Le Matin

Switch to desktop

Baden-Württemberg Classics in Dresden

Bei der Weinmesse Baden-Württemberg Classics sind erstmals Aussteller aus Sachsen dabei Mehr Winzer, mehr Weine, mehr Fläche. Weine aus Deutschlands sonnigem Süden stehen am 26. und 27. Mai 2018 im Mittelpunkt der Weinmesse „Baden-Württemberg Classics“. Sie findet jeweils von 11 bis 18 Uhr im Internationalen Congress Center Dresden statt. Begleitend gibt es kostenlose Lernweinproben über aktuelle Trends beim Weingenuss und die Besonderheiten der süddeutschen Weinanbaugebiete.

Bei dieser 8. Ausgabe der „Baden-Württemberg Classics“ können sich Sachsens Weingenießer gleich auf mehrere Neuerungen freuen. Nach dem Andrang im letzten Jahr wird die Ausstellungsfläche um ein Drittel erweitert. Das liegt zum einem am erwarteten Ausstellerrekord. Über 70 Weingüter und Genossenschaften wollen nach Dresden kommen, etwa 20 mehr als bisher. Sie bringen rund 900 Weine, Winzersekte und Edelbrände zum Verkosten mit.

Fotos: Tobias Koch
Bei der Weinmesse Baden-Württemberg Classics sind erstmals Aussteller aus Sachsen dabei Mehr Winzer, mehr Weine, mehr Fläche. Weine aus Deutschlands sonnigem Süden stehen am 26. und 27. Mai 2018 im Mittelpunkt der Weinmesse „Baden-Württemberg Classics“. Sie findet jeweils von 11 bis 18 Uhr im Internationalen Congress Center Dresden statt. Begleitend gibt es kostenlose Lernweinproben über aktuelle Trends beim Weingenuss und die Besonderheiten der süddeutschen Weinanbaugebiete.

Bei dieser 8. Ausgabe der „Baden-Württemberg Classics“ können sich Sachsens Weingenießer gleich auf mehrere Neuerungen freuen. Nach dem Andrang im letzten Jahr wird die Ausstellungsfläche um ein Drittel erweitert. Das liegt zum einem am erwarteten Ausstellerrekord. Über 70 Weingüter und Genossenschaften wollen nach Dresden kommen, etwa 20 mehr als bisher. Sie bringen rund 900 Weine, Winzersekte und Edelbrände zum Verkosten mit.

Fotos: Tobias Koch

Baden-Württemberg Classics in Dresden
26./27. Mai 2018
Internationales Congress Center Dresden
Devrientstr. 10/12 S-Bahn 1 Haltepunkt Mitte / Straßenbahnlinie 6 und 11

Erstmals stellen auch Winzer aus Sachsen aus

Zum anderen stellen erstmals sieben sächsische Winzer aus. Diese Sonderpräsentation entstand auf Initiative der drei Weinbauverbände. Sie hatten bereits im Vorjahr ein gelungenes Experiment gestartet mit einem Weinseminar, bei dem man Weine aus allen drei Anbaugebieten verkosten konnte. Eine spannende Dreier-Probe, die es auch in diesem Jahr geben wird.

„Die Sachsen sind Weinkenner und lieben es, neue Weine zu probieren“, so die Erfahrung von Christina Lauber von der Badischen Weinwerbung. „Unsere Winzer freuen sich jedes Jahr auf die vielen Stammbesucher und den fachlichen Austausch. Durch die Zusammenarbeit mit den sächsischen Winzern wird dieser Austausch beflügelt, und wir sind sehr gespannt auf die Resonanz.“ „Mit der Weinmesse wollen wir den Blick auf die tollen Weine aus Deutschland lenken“, betont Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. „Darin sind wir uns mit den Kollegen in Sachsen einig. Denn immer mehr Weine aus dem Ausland drängen auf den deutschen Markt, nur noch die Hälfte der getrunkenen Weine stammt von hier.“

Die Vielfalt der Weine bietet gute Tröpfchen für jeden Geschmack

Ob rot, rosé oder weiß, ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß – die Vielfalt der präsentierten Weine bietet nicht nur einen guten Überblick, sondern für jeden Geschmack einen passenden Tropfen. Darunter befinden sich auch erste Kostproben vom Jahrgang 2017. Von ihm gibt es aufgrund der Wetterturbulenzen wie dem überraschenden Frost im April zwar etwas weniger Wein, doch sind die Winzer mit der Qualität sehr zufrieden.

Die Bandbreite der Rebsorten reicht von Gutedel, Riesling oder Müller-Thurgau über Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder und bis hin zu Lemberger, Spätburgunder und Trollinger. Anhand der Weine kann man eine sensorische Reise durch ganz verschiedene Weinregionen unternehmen – von der Badischen Bergstraße bis zum Bodensee und vom Taubertal bis ins Neckartal. Außerdem kommen Tourismusorganisationen aus dem Markgräflerland, der Stadt Freiburg und dem Naturgarten Kaiserstuhl nach Dresden und werben für eine Reise in den sonnigen Süden.

Damit stellt die Messe eine einmalige Gelegenheit dar, verschiedene Weine und Regionen kennenlernen, vor Ort zu bestellen und direkt mit den Winzern über Details wie Boden, Lage oder die Verarbeitung der Trauben ins Gespräch zu kommen.

Die „Jungen Wilden“ sprechen vor allem junge Besucher an

Ein Schwerpunkt ist wieder die Präsentation der Jungwinzer aus Baden und Württemberg, die unter den Dachmarken „Generation Pinot“ bzw. „Wein im Puls“ mit Leidenschaft für die Zukunft ihrer Branche arbeiten. Sie wollen vor allem mit den jungen Besuchern ins Gespräch kommen.

Alle Aussteller und die Kataloge mit den Weinen aus Baden und Württemberg findet man bereits unter www.bwclassics.de. Außerdem kann man hier die Weine in einer Online-Datenbank nach Rebsorte, Region und weiteren Kriterien sortieren und sich seinen Fahrplan für die Messe erstellen. Der Eintritt beträgt 15 Euro inklusive Verkostung der Weine und der Teilnahme an den Weinsemi￾naren. Wer mit Bus oder Bahn des VVO kommt, zahlt nur 5 Euro Eintritt.

www.bwclassics.de

Volltext nach Login