Le Matin

Switch to desktop

Gérard Depardieu adelt den Gourmet Gondel Gipfelsturm des 4. Kulinarik & Kunst Festivals

Höchstgenuss war den rund 200 Gästen am Samstag, den 25. August, geboten: Hier haben sich insgesamt 10 internationale Küchenchefs mit Sternen und Hauben, zahlreiche Weingüter, Bars und Acts, Künstler und live Musik der Extraklasse versammelt. Auf mehreren Stopps wurde den Gästen vom Tal der Galzigbahn bis zur Spitze der Valluga auf 2.811 Höhenmetern eine kulinarische Reise durch verschiedene Köstlichkeiten geboten. Chang, Nenad Mlinarevic, Hans Jörg Bachmeier, Frank Heppner, Jens Kirchenwitz, Norbert Niederkofler, Tamara Lerchner, Gustav Jantscher, Andrea Tortora und Manuel Astuto überzeugten dabei mit ganz eigenen Kreationen. Den passenden Rahmen dazu bildeten „The Talltones“, Hernan Isla Salazar und die Sounds of Sister Sledge.

Auch Gérard Depardieu, Connaisseur und Schirmherr des Festivals, war begeistert: Ihm wurde zu Beginn der Veranstaltung nach Eckart Witzigmann im Jahre 2016 nun der zweite „Summitas 2018“ überreicht. „Die Kombination von Kunst und Kochen im Zusammenspiel mit Gesundheit und Liebe ist hervorragend. Ich bin gespannt, was mich auf der Reise nach oben erwartet“, so Depardieu. Trotz seiner anfänglichen Scheu vor der Gondel konnten seine Neugier und Zuneigung zu diesem schönen Ort doch überwiegen. Im Laufe des Abends schaute er den Spitzenköchen auf den verschiedenen Stationen in die Töpfe und zeigte vor allem eine Schwäche für das Käsefondue auf dem Gipfel der Valluga.
Höchstgenuss war den rund 200 Gästen am Samstag, den 25. August, geboten: Hier haben sich insgesamt 10 internationale Küchenchefs mit Sternen und Hauben, zahlreiche Weingüter, Bars und Acts, Künstler und live Musik der Extraklasse versammelt. Auf mehreren Stopps wurde den Gästen vom Tal der Galzigbahn bis zur Spitze der Valluga auf 2.811 Höhenmetern eine kulinarische Reise durch verschiedene Köstlichkeiten geboten. Chang, Nenad Mlinarevic, Hans Jörg Bachmeier, Frank Heppner, Jens Kirchenwitz, Norbert Niederkofler, Tamara Lerchner, Gustav Jantscher, Andrea Tortora und Manuel Astuto überzeugten dabei mit ganz eigenen Kreationen. Den passenden Rahmen dazu bildeten „The Talltones“, Hernan Isla Salazar und die Sounds of Sister Sledge.

Auch Gérard Depardieu, Connaisseur und Schirmherr des Festivals, war begeistert: Ihm wurde zu Beginn der Veranstaltung nach Eckart Witzigmann im Jahre 2016 nun der zweite „Summitas 2018“ überreicht. „Die Kombination von Kunst und Kochen im Zusammenspiel mit Gesundheit und Liebe ist hervorragend. Ich bin gespannt, was mich auf der Reise nach oben erwartet“, so Depardieu. Trotz seiner anfänglichen Scheu vor der Gondel konnten seine Neugier und Zuneigung zu diesem schönen Ort doch überwiegen. Im Laufe des Abends schaute er den Spitzenköchen auf den verschiedenen Stationen in die Töpfe und zeigte vor allem eine Schwäche für das Käsefondue auf dem Gipfel der Valluga.
„Er adelt dieses Festival. Es gibt kaum jemanden, der das Festival genauso verkörpert wie er: Lebensfreude, Essen, Trinken, große Weine und Köche, Entertainment, Hochkultur und Comedians – und genau das ist Gérard Depardieu“, so der Erlebnisgastronom und Schirmherr Hans Peter Wodarz. Er selbst ist begeistert von dem Spektakel in St. Anton: „Chapeau – das, was Axel Bach mit Kulinarik & Kunst hier geschaffen hat, ist grandios! Es ist das Ansprechen aller Sinne und es ist das, was wir Menschen einfach lieben!

Volltext nach Login