Le Matin

Switch to desktop

„Hamburger Filmbrunch 2017“ zur 67. Berlinale

Hamburger Senat und Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein laden am Sonntag, 12. in die Hamburger Landesvertretung ein
Zusammen mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) veranstaltet der Hamburger Senat anlässlich der Berlinale auch in diesem Jahr den beliebten „Hamburger Filmbrunch“ in der Landesvertretung der Hansestadt in Berlin. Der Empfang war als Plattform für den Film in und aus Hamburg fest etabliert und bietet Filmschaffenden die Möglichkeit, sich im Gespräch auszutauschen und zu vernetzen. Kultursenator Dr. Carsten Brosda und Maria Köpf, Geschäftsführerin der FFHSH, sprechen Grußworte.
Insgesamt 17 von der FFHSH geförderte Filme werden dieses Jahr im Rahmen der Berlinale gezeigt. Auch die Oscar-Nominierungen bieten in diesem Jahr einen besonderen Anlass, diese beim Filmbrunch zu feiern: Mit „Toni Erdmann“ und „Unter dem Sand“ sind zwei Filme für den Oscar in der Kategorie „Bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert, die von der FFHSH gefördert wurden.

 
Berlinale 2017
Norddeutsche Filme

Insgesamt 18 geförderte Filme stehen vom 9. bis 19.2.2017 auf dem Programm der 67. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Die FFHSH ist vor Ort auf dem European Film Market und präsentiert verschiedene Events.

GEFÖRDERTE FILME IM PROGRAMM
Bei der diesjährigen Berlinale ist die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein mit zehn Produktionen im offiziellen Programm vertreten:

Mit The Wound - Die Wunde von John Trengrove wird das »Panorama«-Hauptprogramm eröffnet, in dem außerdem Mein wunderbares West Berlin von Jochen Hick läuft. In der Sektion »Generation Kplus« feiern die beiden Animationsfilme Die Häschenschule - Jagd nach dem Goldenen Ei von Münchow-Pohl und Überflieger. Kleine Vögel - Großes Geklapper von Toby Genkel ihre Welturaufführung.

Als »Berlinale Special« wird der Film Es war einmal in Deutschland von Sam Garbarski und anlässlich des Todes von Filmregisseur Werner Nekes der aktuelle Dokumentarfilm Werner Nekes - Das Leben zwischen den Welten von Ulrike Pfeiffer gezeigt. In der Sektion »Perspektive Deutsches Kino« laufen der Kurzfilm Final Stage des HFBK-Absolventen Nicolaas Schmidt und der Dokumentarfilm Könige der Welt von Christian von Brockhausen und Timo Großpietsch, im »Forum« kommt Aus einem Jahr der Nichtereignisse von Ann Carolin Renninger und René Frölke zur Aufführung.

Im Rahmen der Verleihung des TEDDY Awards an die Hamburger Filmregisseurin Monika Treut wird ihr zweiter Kinofilm Die Jungfrauenmaschine aus dem Jahr 1988 noch einmal auf die große Leinwand gebracht.

Volltext nach Login