Le Matin

Switch to desktop

7 TAGE IN ENTEBBE Weltpremiere auf der Berlinale 2018

mit minutenlangem Applaus wurde gestern Abend der ebenso mitreißende wie hochemotionale Thriller 7 TAGE IN ENTEBBE, der auf wahren Ereignissen basiert, bei seiner Weltpremiere auf der Berlinale 2018 gefeiert. Die große Zustimmung des Premierenpublikums galt nicht nur dem Regisseur José Padilha und seinen Hauptdarstellern Daniel Brühl und Rosamund Pike. Besonders beeindruckt war es von Jacques Lemoine, dem Flugzeugingenieur der entführten Maschine, der eigens für die Weltpremiere nach Berlin gekommen war.

Im Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich des Berlinale Palastes standen außerdem der Schauspieler Omar Berdouni sowie die Produzenten von Participant Media und Working Title Films.
mit minutenlangem Applaus wurde gestern Abend der ebenso mitreißende wie hochemotionale Thriller 7 TAGE IN ENTEBBE, der auf wahren Ereignissen basiert, bei seiner Weltpremiere auf der Berlinale 2018 gefeiert. Die große Zustimmung des Premierenpublikums galt nicht nur dem Regisseur José Padilha und seinen Hauptdarstellern Daniel Brühl und Rosamund Pike. Besonders beeindruckt war es von Jacques Lemoine, dem Flugzeugingenieur der entführten Maschine, der eigens für die Weltpremiere nach Berlin gekommen war.

Im Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich des Berlinale Palastes standen außerdem der Schauspieler Omar Berdouni sowie die Produzenten von Participant Media und Working Title Films.
7 TAGE IN ENTEBBE begeisterte die Zuschauer nicht nur durch das beeindruckende Spiel von Brühl und Pike, sondern auch durch das umfassende Bild der historischen Ereignisse, das der Zuschauer durch die authentische Regie von José Padilha erfährt – Ereignisse, die bis heute in ihrer politischen Dimension relevant sind.



Kurzinhalt

27. Juni 1976 – eine Gruppe palästinensischer und deutscher Terroristen kapert die Air France Maschine 139 auf ihrem Flug von Tel Aviv nach Paris und erzwingt eine Landung in Entebbe, Uganda. Die israelischen Geiseln an Bord sollen gegen palästinensische Gefangene ausgetauscht werden. Mit einem Ultimatum von nur einer Woche muss die Regierung in Israel eine schwerwiegende Entscheidung treffen – durchbricht sie ihre bisherige Maxime, mit Terroristen nicht zu verhandeln? Es folgen 7 Tage in Entebbe, die sowohl die Politiker als auch die Kidnapper ans Äußerste bringen…



Fesselnd, authentisch und ein kraftvolles Plädoyer für den Frieden: 7 TAGE IN ENTEBBE ist inspiriert von den außergewöhnlichen Ereignissen einer der gewagtesten Rettungsaktionen in der Geschichte terroristischer Geiselnahmen. Ein intelligenter und hochspannender Thriller über die menschliche Natur in Ausnahmesituationen und wie individuelle Entscheidungen den Lauf der Geschichte beeinflussen können. Meisterlich inszeniert wurde 7 TAGE IN ENTEBBE von José Padilha, der u.a. als Regisseur von „Narcos“, „Tropa de Elite“ und „Robocop“ für Aufsehen sorgte, in den Hauptrollen brillieren die Oscar®- und Golden Globe®-nominierten Schauspieler Daniel Brühl („Rush – Alles für den Sieg“) und Rosamund Pike („Gone Girl“). Mit einer ebenso starken Performance begeistern Lior Ashkenazi („Footnote“) in der Rolle von Yitzhak Rabin, Eddie Marsan („Jonathan Strange & Mr Norrell“) als Shimon Peres und Omar Berdouni („Flug 93“). 7 TAGE IN ENTEBBE ist eine Produktion von Participant Media und Working Title Films.

Volltext nach Login