Le Matin

Switch to desktop

Berlin Food Night 2018

Gestern Abend traf sich die Food- und Gastro-Branche zur Berlin Food Night im Von Greifswald. Seit 2014 ist die Berlin Food Night jedes Jahr ein fester Bestandteil der Berlin Food Week und ein Klassentreffen der Branche. Gemeinsam wurde genetworkt und über die Zukunft von Food in Berlin geredet. Gemeinsam neues schaffen – das ist auch die Philosophie von Aaron Caddel und seinem Team. Caddel ist der Gründer von Mr. Holmes Bakehouse, einer in den USA unheimlich angesagten Craft-Bäckerei-Kette aus San Francisco. Zur Berlin Food Night kam er nach Berlin, um in einem Talk mit Hendrik Haase, Gründer von Kumpel & Keule, über seine Liebe zu Kohlenhydraten zu sprechen, über Unternehmertum – und darüber wie man einen Hype auslöst. Denn Caddel wurde durch eine Erfindung bekannt, die auf der ganzen Welt für Furore gesorgt hat: den Cruffin.
Gestern Abend traf sich die Food- und Gastro-Branche zur Berlin Food Night im Von Greifswald. Seit 2014 ist die Berlin Food Night jedes Jahr ein fester Bestandteil der Berlin Food Week und ein Klassentreffen der Branche. Gemeinsam wurde genetworkt und über die Zukunft von Food in Berlin geredet. Gemeinsam neues schaffen – das ist auch die Philosophie von Aaron Caddel und seinem Team. Caddel ist der Gründer von Mr. Holmes Bakehouse, einer in den USA unheimlich angesagten Craft-Bäckerei-Kette aus San Francisco. Zur Berlin Food Night kam er nach Berlin, um in einem Talk mit Hendrik Haase, Gründer von Kumpel & Keule, über seine Liebe zu Kohlenhydraten zu sprechen, über Unternehmertum – und darüber wie man einen Hype auslöst. Denn Caddel wurde durch eine Erfindung bekannt, die auf der ganzen Welt für Furore gesorgt hat: den Cruffin.

Last Updated on Sunday, 23 September 2018 16:52

Hits: 54

Read more...

10 Years of DuDu Restauran Berlin

Last Updated on Sunday, 23 September 2018 16:52

Hits: 58

Read more...

Stone Brewing stößt auf zwei Jahre Berlin an

Auch zum zweiten Jubiläum fährt Stone Brewing in Mariendorf wieder groß auf: Mit einer überragenden Auswahl von mehr als 100 internationalen Craft Bieren, einem speziell für diesen Anlass gebrautes „2nd Anniversary Beer“, Brauereitouren, thematischen Beer Tastings und dem Stone Berlin Beer Quiz mit tollen Preisen. Natürlich darf auch Live Musik nicht fehlen. Haupt-Act ist die Berliner Band „Deadly Past“ mit ihrem Modern 70’s Rock-Sound. Der traditionelle Geburtstagskuchen und ein köstliches BBQ runden das Spektakel kulinarisch ab. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei, der Barber Truck von Hussein Seif, der für gepflegte Herrenbärte sorgen wird.

Marcus Thieme, Vice President & General Manager European Operations Stone Brewing blickt auf den Erfolg von Stone Brewing Berlin der letzten beide Jahre zurück: „Seit 2016 ist Stone Brewing in Berlin zu Hause , der Stadt, die inzwischen – auch über die Craft Beer Szene hinaus – häufig als ‘Bierstadt Berlin‘ bezeichnet wird. Wir sind stolz darauf, Teil der Berliner Bierszene zu sein und zu dieser faszinierenden Biervielfalt beizutragen. Mittlerweile gibt es unsere in Berlin gebrauten Biere auf drei Kontinenten, denn seit diesem Jahr liefern wir unsere Stone White Ghost Berliner Weisse auch in die USA und nach China.“

Über Stone Brewing
Berlin Eingebettet in das Gelände eines historischen Gaswerks von 1901 feierte Stone Brewing - Berlin im September 2016 offiziell Eröffnung. Seit 1996 ist Stone Brewing aus dem kalifornischen San Diego bekannt für seine einzigartigen, charaktervollen Biere mit kräftigen Aromen, die sich traditionellen Richtlinien und Erwartungen widersetzen. Dafür wurde es vom BeerAdvocate Magazin bereits zum zweiten Mal zur „All-time Top Brewery on Planet Earth“ gekürt. Die Craft Biere des Unternehmens werden mittlerweile in ganz Deutschland und mehr als 30 Ländern Europas vertrieben. Das hochmoderne Brauerei- und Erlebnisrestaurant Stone Brewing World Bistro & Gardens – Berlin setzt auf international inspirierte Küche sowie qualitativ hochwertige Zutaten und bietet mit bis zu 75 Bieren frisch vom Fass die größte Bierauswahl in Deutschland. Bei den Top 50 Awards des Fachmagazins Bier, Bars & Brauer wurde es als „Beste Biergastronomie Deutschlands“ ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde die Brauerei unter die Top 10 der deutschen Brauereien gewählt. Neben dem täglichen Lunch- und Dinner-Angebot gibt es auch eine Bauerei-Tour (auf Deutsch oder Englisch) mit anschließender Verkostung.
Auch zum zweiten Jubiläum fährt Stone Brewing in Mariendorf wieder groß auf: Mit einer überragenden Auswahl von mehr als 100 internationalen Craft Bieren, einem speziell für diesen Anlass gebrautes „2nd Anniversary Beer“, Brauereitouren, thematischen Beer Tastings und dem Stone Berlin Beer Quiz mit tollen Preisen. Natürlich darf auch Live Musik nicht fehlen. Haupt-Act ist die Berliner Band „Deadly Past“ mit ihrem Modern 70’s Rock-Sound. Der traditionelle Geburtstagskuchen und ein köstliches BBQ runden das Spektakel kulinarisch ab. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei, der Barber Truck von Hussein Seif, der für gepflegte Herrenbärte sorgen wird.

Marcus Thieme, Vice President & General Manager European Operations Stone Brewing blickt auf den Erfolg von Stone Brewing Berlin der letzten beide Jahre zurück: „Seit 2016 ist Stone Brewing in Berlin zu Hause , der Stadt, die inzwischen – auch über die Craft Beer Szene hinaus – häufig als ‘Bierstadt Berlin‘ bezeichnet wird. Wir sind stolz darauf, Teil der Berliner Bierszene zu sein und zu dieser faszinierenden Biervielfalt beizutragen. Mittlerweile gibt es unsere in Berlin gebrauten Biere auf drei Kontinenten, denn seit diesem Jahr liefern wir unsere Stone White Ghost Berliner Weisse auch in die USA und nach China.“

Über Stone Brewing
Berlin Eingebettet in das Gelände eines historischen Gaswerks von 1901 feierte Stone Brewing - Berlin im September 2016 offiziell Eröffnung. Seit 1996 ist Stone Brewing aus dem kalifornischen San Diego bekannt für seine einzigartigen, charaktervollen Biere mit kräftigen Aromen, die sich traditionellen Richtlinien und Erwartungen widersetzen. Dafür wurde es vom BeerAdvocate Magazin bereits zum zweiten Mal zur „All-time Top Brewery on Planet Earth“ gekürt. Die Craft Biere des Unternehmens werden mittlerweile in ganz Deutschland und mehr als 30 Ländern Europas vertrieben. Das hochmoderne Brauerei- und Erlebnisrestaurant Stone Brewing World Bistro & Gardens – Berlin setzt auf international inspirierte Küche sowie qualitativ hochwertige Zutaten und bietet mit bis zu 75 Bieren frisch vom Fass die größte Bierauswahl in Deutschland. Bei den Top 50 Awards des Fachmagazins Bier, Bars & Brauer wurde es als „Beste Biergastronomie Deutschlands“ ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde die Brauerei unter die Top 10 der deutschen Brauereien gewählt. Neben dem täglichen Lunch- und Dinner-Angebot gibt es auch eine Bauerei-Tour (auf Deutsch oder Englisch) mit anschließender Verkostung.

Last Updated on Sunday, 16 September 2018 02:32

Hits: 72

Read more...

Berliner Szene schlemmt französische Gourmandise im KaDeWe

Loste Tradi-France feiert mit Berliner Celebrities und Feinschmeckern die Eröffnung des weltweit ersten Food Corners

Das KaDeWe ist um eine kulinarische Attraktion reicher: Loste Tradi-France, ein französischer Traditionshersteller feinster, hausgemachter Charcuterie-Produkte bereichert mit seinem weltweit ersten Food Corner ab sofort die Feinschmeckeretage des Berliner Luxuskaufhauses.

Bei der exklusiven Eröffnung am heutigen Donnerstagabend schlemmten sich rund 200 genussfreudige Celebrities, Feinschmecker und Influencer durch die erlesenen Gourmetspezialitäten wie luftgetrocknete Salamispezialitäten, feinste Schinkenvariationen, Pasteten und Quiches. Unter den Gästen waren u.a. Barbara Engel, Schauspieler Frederik Lau mit seiner Frau, Moderatorin Annika Lau, die Schauspieler Eva Mona Rodekirchen und Daniel Termann, die Moderatoren Verena Wriedt und Christian Wackert sowie Günther Krabbenhöft
Loste Tradi-France feiert mit Berliner Celebrities und Feinschmeckern die Eröffnung des weltweit ersten Food Corners

Das KaDeWe ist um eine kulinarische Attraktion reicher: Loste Tradi-France, ein französischer Traditionshersteller feinster, hausgemachter Charcuterie-Produkte bereichert mit seinem weltweit ersten Food Corner ab sofort die Feinschmeckeretage des Berliner Luxuskaufhauses.

Bei der exklusiven Eröffnung am heutigen Donnerstagabend schlemmten sich rund 200 genussfreudige Celebrities, Feinschmecker und Influencer durch die erlesenen Gourmetspezialitäten wie luftgetrocknete Salamispezialitäten, feinste Schinkenvariationen, Pasteten und Quiches. Unter den Gästen waren u.a. Barbara Engel, Schauspieler Frederik Lau mit seiner Frau, Moderatorin Annika Lau, die Schauspieler Eva Mona Rodekirchen und Daniel Termann, die Moderatoren Verena Wriedt und Christian Wackert sowie Günther Krabbenhöft

Last Updated on Friday, 14 September 2018 14:20

Hits: 106

Read more...

GOLVET-Chef Björn Swanson präsentiert neue Karte und Konzept

Es wird noch bodenständiger und nachhaltiger im GOLVET. So wie es dem Namen des Restaurants an der Potsdamer Straße 58 entspricht. Schließlich bedeutet "Golvet" im Schwedischen "Boden", auch wenn sich das Restaurant im 8. Stock des Eckhauses am Landwehrkanal befindet und über einen spektakulären Panoramablick auf den Potsdamer Platz verfügt. "Wir werden konsequenter und kompromissloser in unserer Produktauswahl", sagt Küchenchef Björn Swanson. "Wir beziehen unsere Lebensmittel inzwischen komplett aus aus Europa, vorzugsweise aus Deutschland und Nordeuropa." Das geht ohne Dogmen und rigorose Vorschriften: "Wir sind keine Oberschullehrer. Wir kochen ohne zu belehren und lassen uns Freiheiten." So verbietet sich der "Produktfanatiker", wie er sich selbst bezeichnet, keineswegs Zitronen oder Yuzus, die längst in Südeuropa gezogen werden. "Der Respekt vor der Natur und der persönliche Bezug zu unseren Lieferanten und Produzenten ist uns extrem wichtig", sagt Swanson. Waren zuvor in dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant beispielsweise Langustinos aus Südafrika schon nicht allzu häufig auf der Karte zu finden, so achten Swanson und sein Team nun noch mehr auf einen möglichst nahen Anbau und die gut gepflegten persönlichen Kontakte zu den Erzeugern. Klassische Luxusprodukte wie Imperial Kaviar oder US-Beef sind endgültig passé. Statt Hummer stehen Saibling aus der Müritz oder Weidehühner vom Hof Odefey & Töchter auf der Karte. Das GOLVET ist das erste Restaurant, das die in Kleinstgruppen unter freiem Himmel langsam aufgezogenen Hühner in Berlin anbietet.

Berlinerisches Signature Dish mit Sucuk und Petersilienwurzel erneut auf der Karte

Der geräucherte Müritz-Saibling wird mit Quitten, Röstzwiebeln und Ziegenjoghurt im ersten Gang des neuen Menüs kombiniert. Rücken vom Havelländer Reh geht eine herbstliche Allianz mit Kürbis, Liebstöckel-Béarnaise und Treviso ein. Mit Berlepsch-Apfel gefüllte Rote Bete wird mit Kümmelkrokant und Nussbutter gepimpt. Was könnte zudem berlinerischer sein als eine gegrillte Petersilienwurzel mit Sucuk? Die intensive türkische Knoblauchwurst, die vor eineinhalb Jahren auf der ersten Karte des GOLVET stand, verfeinerte Swanson. Geeister Champignon, Mais und Petersilie dürfen dem "Signature Dish" des Restaurants zu neuer Eleganz verhelfen. Das Odefey-Huhn flattert als waschechter "Broiler à la GOLVET" ins Menü: eine Hühner-Tranche vereint sich mit Kopfsalat, Geflügel-Mayo, Zitrone und Pommes auf dem Teller. Paneuropäischer geht's auf der Pan-Pizza zu: Gurke, Pflaume und Munster-Käse werfen sich auf einen Vollkornteig und interpretieren den italienischen Klassiker saisonal neu.
Es wird noch bodenständiger und nachhaltiger im GOLVET. So wie es dem Namen des Restaurants an der Potsdamer Straße 58 entspricht. Schließlich bedeutet "Golvet" im Schwedischen "Boden", auch wenn sich das Restaurant im 8. Stock des Eckhauses am Landwehrkanal befindet und über einen spektakulären Panoramablick auf den Potsdamer Platz verfügt. "Wir werden konsequenter und kompromissloser in unserer Produktauswahl", sagt Küchenchef Björn Swanson. "Wir beziehen unsere Lebensmittel inzwischen komplett aus aus Europa, vorzugsweise aus Deutschland und Nordeuropa." Das geht ohne Dogmen und rigorose Vorschriften: "Wir sind keine Oberschullehrer. Wir kochen ohne zu belehren und lassen uns Freiheiten." So verbietet sich der "Produktfanatiker", wie er sich selbst bezeichnet, keineswegs Zitronen oder Yuzus, die längst in Südeuropa gezogen werden. "Der Respekt vor der Natur und der persönliche Bezug zu unseren Lieferanten und Produzenten ist uns extrem wichtig", sagt Swanson. Waren zuvor in dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant beispielsweise Langustinos aus Südafrika schon nicht allzu häufig auf der Karte zu finden, so achten Swanson und sein Team nun noch mehr auf einen möglichst nahen Anbau und die gut gepflegten persönlichen Kontakte zu den Erzeugern. Klassische Luxusprodukte wie Imperial Kaviar oder US-Beef sind endgültig passé. Statt Hummer stehen Saibling aus der Müritz oder Weidehühner vom Hof Odefey & Töchter auf der Karte. Das GOLVET ist das erste Restaurant, das die in Kleinstgruppen unter freiem Himmel langsam aufgezogenen Hühner in Berlin anbietet.

Berlinerisches Signature Dish mit Sucuk und Petersilienwurzel erneut auf der Karte

Der geräucherte Müritz-Saibling wird mit Quitten, Röstzwiebeln und Ziegenjoghurt im ersten Gang des neuen Menüs kombiniert. Rücken vom Havelländer Reh geht eine herbstliche Allianz mit Kürbis, Liebstöckel-Béarnaise und Treviso ein. Mit Berlepsch-Apfel gefüllte Rote Bete wird mit Kümmelkrokant und Nussbutter gepimpt. Was könnte zudem berlinerischer sein als eine gegrillte Petersilienwurzel mit Sucuk? Die intensive türkische Knoblauchwurst, die vor eineinhalb Jahren auf der ersten Karte des GOLVET stand, verfeinerte Swanson. Geeister Champignon, Mais und Petersilie dürfen dem "Signature Dish" des Restaurants zu neuer Eleganz verhelfen. Das Odefey-Huhn flattert als waschechter "Broiler à la GOLVET" ins Menü: eine Hühner-Tranche vereint sich mit Kopfsalat, Geflügel-Mayo, Zitrone und Pommes auf dem Teller. Paneuropäischer geht's auf der Pan-Pizza zu: Gurke, Pflaume und Munster-Käse werfen sich auf einen Vollkornteig und interpretieren den italienischen Klassiker saisonal neu.

Last Updated on Monday, 17 September 2018 01:34

Hits: 62

Read more...

Der Gin des Leben Das Festival in Berlin

Gin ist in! Gin-Messen gibt es mittlerweile endlos viele und die Veranstaltungen sind regelmäßig sehr gut besucht. Leider wird jedoch sehr häufig ein überaus entscheidender Punkt übersehen: Gin ist eine der wenigen Spirituosen, die nur sehr selten pur getrunken wird. Dementsprechend kann man auf Messen zwar neue, gute Produkte kennen lernen, sich aber außer eines Gin und Tonics kaum vorstellen, welche weiteren Möglichkeiten sich mit diesem Gin eröffnen. Es wird demzufolge in den Bars auch eher nach eben diesen Gin und Tonics gefragt, anstatt nach anderen Glanzstücken, die die Gincocktail-Vielfalt zu bieten hat.
Gin ist in! Gin-Messen gibt es mittlerweile endlos viele und die Veranstaltungen sind regelmäßig sehr gut besucht. Leider wird jedoch sehr häufig ein überaus entscheidender Punkt übersehen: Gin ist eine der wenigen Spirituosen, die nur sehr selten pur getrunken wird. Dementsprechend kann man auf Messen zwar neue, gute Produkte kennen lernen, sich aber außer eines Gin und Tonics kaum vorstellen, welche weiteren Möglichkeiten sich mit diesem Gin eröffnen. Es wird demzufolge in den Bars auch eher nach eben diesen Gin und Tonics gefragt, anstatt nach anderen Glanzstücken, die die Gincocktail-Vielfalt zu bieten hat.

Last Updated on Monday, 17 September 2018 01:14

Hits: 98

Read more...

Gérard Depardieu adelt den Gourmet Gondel Gipfelsturm des 4. Kulinarik & Kunst Festivals

Höchstgenuss war den rund 200 Gästen am Samstag, den 25. August, geboten: Hier haben sich insgesamt 10 internationale Küchenchefs mit Sternen und Hauben, zahlreiche Weingüter, Bars und Acts, Künstler und live Musik der Extraklasse versammelt. Auf mehreren Stopps wurde den Gästen vom Tal der Galzigbahn bis zur Spitze der Valluga auf 2.811 Höhenmetern eine kulinarische Reise durch verschiedene Köstlichkeiten geboten. Chang, Nenad Mlinarevic, Hans Jörg Bachmeier, Frank Heppner, Jens Kirchenwitz, Norbert Niederkofler, Tamara Lerchner, Gustav Jantscher, Andrea Tortora und Manuel Astuto überzeugten dabei mit ganz eigenen Kreationen. Den passenden Rahmen dazu bildeten „The Talltones“, Hernan Isla Salazar und die Sounds of Sister Sledge.

Auch Gérard Depardieu, Connaisseur und Schirmherr des Festivals, war begeistert: Ihm wurde zu Beginn der Veranstaltung nach Eckart Witzigmann im Jahre 2016 nun der zweite „Summitas 2018“ überreicht. „Die Kombination von Kunst und Kochen im Zusammenspiel mit Gesundheit und Liebe ist hervorragend. Ich bin gespannt, was mich auf der Reise nach oben erwartet“, so Depardieu. Trotz seiner anfänglichen Scheu vor der Gondel konnten seine Neugier und Zuneigung zu diesem schönen Ort doch überwiegen. Im Laufe des Abends schaute er den Spitzenköchen auf den verschiedenen Stationen in die Töpfe und zeigte vor allem eine Schwäche für das Käsefondue auf dem Gipfel der Valluga.
Höchstgenuss war den rund 200 Gästen am Samstag, den 25. August, geboten: Hier haben sich insgesamt 10 internationale Küchenchefs mit Sternen und Hauben, zahlreiche Weingüter, Bars und Acts, Künstler und live Musik der Extraklasse versammelt. Auf mehreren Stopps wurde den Gästen vom Tal der Galzigbahn bis zur Spitze der Valluga auf 2.811 Höhenmetern eine kulinarische Reise durch verschiedene Köstlichkeiten geboten. Chang, Nenad Mlinarevic, Hans Jörg Bachmeier, Frank Heppner, Jens Kirchenwitz, Norbert Niederkofler, Tamara Lerchner, Gustav Jantscher, Andrea Tortora und Manuel Astuto überzeugten dabei mit ganz eigenen Kreationen. Den passenden Rahmen dazu bildeten „The Talltones“, Hernan Isla Salazar und die Sounds of Sister Sledge.

Auch Gérard Depardieu, Connaisseur und Schirmherr des Festivals, war begeistert: Ihm wurde zu Beginn der Veranstaltung nach Eckart Witzigmann im Jahre 2016 nun der zweite „Summitas 2018“ überreicht. „Die Kombination von Kunst und Kochen im Zusammenspiel mit Gesundheit und Liebe ist hervorragend. Ich bin gespannt, was mich auf der Reise nach oben erwartet“, so Depardieu. Trotz seiner anfänglichen Scheu vor der Gondel konnten seine Neugier und Zuneigung zu diesem schönen Ort doch überwiegen. Im Laufe des Abends schaute er den Spitzenköchen auf den verschiedenen Stationen in die Töpfe und zeigte vor allem eine Schwäche für das Käsefondue auf dem Gipfel der Valluga.

Last Updated on Monday, 27 August 2018 22:49

Hits: 122

Read more...

Think pink Küchenparty Abschlussparty im Schmidt Z&KO. zugunsten der Berliner Krebsgesellschaft

Das Schmidt Z&KO. lädt zur legendären Think pink, drink pink & help-Party in die Goerz-Höfe ein. Es
erwarten Sie neben den Kreationen der Schmidt Z&KO-Köche Ralf Zacherl, Mario Kotaska und Marcel
Woest kulinarische Visitenkarten weiterer 5 Gastköche wie u.a. Christoph Hauser vom Restaurant Herz & Niere, Andreas Rehberger und sein Cinco Team aus dem Hotel Stue, Herbert Beltle vom Alten Zollhaus sowie Fritz Lloyd Blomeyer (Blomeyer Käse). Der Rest bleibt eine Überraschung! Wie immer, werden die Speisen von rosafarbenen, aber auch weißen und roten Tropfen begleitet.
Das Schmidt Z&KO. lädt zur legendären Think pink, drink pink & help-Party in die Goerz-Höfe ein. Es
erwarten Sie neben den Kreationen der Schmidt Z&KO-Köche Ralf Zacherl, Mario Kotaska und Marcel
Woest kulinarische Visitenkarten weiterer 5 Gastköche wie u.a. Christoph Hauser vom Restaurant Herz & Niere, Andreas Rehberger und sein Cinco Team aus dem Hotel Stue, Herbert Beltle vom Alten Zollhaus sowie Fritz Lloyd Blomeyer (Blomeyer Käse). Der Rest bleibt eine Überraschung! Wie immer, werden die Speisen von rosafarbenen, aber auch weißen und roten Tropfen begleitet.

Last Updated on Tuesday, 28 August 2018 04:44

Hits: 92

Read more...

Restaurant Oderberger regionale Küche neu interpretiert

Heute waren wir zu Gast im Oderberger Restaurant. In der Oderberger Straße eröffnete 1902 eine Volksbadeanstalt welche bis 1986 genutzt wurde. Heute ist das gesamte Objekt mit neuester Technik renoviert worden aber trotzdem ist der Charme des Neorenaissance-Stils voll erhalten geblieben. Mit viel Liebe zum Detail wurde an jeder Ecke des Hauses der Vergangenheit gehuldigt.

Endlich ist das Restaurant fertig. Nach langer Renovierung wurde nun auch das Restaurant im Stadtbad eröffnet. „Das Oderberger“ Restaurant. Auf einer drei Etagen-Ebene wurde auch hier Moderne und Historie zusammen gebracht. Nun werden dort, wo früher der Heizungsraum für das Schwimmbad war, Rezepte der deutschen regionalen Küche zubereitet. Platz ist für 80 Gäste.
Heute waren wir zu Gast im Oderberger Restaurant. In der Oderberger Straße eröffnete 1902 eine Volksbadeanstalt welche bis 1986 genutzt wurde. Heute ist das gesamte Objekt mit neuester Technik renoviert worden aber trotzdem ist der Charme des Neorenaissance-Stils voll erhalten geblieben. Mit viel Liebe zum Detail wurde an jeder Ecke des Hauses der Vergangenheit gehuldigt.

Endlich ist das Restaurant fertig. Nach langer Renovierung wurde nun auch das Restaurant im Stadtbad eröffnet. „Das Oderberger“ Restaurant. Auf einer drei Etagen-Ebene wurde auch hier Moderne und Historie zusammen gebracht. Nun werden dort, wo früher der Heizungsraum für das Schwimmbad war, Rezepte der deutschen regionalen Küche zubereitet. Platz ist für 80 Gäste.

Last Updated on Tuesday, 28 August 2018 04:23

Hits: 74

Read more...

Dinnerstag - Dit is Unjeheuer Mampe fine

Kurz vor dem Tag der Entscheidung besuchte ich das Ungeheuer in Neukölln. Tag der Entscheidung? Ja das Ungeheuer ist nominiert zum Berliner Szenerestaurant 2018. Ich habe mich entschieden an diesem Abend draußen zu sitzen, die abendlichen Temperaturen laden ja regelrecht dazu ein. Die Emser Straße ist nicht gerade eine kleine Straße aber die Kiez-Atmosphäre gab dem Ganzen eine besondere Stimmung. Um mich herum waren die meisten Plätze schon besetzt von Gruppen von Gästen, die sich auf das Menü freuten.

Mathias, der Gastgeber des Ungeheuers, hatte sich mit Tom Inden-Lohmar etwas überlegt: Zwei Berliner Originale. Das Ungeheuer Neukölln meets Mampe, den Spirituosen-Hersteller von 1931, und zusammen kreierten sie ein Sechs Gänge Degustationsmenü mit integrierten Mampe High End Produkten. Was für eine grandiose Idee. Ich war auch sehr gespannt.
Kurz vor dem Tag der Entscheidung besuchte ich das Ungeheuer in Neukölln. Tag der Entscheidung? Ja das Ungeheuer ist nominiert zum Berliner Szenerestaurant 2018. Ich habe mich entschieden an diesem Abend draußen zu sitzen, die abendlichen Temperaturen laden ja regelrecht dazu ein. Die Emser Straße ist nicht gerade eine kleine Straße aber die Kiez-Atmosphäre gab dem Ganzen eine besondere Stimmung. Um mich herum waren die meisten Plätze schon besetzt von Gruppen von Gästen, die sich auf das Menü freuten.

Mathias, der Gastgeber des Ungeheuers, hatte sich mit Tom Inden-Lohmar etwas überlegt: Zwei Berliner Originale. Das Ungeheuer Neukölln meets Mampe, den Spirituosen-Hersteller von 1931, und zusammen kreierten sie ein Sechs Gänge Degustationsmenü mit integrierten Mampe High End Produkten. Was für eine grandiose Idee. Ich war auch sehr gespannt.

Last Updated on Friday, 24 August 2018 16:17

Hits: 460

Read more...

DUNKIN’ DONUTS STELLT AM NEUEN CONCEPT STORE IN BERLIN VOR

Dunkin` Donuts, einer der weltweit führenden Anbieter von Kaffee und Gebäck, eröffnete heute sein neuen Concept Stores in Berlin Unter den Linden bekannt. Dieser tritt nicht nur im neuen modernen Design auf, sondern legt den Fokus stärker auf Espresso- und Kaffeespezialitäten. Das Restaurant wurde am Montag den 30. Juli ab 12 Uhr mit einer Feier eingeweiht. Als Gäste unter anderem Nigel Travis, Vorstandsvorsitzender von Dunkin` Brands International, US-Botschafter in Berlin: Richard Grenell, Vertreter der Geschäftsleitung von Dunkin` Brands, der Dachgesellschaft von Dunkin` Donuts, und des Franchisenehmers Shahia Food Company Ltd. LLC.

„Wir freuen uns sehr auf die Eröffnung des neu gestalteten Dunkin` Donuts Restaurants, welches unser brandneues Konzept mit Spezialisierung auf erstklassigen Kaffee präsentiert. Unser neues Highlight ist dabei der Nitro Cold Brew Coffee“, so John Varughese, VizePräsident von Dunkin` Brands International. „Wir freuen uns außerdem sehr, hier mit unserem etablierten Franchisenehmer Shahia Food Company zusammenzuarbeiten, der unseren Gästen den besten Komfort und Genuss ermöglicht.“
Dunkin` Donuts, einer der weltweit führenden Anbieter von Kaffee und Gebäck, eröffnete heute sein neuen Concept Stores in Berlin Unter den Linden bekannt. Dieser tritt nicht nur im neuen modernen Design auf, sondern legt den Fokus stärker auf Espresso- und Kaffeespezialitäten. Das Restaurant wurde am Montag den 30. Juli ab 12 Uhr mit einer Feier eingeweiht. Als Gäste unter anderem Nigel Travis, Vorstandsvorsitzender von Dunkin` Brands International, US-Botschafter in Berlin: Richard Grenell, Vertreter der Geschäftsleitung von Dunkin` Brands, der Dachgesellschaft von Dunkin` Donuts, und des Franchisenehmers Shahia Food Company Ltd. LLC.

„Wir freuen uns sehr auf die Eröffnung des neu gestalteten Dunkin` Donuts Restaurants, welches unser brandneues Konzept mit Spezialisierung auf erstklassigen Kaffee präsentiert. Unser neues Highlight ist dabei der Nitro Cold Brew Coffee“, so John Varughese, VizePräsident von Dunkin` Brands International. „Wir freuen uns außerdem sehr, hier mit unserem etablierten Franchisenehmer Shahia Food Company zusammenzuarbeiten, der unseren Gästen den besten Komfort und Genuss ermöglicht.“

Last Updated on Tuesday, 31 July 2018 01:25

Hits: 171

Read more...

Tim Pütz ist Deutscher Barista Champion 2018

Tim ist seit vier Jahren Barista bei Starbucks und arbeitet derzeit im Coffee House am Flughafen Köln/Bonn. Beim diesjährigen Barista Championship ist er im neuen Berliner Coffee House gegen sieben Finalisten angetreten. Der Store am Hackeschen Markt - der seltene Reserve Kaffees aus kleinen Anbaugebieten im Sortiment hat - eignete sich bestens, um die Barista auf Herz und Nieren zu prüfen.

Die Finalisten mussten nicht nur zeigen, dass sie den perfekten Milchschaum und die schönste Latte Art kreieren können, sondern auch ihr Wissen zu den einzelnen Kaffeesorten unter Beweis stellen. Außerdem galt es, die Jury bei einem Coffee Tasting von ihrer präferierten Brühmethode zu überzeugen. Hierfür standen ihnen die klassischen Brühverfahren French Press und Pour Over.
Tim ist seit vier Jahren Barista bei Starbucks und arbeitet derzeit im Coffee House am Flughafen Köln/Bonn. Beim diesjährigen Barista Championship ist er im neuen Berliner Coffee House gegen sieben Finalisten angetreten. Der Store am Hackeschen Markt - der seltene Reserve Kaffees aus kleinen Anbaugebieten im Sortiment hat - eignete sich bestens, um die Barista auf Herz und Nieren zu prüfen.

Die Finalisten mussten nicht nur zeigen, dass sie den perfekten Milchschaum und die schönste Latte Art kreieren können, sondern auch ihr Wissen zu den einzelnen Kaffeesorten unter Beweis stellen. Außerdem galt es, die Jury bei einem Coffee Tasting von ihrer präferierten Brühmethode zu überzeugen. Hierfür standen ihnen die klassischen Brühverfahren French Press und Pour Over.

Last Updated on Sunday, 05 August 2018 00:00

Hits: 149

Read more...