Le Matin

Switch to desktop

Juergen Boos erhält den französischen Kulturorden

Am gestrigen Montagabend wurde Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, mit dem französischen Kulturorden Chevalier des Arts et des Lettres ausgezeichnet. Anne-Marie Descôtes, französische Botschafterin in Deutschland, übergab die Auszeichnung im Rahmen der Soirée française du cinéma anlässlich der 68. Internationalen Filmfestspiele von Berlin in der Botschaft am Pariser Platz.

Mit dem Kulturorden der Republik Frankreich werden Persönlichkeiten geehrt, die sich durch ihr künstlerisches Wirken insbesondere in der Welt des deutsch-französischen Kulturschaffens verdient gemacht haben. In ihrer Laudatio lobte Anne-Marie Descôtes den großen Anteil Juergen Boos‘ an dem erfolgreichen Auftritt Frankreichs als Ehrengast der Buchmesse im Oktober 2017, welche zum bedeutendsten deutsch-französischen Kulturereignis der letzten 30 Jahre wurde. Mit der Auszeichnung würdigt Frankreich einen aktiven Partner auf dem Gebiet der Kultur und der Wirtschaft und einen großen Freund.
Am gestrigen Montagabend wurde Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, mit dem französischen Kulturorden Chevalier des Arts et des Lettres ausgezeichnet. Anne-Marie Descôtes, französische Botschafterin in Deutschland, übergab die Auszeichnung im Rahmen der Soirée française du cinéma anlässlich der 68. Internationalen Filmfestspiele von Berlin in der Botschaft am Pariser Platz.

Mit dem Kulturorden der Republik Frankreich werden Persönlichkeiten geehrt, die sich durch ihr künstlerisches Wirken insbesondere in der Welt des deutsch-französischen Kulturschaffens verdient gemacht haben. In ihrer Laudatio lobte Anne-Marie Descôtes den großen Anteil Juergen Boos‘ an dem erfolgreichen Auftritt Frankreichs als Ehrengast der Buchmesse im Oktober 2017, welche zum bedeutendsten deutsch-französischen Kulturereignis der letzten 30 Jahre wurde. Mit der Auszeichnung würdigt Frankreich einen aktiven Partner auf dem Gebiet der Kultur und der Wirtschaft und einen großen Freund.

Last Updated on Tuesday, 20 February 2018 21:09

Hits: 297

Read more...

Bunte & BMW Festival Night 2018

Wenn Bunte und BMW traditionell zur Festival Night laden, strömen die Stars auf den Roten Teppich. Am Freitagabend kamen rund 500 Gäste ins Restaurant Gendarmerie, um den Auftakt der 68. Berlinale zu feiern. Bunte-Chefredakteur Robert Pölzer und Hans-Reiner Schröder, Direktor BMW Berlin, hatten eingeladen und boten der Filmbranche wieder einen der glamourösesten Treffpunkte während der Filmfestspiele. Sie begrüßten Schauspielstars wie Matthias Schweighöfer, Iris Berben, Maria Furtwängler, Clemens Schick, Josefine Preuß sowie Hollywood-Star Anne Heche.

Auch die junge deutsche Schauspielriege war mit Lea van Acken, Luise Befort und Lucas Reiber vertreten. Sie trafen auf Regisseure, Produzenten und Persönlichkeiten aus der Gesellschaft wie den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff mit seiner Frau Bettina oder die Kunstsammlerin Julia Stoschek. Zu späterer Stunde ließen sich die Gäste auf der Tanzfläche von den Beats der DJs Lars Eidinger und Bonnie mitreißen.
Wenn Bunte und BMW traditionell zur Festival Night laden, strömen die Stars auf den Roten Teppich. Am Freitagabend kamen rund 500 Gäste ins Restaurant Gendarmerie, um den Auftakt der 68. Berlinale zu feiern. Bunte-Chefredakteur Robert Pölzer und Hans-Reiner Schröder, Direktor BMW Berlin, hatten eingeladen und boten der Filmbranche wieder einen der glamourösesten Treffpunkte während der Filmfestspiele. Sie begrüßten Schauspielstars wie Matthias Schweighöfer, Iris Berben, Maria Furtwängler, Clemens Schick, Josefine Preuß sowie Hollywood-Star Anne Heche.

Auch die junge deutsche Schauspielriege war mit Lea van Acken, Luise Befort und Lucas Reiber vertreten. Sie trafen auf Regisseure, Produzenten und Persönlichkeiten aus der Gesellschaft wie den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff mit seiner Frau Bettina oder die Kunstsammlerin Julia Stoschek. Zu späterer Stunde ließen sich die Gäste auf der Tanzfläche von den Beats der DJs Lars Eidinger und Bonnie mitreißen.

Last Updated on Sunday, 25 February 2018 10:20

Hits: 268

Read more...

BERLIN OPENING NIGHT: GALA und UFA feiern Auftakt der Berlinale

Zum Auftakt der Internationalen Filmfestspiele fand gestern Abend zum fünften Mal die BERLIN OPENING NIGHT statt. Die beiden Gastgeber, GALA-Chefredakteurin Anne Meyer-Minnemann und Nico Hofmann, CEO UFA, feierten mit rund 450 namhaften Gästen aus der Film-, TV- und Medienbranche im Designhotel „Das Stue“.

Zu den prominenten Gästen der BERLIN OPENING NIGHT gehörten: Pasquale Aleardi, Alexander Beyer, Julia Dietze, Daniel Donskoy, Nazan Eckes, Maria Ehrich, Samuel Finzi, Florian David Fitz, Maria Furtwängler, Dieter Hallervorden, Florian Henckel von Donnersmarck, Sandra Hüller, Hannes Jaenicke, Florence Kasumba, Herbert Knaup, Sebastian Koch, Aino Laberenz, Alina Levshin, Heike Makatsch, Oliver Mommsen, Alexandra Neldel, Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Trystan Pütter, Wotan Wilke Möhring, Eva Padberg, Valentina Pahde, Clemens Schick, Jochen Schropp, Karoline Schuch, Emilia Schüle, Katharina Schüttler, Jessica Schwarz, Mousse T., Sabin Tambrea, Bert Tischendorf, Nadja Uhl, Janina Uhse, Natalia Wörner, Johann von Bülow, Alicia von Rittberg, Aylin Tezel, Ronald Zehrfeld, Dennenesch Zoudé u.v.m.
Zum Auftakt der Internationalen Filmfestspiele fand gestern Abend zum fünften Mal die BERLIN OPENING NIGHT statt. Die beiden Gastgeber, GALA-Chefredakteurin Anne Meyer-Minnemann und Nico Hofmann, CEO UFA, feierten mit rund 450 namhaften Gästen aus der Film-, TV- und Medienbranche im Designhotel „Das Stue“.

Zu den prominenten Gästen der BERLIN OPENING NIGHT gehörten: Pasquale Aleardi, Alexander Beyer, Julia Dietze, Daniel Donskoy, Nazan Eckes, Maria Ehrich, Samuel Finzi, Florian David Fitz, Maria Furtwängler, Dieter Hallervorden, Florian Henckel von Donnersmarck, Sandra Hüller, Hannes Jaenicke, Florence Kasumba, Herbert Knaup, Sebastian Koch, Aino Laberenz, Alina Levshin, Heike Makatsch, Oliver Mommsen, Alexandra Neldel, Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Trystan Pütter, Wotan Wilke Möhring, Eva Padberg, Valentina Pahde, Clemens Schick, Jochen Schropp, Karoline Schuch, Emilia Schüle, Katharina Schüttler, Jessica Schwarz, Mousse T., Sabin Tambrea, Bert Tischendorf, Nadja Uhl, Janina Uhse, Natalia Wörner, Johann von Bülow, Alicia von Rittberg, Aylin Tezel, Ronald Zehrfeld, Dennenesch Zoudé u.v.m.

Last Updated on Monday, 19 February 2018 11:55

Hits: 290

Read more...

„CLOSE“ gewinnt BLAUE BLUME Award 2018

Anlässlich der Berlinale vergab Romance TV heute Mittag zum insgesamt siebten Mal den BLAUE BLUME Award für den schönsten romantischen Kurzfilm. Der mit 7.500€ und einem exklusiven Kinoevent im filmkunst66 dotierte Preis geht an „Close“, einen Kurzfilm von Regisseurin Lisa Reich. Als zweitbester Beitrag wurde „querfeldein“ von Regisseur Marco Baumhof ausgezeichnet, während Samuel Ackermanns Regiewerk „Nimbostratus“ den dritten Platz belegt. Die Verleihung fand im Rahmen der großen Feier zum 10-jährigen Jubiläum von Romance TV statt. Außerdem wurde der eigens von Romance TV initiierte „Welttag der Romantik“ feierlich enthüllt und auf den 20. März gelegt.

„Schwarz-weiß, bewusst reduziert, dicht, toll gespielt und getanzt. Sehr überzeugend und besonders. Spannend!“ – das sind die Worte, die Jurymitglied Bettina Ricklefs (BR) für den Gewinner des BLAUE BLUME Awards 2018 findet. Auch Jurykollege Markus Goller zeigt sich begeistert von der 14-minütigen Produktion: „Hat mich gepackt. Ganz tolle Verbindung der Seelen. Loved it!“ Mit „großartigen Darstellern in einem Film dessen hochemotionales, rührendes Ende wahre Liebe zeigt“ überzeugte laut Schauspielerin Annika Ernst, Marco Baumhofs zweitplatziertes Drama „querfeldein“. Für den dritten Platz „Nimbostratus“ von Regisseur Samuel Ackermann findet Schauspielerin Rebecca Immanuel folgende Worte: „Dieser Film hat mich in seiner Poesie und fantasievollen Darstellung nachhaltig und tief berührt.“
Anlässlich der Berlinale vergab Romance TV heute Mittag zum insgesamt siebten Mal den BLAUE BLUME Award für den schönsten romantischen Kurzfilm. Der mit 7.500€ und einem exklusiven Kinoevent im filmkunst66 dotierte Preis geht an „Close“, einen Kurzfilm von Regisseurin Lisa Reich. Als zweitbester Beitrag wurde „querfeldein“ von Regisseur Marco Baumhof ausgezeichnet, während Samuel Ackermanns Regiewerk „Nimbostratus“ den dritten Platz belegt. Die Verleihung fand im Rahmen der großen Feier zum 10-jährigen Jubiläum von Romance TV statt. Außerdem wurde der eigens von Romance TV initiierte „Welttag der Romantik“ feierlich enthüllt und auf den 20. März gelegt.

„Schwarz-weiß, bewusst reduziert, dicht, toll gespielt und getanzt. Sehr überzeugend und besonders. Spannend!“ – das sind die Worte, die Jurymitglied Bettina Ricklefs (BR) für den Gewinner des BLAUE BLUME Awards 2018 findet. Auch Jurykollege Markus Goller zeigt sich begeistert von der 14-minütigen Produktion: „Hat mich gepackt. Ganz tolle Verbindung der Seelen. Loved it!“ Mit „großartigen Darstellern in einem Film dessen hochemotionales, rührendes Ende wahre Liebe zeigt“ überzeugte laut Schauspielerin Annika Ernst, Marco Baumhofs zweitplatziertes Drama „querfeldein“. Für den dritten Platz „Nimbostratus“ von Regisseur Samuel Ackermann findet Schauspielerin Rebecca Immanuel folgende Worte: „Dieser Film hat mich in seiner Poesie und fantasievollen Darstellung nachhaltig und tief berührt.“

Last Updated on Thursday, 15 February 2018 01:02

Hits: 316

Read more...

ICONIST Young ICONs Award 2017

Während der Preisverleihung im Spindler & Klatt spielte der mehrfach prämierte Jung-Violinist Iskandar Widjaja ein Klassik-Set in Klavierbegleitung. Die zehn Gewinner des diesjährigen Young ICONs-Awards erhielten ein hochwertiges, personalisiertes Präsent von Chopard. Im Anschluss startete die Party mit Drinks von Belsazar und Frauen Power an den Decks mit der DJane IAMKIMKONG, die für den Soundtrack einiger Catwalks gesorgt hat.

Mit ICONIST Friends entsteht ein Netzwerk junger aufstrebender Talente, das mit jeder Ausgabe der Young ICONs nachhaltig wächst. Innerhalb dieses Netzwerkes von ausgezeichneten Ikonen, Nominierten und prominenten Freunden finden exklusive Veranstaltungen statt.

Inga Griese, ICON-Chefredakteurin: „Young ICONs ist vergangenes Jahr als Jubiläums-Format zu zehn Jahren ICON-Magazin gestartet. Das enorm positive Feedback hat uns motiviert, eine feste Institution daraus zu machen und jährlich die vielversprechendsten und interessantesten neuen Talente auszuzeichnen. Und weil die besten Gedanken und Projekte im Austausch entstehen, bauen wir mit ICONISTfriends ein Netzwerk für und mit jungen Ikonen auf. Es ist eine Freude zu sehen, wie groß die Community bereits geworden ist. “
Während der Preisverleihung im Spindler & Klatt spielte der mehrfach prämierte Jung-Violinist Iskandar Widjaja ein Klassik-Set in Klavierbegleitung. Die zehn Gewinner des diesjährigen Young ICONs-Awards erhielten ein hochwertiges, personalisiertes Präsent von Chopard. Im Anschluss startete die Party mit Drinks von Belsazar und Frauen Power an den Decks mit der DJane IAMKIMKONG, die für den Soundtrack einiger Catwalks gesorgt hat.

Mit ICONIST Friends entsteht ein Netzwerk junger aufstrebender Talente, das mit jeder Ausgabe der Young ICONs nachhaltig wächst. Innerhalb dieses Netzwerkes von ausgezeichneten Ikonen, Nominierten und prominenten Freunden finden exklusive Veranstaltungen statt.

Inga Griese, ICON-Chefredakteurin: „Young ICONs ist vergangenes Jahr als Jubiläums-Format zu zehn Jahren ICON-Magazin gestartet. Das enorm positive Feedback hat uns motiviert, eine feste Institution daraus zu machen und jährlich die vielversprechendsten und interessantesten neuen Talente auszuzeichnen. Und weil die besten Gedanken und Projekte im Austausch entstehen, bauen wir mit ICONISTfriends ein Netzwerk für und mit jungen Ikonen auf. Es ist eine Freude zu sehen, wie groß die Community bereits geworden ist. “

Last Updated on Monday, 19 February 2018 11:46

Hits: 286

Read more...

18. Brandenburgball

Rund 600 Gäste waren gestern Abend zum Brandenburgball nach Potsdam gekommen ins Kongresshotel Potsdam am Templiner See

In diesem Jahr war es die 18. Auflage. 2001 wurde der Brandenburgball – damals noch als Ball der Wirtschaft – aus der Taufe gehoben.
Unter den Ballgästen in diesem Jahr sind u. a. Starköchin Sarah Wiener, Schauspielerinnen Marijam Agischewa und Annekathrin Bürger, der Schauspieler Herbert Köfer sowie der Sänger Jay Khan.
Auf der Bühne ein buntes Programm mit Ingo Nommsen, Marquess, Emilia Mitiku und die Big Band des Deutschen Filmorchesters Babelsberg.
Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Politik waren in Potsdam zu Gast . Schirmherr der Veranstaltung ist Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke (SPD).
Ehrengast des 18. Brandenburgballs war die international erfolgreiche Schwimmlegende Franziska van Almsick . Für ihren Verein „Franziska van Almsick Schwimmkids e.V.“ und mit der Unterstützung von Sponsoren sammelt Franziska Geld, um Kindern in ganz Deutschland die Möglichkeit zu geben, richtig schwimmen zu lernen. Dafür unterstützt der Verein die Weiterbildung von Lehrern und Lehrassistenten, denn Ertrinken ist die zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Mit den Erlösen des Ballgeschehens wird Franziska van Almsick Brandenburger Projekte unterstützen, die sie den Gästen am Ballabend persönlich vorstellt.
Rund 600 Gäste waren gestern Abend zum Brandenburgball nach Potsdam gekommen ins Kongresshotel Potsdam am Templiner See

In diesem Jahr war es die 18. Auflage. 2001 wurde der Brandenburgball – damals noch als Ball der Wirtschaft – aus der Taufe gehoben.
Unter den Ballgästen in diesem Jahr sind u. a. Starköchin Sarah Wiener, Schauspielerinnen Marijam Agischewa und Annekathrin Bürger, der Schauspieler Herbert Köfer sowie der Sänger Jay Khan.
Auf der Bühne ein buntes Programm mit Ingo Nommsen, Marquess, Emilia Mitiku und die Big Band des Deutschen Filmorchesters Babelsberg.
Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Politik waren in Potsdam zu Gast . Schirmherr der Veranstaltung ist Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke (SPD).
Ehrengast des 18. Brandenburgballs war die international erfolgreiche Schwimmlegende Franziska van Almsick . Für ihren Verein „Franziska van Almsick Schwimmkids e.V.“ und mit der Unterstützung von Sponsoren sammelt Franziska Geld, um Kindern in ganz Deutschland die Möglichkeit zu geben, richtig schwimmen zu lernen. Dafür unterstützt der Verein die Weiterbildung von Lehrern und Lehrassistenten, denn Ertrinken ist die zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Mit den Erlösen des Ballgeschehens wird Franziska van Almsick Brandenburger Projekte unterstützen, die sie den Gästen am Ballabend persönlich vorstellt.

Last Updated on Sunday, 11 February 2018 16:00

Hits: 382

Read more...

13. SemperOpernball in Dresden

SemperOpernball begeisterte so viele wie nie
So viele Menschen wie noch nie zuvor verfolgten den diesjährigen SemperOpernball. Mit einer Rekordquote von 21,6 Prozent erzielte der Mitteldeutsche Rundfunk mit der Live-Übertragung den stärksten Marktanteil in der Geschichte der Ballsendungen. Zusammen mit der Wiederholung der Fernsehübertragung am Samstagabend in 3sat erreichte der Dresdner Opernball rund drei Millionen Zuschauer in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Neben den 2.500 Gästen in der Semperoper verfolgten bis zu 15.000 Gäste des Semperopenairballs das Geschehen bei schönem Januarwetter auf dem dichtgefüllten Theaterplatz. Nach Einschätzungen der Veranstalter dürfte es auch auf dem Theaterplatz ein Besucherrekord gewesen sein. Zusätzlich dazu sorgten die Internetangebote des MDR, von MDR Jump sowie des SemperOpernballs selbst für eine größer werdende Verbreitung in den sozialen Medien. Durch eine Kooperation mit der größten russischen Filmproduktionsfirma Lenfilm aus St. Petersburg wurde der SemperOpernball erstmals auch im größten Kino der Partnerstadt Dresdens gezeigt. Ballchef Hans-Joachim Frey sprach von „Traumwerten“ und zeigte sich mit dem 13. SemperOpernball sehr zufrieden: „Der Ball war ein großes Erfolg. Der SemperOpernball erreicht die Menschen in Dresden, Sachsen und weit darüber hinaus und das ist das Wichtigste. Er ist inzwischen eine feste Institution in der europäischen Balllandschaft und setzt selbst Maßstäbe als größter Klassik-Entertainment-Event im deutschsprachigen Raum. Die Bilder und Berichte vom SemperOpernball waren allerbeste Werbung für die Stadt und zeigten Dresden, wie es eigentlich ist: heiter, offen, kulturinteressiert und begeisterungsfähig.“

Die kreativen Preisübergaben sorgten für Geschwindigkeit, Spannung und überraschende Wendungen im Showablauf von der spektakulären Balleröffnung mit der Lichtinszenierung und dem Feuerkunstwerk von Tom Roeder und der überdimensionalen „13“ als Glückszahl über der Oper, bis zu den beliebten Publikumsaußenaktionen mit roten Feldschlösschen-Luftballons und 3000 leuchtenden Zauberstäben, die beim gemeinsamen Singen und Tanzen des „Dresden-Walzers“ den Theaterplatz bunt erstrahlen ließen. Höhepunkt der Gala war der von Sabine und Tassilo Lax zur Musik von Anton Lubchenkos eigens für den SemperOpernball komponierten „Mephisto-Walzers“ choreografierten Debütentantenwalzer. Das anspruchsvolle Werk forderte den Choreografen und den 200 Debütanten alles ab. Es wurde eine rundum magische Inszenierung und der mit fast 11 Minuten längste Debütantenwalzer der Welt.
SemperOpernball begeisterte so viele wie nie
So viele Menschen wie noch nie zuvor verfolgten den diesjährigen SemperOpernball. Mit einer Rekordquote von 21,6 Prozent erzielte der Mitteldeutsche Rundfunk mit der Live-Übertragung den stärksten Marktanteil in der Geschichte der Ballsendungen. Zusammen mit der Wiederholung der Fernsehübertragung am Samstagabend in 3sat erreichte der Dresdner Opernball rund drei Millionen Zuschauer in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Neben den 2.500 Gästen in der Semperoper verfolgten bis zu 15.000 Gäste des Semperopenairballs das Geschehen bei schönem Januarwetter auf dem dichtgefüllten Theaterplatz. Nach Einschätzungen der Veranstalter dürfte es auch auf dem Theaterplatz ein Besucherrekord gewesen sein. Zusätzlich dazu sorgten die Internetangebote des MDR, von MDR Jump sowie des SemperOpernballs selbst für eine größer werdende Verbreitung in den sozialen Medien. Durch eine Kooperation mit der größten russischen Filmproduktionsfirma Lenfilm aus St. Petersburg wurde der SemperOpernball erstmals auch im größten Kino der Partnerstadt Dresdens gezeigt. Ballchef Hans-Joachim Frey sprach von „Traumwerten“ und zeigte sich mit dem 13. SemperOpernball sehr zufrieden: „Der Ball war ein großes Erfolg. Der SemperOpernball erreicht die Menschen in Dresden, Sachsen und weit darüber hinaus und das ist das Wichtigste. Er ist inzwischen eine feste Institution in der europäischen Balllandschaft und setzt selbst Maßstäbe als größter Klassik-Entertainment-Event im deutschsprachigen Raum. Die Bilder und Berichte vom SemperOpernball waren allerbeste Werbung für die Stadt und zeigten Dresden, wie es eigentlich ist: heiter, offen, kulturinteressiert und begeisterungsfähig.“

Die kreativen Preisübergaben sorgten für Geschwindigkeit, Spannung und überraschende Wendungen im Showablauf von der spektakulären Balleröffnung mit der Lichtinszenierung und dem Feuerkunstwerk von Tom Roeder und der überdimensionalen „13“ als Glückszahl über der Oper, bis zu den beliebten Publikumsaußenaktionen mit roten Feldschlösschen-Luftballons und 3000 leuchtenden Zauberstäben, die beim gemeinsamen Singen und Tanzen des „Dresden-Walzers“ den Theaterplatz bunt erstrahlen ließen. Höhepunkt der Gala war der von Sabine und Tassilo Lax zur Musik von Anton Lubchenkos eigens für den SemperOpernball komponierten „Mephisto-Walzers“ choreografierten Debütentantenwalzer. Das anspruchsvolle Werk forderte den Choreografen und den 200 Debütanten alles ab. Es wurde eine rundum magische Inszenierung und der mit fast 11 Minuten längste Debütantenwalzer der Welt.

Last Updated on Monday, 29 January 2018 04:04

Hits: 366

Read more...

"POMPÖÖS Welcome Party2018” zu Ehren von Harald Glööckler

2018 wird ein pompööses Jahr – davon ist Modezar HARALD GLÖÖCKLER überzeugt! Damit das Jahr 2018 gebührend kaiserlich begrüßt wird, zelebriert “Cocoon By Tolga & Haluk” zwei Tage vor der Fashion Week zu Ehren von Star-Designer Harald Glööckler die ” Welcome Party 2018”.
Harald Glööckler war persönlich anwesend!

Design-Genie, Multitalent, Modezar, Kultdesigner... Es gibt viele Titel, welche die Person HARALD GLÖÖCKLER beschreiben. Sein Leben und seine Werke sind einzigartig, schillernd, atemberaubend.

Ein neues Format im deutschen Fernsehen mit HARALD GLÖÖCKLER ist die Sendung “Der Prinzessinenmacher”, die am 16. Januar 2018 ab 22.15 Uhr auf RTL II zu sehen ist.

Star-Designer Harald Glööckler: “2018 wird ein wundervolles Jahr das wir gebührend begrüßen sollten. Deshalb freue ich mich sehr auf die mir zu Ehren gegebene “ Welcome Party 2018” von “Cocoon by Tolga & Haluk””.
2018 wird ein pompööses Jahr – davon ist Modezar HARALD GLÖÖCKLER überzeugt! Damit das Jahr 2018 gebührend kaiserlich begrüßt wird, zelebriert “Cocoon By Tolga & Haluk” zwei Tage vor der Fashion Week zu Ehren von Star-Designer Harald Glööckler die ” Welcome Party 2018”.
Harald Glööckler war persönlich anwesend!

Design-Genie, Multitalent, Modezar, Kultdesigner... Es gibt viele Titel, welche die Person HARALD GLÖÖCKLER beschreiben. Sein Leben und seine Werke sind einzigartig, schillernd, atemberaubend.

Ein neues Format im deutschen Fernsehen mit HARALD GLÖÖCKLER ist die Sendung “Der Prinzessinenmacher”, die am 16. Januar 2018 ab 22.15 Uhr auf RTL II zu sehen ist.

Star-Designer Harald Glööckler: “2018 wird ein wundervolles Jahr das wir gebührend begrüßen sollten. Deshalb freue ich mich sehr auf die mir zu Ehren gegebene “ Welcome Party 2018” von “Cocoon by Tolga & Haluk””.

Last Updated on Tuesday, 23 January 2018 15:40

Hits: 258

Read more...

117. Presseball Berlin im Maritim Hotel

Gestern Abend fand der 117. Presseball Berlin, im Maritim Hotel Berlin mit rund 1.500 Gästen statt. Vergnügen, Unterhaltung, Netzwerken, Engagement – dafür steht der Presseball Berlin. Neben vielen Traditionen, wie dem Eröffnungswalzer, der Charity‐Tombola, einer Damenspende sowie einer vollgepackten Balltasche, gab es auch Neuerungen.

Das Motto 2018 ist "Deutscher Mittelstandsball" in Kooperation mit dem BVMW. Erstmals wurde auf dem Presseball Berlin der Deutsche Mittelstand Media Award verliehen. Der diesjährige Preisträger ist der Journalist Dr. Wolfram Weimer. Überreicht wurde der Preis durch Mario Ohoven, dem Präsidenten des BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft).

Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Medien, wie Richard Lugner vom Wiener Opernball, die Fußballlegende Jean‐Marie Pfaff, die Anwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates, Botschafter Ali Kemal Aydin, Senator Andreas Geisel, Maren Gilzer Freiheit, Isa Gräfin von Hardenberg, Prof. Jo Groebel, Dr. Gregor Gysi, Walter Kohl, Richard Lugner, MdB Michaela Noll, Mario und
Ute-Henriette Ohoven, Jean-Marie Pfaff, Eduard Prinz von Anhalt, Lala Süsskind, Dr.
Wolfram Weimer und Hans Sarpei, diverse Botschafter und Wirtschaftsgrößen waren Gäste des Abend.

Die Veranstaltung gehört zu den ältesten Begegnungsplattformen für Persönlichkeiten,
der erste Ball fand 1872 statt. Zu den Gästen der letzten Jahrzehnte zählten Willy
Brandt, Walter Scheel, Marlene Dietrich, Hildegard Knef, Max Schmeling, Axel
Springer, Günter Grass, Klaus Wowereit, Ray Charles, Helmut Schmidt, Gerhard
Schröder, Engelbert, Placido Domingo und Claudia Abbado.
Gestern Abend fand der 117. Presseball Berlin, im Maritim Hotel Berlin mit rund 1.500 Gästen statt. Vergnügen, Unterhaltung, Netzwerken, Engagement – dafür steht der Presseball Berlin. Neben vielen Traditionen, wie dem Eröffnungswalzer, der Charity‐Tombola, einer Damenspende sowie einer vollgepackten Balltasche, gab es auch Neuerungen.

Das Motto 2018 ist "Deutscher Mittelstandsball" in Kooperation mit dem BVMW. Erstmals wurde auf dem Presseball Berlin der Deutsche Mittelstand Media Award verliehen. Der diesjährige Preisträger ist der Journalist Dr. Wolfram Weimer. Überreicht wurde der Preis durch Mario Ohoven, dem Präsidenten des BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft).

Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Medien, wie Richard Lugner vom Wiener Opernball, die Fußballlegende Jean‐Marie Pfaff, die Anwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates, Botschafter Ali Kemal Aydin, Senator Andreas Geisel, Maren Gilzer Freiheit, Isa Gräfin von Hardenberg, Prof. Jo Groebel, Dr. Gregor Gysi, Walter Kohl, Richard Lugner, MdB Michaela Noll, Mario und
Ute-Henriette Ohoven, Jean-Marie Pfaff, Eduard Prinz von Anhalt, Lala Süsskind, Dr.
Wolfram Weimer und Hans Sarpei, diverse Botschafter und Wirtschaftsgrößen waren Gäste des Abend.

Die Veranstaltung gehört zu den ältesten Begegnungsplattformen für Persönlichkeiten,
der erste Ball fand 1872 statt. Zu den Gästen der letzten Jahrzehnte zählten Willy
Brandt, Walter Scheel, Marlene Dietrich, Hildegard Knef, Max Schmeling, Axel
Springer, Günter Grass, Klaus Wowereit, Ray Charles, Helmut Schmidt, Gerhard
Schröder, Engelbert, Placido Domingo und Claudia Abbado.

Last Updated on Sunday, 21 January 2018 03:32

Hits: 247

Read more...

B.Z.-Kulturpreis 2018 in Berlin zum 27. Mal verliehen

Bronzene B.Z.-Bären für Daniel Hope, Henry Hübchen, Donna Leon, Marius Müller-Westernhagen, Maria Schrader und Flying Steps / Rund 700 Gäste bei der Preisverleihung in der Volksbühne Berlin

Am Dienstagabend, 9. Januar 2018, versammelte Berlins größte Boulevard-Zeitung die Kultur- und Kreativszene der Hauptstadt zum 27. B.Z.-Kulturpreis. Zur feierlichen Preisverleihung kamen rund 700 geladene Gäste aus Medien, Kunst, Politik und Wirtschaft in die Volksbühne Berlin, darunter u.a. auch die Schauspieler Claus-Theo Gärtner und Wolfgang Bahro, die Schauspielerinnen Barbara Schöne, Brigitte Grothum und Angelika Mann, die Kunstsammler Dr. Erich Marx sowie Ulla und Heiner Pietzsch, außerdem der Berliner Kultursenator Klaus Lederer, der Direktor der Nationalgalerie Udo Kittelmann und der Intendant der Berliner Volksbühne Chris Dercon. Durch den Abend führte auch in diesem Jahr Schauspielerin und Moderatorin Meret Becker.

Miriam Krekel, Chefredakteurin B.Z.: "In wenigen Tagen erleben wir in Berlin einen historischen Tag, der so in keinem Geschichtsbuch steht. Am 5. Februar 2018 ist die Mauer so lange gefallen, wie sie gestanden hat. Doch in unserem Land gibt es Bewegungen und Veränderungen, die wir nicht ignorieren dürfen. Die Bedrohung unserer Freiheit ist wieder präsent. Lassen Sie uns heute Abend die Freiheit feiern und die Mauern in den Köpfen ein Stück weiter verschwinden. Denn auch das ist es, was Kultur so besonders und relevant macht, gerade in unserer Stadt, gerade und auch wieder heute. Sie hat oft etwas Vorrausschauendes. Etwas Ahnendes, manchmal Wegweisendes. Und eben dieses, unser Gefühl, das sie wiedergibt."
Bronzene B.Z.-Bären für Daniel Hope, Henry Hübchen, Donna Leon, Marius Müller-Westernhagen, Maria Schrader und Flying Steps / Rund 700 Gäste bei der Preisverleihung in der Volksbühne Berlin

Am Dienstagabend, 9. Januar 2018, versammelte Berlins größte Boulevard-Zeitung die Kultur- und Kreativszene der Hauptstadt zum 27. B.Z.-Kulturpreis. Zur feierlichen Preisverleihung kamen rund 700 geladene Gäste aus Medien, Kunst, Politik und Wirtschaft in die Volksbühne Berlin, darunter u.a. auch die Schauspieler Claus-Theo Gärtner und Wolfgang Bahro, die Schauspielerinnen Barbara Schöne, Brigitte Grothum und Angelika Mann, die Kunstsammler Dr. Erich Marx sowie Ulla und Heiner Pietzsch, außerdem der Berliner Kultursenator Klaus Lederer, der Direktor der Nationalgalerie Udo Kittelmann und der Intendant der Berliner Volksbühne Chris Dercon. Durch den Abend führte auch in diesem Jahr Schauspielerin und Moderatorin Meret Becker.

Miriam Krekel, Chefredakteurin B.Z.: "In wenigen Tagen erleben wir in Berlin einen historischen Tag, der so in keinem Geschichtsbuch steht. Am 5. Februar 2018 ist die Mauer so lange gefallen, wie sie gestanden hat. Doch in unserem Land gibt es Bewegungen und Veränderungen, die wir nicht ignorieren dürfen. Die Bedrohung unserer Freiheit ist wieder präsent. Lassen Sie uns heute Abend die Freiheit feiern und die Mauern in den Köpfen ein Stück weiter verschwinden. Denn auch das ist es, was Kultur so besonders und relevant macht, gerade in unserer Stadt, gerade und auch wieder heute. Sie hat oft etwas Vorrausschauendes. Etwas Ahnendes, manchmal Wegweisendes. Und eben dieses, unser Gefühl, das sie wiedergibt."

Last Updated on Thursday, 11 January 2018 00:16

Hits: 294

Read more...

Stiftung KinderHerz Charity Abend im Berlin Capital Club

Stiftung KinderHerz International

Vernetzung spielt eine entscheidende Rolle in der Kinderherz-Forschung. Sie ist umso wichtiger, wenn man sich vor Augen hält, dass es über 50 verschiedene Herzfehler gibt, welche es zu erforschen gilt. Denn den kleinen Herzpatienten soll zukünftig noch besser geholfen werden. Aussagekräftige Ergebnisse kann es daher nur geben, wenn man die Summe der an verschiedenen Kinderherz-Zentren gesammelten Daten betrachtet. Die Expertise vieler Spezialisten bringt die Entwicklung in der Kinderherz-Medizin effizienter voran. Darum gehört der Aufbau eines stabilen Netzwerkes von jeher zu den zentralen Anliegen der Stiftung KinderHerz.
In diesem Geiste ist auch die Stiftung KinderHerz International gegründet worden.
Verlassen deutsche Ärzte ihr Land und praktizieren im Ausland weiter – oder umgekehrt – migriert mit ihnen das jeweilige Fachwissen, manchmal sogar komplette Forschungsprojekte. Auch vor diesem Hintergrund bieten sich Kooperationen an. Durch sie wird sichergestellt, dass die Kompetenzen nicht nur „umziehen“ oder gar verloren gehen, sondern dass sie multipliziert werden. Von Erfolgen im Ausland profitieren auch deutsche Kliniken und Ärzte und damit hiesige Kinder.
Ein weiterer Aspekt: Deutsche Firmen, Institutionen, Wirtschaftsverbände oder Marketingvereinigungen, welche Kunden, Filialen und Kooperationen im Ausland haben, suchen Fördermöglichkeiten über die Grenzen hinaus. Natürlich gibt es auch ausländische Firmen mit Geschäftsbeziehungen nach Deutschland, die hier wie da ihre Förderziele verwirklichen möchten. Dann bietet sich eine Zusammenarbeit mit der Stiftung an, die ihr Netzwerk mit einbringen kann.
Mit dem Zusatz „International“ wirkt die Stiftung KinderHerz seit 2013. Doch ihre Mitarbeiter, Ehrenamtler und Partner engagieren sich schon seit Jahren über Landesgrenzen hinweg, bringen neue Kontakte und wertvolle Inspirationen ein. In manchen Bereichen ist der internationale Austausch längst eine Selbstverständlichkeit. So bezieht die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) auch Österreich und die Schweiz mit ein. Die Stiftung KinderHerz International fördert mittlerweile auch Projekte, bei denen deutsche Kinderherz-Zentren ausländische Kollegen mit einbeziehen. Als ein aktuelleres Beispiel seien die Forschungen zur Optischen Kohärenztomographie (OCT) am Deutschen Herzzentrum Berlin genannt: An dieser Weltneuheit arbeiten heute Herzspezialisten aus Vancouver und Madrid. Freunde der Stiftung wie die internationalen Mitglieder der Küchenchef-Vereinigung ChefHeads sind bereit, sich auch über die Grenzen hinweg für kleine Herzpatienten einzusetzen.
All dies sind nur bescheidene Anfänge. Es braucht viel Know-how, Energie und Leidenschaft, diese Pläne einer international tätigen Stiftung umzusetzen. Die Stiftung KinderHerz International ist zuversichtlich, dass dies mit Hilfe ihrer zahlreichen, engagierten Partner gelingen wird. Denn wenn es um das Wohl der kleinen Herzpatienten geht, dürfen Grenzen keine Rolle spielen.



Unter dem Motto „Ein Abend mit Herz“ sammelte die Stiftung KinderHerz am gestrigen Charity Abend nach der erfolgreichen Veranstaltung 2016 wieder im Berlin Capital Club Geld für ein Projekt der Klinik für angeborene Herzfehler – Kinderkardiologie des Deutschen Herzzentrum Berlins. Initiiert und organisiert wurde der Abend von unserem Advisory Board Mitglied Gerhard Janetzky, dessen Einladung über 80 Gäste gefolgt waren.

Toni Schmitt, Moderator des Spreeradios, führte durch den Abend, musikalisch begleitet von jazzigen Klängen des Pianisten Helmut Bruger und der Sängerin Desney Bailey. Während die Gäste Ihr erstklassiges Menü genossen, lasen die renommierten Synchronsprecher Marius Clarén (Spider-Man) und Dietmar Wunder (James Bond) Weihnachtsgeschichten, aus „Das eigensinnige Rentier“ (Wunder) und „Der kleine Naschengel“ (Clarén).



Sein perfektes Finale fand das Menü des Küchenchefs Malte Schreiber mit der Dessertkreation des deutschen Spitzenkochs Marc Blestel aus Schokoladen-Tongabohnen Tarte mit Salzkaramell und Zimt-Kardamom-Krokant, Kalamansi Sorbet, Kokos-Limetten Cookie und roter Shiso Kresse.

Sylvia Paul (Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderherz gGmbH) und Dr. med. Katharina Schmitt stellten den Gästen die Stiftung und das Charity Projekt des Abends vor. Ein wunderbarer Abend mit Herz, für den wir uns bei allen Gästen und Spendern bedanken.
Stiftung KinderHerz International

Vernetzung spielt eine entscheidende Rolle in der Kinderherz-Forschung. Sie ist umso wichtiger, wenn man sich vor Augen hält, dass es über 50 verschiedene Herzfehler gibt, welche es zu erforschen gilt. Denn den kleinen Herzpatienten soll zukünftig noch besser geholfen werden. Aussagekräftige Ergebnisse kann es daher nur geben, wenn man die Summe der an verschiedenen Kinderherz-Zentren gesammelten Daten betrachtet. Die Expertise vieler Spezialisten bringt die Entwicklung in der Kinderherz-Medizin effizienter voran. Darum gehört der Aufbau eines stabilen Netzwerkes von jeher zu den zentralen Anliegen der Stiftung KinderHerz.
In diesem Geiste ist auch die Stiftung KinderHerz International gegründet worden.
Verlassen deutsche Ärzte ihr Land und praktizieren im Ausland weiter – oder umgekehrt – migriert mit ihnen das jeweilige Fachwissen, manchmal sogar komplette Forschungsprojekte. Auch vor diesem Hintergrund bieten sich Kooperationen an. Durch sie wird sichergestellt, dass die Kompetenzen nicht nur „umziehen“ oder gar verloren gehen, sondern dass sie multipliziert werden. Von Erfolgen im Ausland profitieren auch deutsche Kliniken und Ärzte und damit hiesige Kinder.
Ein weiterer Aspekt: Deutsche Firmen, Institutionen, Wirtschaftsverbände oder Marketingvereinigungen, welche Kunden, Filialen und Kooperationen im Ausland haben, suchen Fördermöglichkeiten über die Grenzen hinaus. Natürlich gibt es auch ausländische Firmen mit Geschäftsbeziehungen nach Deutschland, die hier wie da ihre Förderziele verwirklichen möchten. Dann bietet sich eine Zusammenarbeit mit der Stiftung an, die ihr Netzwerk mit einbringen kann.
Mit dem Zusatz „International“ wirkt die Stiftung KinderHerz seit 2013. Doch ihre Mitarbeiter, Ehrenamtler und Partner engagieren sich schon seit Jahren über Landesgrenzen hinweg, bringen neue Kontakte und wertvolle Inspirationen ein. In manchen Bereichen ist der internationale Austausch längst eine Selbstverständlichkeit. So bezieht die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) auch Österreich und die Schweiz mit ein. Die Stiftung KinderHerz International fördert mittlerweile auch Projekte, bei denen deutsche Kinderherz-Zentren ausländische Kollegen mit einbeziehen. Als ein aktuelleres Beispiel seien die Forschungen zur Optischen Kohärenztomographie (OCT) am Deutschen Herzzentrum Berlin genannt: An dieser Weltneuheit arbeiten heute Herzspezialisten aus Vancouver und Madrid. Freunde der Stiftung wie die internationalen Mitglieder der Küchenchef-Vereinigung ChefHeads sind bereit, sich auch über die Grenzen hinweg für kleine Herzpatienten einzusetzen.
All dies sind nur bescheidene Anfänge. Es braucht viel Know-how, Energie und Leidenschaft, diese Pläne einer international tätigen Stiftung umzusetzen. Die Stiftung KinderHerz International ist zuversichtlich, dass dies mit Hilfe ihrer zahlreichen, engagierten Partner gelingen wird. Denn wenn es um das Wohl der kleinen Herzpatienten geht, dürfen Grenzen keine Rolle spielen.



Unter dem Motto „Ein Abend mit Herz“ sammelte die Stiftung KinderHerz am gestrigen Charity Abend nach der erfolgreichen Veranstaltung 2016 wieder im Berlin Capital Club Geld für ein Projekt der Klinik für angeborene Herzfehler – Kinderkardiologie des Deutschen Herzzentrum Berlins. Initiiert und organisiert wurde der Abend von unserem Advisory Board Mitglied Gerhard Janetzky, dessen Einladung über 80 Gäste gefolgt waren.

Toni Schmitt, Moderator des Spreeradios, führte durch den Abend, musikalisch begleitet von jazzigen Klängen des Pianisten Helmut Bruger und der Sängerin Desney Bailey. Während die Gäste Ihr erstklassiges Menü genossen, lasen die renommierten Synchronsprecher Marius Clarén (Spider-Man) und Dietmar Wunder (James Bond) Weihnachtsgeschichten, aus „Das eigensinnige Rentier“ (Wunder) und „Der kleine Naschengel“ (Clarén).



Sein perfektes Finale fand das Menü des Küchenchefs Malte Schreiber mit der Dessertkreation des deutschen Spitzenkochs Marc Blestel aus Schokoladen-Tongabohnen Tarte mit Salzkaramell und Zimt-Kardamom-Krokant, Kalamansi Sorbet, Kokos-Limetten Cookie und roter Shiso Kresse.

Sylvia Paul (Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderherz gGmbH) und Dr. med. Katharina Schmitt stellten den Gästen die Stiftung und das Charity Projekt des Abends vor. Ein wunderbarer Abend mit Herz, für den wir uns bei allen Gästen und Spendern bedanken.

Last Updated on Friday, 08 December 2017 23:44

Hits: 396

Read more...

Gala der Deutschlandstiftung Integration

Auf Einladung des Stiftungsratsvorsitzenden Bundespräsident a.D. Christian Wulff kamen am gestrigen Abend Vertreter aus Verbänden, Medien, Wirtschaft und Politik in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom mit den aktiven und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Deutschlandstiftung Integration zusammen. Die Abendveranstaltung war das Highlight des ersten Tages der diesjährigen Stipendiatenkonferenz „Dialogforum“ des GEH DEINEN WEG Stipendien- und Mentorenprogramms, die am 4. und 5. Dezember in Berlin stattfindet.

In diesem Jahr wird die Konferenz großzügig vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Deshalb hatten die Stipendiatinnen und Stipendiaten beim Eröffnungspanel der Tageskonferenz am Montag die Gelegenheit, mit der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit Annette Widmann-Mauz, MdB über aktuelle Fragen der Gesundheitspolitik zu diskutieren. Im weiteren Verlauf der Konferenz werden Experten und Vertreter aus Politik und Wirtschaft in unterschiedlichen Panel- und Diskussionsformaten heute das Thema „Deutschland 2050 – Wohlstand, Sicherheit, Technologie“ betrachten.

Durch die Abendveranstaltung moderierte Michel Abdollahi gewohnt amüsant. Es war ein Abend, der viele langjährige Unterstützer und Weggefährten der Deutschlandstiftung zusammenbrachte. Stellvertretend für die Unternehmenspartner Deutsche Telekom, EDEKA, Coca-Cola und Postbank begrüßte Stiftungsratsmitglied und Senior Vice President Corporate Responsibility der Deutschen Telekom AG Birgit Klesper die rund 350 Gäste, besonders herzlich die aktiven und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten: „Hier in diesem Haus, kommen Vergangenheit und Zukunft zusammen. Es geht darum, die Vielfalt in unserer Gesellschaft als Chance zu erkennen und zu gestalten. Stipendiatinnen und Stipendiaten, Ehemalige und Mentoren übernehmen dabei eine Schlüsselrolle und das unterstützen wir gerne.“
Auf Einladung des Stiftungsratsvorsitzenden Bundespräsident a.D. Christian Wulff kamen am gestrigen Abend Vertreter aus Verbänden, Medien, Wirtschaft und Politik in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom mit den aktiven und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Deutschlandstiftung Integration zusammen. Die Abendveranstaltung war das Highlight des ersten Tages der diesjährigen Stipendiatenkonferenz „Dialogforum“ des GEH DEINEN WEG Stipendien- und Mentorenprogramms, die am 4. und 5. Dezember in Berlin stattfindet.

In diesem Jahr wird die Konferenz großzügig vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Deshalb hatten die Stipendiatinnen und Stipendiaten beim Eröffnungspanel der Tageskonferenz am Montag die Gelegenheit, mit der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit Annette Widmann-Mauz, MdB über aktuelle Fragen der Gesundheitspolitik zu diskutieren. Im weiteren Verlauf der Konferenz werden Experten und Vertreter aus Politik und Wirtschaft in unterschiedlichen Panel- und Diskussionsformaten heute das Thema „Deutschland 2050 – Wohlstand, Sicherheit, Technologie“ betrachten.

Durch die Abendveranstaltung moderierte Michel Abdollahi gewohnt amüsant. Es war ein Abend, der viele langjährige Unterstützer und Weggefährten der Deutschlandstiftung zusammenbrachte. Stellvertretend für die Unternehmenspartner Deutsche Telekom, EDEKA, Coca-Cola und Postbank begrüßte Stiftungsratsmitglied und Senior Vice President Corporate Responsibility der Deutschen Telekom AG Birgit Klesper die rund 350 Gäste, besonders herzlich die aktiven und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten: „Hier in diesem Haus, kommen Vergangenheit und Zukunft zusammen. Es geht darum, die Vielfalt in unserer Gesellschaft als Chance zu erkennen und zu gestalten. Stipendiatinnen und Stipendiaten, Ehemalige und Mentoren übernehmen dabei eine Schlüsselrolle und das unterstützen wir gerne.“

Last Updated on Thursday, 04 January 2018 02:44

Hits: 302

Read more...