Le Matin

Switch to desktop

„CLOSE“ gewinnt BLAUE BLUME Award 2018

Anlässlich der Berlinale vergab Romance TV heute Mittag zum insgesamt siebten Mal den BLAUE BLUME Award für den schönsten romantischen Kurzfilm. Der mit 7.500€ und einem exklusiven Kinoevent im filmkunst66 dotierte Preis geht an „Close“, einen Kurzfilm von Regisseurin Lisa Reich. Als zweitbester Beitrag wurde „querfeldein“ von Regisseur Marco Baumhof ausgezeichnet, während Samuel Ackermanns Regiewerk „Nimbostratus“ den dritten Platz belegt. Die Verleihung fand im Rahmen der großen Feier zum 10-jährigen Jubiläum von Romance TV statt. Außerdem wurde der eigens von Romance TV initiierte „Welttag der Romantik“ feierlich enthüllt und auf den 20. März gelegt.

„Schwarz-weiß, bewusst reduziert, dicht, toll gespielt und getanzt. Sehr überzeugend und besonders. Spannend!“ – das sind die Worte, die Jurymitglied Bettina Ricklefs (BR) für den Gewinner des BLAUE BLUME Awards 2018 findet. Auch Jurykollege Markus Goller zeigt sich begeistert von der 14-minütigen Produktion: „Hat mich gepackt. Ganz tolle Verbindung der Seelen. Loved it!“ Mit „großartigen Darstellern in einem Film dessen hochemotionales, rührendes Ende wahre Liebe zeigt“ überzeugte laut Schauspielerin Annika Ernst, Marco Baumhofs zweitplatziertes Drama „querfeldein“. Für den dritten Platz „Nimbostratus“ von Regisseur Samuel Ackermann findet Schauspielerin Rebecca Immanuel folgende Worte: „Dieser Film hat mich in seiner Poesie und fantasievollen Darstellung nachhaltig und tief berührt.“
Anlässlich der Berlinale vergab Romance TV heute Mittag zum insgesamt siebten Mal den BLAUE BLUME Award für den schönsten romantischen Kurzfilm. Der mit 7.500€ und einem exklusiven Kinoevent im filmkunst66 dotierte Preis geht an „Close“, einen Kurzfilm von Regisseurin Lisa Reich. Als zweitbester Beitrag wurde „querfeldein“ von Regisseur Marco Baumhof ausgezeichnet, während Samuel Ackermanns Regiewerk „Nimbostratus“ den dritten Platz belegt. Die Verleihung fand im Rahmen der großen Feier zum 10-jährigen Jubiläum von Romance TV statt. Außerdem wurde der eigens von Romance TV initiierte „Welttag der Romantik“ feierlich enthüllt und auf den 20. März gelegt.

„Schwarz-weiß, bewusst reduziert, dicht, toll gespielt und getanzt. Sehr überzeugend und besonders. Spannend!“ – das sind die Worte, die Jurymitglied Bettina Ricklefs (BR) für den Gewinner des BLAUE BLUME Awards 2018 findet. Auch Jurykollege Markus Goller zeigt sich begeistert von der 14-minütigen Produktion: „Hat mich gepackt. Ganz tolle Verbindung der Seelen. Loved it!“ Mit „großartigen Darstellern in einem Film dessen hochemotionales, rührendes Ende wahre Liebe zeigt“ überzeugte laut Schauspielerin Annika Ernst, Marco Baumhofs zweitplatziertes Drama „querfeldein“. Für den dritten Platz „Nimbostratus“ von Regisseur Samuel Ackermann findet Schauspielerin Rebecca Immanuel folgende Worte: „Dieser Film hat mich in seiner Poesie und fantasievollen Darstellung nachhaltig und tief berührt.“

Lisa Reichs Film von hochkarätig besetzter Expertenjury und Sky-Zuschauervoting zum Gewinner des romantischen Kurzfilmpreises gekürt

Durch die Verleihungszeremonie im Grosz in Berlin führte Alexander Mazza gemeinsam mit Schirmherrin Prof. Regina Ziegler. Der Moderator begrüßte im Namen der Gastgeber Gottfried Zmeck (Vorstandsvorsitzender Mainstream Media AG) und Tim Werner (Vorstandsmitglied Mainstream Media AG & COO Romance TV) neben Vertretern der BLAUE BLUME Jury, wie Marcus Ammon (Sky), Annika Ernst, Bettina Ricklefs (BR) und Rebecca Immanuel, zahlreiche Prominente, die gemeinsam mit den Teams der zehn nominierten Filme mitfieberten.

Die drei Gewinnerfilme präsentiert Romance TV heute ab 20:30 Uhr als TV Weltpremieren.

Über die BLAUE BLUME Seit 2011 schreibt der Pay-TV-Sender Romance TV in Anlehnung an die großen Romantiker den Kurzfilmpreis BLAUE BLUME aus, um jungen, talentierten Filmemachern einen Anreiz zu schaffen, sich mit dem Thema Romantik zu beschäftigen. Bisherige Preisträger waren die Hochschul-Absolventen Enno Reese (2012), Julia Walter (2013), Eva Trobisch (2014), Anja Badeck (2015), Martin Fischnaller (2016) und Benjamin Wolff (2017), die den hochdotierten Preis anlässlich der Berlinale von Schirmherrin Prof. Regina Ziegler überreicht bekamen.

Volltext nach Login