Le Matin

Switch to desktop

WINE AWARDS des Magazins der Feinschmecker 2018

Am Samstagabend strömten wieder die Genießer guter Weine und edler Speisen aus nah und fern zu den inzwischen 16. Feinschmecker Wein Awards nach Bensberg östlich von Köln. Die barocke Dreiflügelanlage des von Herzog Jan Wellem für seine Frau Anna Maria Luisa de Medici errichteten Schlosses Bensberg bot dafür das unvergleichliche Ambiente. Zwei Power-Frauen im besten Sinne des Wortes führten durch den Abend. Zum einen die souveräne Gastgeberin und Chefredakteurin Madeleine Jakits und zum anderen die charmant-schlagfertige „Award-Babsy“ Barbara Schöneberger als Moderatorin des Gala-Abends. Der Abend stand unter den Schlagworten Lebenslust, Handwerk und Genuss und prämierte herausragende Leistungen in den Rubriken „Kollektion des Jahres“ (Weingut Georg Mosbacher), „Newcomer“ (Marchese Piero Incisa), „Award for Friends“ (Wurzelwerk), „Award of Honor“ (Jens Priewe), „Winzer des Jahres“ (Dirk van der Niepoort), „Weinlegende“ (Weingut Dr. Loosen), „Lebenswerk“ (Manfred Tement) und „Weingourmet“ (Harold Faltermeyer).



Vor der Preisverleihung wurde zum Empfang Moet-Champagner ausgeschenkt begleitet von Austern und kleinen Grüßen aus der Küche in der Lobby des Schlosshotels. Im Anschluss an die Preisverleihung ging es auf eine kulinarische Entdeckungstour beim „Walking Dinner“ durch alle repräsentativen Räumlichkeiten des Schlosses. Dort warteten neben den Spitzenköchen der Althoff Hotel Collection befreundete Spitzenköche auf die Connaisseure. So präsentierten sich im Restaurant Jan Wellem aus dem hauseigenen „Vendome“ Joachim Wissler (Lechtal Seeforelle Miso gebeizt, gepickelte Beete, schwarze Sesamvinaigrette, Mecklenburger Wildkräutersalat + Weidelammrücken, kleine Alblinsen, Spitzmorcheln, grüner Spargel, Vadouvan-Gewürzjus), Johann Lafer, Die Stromburg, Gourmetrestaurant La val d´Or (Ochsenschwanzpraline, Ochsenbäckchen, Holunderzwiebel, Brunnenkressepüree). Im Ballsaal erfreuten die Gäste Dennis Feix, Althoff Hotel am Schlossgarten, Stuttgart, Restaurant Die Zirbelstube (Gänseleber, Feige, Vogelbeeren), Harald Wohlfart (Trüffelkäseravioli mit Artischocken, rotem Paprikakompott, Pistoumarinade), Thomas Schanz, schanz.restaurant (Tatar von der Königskrabbe mit Krustentiergelee, Granny Smith Sud), Nils Henkel, Restaurant Schwarzenstein (Hiramasa Kingfisch, Vadouvan, Kichererbsen, Sesam, Minze). Desweiteren begeisterten Holger Lutz, Althoff Fürstenhof Celle (Jakobsmuschel im Pancettamantel, Avocadocreme, Zwiebelminzsalat) und Marcus Graun & Henry Burghardt, aus der hauseigenen Trattoria Enoteca (Thunfischtatar, Avocado, Zitronenkaviar, Fenchelvinaigrette, Fenchelpollenöl + Fagotelli Brokkoli, gehacktes Eiweiß, Butterbrösel). Die ausgezeichneten Winzer boten ihre erlesenen Tropfen in der Bel Etage des Foyers. Auf dem anliegenden Balkon konnte man das beeindruckende Feuerwerk im Ehrenhof des Schlosses besonders gut bewundern. Bis in die frühen Morgenstunden wurden im Ballsaal und der Bar getanzt, kommuniziert und amüsiert.
Am Samstagabend strömten wieder die Genießer guter Weine und edler Speisen aus nah und fern zu den inzwischen 16. Feinschmecker Wein Awards nach Bensberg östlich von Köln. Die barocke Dreiflügelanlage des von Herzog Jan Wellem für seine Frau Anna Maria Luisa de Medici errichteten Schlosses Bensberg bot dafür das unvergleichliche Ambiente. Zwei Power-Frauen im besten Sinne des Wortes führten durch den Abend. Zum einen die souveräne Gastgeberin und Chefredakteurin Madeleine Jakits und zum anderen die charmant-schlagfertige „Award-Babsy“ Barbara Schöneberger als Moderatorin des Gala-Abends. Der Abend stand unter den Schlagworten Lebenslust, Handwerk und Genuss und prämierte herausragende Leistungen in den Rubriken „Kollektion des Jahres“ (Weingut Georg Mosbacher), „Newcomer“ (Marchese Piero Incisa), „Award for Friends“ (Wurzelwerk), „Award of Honor“ (Jens Priewe), „Winzer des Jahres“ (Dirk van der Niepoort), „Weinlegende“ (Weingut Dr. Loosen), „Lebenswerk“ (Manfred Tement) und „Weingourmet“ (Harold Faltermeyer).



Vor der Preisverleihung wurde zum Empfang Moet-Champagner ausgeschenkt begleitet von Austern und kleinen Grüßen aus der Küche in der Lobby des Schlosshotels. Im Anschluss an die Preisverleihung ging es auf eine kulinarische Entdeckungstour beim „Walking Dinner“ durch alle repräsentativen Räumlichkeiten des Schlosses. Dort warteten neben den Spitzenköchen der Althoff Hotel Collection befreundete Spitzenköche auf die Connaisseure. So präsentierten sich im Restaurant Jan Wellem aus dem hauseigenen „Vendome“ Joachim Wissler (Lechtal Seeforelle Miso gebeizt, gepickelte Beete, schwarze Sesamvinaigrette, Mecklenburger Wildkräutersalat + Weidelammrücken, kleine Alblinsen, Spitzmorcheln, grüner Spargel, Vadouvan-Gewürzjus), Johann Lafer, Die Stromburg, Gourmetrestaurant La val d´Or (Ochsenschwanzpraline, Ochsenbäckchen, Holunderzwiebel, Brunnenkressepüree). Im Ballsaal erfreuten die Gäste Dennis Feix, Althoff Hotel am Schlossgarten, Stuttgart, Restaurant Die Zirbelstube (Gänseleber, Feige, Vogelbeeren), Harald Wohlfart (Trüffelkäseravioli mit Artischocken, rotem Paprikakompott, Pistoumarinade), Thomas Schanz, schanz.restaurant (Tatar von der Königskrabbe mit Krustentiergelee, Granny Smith Sud), Nils Henkel, Restaurant Schwarzenstein (Hiramasa Kingfisch, Vadouvan, Kichererbsen, Sesam, Minze). Desweiteren begeisterten Holger Lutz, Althoff Fürstenhof Celle (Jakobsmuschel im Pancettamantel, Avocadocreme, Zwiebelminzsalat) und Marcus Graun & Henry Burghardt, aus der hauseigenen Trattoria Enoteca (Thunfischtatar, Avocado, Zitronenkaviar, Fenchelvinaigrette, Fenchelpollenöl + Fagotelli Brokkoli, gehacktes Eiweiß, Butterbrösel). Die ausgezeichneten Winzer boten ihre erlesenen Tropfen in der Bel Etage des Foyers. Auf dem anliegenden Balkon konnte man das beeindruckende Feuerwerk im Ehrenhof des Schlosses besonders gut bewundern. Bis in die frühen Morgenstunden wurden im Ballsaal und der Bar getanzt, kommuniziert und amüsiert.

Die WINE AWARDS wurden am 28. April 2018 zum 16. Mal verliehen. Die Preisträger erhielten die Auszeichnungen im Rahmen eines festlichen Gala-Abends im „ Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“ in Bergisch Gladbach

Die WINE AWARDS-Preisträger 2018

WINE AWARD Kollektion des Jahres:
Sabine Mosbacher-Düringer, Weingut Georg Mosbacher, Pfalz, Deutschland

WINE AWARD Newcomer des Jahres:
Piero Incisa della Rocchetta, Bodega Chacra, Patagonien, Argentinien

WINE AWARD Award for Friends:
Wurzelwerk, Deutschland/Österreich

WINE AWARD Winzer des Jahres:
Dirk van der Niepoort, Niepoort Vinhos, Douro, Portugal

WINE AWARD Wein-Legende:
Erdener Prälat Riesling,
Weingut Dr. Loosen, Mosel, Deutschland

WINE AWARD Lebenswerk:
Manfred Tement, Weingut Tement, Steiermark, Österreich

WINE AWARD Award of Honour:
Jens Priewe, Weinautor, München, Deutschland

WINE AWARD Weingourmet des Jahres:
Harold Faltermeyer, Komponist, Baldham, Deutschland


Im Anschluss an die Preisverleihung luden folgende Spitzenköche zu einem walking dinner mit Köstlichkeiten aus ihren Küchen in die
Passagen und Salons und Säle des „Grandhotels Schloss Bensberg“:

Harald Wohlfahrt über Jahrzehnte Deutschlands unangefochtene Nummer eins in der „Schwarzwaldstube“, Baiersbronn

Johann Lafer Restaurant „Le Val d’Or“, Stromberg

Nils Henkel Restaurant „Schwarzenstein“, Geisenheim

Thomas Schanz „schanz.restaurant“, Piesport

Joachim Wissler Gourmetrestaurant „Vendôme“ im
„Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“, Bergisch Gladbach

Christian Jürgens Gourmetrestaurant „Überfahrt“ im „Althoff-Seehotel Überfahrt“, Rottach-Egern
Marcus Graun Schlossgastronomie „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“,

Dominik Eck Bergisch Gladbach

Henry Burghart „Enoteca Trattoria“ im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“, Bergisch Gladbach

Denis Feix Gourmetrestaurant „Die Zirbelstube“ im „Althoff-Hotel am Schlossgarten“, Stuttgart

Holger Lutz „Taverna & Trattoria Palio“ im „Althoff-Hotel Fürstenhof“, Celle

Renommierte Winzer aus der ganzen Welt präsentierten ihre Weine, sodass die Gäste
ausgiebig Gelegenheit zum Probieren hatten.

Im Anschluss spielte das Ballorchester im großen Saal zum Festball auf.



WINE AWARD „Kollektion des Jahres 2018“

Die Redaktion des Feinschmeckers kürt jährlich einen herausragenden Wein aus deutschen Anbaugebieten zum „Wein des Jahres“ oder ein exzellentes Sortiment zur „Kollektion des Jahres“. Mit dieser Auszeichnung soll das Qualitätsstreben der deutschen Winzer gewürdigt werden. Die „Kollektion des Jahres“ steht beispielhaft für das stetig steigende Angebot deutscher Spitzenweine, die auch international zum Renommee des deutschen Weinbaus beitragen.

Die Gewinnerin dieses WINE AWARD wurde am 28. April 2018 im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“ bekannt gegeben: Der WINE AWARD für die „Kollektion des Jahres“ geht an Sabine Mosbacher-Düringer, Weingut Georg Mosbacher, Pfalz, Deutschland, für ihre 2016er Riesling-Kollektion.
Auf ihren hervorragenden Lagen in Forst, Wachenheim und Deidesheim ernten Sabine Mosbacher-Düringer und ihr Mann Jürgen seit Jahren Spitzenweine. Mit dem 2016er Jahrgang konnte das Winzerpaar in Forst noch eine Schippe drauflegen: Das Weingut präsentierte diesmal fast perfekte Rieslinge – extrem dicht, feinfruchtig und herrlich vollmundig bei aller Eleganz. Hinzu kommt die beeindruckende Kontinuität, die der Spitzenbetrieb Jahr für Jahr mit seiner großen Bandbreite saftiger Rieslinge mit reintöniger Frucht und mineralischer Frische zeigt. Unbedingt probieren: die Rieslinge Wachenheimer Gerümpel und Forster Ungeheuer aus 2016.


WINE AWARD „Newcomer des Jahres 2018“

Diese Auszeichnung vergibt die Redaktion des Feinschmeckers jährlich für einen Aufsteiger aus der internationalen Weinszene. Die Winzerin/der Winzer soll vor allem in den letzten Jahren durch eine spektakuläre Steigerung der Weinqualität auf sich aufmerksam gemacht und damit in der eigenen Weinregion ein Beispiel gesetzt haben.

Für den WINE AWARD „Newcomer des Jahres“ hatte die Feinschmecker-Redaktion diesmal zwei Winzerinnen und einen Winzer nominiert. Der Preisträger wurde am 28. April 2018 im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“ geehrt: Piero Incisa della Rocchetta, Bodega Chacra, Patagonien, Argentinien
2004 erwirbt Marchese Piero Incisa della Rocchetta, Neffe des einstigen Sassicaia-Winzers Mario Incisa della Rocchetta, für seine Bodega Chacra einen stillgelegten, bereits 1932 gepflanzten Weinberg in Patagonien, tausend Kilometer südlich von Buenos Aires. Zu dieser mit Pinot Noir besetzten Rebfläche hat Piero Incisa inzwischen zwei weitere Pinot-Noir-Weinberge dazugekauft mit Pflanzungen von 1955 und 1967. Konsequent biodynamisch werden auf dem neuen Weingut hervorragende Rotweine erzeugt – wie der Pinot Noir „Barda“, der Pinot Noir „Cincuenta y Cinco“ und der Pinot Noir „Treinta y Dos“, höchst elegante Weine, am Gaumen mineralisch, straff und mit großem Potenzial.


WINE AWARD „Award for Friends 2018“

Den „Award for Friends“ vergibt die Redaktion des Feinschmeckers in diesem Jahr zum sechsten Mal. Mit dieser Auszeichnung wird die Arbeit von Winzervereinigungen oder Freundesgruppen gewürdigt, die sich mit beispielhaftem Gemeinsinn um das Ansehen ihrer Herkunftsregion verdient gemacht haben.

Der „Award for Friends 2018“ wurde am 28. April 2018 im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“ vergeben: Mit dem AWARD wurde die Winzergruppe „Wurzelwerk“ aus Deutschland und Österreich ausgezeichnet.

Im „Projekt Wurzelwerk“ haben sich zunächst vier junge Winzer aus drei Weingütern zusammengetan: Stefanie & Alwin Jurtschitsch (2. und 3. von links) aus dem Kamptal/Österreich, Max von Kunow (r.), Weingut Von Hövel an der Saar, und Johannes Hasselbach (2. von rechts), Weingut Gunderloch in Rheinhessen. Mit dem Jahrgang 2016 ist Theresa Breuer (ganz links), Weingut Breuer im Rheingau, dazugestoßen. Ziel des gemeinsamen Experiments: Trauben von mehreren Terroirs in verschiedenen Kellern auszubauen und die Weine zu vergleichen.


WINE AWARD „Award of Honour 2018“

Die Redaktion des Feinschmeckers zeichnet nicht nur Winzer mit dem WINE AWARD aus, der Ehrenpreis wird auch an Journalisten, Weinautoren, Sommeliers, Weinhändler und andere Persönlichkeiten der internationalen Weinwelt vergeben. Damit soll das Engagement für und das Wissen um den Wein gewürdigt werden, mit dem die Preisträgerin/der Preisträger das Renommee des Weins als einzigartiges Kulturgut gefördert hat.

Der „Award of Honour 2018“ wurde am 28. April 2018 im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“ an den Weinautor Jens Priewe vergeben.

Jens Priewe stammt aus Itzehoe und studierte Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Von 1972 bis 1990 arbeitete er als politischer und wirtschaftspolitischer Redakteur. Mit Wein kam er beruflich erstmals als Jungredakteur in Berührung, als er eine Reportage über die Toskana schreiben sollte, die ihm gründlich misslang. Daraufhin beschloss er, das Buch, das er damals gern zur Verfügung gehabt hätte, selbst zu verfassen. Nach siebenjähriger Arbeit erschien 1987 das Werk „Italiens große Weine“ – das Buch stempelte Priewe zum „Italien-Experten“ und legte den Grundstein für seinen Erfolg als Weinjournalist/-autor. Seit 1991 schreibt Priewe ausschließlich über das Thema Wein. Er ist regelmäßiger Mitarbeiter des Feinschmeckers und hat eine Kolumne in der deutsch-schweizerischen Weinzeitschrift „Merum“. Inzwischen hat er ein halbes Dutzend weitere Bücher über Wein verfasst. Die erfolgreichsten waren: „Wein – die kleine Schule“ (1993), „Wein – die große Schule“ (1997, neu 2017) und „Grundkurs Wein“ (2011). Er ist mit 1,7 Millionen verkauften Exemplaren einer der erfolgreichsten Weinautoren weltweit. Auf der Basis seines Buchs „Die Weine der Neuen Welt“ (1998) schrieb Priewe die Drehbücher zu einer 15-teiligen Fernsehserie zum gleichen Thema, die 1999 vom Bayerischen Fernsehen produziert und in der ARD ausgestrahlt wurde. 2010 hat er mit Partnern die Plattform www.weinkenner.de gegründet. Priewe lebt in München.


WINE AWARD „Winzer des Jahres 2018“

Zum „Winzer des Jahres“ kürt die Redaktion des Feinschmeckers eine Persönlichkeit der internationalen Weinszene, die über Jahre kontinuierlich Spitzenweine produziert hat und über die Landesgrenzen hinaus als Winzer einen herausragenden Ruf genießt.

Der Preisträger des WINE AWARDS „Winzer des Jahres 2018“ wurde am 28. April 2018 im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“ geehrt: Dirk van der Niepoort, Niepoort Vinhos, Douro, Portugal.

Er hat nie eine Winzerlehre gemacht und an keiner Universität Önologie studiert, trotzdem gilt Dirk van der Niepoort als innovativster und erfolgreichster Winzer im portugiesischen Douro-Tal. Mehr als zwei Dutzend Port- und Tafelweine tragen inzwischen die Handschrift des 47-Jährigen, der sich mit all seinem Können den mehr als 60 Douro-Rebsorten widmet und dabei stets auf das Potenzial der alten Rebberge setzt. Doch nicht nur die Roten haben bei ihm eine Chance: Dirk van der Niepoort keltert auch elegante Weißweine.

Fotos: "Markus Bassler" für Der Feinschmecker"

Volltext nach Login