Le Matin

Switch to desktop

African Food Festival 2017 in Berlin

Nach einem erfolgreichen Launch im vergangenen Oktober findet am 20. und 21. Mai 2017 das zweite African Food Festival in der neuen Event-Location Alt Stralau 1 statt. Das ganze Wochenende können Besucher direkt an der Spree Afrika schmecken, hören und erleben. Über 13 Foodstände, eine Kids Corner, ausgiebiges Musikprogramm, die große After-Party und der ‚AFFB Designer Market’ bieten eine große Auswahl an Aktivitäten für alle Interessenten des afrikanischen Kontinents.

Veranstalterin Liane Kobe: „Nach der tollen Resonanz im letzten Jahr wollen wir dieses Jahr an einer neuen Location noch mehr Besucher anziehen. “ Gemeinsam mit Politologin und DJane Pamela Owusu- Brenyah und Event-Manager Juice Owusu organisiert sie das Festival. Für Juice Owusu steht neben Spaß vor allem der kulturelle Austausch im Vordergrund: „Für Afropeans, wie zum Beispiel meine Kinder, die hier groß geworden sind, ist ein kultureller Austausch sehr wichtig. Sie sollen mit der afrikanischen Lebensart in Berührung kommen und dafür ist ein gemeinsames Essen der Anfang.“

Die verschiedenen Essenstände bieten traditionelle afrikanische Gerichte, Streetfood und Fusion-Konzepte von AtayaCaffe mit Brot aus Sardinien und scharfer senegalesischer Yassa Sauce. Auch national sind mit Ägypten, Äthiopien, Angola, Gambia, Ghana, Marokko, Uganda, Senegal, Südafrika und den afrikanischen Diaspora-Ländern Brasilien und Jamaika diverse Länder geschmacklich vertreten. Gäste können mit Chapati und Mandazi zum Beispiel ostafrikanisches Gebäck probieren. Aus dem Süden des Kontinents wird mit Bunny Chow ein durbanisches Curry im Brotlaib angeboten. Mit Jerk oder Domoda Chicken gibt es Hühnchen gambischer bzw. jamaikanischer Art. Mit Gomen, Attiéké oder Moqueca de Peixe können darüber hinaus äthiopischer Grünkohl, fermentiertes Cassava aus der Elfenbeinküste oder ein afro-brasilianisches Fischgericht probiert werden.

 

African Food Festival 2017 geht am 20. und 21. Mai in neuer Event-Location Alt Stralau 1 in die zweite Runde.

AFICAN FOOD FESTIVAL BERLIN Vol. II
20. und 21. Mai 2017
Samstag von 12:00-22:00 Uhr
Sonntag von 12:00-20:00 Uhr
In ALT STRALAU 1, direkt an der Spree

Neben dem kulturellem Austausch und einem großen Get together mit Gleichgesinnten geht es den Veranstaltern des African Food Festivals Berlin besonders darum, die Bekanntheit und Anerkennung für afrikanische Kulinarik zu steigern. Liane Kobe glaubt fest daran, dass afrikanische Gastronomie auch hier auf dem Vormarsch ist: „Afrikanische Küche biete ein riesiges Potenzial. So langsam realisiert man, dass die einstmalig unterrepräsentierte Küche auch im Berliner Stadtbild prominenter wird. Ebe Ano, das AtayaCaffe, KLX Koshary Lux, Amandla auf dem Streetfood Thursday in der Markthalle9 oder das Pan Africa sind aus unserer Sicht Spitzenadressen für afrikanische Küche.“

Der ‚AFFB Designer Market’ findet indoor statt und bietet Afro inspirierte Mode und auch andere handgemachte Produkte vom afrikanischen Kontinent. Unter anderem vertreten sind die Marke Cazula, deren nachhaltig gefertigten Taschen von der deutsch-jamaikanischen Designerin Claire Forrester in Südafrika produziert werden
(https://www.instagram.com/cazula_/ oder das Contemporary High-End-Label der deutsch-nigerianischen Designerin Buki Akomolafe (https://www.instagram.com/bukiakomolafe/).

Für die musikalische Untermalung sorgen eine Vielzahl an DJ’s die den Tag stilecht mit Afrobeats, Afrotrap, Highlife, Hip-Hop oder Afrohouse begleiten. An den Plattentellern stehen unter anderem Chris K., Floyd Lavine, Pam Bam, Cambel Nomi, Minco, Mista Wallizz, Mo Lateef, DTM Funk, Kristieyana und Mesu Diye & DJ PAM BAM feat. by Essa Corr. Am Abend des 20. Mai findet außerdem noch die große Afterparty statt, bei der alle Besucher eingeladen sind gemeinsam, am Spreeufer durch die Nacht zu tanzen.

Zum Abschuss des Festivals ist am Sonntag ab 18h noch ein Konzert geplant, auf dem zwei ganz besondere Acts performen werden: T’NEEYA ( https://soundcloud.com/Tneeya) ist ein junge Singer/Songwriterin aus Kamerun, die 2013 mit ihrem Hit „Living in the Moment“ in die Charts einzog. Außerdem wird Steve Mekoudija auftreten. Der künstlerische Leiter, Autor, Poet, Spoken-Word-Artist und Sänger wurde 2015 für seine Novelle „Tala Ngai“ auf der größten Buchmesse Frankreichs mit dem ‚Prix Stéphane Hessel de la jeune écriture francophone’ ausgezeichnet.

Volltext nach Login