Le Matin

Switch to desktop

Berlinale Special Gala: Selma

Der junge, gerade mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Baptistenpastor und Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King schließt sich den Aktivisten an, die in der Stadt Selma den Widerstand gegen Rassendiskriminierung organisieren. Im Sommer 1965 besteht zwar formal ein Wahlrecht für Afroamerikaner in den USA, aber im Süden wird dies mit allen möglichen Schikanen verhindert. Dort gelten Schwarze nach wie vor als Menschen zweiter Klasse und sind alltäglich Rassismus ausgesetzt. Vergeblich versucht Martin Luther King, Präsident Lyndon B. Johnson von der Dringlichkeit seines Anliegens zu überzeugen, und gerät in Konflikt mit der gewaltbereiten Polizei und dem erzkonservativen Gouverneur von Alabama. Der Kampf um Gleichberechtigung, der im Marsch auf Washington seinen Höhepunkt findet, versetzt das Land in Aufruhr.
In ihrem dritten Spielfilm erzählt Ava DuVernay eine prägende Episode im Leben des legendären Bürgerrechtlers nach. Der Protest, den er anführte, rüttelte die Öffentlichkeit wach, Präsident Johnson unterzeichnete schließlich den Voting Rights Act. Neben Oprah Winfrey, die auch in einer Nebenrolle zu sehen ist, zeichnet unter anderem Brad Pitt als Produzent verantwortlich.

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 02:28

Hits: 673

Read more...

Wettbewerb: Every Thing Will Be Fine

Ein Winterabend. Eine Landstraße. Es schneit, die Sicht ist schlecht. Aus dem Nichts kommt ein Schlitten einen Hügel heruntergeglitten. Eine Vollbremsung, der Wagen kommt zum Stand. Stille. Den Schriftsteller Tomas trifft keine Schuld an diesem tragischen Unfall, ebenso wie den kleinen Christopher, der besser auf seinen Bruder hätte aufpassen können, oder Kate, die Mutter der beiden, die die Kinder früher hätte ins Haus rufen sollen ...
Tomas fällt in ein tiefes Loch. Die Beziehung zu seiner Freundin Sara zerbricht an der Belastung. Tomas rettet sich in sein Schreiben. Aber darf er dazu Erfahrungen verarbeiten, die das Leiden anderer einbeziehen? Der Film folgt über zwölf Jahre seinem Versuch, dem Leben wieder einen Sinn zu geben und eine eigene Familie aufzubauen. Genauso folgt er auch Kate und Christopher, bis der 17 Jahre alt ist und sich entschließt, diesen Fremden wiederzusehen, den er nur einmal, an jenem verhängnisvollen Abend, getroffen hat.
Every Thing Will Be Fine erzählt auf vorsichtige und genaue Weise von Schuld und der Suche nach Vergebung, und davon, dass es nicht die Zeit ist, die Wunden heilt, sondern vor allem der Mut, sich zu stellen. Und sich selber zu verzeihen.

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 02:45

Hits: 650

Read more...

Empfang Business Location Südtirol auf der Berlinale 2015

Am 10. Februar feierte die Business Location Südtirol die Berlinale im Umspannwek Ost. Zu einem unterhaltsamen Abend luden sie ihre Gäste zu Speis und Trank und interessanten Gesprächen unter Kollegen ein.

Last Updated on Tuesday, 17 February 2015 01:53

Hits: 715

Read more...

Die Filmstiftung NRW gibt Startschuss für zweites Wim Wenders Stipendium

Die Filmstiftung NRW gibt Startschuss für zweites Wim Wenders Stipendium Düsseldorf, 08. Februar 2015. Gemeinsam mit der 2012 in Düsseldorf gegründeten Wim Wenders Stiftung hat die Film- und Medienstiftung NRW heute den Startschuss für die zweite Bewerbungsrunde des Wim Wenders Stipendium gegeben. Das Stipendium unterstützt Projekte junger Filmschaffender, die mit neuen Mitteln erzählen wollen. „Junge Filmemacher und -macherinnen zur Entwicklung ihrer individuellen künstlerischen Vision zu ermutigen, gehört zu unseren schönsten Aufgaben. Dass wir das gemeinsam mit Wim Wenders tun dürfen, ist eine große Ehre. Wir freuen uns sehr auf die neuen Projekte und die zweite Vergaberunde", so Petra Müller, Geschäftsführerin der Filmstiftung NRW. „Dass wir schon in der ersten Runde auf dem richtigen Weg waren, zeigen die Stipendiaten Fabian Driehorst und Frédéric Schuld, die als Produzenten von David Jansens Animationsfilm ‚Däwit‘ im diesjährigen Berlinale Shorts Wettbewerb vertreten sind." Das Stipendium ist mit einem Gesamtbudget von 100.000 Euro dotiert. Über die Vergabe entscheidet einmal jährlich eine Fachjury unter Vorsitz von Wim Wenders im Rahmen eines zweistufigen Bewerbungsverfahrens. Nach einer Vorauswahl der Jury müssen die Kandidaten ihre Projekte vor der Jury präsentieren. Neben inhaltlichen Kriterien geht es vor allem auch um die überzeugende formale und visuelle Gestaltung der Projektideen.

Last Updated on Monday, 09 February 2015 01:00

Hits: 719

Read more...

Berlinale Special Gala: Woman in Gold

In ihre österreichische Heimat wollte Maria Altmann nie mehr zurück. Denn nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht wurden die Mitglieder ihrer jüdischen Familie entweder vertrieben oder umgebracht. Doch Ende der Neunzigerjahre macht sich die Dame auf den Weg von Los Angeles nach Wien. Dort, im Schloss Belvedere, hängt ein Werk, das einst ihrer Familie gehörte. Mit der „Frau in Gold“, einem Jugendstil-Porträt, hatte der berühmte Maler Gustav Klimt eine Tante Marias verewigt, die Wiener Salondame Adele Bloch-Bauer. 1938 konfiszierten die Nazis das Gemälde, nach dem Krieg wurde es als “österreichische Mona Lisa“ berühmt – und war doch offensichtlich NS-Raubgut.
Nach authentischen Ereignissen beschreibt der Film die emotionalen Höhen und Tiefen des acht Jahre dauernden Kampfes, den Maria und ihr Anwalt, ein Enkel des Komponisten Arnold Schönberg, bis hin zum Obersten Gerichtshof der USA ausfechten. Er zeigt das Aufbegehren einer Einzelnen gegen das Verdrängen und Vergessen, gegen staatliche Gier und die Eitelkeit Wiener Kunstverwalter – und nicht zuletzt gegen die Ignoranz, mit der die Verfolgung und Ermordung der Juden nach 1945 in Österreich oft hingenommen wurden.

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 02:22

Hits: 581

Read more...

Berlinale Special Gala: Life

Der ehrgeizige Hollywood-Fotograf Dennis Stock und der noch unbekannte James Dean lernen sich 1955 auf einer Party bei Nicholas Ray kennen. Stock sieht in dem jungen Schauspieler, der gerade Jenseits von Eden gedreht hat, ein Ausnahmetalent und hofft, durch eine Porträtserie für „Life„ seine eigene Karriere voranzubringen. Dean, der Newcomer, wird von Studioboss Jack Warner vor den PR-Karren für Elia Kazans Film gespannt und setzt sich daraufhin in die Provinz ab. Stock begleitet den scheuen Star auf die heimatliche Ranch in Indiana, wo er seine Wurzeln hat. Zurück in New York, macht Stock jene weltberühmte Aufnahme, die die Legende bis heute lebendig hält.
Anton Corbijn interessiert sich weniger für das Leben des Idols einer neuen Generation als vielmehr für die Entstehung des Mythos und den Anteil, den die Bilder des “Life“-Fotografen Dennis Stock an der Ikonisierung hatten. Aus der Begegnung der beiden jungen Männer entstanden weltbekannte Porträts des Kultstars, ehe dieser, erst 24-jährig, starb. “James Dean haunted Times Square“ wurde eine der meist reproduzierten Fotografien des 20. Jahrhunderts.

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 02:33

Hits: 597

Read more...

VERLEIHUNG DER EUROPEAN SHOOTING STARS 2015

Am 9.2.2015 werden auf den 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin wieder die European Shooting Stars im Berlinale Palast geehrt. Zu den diesjährigen Shooting Stars zählen unter anderem Masie Williams, die durch ihre Rolle als Arya Stark in "Game of Thrones" bereits eine große Fangemeinde auf sich versammeln konnte, und Abbey Hoes, die zusammen mit Uwe Ochsenknecht im Berlinale-Film "Nena" zu sehen sein wird.

Die European Shooting Stars werden jedes Jahr von den Kulturinstituten verschiedener europäischer Länder nominiert. Offizieller Hauptpartner der Berlinale Tesiro unterstützt, wie auch in den vergangenen Jahren, das Event. Zu den Alumnis der Auszeichnung gehören bereits zahlreiche namhafte Schauspieler – unter anderem Carey Mulligan, Daniel Brühl und Domnhall Gleeson.

Last Updated on Monday, 16 February 2015 03:25

Hits: 600

Read more...

Wettbewerb: Knight of Cups

Rick ist ein Getriebener im System Hollywood. Er braucht den Erfolg und leidet gleichzeitig an der Leere seines Lebens. Er ist zu Hause in der Welt des Scheins und sucht das wahre Dasein. Wie die Titel gebende Tarotkarte ist Rick schnell gelangweilt, braucht die Stimulation von außen. Doch der Knight of Cups ist auch ein Künstler, Romantiker und Abenteurer.
Auch in Terrence Malicks siebtem Film begleitet eine schwebende Kamera die Suchbewegungen eines zerrissenen Helden. Wieder legt sich eine innere Stimme über Bilder, die ebenfalls auf der Suche nach ihrer Eigentlichkeit sind. Wieder scheint Malick die Welt aus den Angeln zu heben. Sein symphonischer Bilderreigen kontrastiert eine kalte, auf Funktionalität ausgerichtete Architektur mit der archaischen Schönheit der Natur. In Ricks inneren Monolog mischen sich die Stimmen der Frauen, die seinen Weg kreuzen. Auch sie stehen für verschiedene Lebensprinzipien: Die eine lebt in der Realitiät, die andere verkörpert Schönheit und Sinnlichkeit. Welchen Weg wird Rick einschlagen? Wird er in der Stadt der Engel und den Wüsten, die sie umgeben, seinen eigenen finden?

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 02:37

Hits: 579

Read more...

Wettbewerb: Mr. Holmes

England 1947. Der berühmte Detektiv Sherlock Holmes, 93 Jahre alt, lebt in seinem Landhaus in Sussex. Wenn er ins Kino geht und einen Film über sich sieht, schüttelt er meist nur den Kopf. Denn vieles, was er an Heldengeschichten erlebt haben soll, ist frei erfunden. Den legendären Hut trug er nie, und statt der Pfeife bevorzugte er stets Zigaretten. Seit langem in Rente, hält er sich von den Menschen fern und widmet sich vorwiegend der Bienenzucht. In seiner Nähe duldet er nur die Haushälterin Mrs. Munro und ihren kleinen Sohn Roger, den er in die Geheimnisse der Imkerei einweiht. Doch manchmal bedrängen ihn Erinnerungen an alte Fälle. Was geschah wirklich mit der geheimnisvollen Ann Kelmot, die er im Auftrag ihres Ehemannes beschattete? Und was verbindet ihn mit der Familie Umezaki, die ihn nach Japan einlädt? Holmes bricht zu einer letzten großen Reise auf, erlebt ein botanisches Wunder und entschließt sich zu einer barmherzigen Lüge ...
Frei nach Mitch Cullins Roman „A Slight Trick of the Mind“ reflektiert Bill Condon über das Wechselspiel von Legende und Wahrheit, über Alter und Erinnerung, unbewältigte Schuld und die Chance, mit sich selbst ins Reine zu kommen.

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 03:29

Hits: 634

Read more...

Rolf Hoppe wird zur Berlinale mit Paula-Filmpreis geehrt

Am 08. Februar 2015 fand unter großem Medieninteresse anlässlich der Berlinale die PAULA-Preisverleihung statt. Dieses Jahr wurde Rolf Hoppe mit der PAULA geehrt. Jan Josef Liefers hielt eine sehr emotionale und berührende Laudatio auf sein großes Vorbild und überreichte den von PROGRESS vergebenen Preis. Stifter des Preises 2015 war wie schon in den vergangenen Jahren die IHK Berlin. Zur großen Freude aller Gäste übernahm Jan Josef Liefers zusammen mit Christian Adameit und Jens Nickel, beide Mitglieder seiner Band Radio Doria, die musikalische Umrahmung.

Last Updated on Friday, 20 February 2015 02:57

Hits: 431

Read more...

Panorama Dokumente Cobain: Montage of Heck

In Aberdeen, Washington, wächst der kleine Kurt auf, ein fröhliches Kind, das die Menschen für sich einnimmt. Früh zeigt sich sein enormes kreatives Potenzial, er malt, musiziert, schreibt. Von diesen Anfängen bis zu seinem unglaublichen Erfolg als Nirvana-Frontman erzählt die erste von der Familie autorisierte Dokumentation. Auch von Absturz, Selbstzweifeln, Drogen, Depression und frühem Ende. Aus erstmals zur Veröffentlichung freigegeben Kinderbildern, bislang unbekanntem Archivmaterial, Interviews mit den Eltern, Verwandten, Freunden, späteren musikalischen Weggefährten sowie seiner Witwe Courtney Love komponiert Brett Morgen ein intimes, intensives Porträt über Leben und Kunst des legendären Sängers, der sich selten den Medien gegenüber öffnete.
Der Regisseur erhielt uneingeschränkten Zugang zum Archiv mit über 200 Stunden Musik- und Video-Material, 4000 Seiten Notizen, Skizzen, Songbüchern und Kunstwerken wie Gemälden und Skulpturen. Die Tochter des einstigen Skandal- und Glamourpaars, Frances Bean Cobain, unterstützte das Filmprojekt über ihren Vater, der 1994 Selbstmord beging, als ausführende Produzentin.

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 02:45

Hits: 532

Read more...

Panorama Special: Angelica

London 1880, mitten im viktorianischen Zeitalter. Die Verkäuferin Constance, die ihre Eltern früh verloren hat, verliebt sich in den Arzt und Vivisektionisten Dr. Joseph Barton. Als ihre Tochter Angelica zur Welt kommt, ist das Paar überglücklich, aber die Geburt kostet die junge Mutter fast das Leben. Ihr wird strenge sexuelle Abstinenz auferlegt: Sie sei wie ein schöner Garten, der von hohen Gittern umschlossen ist. Doch die Unterdrückung von Lust und Erotik gebiert Dämonen. Aus Constances Phantasie und Hysterie erwächst ein Geisterwesen, das durch geschlossene Türen dringt, das schlafende Kind und die fragile Mutter terrorisiert. Als eine Helferin mit parapsychologischen Fähigkeiten ins Haus geholt wird, gerät die bürgerliche Welt endgültig aus den Fugen.
Ebenso boshafte wie vergnügliche Mischung aus Gesellschaftsstudie, Psychodrama und Horrorsaga, bei der die schweren, dunklen Interieurs zugleich Seelenzustände spiegeln und übernatürliche Geheimnisse aus verschiedenen Perspektiven zelebriert werden. Regisseur Lichtenstein inszenierte sein doppelbödiges Spiel der Verunsicherungen nach einem Roman von Arthur Phillips.

Last Updated on Sunday, 15 February 2015 03:03

Hits: 573

Read more...