Le Matin

Switch to desktop

Weltpremiere des neuen bewegenden Meisterwerks DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN

Es war ein bewegender Abend! Gestern Abend feierte der neue Film des sechsfachen Oscar®-Preisträgers Arthur Cohn DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN seine umjubelte Weltpremiere in Berlin im Zoo Palast. In DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN erkennt der grantige Schotte Rory MacNeil (Brian Cox) durch die Begegnung mit Claudia (Rosanna Arquette) und die Liebe zu seinem kleinen Enkelsohn, worauf es im Leben wirklich ankommt. Produzentenlegende Arthur Cohn überraschte am Ende das sichtlich berührte Premierenpublikum und holte den vorher nicht angekündigten Hauptdarsteller Brian Cox auf die Bühne, woraufhin Brian Cox, Rosanna Arquette und Arthur Cohn mit tosendem und nicht enden wollenden Applaus vom Publikum bedacht wurden. Constantin Film bringt DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN am 12. April in die Kinos.

Produzentenlegende Arthur Cohn erzählt mit DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN die bewegende Geschichte eines Mannes, der sich auf den Weg von seiner abgelegenen schottischen Insel zu seinem Sohn nach San Francisco macht. Sein Leben nimmt eine unerwartete Wendung durch die Liebe zu seinem kleinen Enkel. Spät entdeckt er, worauf es im Leben wirklich ankommt …

Dem sechsfachen Oscar®-Gewinner Arthur Cohn („Die Kinder des Monsieur Mathieu“, „Central Station“) ist es gelungen, für diese hinreißende Geschichte eines späten Glücks eine beeindruckende Riege an Schauspielern zu gewinnen. In den Hauptrollen spielen Brian Cox („Churchill“), Thora Birch („American Beauty”), Tim Matheson („The West Wing – Im Zentrum der Macht”), Rosanna Arquette („Pulp Fiction”), JJ Feild („Captain America: The First Avenger”), Peter Coyote („Girl on the Edge”) u.v.a. Basierend auf dem gleichnamigen Roman von José Luis Sampedro haben Regienewcomer Mihal Brezis und Oded Binnun DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN in Szene gesetzt. Für die Kamera zeichnet Javier Aguirresarobe („Vicky Cristina Barcelona”) verantwortlich.
Es war ein bewegender Abend! Gestern Abend feierte der neue Film des sechsfachen Oscar®-Preisträgers Arthur Cohn DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN seine umjubelte Weltpremiere in Berlin im Zoo Palast. In DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN erkennt der grantige Schotte Rory MacNeil (Brian Cox) durch die Begegnung mit Claudia (Rosanna Arquette) und die Liebe zu seinem kleinen Enkelsohn, worauf es im Leben wirklich ankommt. Produzentenlegende Arthur Cohn überraschte am Ende das sichtlich berührte Premierenpublikum und holte den vorher nicht angekündigten Hauptdarsteller Brian Cox auf die Bühne, woraufhin Brian Cox, Rosanna Arquette und Arthur Cohn mit tosendem und nicht enden wollenden Applaus vom Publikum bedacht wurden. Constantin Film bringt DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN am 12. April in die Kinos.

Produzentenlegende Arthur Cohn erzählt mit DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN die bewegende Geschichte eines Mannes, der sich auf den Weg von seiner abgelegenen schottischen Insel zu seinem Sohn nach San Francisco macht. Sein Leben nimmt eine unerwartete Wendung durch die Liebe zu seinem kleinen Enkel. Spät entdeckt er, worauf es im Leben wirklich ankommt …

Dem sechsfachen Oscar®-Gewinner Arthur Cohn („Die Kinder des Monsieur Mathieu“, „Central Station“) ist es gelungen, für diese hinreißende Geschichte eines späten Glücks eine beeindruckende Riege an Schauspielern zu gewinnen. In den Hauptrollen spielen Brian Cox („Churchill“), Thora Birch („American Beauty”), Tim Matheson („The West Wing – Im Zentrum der Macht”), Rosanna Arquette („Pulp Fiction”), JJ Feild („Captain America: The First Avenger”), Peter Coyote („Girl on the Edge”) u.v.a. Basierend auf dem gleichnamigen Roman von José Luis Sampedro haben Regienewcomer Mihal Brezis und Oded Binnun DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN in Szene gesetzt. Für die Kamera zeichnet Javier Aguirresarobe („Vicky Cristina Barcelona”) verantwortlich.
Darsteller: Brian Cox, JJ Feild, Thora Birch, Peter Coyote, Tim Matheson, Emanuel Cohn, Clive Russell, Josh Stamberg mit Treat Williams und Rosanna Arquette
Drehbuch: Michael McGowan, Michal Lali Kagan, Sarah Bellwood
Romanvorlage: José Luis Sampedro
Produzent: Arthur Cohn
Regie: Mihal Brezis & Oded Binnun

Volltext nach Login