreich. Am vergangenen Wochenende wurden die Besten der Besten mit dem Food Blog Award 2016 prämiert. Die Agentur Connecting Companies und die Food-Marken von BurdaHome vergaben die begehrten Trophäen im Rahmen einer festlichen Gala im Grand Hyatt in Berlin.

Der „Oscar“ der Foodblogger-Szene ist der Höhepunkt eines dreitägigen NetzwerkEvents und wird in neun Kategorien vergeben. 450 Blogger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten teilgenommen und rund 30 Nominierte wurden nach Berlin eingeladen. Eine Neuerung in diesem Jahr: Diesmal durfte sich jeder Blogger nur in einer Kategorie bewerben. Sieger in den Kategorien „bester KochBlog“ und „bester Back-Blog“ sind Karin Stöttinger aus dem österreichischen Wels und Marc Kromer aus Berlin mit ihren Blogs „Geschmacksmomente“ und „Bake to the roots“. Weitere Auszeichnungen gab es u.a. für den besten kulinarischen Travel-Blog, besten vegan/vegetarischer Blog, den besten Foodtuber, oder auch das beste Food-Picture (alle Gewinner s.u.). Der Sonderpreis der Jury ging an Cornelia Glenz aus Hamburg mit dem Blog „Die See kocht“. Der Sonderpreis von BurdaHome ging an Claudia Zaltenbach aus München für den Blog „Dinner um Acht“. Die Gewinner dürfen sich in diesem Jahr u.a. auf eine fantastische Reise nach Dubai freuen, wo sie auf kulinarische Entdeckungstour gehen werden.

Last Updated on Thursday, 13 October 2016 00:44

Hits: 398

Read more...

68. Deutsche Weinkönigin heißt Lena Endersfelder

Die neue Deutsche Weinkönigin heißt Lena Endesfelder und kommt von der Mosel! Als neue Deutsche Weinprinzessinnen komplettieren Mara Walz aus Württemberg und Christina Schneider aus Franken das Trio der Deutschen Weinmajestäten 2016/2017.

Strahlend und unter lautstarkem Jubel nahm Lena Endesfelder aus Mehring die Krone und zahlreiche Glückwünsche entgegen. Überzeugend und kompetent präsentierte sich die 23jährige Winzerin bereits im Vorentscheid, charmant und schlagfertig war ihr Auftreten im äußerst spannenden Finale. Damit überzeugte sie die Fachjury und gewann die Sympathien der rund 1.300 Zuschauer in der Mainzer Rheingoldhalle. Im Auftrag des Deutschen Weininstituts (DWI) wird Lena Endesfelder nun als 68. Deutsche Weinkönigin ein Jahr lang auf über 200 Terminen im In- und Ausland als Botschafterin für den deutschen Wein unterwegs sein.

„Ich bin einfach nur überglücklich“, jubelte die frisch gekürte Weinkönigin unmittelbar nach der Wahl. „Ich genieße den Moment und freue mich auf ein spannendes und ereignisreiches Jahr im Dienst der deutschen Weinwirtschaft“, sagte Lena Endesfelder, die das Studium Bachelor of Science Weinbau und Oenologie in Geisenheim bereits erfolgreich abgeschlossen hat und seither gemeinsam mit Mutter und Schwester das eigene Weingut in Mehring bewirtschaftet.

Last Updated on Monday, 03 October 2016 22:45

Hits: 259

Read more...

Sonntagsbrunch mit Jazz-Musik im UPSIDE DOWN Bar & Restaurant

„Upside Down Bar & Restaurant” verschönert das
Wochenende mit Sonntagsbrunch und Jazz-Musik

Man nehme eine stylishe Location, das Beste vom Frühstück (engl. Breakfast), das Beste vom Mittagessen (Lunch) und Musiker aus der Berliner Jazz-Szene – schon ist der wohl lässigste Jazz-Brunch der Hauptstadt angerichtet!

Am Sonntag, dem 9. Oktober 2016 lädt die neue „Upside Down Bar & Restaurant“ im historischen Ermelerhaus wieder zum „Funky Jazz Brunch“ in die renovierten Räume ein. Ab 11:00 Uhr stehen bei lässiger Jazz-Musik ein reichhaltiges Brunch-Buffet und eine große Auswahl kalter Getränke bereit. Die Musik im Hintergrund verleiht dem Sonntagvormittag einen Hauch von Miles Davis.

Der „Funky Jazz Brunch“ bietet genau die richtige Atmosphäre, um Familien, Freunde, Bekannte und Kollegen zu treffen. Er findet jeden zweiten Sonntag in der neu eröffneten „Upside Down Bar & Restaurant“ im Herzen von Berlin-Mitte statt. Im Preis von 20 Euro pro Person ist ein Prosecco oder eine Bloody Mary bereits enthalten

Last Updated on Thursday, 06 October 2016 11:48

Hits: 395

Read more...

WORLD CLASS Bartender of the Year 2016

So grandios die Performance, so glamourös die Preisverleihung – zum ersten Mal in der Geschichte von WORLD CLASS holt eine Frau den Titel: die Pariserin Jennifer Le Nechet wurde nach vier herausfordernden und aufregenden Tagen beim internationalen WORLD CLASS Finale in Miami zur weltbesten Bartenderin 2016 gekrönt. Mit ihrer unvergleichlichen französischen Anmut und ihrer überzeugenden Performance am Shaker gewinnt sie damit als erste Lady einen der angesehensten und härtesten Bartender-Wettbewerbe der Welt. Im spannenden Endausscheid mixte sie sich gekonnt gegen fünf männliche Kontrahenten durch.

Jennifer Le Nechet, die gewöhnlich ihre Gäste mit exzellenten Drinks und ihrer charmanten Art hinter dem Tresen der Bar „Café Moderne“ in Paris begeistert, überzeugte die Jury mit einer Reihe trendsetzender Cocktailkreationen in ihrer Pop-Up Bar „Third Rail“, die sie in nur 24 Stunden kreierte. Die „Pop-Up-BarChallenge“ bildete das große „Shakedown“ und somit das Finale von insgesamt sechs herausfordernden Challenges. Das Augenmerk ihrer Pop-Up Bar im Steampunk Style lag auf futuristischen Details gepaart mit dem typisch industriellen Retro-Look.

Jennifer Le Nechet sagt zu ihrem Sieg: „Ich bin absolut sprachlos – es ist eine unglaubliche Ehre, den Titel als beste Bartenderin der Welt mit nach Hause zu nehmen – vor allem bei diesem hohen Maß an starken und hochqualitativen Bartendern aus der ganzen Welt.“

Last Updated on Friday, 30 September 2016 22:56

Hits: 256

Read more...

Eröffnung des Brechts Steakhaus

Last Updated on Tuesday, 04 October 2016 02:13

Hits: 224

Read more...

Eröffnung am Potsdamer Platz von Ki-Nova ein Slowfood-Restaurant

Die BMB Gruppe eröffnet am Potsdamer Platz mit dem Ki-Nova ein Slowfood-Restaurant, das sich heimischen und exotischen Superfoods widmet


Super gesund, super frisch – Superfoods! Die natürlichen, gehaltvollen Nährstoff- und Vitaminspender sind derzeit in aller Munde und auf allen Tellern. Ob probiotische Kulturen, Antioxidantien oder große Vitamin C-Lieferanten – Superfoods stehen wegen ihrer positiven Wirkung auf Immunsystem, Zellerneuerung & Co bei den internationalen Kinostars bereits hoch im Kurs. Nun eröffnet mit dem Ki-Nova auch in Berlin ein urbanes und stylisches Restaurant, dass sich das Gesundheitsbewusstsein im Alltag nicht nur auf seine Fahnen, sondern auch gleich in den Namen geschrieben hat: Bestehend aus dem japanischen Ki, für Energie, und dem lateinischen Nova, für Neu, verspricht der Name des neuen Slowfood-Hotspots am Potsdamer Platz Erholung durch Genuss. „Wir freuen uns sehr darauf, mit dem Ki-Nova eine kleine, grüne Oase mitten im Großstadtdschungel zu erschaffen, in der man sich ganz auf sich selbst besinnen kann“, sagt Mirko Alexander Nikolitsch, Geschäftsführer der BMB Gruppe. „Unsere Gäste können auf ein kreatives Foodkonzept gespannt sein, das nicht nur auf Superfoods wie Granatäpfel, Avocado und Cranberry setzt, sondern auch heimische und regionale Produkte wie Spinat, Leinsamen oder Rote Bete verwendet.“

Last Updated on Tuesday, 04 October 2016 01:33

Hits: 238

Read more...

Foodiemeet up Berlin– Die Geburtstagsparty

Schleicht man sich auf den 3. Hinterhof eines unscheinbaren Berliner Altbaus in Berlin Moabit, traut man seinen Augen nicht: Weiß war das Motto, weiß war die Tafel und vorrangig weiß gekleidet waren die rund 100 Gäste. Das Foodiemeet up Berlin feierte in diesen Tagen seinen ersten Geburtstag und es stand unter dem Motto: Birthday en Blanc. Es war das 7. Treffen der rund 100 Berliner Foodblogger, Foddies und Foodisten. Dabei handelt es sich um ein ganz besonderes Herzensprojekt, ins Leben gerufen von A. Ziege und S. A. Christen und dient der Vernetzung der regionalen Foodszene. Es war mal wieder ein einen ganze besonderen Abend zum Kennenlernen und Vertiefen, zum Socializen, zum Netzwerken, zum Essen und zum Trinken - und vor allem zum Feiern. Nach Lob- und Danksagungen aus den eigenen Reihen mit Blümchen, Tränchen und Kloß im Hals wurde gefeiert, aber sowas von... Hier ein Auszug aus der Lobeshymne der dankbaren Foodblogger an die Initiatorinnen:

Last Updated on Monday, 19 September 2016 03:00

Hits: 324

Read more...

COOKIES CREAM mit vegetarischen Speisen auf Feinschmecker-Niveau

Ist Berlin reif für eine vegetarische Spitzenküche? Das fragte sich Heinz Gindullis alias Cookie, bekennender Vegetarier seit seinem 8. Lebensjahr, und wagte ein ziemlich grandioses Experiment. In einem ehemaligen französischen Kulturkino in der Friedrichstraße/Ecke Unter den Linden eröffnete er am 6. November 2007 das COOKIES CREAM. Ein vegetarisches Restaurant, befreit von sämtlichen Veggie-Klischees. Hier herrschen keine Dogmen, hier herrscht entspannte Lässigkeit. Das fängt schon beim Interieur an: abgewaschene, weiße Betonsäulen, Sitzbänke mit himbeerroter Stoffbespannung (herrlich bequem), warmes Licht und das Highlight: eine offene Küche, die den Gästen einen Blick über die Schulter der Köche gewährt.

Doch zurück in die Küche: Die neue Lieferung von Hentschels Lieblingsbauern ist gerade frisch eingetroffen: Mini Gurken und Malabar-Spinat. Alte und ausgefallene Salat-, Gemüse- und Kräutersorten sind ein Grundpfeiler der COOKIES CREAM Küche. Daraus zaubert der Spitzenkoch beispielsweise weißen Spargel mit Graupen, Bärlauch, gebratenen Zwiebeln und einem Hauch Miso. Fast schon ein Klassiker ist Hentschels Wachtelei im Brioche. Dazu gibt es Schalotten, die stundenlang in Portwein und Gewürzen eingekocht werden und einen leichten Kartoffelschaum.

Last Updated on Sunday, 11 September 2016 01:08

Hits: 269

Read more...

CRACKERS, der schönste Gourmet-Spielplatz Berlins

Wer seinen Abend im CRACKERS mit einem IT ́S CRACKERS beginnt, kommt in den vollkommenen Genuss eines Vodkas mit frischer roter Beete und knackiger Wassermelone und möchte eigentlich nie wieder etwas anderes zu sich nehmen. Wenn da nicht noch all die unglaublich guten Speisen wären, die man schon beim Betreten durch die Küche erspähen kann.

An der Küche vorbei öffnet sich ein furioser Raum mit hypnotisierender Deckenhöhe, großzügig, atmosphärisch und aus jeder Perspektive irgendwie anders. Eine schwarze Treppe führt zum Private Dining Room im ersten Stock, in dem weitere 25 Personen Platz finden. Die Räumlichkeiten des ehemaligen Clubs wurden von der Architektin Laura Rave und Jörg Schumann vollständig umgebaut.

Das Ergebnis ist sensationell lässig und dabei herrlich mondän. „ Das CRACKERS ist Mythos und Science Fiction zugleich. Es ist Nouvelle Vague und Roadmovie. Es ist die Essenz aus meiner Zeit als Gastgeber und das Wissen darüber, wie man Zeit genießt“, so Cookie zu seiner Idee CRACKERS.

Im Saal, in dem einst im legendären COOKIES getanzt wurde, wird heute gegessen. Und zwar in erster Linie das, was gerade wächst und gedeiht. Küchenchef Johannes Wagner: „Wir suchen stets nach den besten Grundprodukten und orientieren uns an dem, was auf den Feldern verfügbar ist“. Aus all diesen frischen und internationalen Ingredienzien werden Lieblingsessen von Freunden kredenzt. Das sind etwa 300 g Wild Tiger Prawns mit einer Salzzitrone, roter Peperoni und Koriander oder ein phantastisch abgeschmecktes Ceviche vom fangfrischem Zander. Ein zart-rosafarbenes Filet vom Charolais Rind aus Freilandhaltung in MecklenburgVorpommern, eine cremige Burrata mit hausgemachtem Trüffelöl oder Brust & Keule von der Oldenburger Stoppelente

Last Updated on Sunday, 11 September 2016 01:01

Hits: 343

Read more...

20 Jahre Berliner Meisterköche - Der Jubiläumsjahrgang steht fest

Die_Berliner_Meisterköche_2016 stehen fest! Am 1. September gab die unabhängige Jury rund um die führenden Berliner Food-Journalisten und -Kenner die Preisträger in sechs Kategorien bekannt. Initiator Berlin Partner blickt dabei auf 20 Jahre Berliner Meisterköche zurück. Eine Auszeichnung, die jedes Jahr die steigende Zahl der Hauptstadt-Kochtalenten sichtbar macht.

Last Updated on Wednesday, 25 January 2017 17:39

Hits: 357

Read more...