Le Matin

Switch to desktop

Der Heiner-Carow-Preis 2018 geht an Wolfgang Fischer für STYX

Die DEFA-Stiftung verlieh am 22. Februar auf den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2018 den mit 5.000 Euro dotierten Heiner-Carow-Preis an Wolfgang Fischer für seinen Film STYX.

Jurybegründung:

Mit STYX ist dem Regisseur Wolfgang Fischer und seinem Team, voran den beiden überragenden Darstellern Susanne Wolff und Gedion Oduor Wekesa, ein in der Tiefe beeindruckender Film gelungen.

Auf der Grundlage eines klugen Buches, einer global relevanten Idee, eines Spürsinns und Gefühls für die Weltlage ist bei außerordentlicher Kameraführung, fein empfundener Bildmontage, feinsinnig abgestimmter Tonebene und vor allem dem meisterlichen Spiel der beiden Protagonisten ein Werk entstanden, das uns - geradezu atemberaubend - in unser aller Dilemma hineinführt.
Mitten im selbstgewählten lang erträumten Urlaubsprogramm wird eine selbstbewusste, souveräne Frau plötzlich bis ins Mark erschüttert, als Menschen, die in existenzielle Not geraten sind, ihre Pläne durchkreuzen. Ihre eigentliche Profession ist das Helfen und Heilen. Auf einmal ist sie mit einem Problem konfrontiert, dessen Lösung ihre Kräfte und Möglichkeiten übersteigt, zumal sie komplett auf sich allein gestellt ist. Hilfe und Unterstützung, um die sie wiederholt bittet, wird ihr versagt. Alleine gelassen, ist sie mit einem von ihr geretteten afrikanischen Jungen und mit seiner hoffnungslosen Gefühlslage konfrontiert.
Tief berührend führt uns der Film ihre Irritation vor Augen, eine Irritation, die wir möglicherweise alle brauchen, um die eigene und die ganze Welt neu sehen zu lernen.
Die DEFA-Stiftung verlieh am 22. Februar auf den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2018 den mit 5.000 Euro dotierten Heiner-Carow-Preis an Wolfgang Fischer für seinen Film STYX.

Jurybegründung:

Mit STYX ist dem Regisseur Wolfgang Fischer und seinem Team, voran den beiden überragenden Darstellern Susanne Wolff und Gedion Oduor Wekesa, ein in der Tiefe beeindruckender Film gelungen.

Auf der Grundlage eines klugen Buches, einer global relevanten Idee, eines Spürsinns und Gefühls für die Weltlage ist bei außerordentlicher Kameraführung, fein empfundener Bildmontage, feinsinnig abgestimmter Tonebene und vor allem dem meisterlichen Spiel der beiden Protagonisten ein Werk entstanden, das uns - geradezu atemberaubend - in unser aller Dilemma hineinführt.
Mitten im selbstgewählten lang erträumten Urlaubsprogramm wird eine selbstbewusste, souveräne Frau plötzlich bis ins Mark erschüttert, als Menschen, die in existenzielle Not geraten sind, ihre Pläne durchkreuzen. Ihre eigentliche Profession ist das Helfen und Heilen. Auf einmal ist sie mit einem Problem konfrontiert, dessen Lösung ihre Kräfte und Möglichkeiten übersteigt, zumal sie komplett auf sich allein gestellt ist. Hilfe und Unterstützung, um die sie wiederholt bittet, wird ihr versagt. Alleine gelassen, ist sie mit einem von ihr geretteten afrikanischen Jungen und mit seiner hoffnungslosen Gefühlslage konfrontiert.
Tief berührend führt uns der Film ihre Irritation vor Augen, eine Irritation, die wir möglicherweise alle brauchen, um die eigene und die ganze Welt neu sehen zu lernen.

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 12:38

Hits: 370

Read more...

3.Baumi Script Development Award

Im dritten Jahr geht der Baumi Script Development Award erstmals an eine Filmemacherin. Die in Frankreich geborene, syrische Autorin und Regisseurin Soudade Kaadan wird heute für ihr Treatment „NEZOUH“ ausgezeichnet. Der mit 20.000 Euro dotierte Baumi Script Development Award wird seit 2016 in Erinnerung an den Produzenten Karl „Baumi“ Baumgartner verliehen. Unter 46 inter­nationalen Einreichungen entschied die Jury, die aus den Preisstiftern Pandora Film, der Baumgartner Familie und der Film- und Medienstiftung NRW besteht. Die diesjährige Gastjurorin, Schauspielerin Martina Gedeck, übergibt den Preis im Rahmen des heutigen NRW Berlinale Presselunchs.



„Mit traumwandlerischer Sicherheit legt Soudade Kaadan die verschiedenen Schichten der Zerstörung frei“, so Gastjurorin Martina Gedeck. „Sie verbindet menschliche Ohnmacht mit Willenskraft, Verzweiflung mit Zuversicht, Finsternis mit Verheißung. Mitten im kriegerischen Geschehen entstehen Inseln des Innehaltens, in denen das Leben über den Tod hinausweist und ihn so besiegt.“
Im dritten Jahr geht der Baumi Script Development Award erstmals an eine Filmemacherin. Die in Frankreich geborene, syrische Autorin und Regisseurin Soudade Kaadan wird heute für ihr Treatment „NEZOUH“ ausgezeichnet. Der mit 20.000 Euro dotierte Baumi Script Development Award wird seit 2016 in Erinnerung an den Produzenten Karl „Baumi“ Baumgartner verliehen. Unter 46 inter­nationalen Einreichungen entschied die Jury, die aus den Preisstiftern Pandora Film, der Baumgartner Familie und der Film- und Medienstiftung NRW besteht. Die diesjährige Gastjurorin, Schauspielerin Martina Gedeck, übergibt den Preis im Rahmen des heutigen NRW Berlinale Presselunchs.



„Mit traumwandlerischer Sicherheit legt Soudade Kaadan die verschiedenen Schichten der Zerstörung frei“, so Gastjurorin Martina Gedeck. „Sie verbindet menschliche Ohnmacht mit Willenskraft, Verzweiflung mit Zuversicht, Finsternis mit Verheißung. Mitten im kriegerischen Geschehen entstehen Inseln des Innehaltens, in denen das Leben über den Tod hinausweist und ihn so besiegt.“

Last Updated on Wednesday, 21 February 2018 10:39

Hits: 417

Read more...

Thomas Strittmatter Preis 2018 an Gabriele Simon und Finn-Ole Heinrich für "Räuberhände"

Die Entscheidung für "Räuberhände" unter vier nominierten Stoffen wurde von einer dreiköpfigen Jury unter Leitung der Filmemacherin Aelrun Goette getroffen. Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg anlässlich der Preisverleihung in der Berliner Landesvertretung: „Der Drehbuchpreis der MFG ist eine Erfolgsgeschichte: Beinahe drei Viertel der 22 preisgekrönten Drehbücher wurden bereits verfilmt. Auch in diesem Jahr werden gesellschaftlich hoch relevante Themen bearbeitet, unter denen für mich eines besonders heraussticht: Selbstbestimmung und Identitätsfindung in einer komplexer gewordenen Welt, angesiedelt zwischen Breisgau und Istanbul, im Hochschwarzwald oder in einem Dorf in Sachsen-Anhalt.“

Radikal komisch
Die Handlung nach dem gleichnamigen Roman „Räuberhände“ des Co-Autors Finn-Ole Heinrich ist in Freiburg und Istanbul angesiedelt: Janik hat Eltern, die immer alles richtig machen. Samuel kommt aus zerrütteten Verhältnissen. Während Janiks Eltern Samuel quasi adoptiert haben, hütet der seine Penner-Mutter wie ein Geheimnis. Samuel will Ordnung, Janik will Chaos. Ihr Ziel ist ein neues, selbsterfundenes Leben in der Türkei. Bis Janik etwas Unverzeihliches tut und ihre Freundschaft fast daran zerbricht.
Die Juroren Aelrun Goette, Natalia Wörner und Hendrik Hölzemann freuten sich, „mit RÄUBERHÄNDE von Gabriele Simon und Finn Ole Heinrich einen Preisträger gefunden zu haben, in dem radikal komisches, wildes und poetisches Potential steckt. Die Geschichte lebt in der Zwischenzeit; nicht mehr Kind und doch nicht erwachsen. Das große Versprechen vom Leben ist noch nicht der Ernüchterung gewichen, dass Träume auf dem Boden der Realität vergehen. (…) Wir wünschen dem Stoff Partner, die den Schatz begreifen, den er in sich trägt.“
Die Entscheidung für "Räuberhände" unter vier nominierten Stoffen wurde von einer dreiköpfigen Jury unter Leitung der Filmemacherin Aelrun Goette getroffen. Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg anlässlich der Preisverleihung in der Berliner Landesvertretung: „Der Drehbuchpreis der MFG ist eine Erfolgsgeschichte: Beinahe drei Viertel der 22 preisgekrönten Drehbücher wurden bereits verfilmt. Auch in diesem Jahr werden gesellschaftlich hoch relevante Themen bearbeitet, unter denen für mich eines besonders heraussticht: Selbstbestimmung und Identitätsfindung in einer komplexer gewordenen Welt, angesiedelt zwischen Breisgau und Istanbul, im Hochschwarzwald oder in einem Dorf in Sachsen-Anhalt.“

Radikal komisch
Die Handlung nach dem gleichnamigen Roman „Räuberhände“ des Co-Autors Finn-Ole Heinrich ist in Freiburg und Istanbul angesiedelt: Janik hat Eltern, die immer alles richtig machen. Samuel kommt aus zerrütteten Verhältnissen. Während Janiks Eltern Samuel quasi adoptiert haben, hütet der seine Penner-Mutter wie ein Geheimnis. Samuel will Ordnung, Janik will Chaos. Ihr Ziel ist ein neues, selbsterfundenes Leben in der Türkei. Bis Janik etwas Unverzeihliches tut und ihre Freundschaft fast daran zerbricht.
Die Juroren Aelrun Goette, Natalia Wörner und Hendrik Hölzemann freuten sich, „mit RÄUBERHÄNDE von Gabriele Simon und Finn Ole Heinrich einen Preisträger gefunden zu haben, in dem radikal komisches, wildes und poetisches Potential steckt. Die Geschichte lebt in der Zwischenzeit; nicht mehr Kind und doch nicht erwachsen. Das große Versprechen vom Leben ist noch nicht der Ernüchterung gewichen, dass Träume auf dem Boden der Realität vergehen. (…) Wir wünschen dem Stoff Partner, die den Schatz begreifen, den er in sich trägt.“

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 12:19

Hits: 309

Read more...

Preis der deutschen Filmkritik 2017

der Verband der deutschen Filmkritik (VdFk) hat am Montag, dem 19. Februar, Martin Baltscheits Fabel „Nur ein Tag“ zum besten Kinderfilm des Jahres 2017 gekürt! „Nur ein Tag“ setzte sich durch gegen die mitnominierten Produktionen „Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs“ von Christian Theede und „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ von Andreas Dresen. Wir gratulieren!

In der Jurybegründung heißt es: »„Nur ein Tag“ ist eine Fabel, die vom Glück und vom Sinn des Lebens handelt. Davon erzählt sie poetisch, optimistisch und traurig zugleich, nicht nur für Kinder. Schon Martin Baltscheits Entscheidung, die Tiere von Menschen darstellen zu lassen, ganz so, als spielten Kinder, ist mutig und funktioniert ganz fantastisch. In der Einfachheit der Inszenierung liegt eine große Kraft, die im Übrigen wie ein Kontrapunkt zum handelsüblichen Kinogetöse funktioniert. Ein sehr mutiger Film, der zeigt, dass die Menschen trotz des medialen Overkills weiterhin originelle, unkonventionelle Ideen umsetzen können. So wunderbar entmottet, philosophisch verspielt, spielerisch poetisierend, dass man sich gleich noch einmal 76 Minuten davon wünscht oder gleich einen ganzen Tag – und sei es auch nur der eine, den man hat.«
Laudator Axel Timo Purr, Artechock Filmmagazin
der Verband der deutschen Filmkritik (VdFk) hat am Montag, dem 19. Februar, Martin Baltscheits Fabel „Nur ein Tag“ zum besten Kinderfilm des Jahres 2017 gekürt! „Nur ein Tag“ setzte sich durch gegen die mitnominierten Produktionen „Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs“ von Christian Theede und „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ von Andreas Dresen. Wir gratulieren!

In der Jurybegründung heißt es: »„Nur ein Tag“ ist eine Fabel, die vom Glück und vom Sinn des Lebens handelt. Davon erzählt sie poetisch, optimistisch und traurig zugleich, nicht nur für Kinder. Schon Martin Baltscheits Entscheidung, die Tiere von Menschen darstellen zu lassen, ganz so, als spielten Kinder, ist mutig und funktioniert ganz fantastisch. In der Einfachheit der Inszenierung liegt eine große Kraft, die im Übrigen wie ein Kontrapunkt zum handelsüblichen Kinogetöse funktioniert. Ein sehr mutiger Film, der zeigt, dass die Menschen trotz des medialen Overkills weiterhin originelle, unkonventionelle Ideen umsetzen können. So wunderbar entmottet, philosophisch verspielt, spielerisch poetisierend, dass man sich gleich noch einmal 76 Minuten davon wünscht oder gleich einen ganzen Tag – und sei es auch nur der eine, den man hat.«
Laudator Axel Timo Purr, Artechock Filmmagazin

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 10:45

Hits: 431

Read more...

7 TAGE IN ENTEBBE Weltpremiere auf der Berlinale 2018

mit minutenlangem Applaus wurde gestern Abend der ebenso mitreißende wie hochemotionale Thriller 7 TAGE IN ENTEBBE, der auf wahren Ereignissen basiert, bei seiner Weltpremiere auf der Berlinale 2018 gefeiert. Die große Zustimmung des Premierenpublikums galt nicht nur dem Regisseur José Padilha und seinen Hauptdarstellern Daniel Brühl und Rosamund Pike. Besonders beeindruckt war es von Jacques Lemoine, dem Flugzeugingenieur der entführten Maschine, der eigens für die Weltpremiere nach Berlin gekommen war.

Im Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich des Berlinale Palastes standen außerdem der Schauspieler Omar Berdouni sowie die Produzenten von Participant Media und Working Title Films.
mit minutenlangem Applaus wurde gestern Abend der ebenso mitreißende wie hochemotionale Thriller 7 TAGE IN ENTEBBE, der auf wahren Ereignissen basiert, bei seiner Weltpremiere auf der Berlinale 2018 gefeiert. Die große Zustimmung des Premierenpublikums galt nicht nur dem Regisseur José Padilha und seinen Hauptdarstellern Daniel Brühl und Rosamund Pike. Besonders beeindruckt war es von Jacques Lemoine, dem Flugzeugingenieur der entführten Maschine, der eigens für die Weltpremiere nach Berlin gekommen war.

Im Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich des Berlinale Palastes standen außerdem der Schauspieler Omar Berdouni sowie die Produzenten von Participant Media und Working Title Films.

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 11:06

Hits: 324

Read more...

17. Berlinale-Empfang in die NRW-Landesvertretung in Berlin

Die Teams und Stars der insgesamt 32 filmstiftungsgeförderten Filme, die in den offiziellen Reihen der Berlinale zu sehen sind, standen im Mittelpunkt des traditionellen Empfangs am ersten Berlinale-Sonntag in der NRW-Landesvertretung in Berlin. Ministerpräsident Armin Laschet und Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller begrüßten über 1.000 internationale Gäste aus Film, Medien und Politik.



Armin Laschet, Ministerpräsident NRW, sagte im Vorfeld des Empfangs: „Für Nordrhein-Westfalen sind Film- und Fernsehproduktion beides: Ein starkes Kulturgut und ein echter Wirtschaftsfaktor. Deswegen stärkt die Landesregierung die Film- und Medienstiftung NRW deutlich und gibt dieses Jahr rund 14,5 Millionen Euro, soviel wie niemals zuvor in der Geschichte der Stiftung. Unser Ziel ist, in Nordrhein-Westfalen für Filmschaffende und Produzenten ein attraktives Umfeld mit optimalen Produktionsbedingungen zu bieten, damit weiter viele herausragende Filme ‚made in Nordrhein-Westfalen‘ entstehen und auch hier bei der Berlinale zu sehen sind.“
Die Teams und Stars der insgesamt 32 filmstiftungsgeförderten Filme, die in den offiziellen Reihen der Berlinale zu sehen sind, standen im Mittelpunkt des traditionellen Empfangs am ersten Berlinale-Sonntag in der NRW-Landesvertretung in Berlin. Ministerpräsident Armin Laschet und Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller begrüßten über 1.000 internationale Gäste aus Film, Medien und Politik.



Armin Laschet, Ministerpräsident NRW, sagte im Vorfeld des Empfangs: „Für Nordrhein-Westfalen sind Film- und Fernsehproduktion beides: Ein starkes Kulturgut und ein echter Wirtschaftsfaktor. Deswegen stärkt die Landesregierung die Film- und Medienstiftung NRW deutlich und gibt dieses Jahr rund 14,5 Millionen Euro, soviel wie niemals zuvor in der Geschichte der Stiftung. Unser Ziel ist, in Nordrhein-Westfalen für Filmschaffende und Produzenten ein attraktives Umfeld mit optimalen Produktionsbedingungen zu bieten, damit weiter viele herausragende Filme ‚made in Nordrhein-Westfalen‘ entstehen und auch hier bei der Berlinale zu sehen sind.“

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 10:48

Hits: 389

Read more...

Hamburger Filmbrunch 2018

Beim traditionellen „Hamburger Filmbrunch" trafen sich am Sonntagmorgen rund 650 Gäste aus der Filmszene in der Hamburger Landesvertretung an der Spree. Anlass waren die 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin.



Beim traditionellen „Hamburger Filmbrunch" trafen sich am Sonntagmorgen rund 650 Gäste aus der Filmszene in der Hamburger Landesvertretung an der Spree. Anlass waren die 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Unter den Gästen: Der Golden Globe-Gewinner Fatih Akin, die 3 Tage in Quiberon-Darstellerin Marie Bäumer und Regisseurin Katja Benrath, die mit ihrem Kurzfilm Watu Wote für einen Oscar nominiert ist.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Nach den großen Erfolgen, die der Film aus dem Norden im letzten Jahr feiern konnte, ist auch die internationale Aufmerksamkeit für die Hamburger Filmszene deutlich gestiegen. Dies haben wir ganz wesentlich dem großen Engagement von Maria Köpf und ihrem Team der Filmförderung Hamburg Schleswig Holstein zu verdanken und der ungeheuren Kreativität, der vielen Filmschaffenden in Hamburg. Auf diesem Erfolg wollen wir aufbauen. Daher haben wir unter anderem den Hamburger Produzentenpreis um die Kategorie ‚Deutsche Kinoproduktion' erweitertet und uns mit dem NDR auf eine Erhöhung der Filmförderung des Senders um 200.000 Euro auf nun 1,2 Millionen Euro verständigt. Der Film hat uns viele wichtige Geschichten zu erzählen. Ich bin froh, dass hierbei die Stimme aus Hamburg mit vielen relevanten Filmen immer deutlicher zu vernehmen ist."
Beim traditionellen „Hamburger Filmbrunch" trafen sich am Sonntagmorgen rund 650 Gäste aus der Filmszene in der Hamburger Landesvertretung an der Spree. Anlass waren die 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin.



Beim traditionellen „Hamburger Filmbrunch" trafen sich am Sonntagmorgen rund 650 Gäste aus der Filmszene in der Hamburger Landesvertretung an der Spree. Anlass waren die 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Unter den Gästen: Der Golden Globe-Gewinner Fatih Akin, die 3 Tage in Quiberon-Darstellerin Marie Bäumer und Regisseurin Katja Benrath, die mit ihrem Kurzfilm Watu Wote für einen Oscar nominiert ist.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Nach den großen Erfolgen, die der Film aus dem Norden im letzten Jahr feiern konnte, ist auch die internationale Aufmerksamkeit für die Hamburger Filmszene deutlich gestiegen. Dies haben wir ganz wesentlich dem großen Engagement von Maria Köpf und ihrem Team der Filmförderung Hamburg Schleswig Holstein zu verdanken und der ungeheuren Kreativität, der vielen Filmschaffenden in Hamburg. Auf diesem Erfolg wollen wir aufbauen. Daher haben wir unter anderem den Hamburger Produzentenpreis um die Kategorie ‚Deutsche Kinoproduktion' erweitertet und uns mit dem NDR auf eine Erhöhung der Filmförderung des Senders um 200.000 Euro auf nun 1,2 Millionen Euro verständigt. Der Film hat uns viele wichtige Geschichten zu erzählen. Ich bin froh, dass hierbei die Stimme aus Hamburg mit vielen relevanten Filmen immer deutlicher zu vernehmen ist."

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 12:27

Hits: 333

Read more...

MEDIENBOARD EMPFANG 2018 ZUR BERLINALE

Glitzer, Glamour und Diversity am 1. Berlinale-Samstag bei der großen Medienboard-Party im Ritz-Carlton zur Feier von 15 geförderten Produktionen im offiziellen Festivalprogramm! Die Medienboard-Geschäftsführer Kirsten Niehuus & Helge Jürgens begrüßten rund 1.800 Gäste aus Film, Politik & Wirtschaft. 2-mal hieß es "Scheck is back": Die Teams von "Bibi und Tina 4" & "Fack ju Göhte 3" zahlten rund 811.000 Euro ans Medienboard zurück. Das internationale Branchenblatt Variety präsentierte als Partner des Empfangs zum 4. Mal die 10 Europeans to Watch, darunter "Dark"-Star Louis Hofmann und Regisseur Jan Zabeil. Danke, dass Ihr alle da wart! #MBBparty
Glitzer, Glamour und Diversity am 1. Berlinale-Samstag bei der großen Medienboard-Party im Ritz-Carlton zur Feier von 15 geförderten Produktionen im offiziellen Festivalprogramm! Die Medienboard-Geschäftsführer Kirsten Niehuus & Helge Jürgens begrüßten rund 1.800 Gäste aus Film, Politik & Wirtschaft. 2-mal hieß es "Scheck is back": Die Teams von "Bibi und Tina 4" & "Fack ju Göhte 3" zahlten rund 811.000 Euro ans Medienboard zurück. Das internationale Branchenblatt Variety präsentierte als Partner des Empfangs zum 4. Mal die 10 Europeans to Watch, darunter "Dark"-Star Louis Hofmann und Regisseur Jan Zabeil. Danke, dass Ihr alle da wart! #MBBparty

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 10:35

Hits: 369

Read more...

ARD BLUE HOUR: Großes Treffen der Stars und Branchenvertreter auf dem Blauen Teppich zur Berlinale

Am Freitagabend, gleich zur Beginn der Berlinale ludt die ARD zum nunmehr 15. Mal zur beliebten BLUE HOUR ins Museum für Kommunikation nahe dem Berlinale Palast ein.

Ein großes Treffen, das Jahr für Jahr Schauspieler und Kreative, Programmverantwortliche, Macher und Multiplikatoren zusammenbringt. Mit 46 Ko- und
Auftragsproduktionen im Gesamtprogramm der Berlinale hat die ARD auch in diesem Jahr
wieder guten Grund, um mit der BLUE HOUR ihre Bedeutung als einer der wichtigsten
Auftraggeber des deutschen Film- und Fernsehmarktes zu unterstreichen.


Der Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen Volker Herres und die Geschäftsführerin der ARD Degeto Christine Strobl freuen sich, rund 900 hochkarätige Gäste bei der ARD BLUE HOUR auf dem Blauen Teppich zu begrüßen. Neben Stars und
Filmschaffenden wurden auch eine Vielzahl an Prominenten aus Kultur, Politik und Medien
eingeladen.
Am Freitagabend, gleich zur Beginn der Berlinale ludt die ARD zum nunmehr 15. Mal zur beliebten BLUE HOUR ins Museum für Kommunikation nahe dem Berlinale Palast ein.

Ein großes Treffen, das Jahr für Jahr Schauspieler und Kreative, Programmverantwortliche, Macher und Multiplikatoren zusammenbringt. Mit 46 Ko- und
Auftragsproduktionen im Gesamtprogramm der Berlinale hat die ARD auch in diesem Jahr
wieder guten Grund, um mit der BLUE HOUR ihre Bedeutung als einer der wichtigsten
Auftraggeber des deutschen Film- und Fernsehmarktes zu unterstreichen.


Der Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen Volker Herres und die Geschäftsführerin der ARD Degeto Christine Strobl freuen sich, rund 900 hochkarätige Gäste bei der ARD BLUE HOUR auf dem Blauen Teppich zu begrüßen. Neben Stars und
Filmschaffenden wurden auch eine Vielzahl an Prominenten aus Kultur, Politik und Medien
eingeladen.

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 10:06

Hits: 251

Read more...

ISLE OF DOGS – ATARIS REISE Großes Staraufgebot und fulminanter Berlinale Auftakt

Ein glänzend gelauntes Filmteam und Starensemble rings um Ausnahmeregisseur Wes Anderson präsentierte gestern ISLE OF DOGS - ATARIS REISE als Eröffnungsfilm des Wettbewerbs der 68. Berlinale.

Zum ersten Mal in der Geschichte eröffnete ein Animationsfilm das Festival. Atari und seine Hundefreunde eroberten die Herzen des Berlinale Publikums im Sturm. Applaus in der Pressevorführung, Begeisterungsstürme im Berlinalepalast und Friedrichstadt-Palast.

Auf der Pressekonferenz sang das Filmteam ein Geburtstagsständchen für den gestern 11 Jahre alt gewordenen Koyu Rankin (Atari). Und Bill Murray und Wes Anderson trommelten live und spontan am roten Teppich zusammen mit 3 japanischen Taiko Drummern, die dem Auftakt des Festivals zusätzlichen ISLE OF DOGS Schwung gaben.
Ein glänzend gelauntes Filmteam und Starensemble rings um Ausnahmeregisseur Wes Anderson präsentierte gestern ISLE OF DOGS - ATARIS REISE als Eröffnungsfilm des Wettbewerbs der 68. Berlinale.

Zum ersten Mal in der Geschichte eröffnete ein Animationsfilm das Festival. Atari und seine Hundefreunde eroberten die Herzen des Berlinale Publikums im Sturm. Applaus in der Pressevorführung, Begeisterungsstürme im Berlinalepalast und Friedrichstadt-Palast.

Auf der Pressekonferenz sang das Filmteam ein Geburtstagsständchen für den gestern 11 Jahre alt gewordenen Koyu Rankin (Atari). Und Bill Murray und Wes Anderson trommelten live und spontan am roten Teppich zusammen mit 3 japanischen Taiko Drummern, die dem Auftakt des Festivals zusätzlichen ISLE OF DOGS Schwung gaben.

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 12:08

Hits: 251

Read more...

MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER TODESZONE ab 1. Februar im Kino

Ein Film von Wes Ball
mit Dylan O'Brien, Thomas Brodie-Sangster, Kaya Scodelario, Ki Hong Lee, Katherine McNamara, Patricia Clarkson, Aidon Gillen und Giancarlo Esposito nach dem Roman "Die Auserwählten - In der Todeszone" von James Dashner

Nach den überaus erfolgreichen zwei Filmen
MAZE RUNNER - DIE AUSERWÄHLTEN IM LABYRINTH und MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE führt Thomas (Dylan O’Brien) in MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER TODESZONE die Glader auf ihre letzte und gefährlichste Mission. Das spannende Action-Abenteuer geht somit in seine finale Runde.
Ein Film von Wes Ball
mit Dylan O'Brien, Thomas Brodie-Sangster, Kaya Scodelario, Ki Hong Lee, Katherine McNamara, Patricia Clarkson, Aidon Gillen und Giancarlo Esposito nach dem Roman "Die Auserwählten - In der Todeszone" von James Dashner

Nach den überaus erfolgreichen zwei Filmen
MAZE RUNNER - DIE AUSERWÄHLTEN IM LABYRINTH und MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER BRANDWÜSTE führt Thomas (Dylan O’Brien) in MAZE RUNNER – DIE AUSERWÄHLTEN IN DER TODESZONE die Glader auf ihre letzte und gefährlichste Mission. Das spannende Action-Abenteuer geht somit in seine finale Runde.

Last Updated on Monday, 29 January 2018 03:22

Hits: 321

Read more...

DIE KLEINE HEXE ab 1. Februar im Kino

Die ebenso beschwingte wie poetische Verfilmung von DIE KLEINE HEXE wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet.

DIE KLEINE HEXE verzauberte ganz München! Über 1300 Premierengäste feierten gestern im Mathäser Filmpalast die Deutschlandpremiere der phantasievollen Verfilmung von Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker: Auf dem märchenhaft dekorierten Roten Teppich wurden am Nachmittag ganz stilecht die Hexenbesen geschwungen, als sich das Filmteam – darunter Karoline Herfurth (die kleine Hexe), Suzanne von Borsody (Hexe Rumpumpel), Axel Prahl (Stimme des Rabens Abraxas), die Kinderdarsteller Luis Vorbach und Momo Beier, der Regisseur Mike Schaerer sowie die Produzenten Uli Putz und Jakob Claussen – dem Blitzlichtgewitter der Fotografen stellte. Nach der Vorführung gab es in drei vollbesetzen Kinosälen donnernden Applaus für das Filmteam. DIE KLEINE HEXE, die seit 60 Jahren Generationen von Kindern, Eltern und Großeltern begeistert, ist nun endlich zum Leinwandstar geworden!





DIE KLEINE HEXE – Regie: Michael Schaerer, mit: Karoline Herfurth, Suzanne von Borsody, Axel Prahl u.v.a.

KINOSTART: 1. FEBRUAR 2018 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL
Die ebenso beschwingte wie poetische Verfilmung von DIE KLEINE HEXE wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet.

DIE KLEINE HEXE verzauberte ganz München! Über 1300 Premierengäste feierten gestern im Mathäser Filmpalast die Deutschlandpremiere der phantasievollen Verfilmung von Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker: Auf dem märchenhaft dekorierten Roten Teppich wurden am Nachmittag ganz stilecht die Hexenbesen geschwungen, als sich das Filmteam – darunter Karoline Herfurth (die kleine Hexe), Suzanne von Borsody (Hexe Rumpumpel), Axel Prahl (Stimme des Rabens Abraxas), die Kinderdarsteller Luis Vorbach und Momo Beier, der Regisseur Mike Schaerer sowie die Produzenten Uli Putz und Jakob Claussen – dem Blitzlichtgewitter der Fotografen stellte. Nach der Vorführung gab es in drei vollbesetzen Kinosälen donnernden Applaus für das Filmteam. DIE KLEINE HEXE, die seit 60 Jahren Generationen von Kindern, Eltern und Großeltern begeistert, ist nun endlich zum Leinwandstar geworden!





DIE KLEINE HEXE – Regie: Michael Schaerer, mit: Karoline Herfurth, Suzanne von Borsody, Axel Prahl u.v.a.

KINOSTART: 1. FEBRUAR 2018 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL

Last Updated on Monday, 29 January 2018 10:24

Hits: 337

Read more...