Le Matin

Switch to desktop

Stiftung KinderHerz Charity Abend im Berlin Capital Club

Stiftung KinderHerz International

Vernetzung spielt eine entscheidende Rolle in der Kinderherz-Forschung. Sie ist umso wichtiger, wenn man sich vor Augen hält, dass es über 50 verschiedene Herzfehler gibt, welche es zu erforschen gilt. Denn den kleinen Herzpatienten soll zukünftig noch besser geholfen werden. Aussagekräftige Ergebnisse kann es daher nur geben, wenn man die Summe der an verschiedenen Kinderherz-Zentren gesammelten Daten betrachtet. Die Expertise vieler Spezialisten bringt die Entwicklung in der Kinderherz-Medizin effizienter voran. Darum gehört der Aufbau eines stabilen Netzwerkes von jeher zu den zentralen Anliegen der Stiftung KinderHerz.
In diesem Geiste ist auch die Stiftung KinderHerz International gegründet worden.
Verlassen deutsche Ärzte ihr Land und praktizieren im Ausland weiter – oder umgekehrt – migriert mit ihnen das jeweilige Fachwissen, manchmal sogar komplette Forschungsprojekte. Auch vor diesem Hintergrund bieten sich Kooperationen an. Durch sie wird sichergestellt, dass die Kompetenzen nicht nur „umziehen“ oder gar verloren gehen, sondern dass sie multipliziert werden. Von Erfolgen im Ausland profitieren auch deutsche Kliniken und Ärzte und damit hiesige Kinder.
Ein weiterer Aspekt: Deutsche Firmen, Institutionen, Wirtschaftsverbände oder Marketingvereinigungen, welche Kunden, Filialen und Kooperationen im Ausland haben, suchen Fördermöglichkeiten über die Grenzen hinaus. Natürlich gibt es auch ausländische Firmen mit Geschäftsbeziehungen nach Deutschland, die hier wie da ihre Förderziele verwirklichen möchten. Dann bietet sich eine Zusammenarbeit mit der Stiftung an, die ihr Netzwerk mit einbringen kann.
Mit dem Zusatz „International“ wirkt die Stiftung KinderHerz seit 2013. Doch ihre Mitarbeiter, Ehrenamtler und Partner engagieren sich schon seit Jahren über Landesgrenzen hinweg, bringen neue Kontakte und wertvolle Inspirationen ein. In manchen Bereichen ist der internationale Austausch längst eine Selbstverständlichkeit. So bezieht die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) auch Österreich und die Schweiz mit ein. Die Stiftung KinderHerz International fördert mittlerweile auch Projekte, bei denen deutsche Kinderherz-Zentren ausländische Kollegen mit einbeziehen. Als ein aktuelleres Beispiel seien die Forschungen zur Optischen Kohärenztomographie (OCT) am Deutschen Herzzentrum Berlin genannt: An dieser Weltneuheit arbeiten heute Herzspezialisten aus Vancouver und Madrid. Freunde der Stiftung wie die internationalen Mitglieder der Küchenchef-Vereinigung ChefHeads sind bereit, sich auch über die Grenzen hinweg für kleine Herzpatienten einzusetzen.
All dies sind nur bescheidene Anfänge. Es braucht viel Know-how, Energie und Leidenschaft, diese Pläne einer international tätigen Stiftung umzusetzen. Die Stiftung KinderHerz International ist zuversichtlich, dass dies mit Hilfe ihrer zahlreichen, engagierten Partner gelingen wird. Denn wenn es um das Wohl der kleinen Herzpatienten geht, dürfen Grenzen keine Rolle spielen.



Unter dem Motto „Ein Abend mit Herz“ sammelte die Stiftung KinderHerz am gestrigen Charity Abend nach der erfolgreichen Veranstaltung 2016 wieder im Berlin Capital Club Geld für ein Projekt der Klinik für angeborene Herzfehler – Kinderkardiologie des Deutschen Herzzentrum Berlins. Initiiert und organisiert wurde der Abend von unserem Advisory Board Mitglied Gerhard Janetzky, dessen Einladung über 80 Gäste gefolgt waren.

Toni Schmitt, Moderator des Spreeradios, führte durch den Abend, musikalisch begleitet von jazzigen Klängen des Pianisten Helmut Bruger und der Sängerin Desney Bailey. Während die Gäste Ihr erstklassiges Menü genossen, lasen die renommierten Synchronsprecher Marius Clarén (Spider-Man) und Dietmar Wunder (James Bond) Weihnachtsgeschichten, aus „Das eigensinnige Rentier“ (Wunder) und „Der kleine Naschengel“ (Clarén).



Sein perfektes Finale fand das Menü des Küchenchefs Malte Schreiber mit der Dessertkreation des deutschen Spitzenkochs Marc Blestel aus Schokoladen-Tongabohnen Tarte mit Salzkaramell und Zimt-Kardamom-Krokant, Kalamansi Sorbet, Kokos-Limetten Cookie und roter Shiso Kresse.

Sylvia Paul (Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderherz gGmbH) und Dr. med. Katharina Schmitt stellten den Gästen die Stiftung und das Charity Projekt des Abends vor. Ein wunderbarer Abend mit Herz, für den wir uns bei allen Gästen und Spendern bedanken.
Stiftung KinderHerz International

Vernetzung spielt eine entscheidende Rolle in der Kinderherz-Forschung. Sie ist umso wichtiger, wenn man sich vor Augen hält, dass es über 50 verschiedene Herzfehler gibt, welche es zu erforschen gilt. Denn den kleinen Herzpatienten soll zukünftig noch besser geholfen werden. Aussagekräftige Ergebnisse kann es daher nur geben, wenn man die Summe der an verschiedenen Kinderherz-Zentren gesammelten Daten betrachtet. Die Expertise vieler Spezialisten bringt die Entwicklung in der Kinderherz-Medizin effizienter voran. Darum gehört der Aufbau eines stabilen Netzwerkes von jeher zu den zentralen Anliegen der Stiftung KinderHerz.
In diesem Geiste ist auch die Stiftung KinderHerz International gegründet worden.
Verlassen deutsche Ärzte ihr Land und praktizieren im Ausland weiter – oder umgekehrt – migriert mit ihnen das jeweilige Fachwissen, manchmal sogar komplette Forschungsprojekte. Auch vor diesem Hintergrund bieten sich Kooperationen an. Durch sie wird sichergestellt, dass die Kompetenzen nicht nur „umziehen“ oder gar verloren gehen, sondern dass sie multipliziert werden. Von Erfolgen im Ausland profitieren auch deutsche Kliniken und Ärzte und damit hiesige Kinder.
Ein weiterer Aspekt: Deutsche Firmen, Institutionen, Wirtschaftsverbände oder Marketingvereinigungen, welche Kunden, Filialen und Kooperationen im Ausland haben, suchen Fördermöglichkeiten über die Grenzen hinaus. Natürlich gibt es auch ausländische Firmen mit Geschäftsbeziehungen nach Deutschland, die hier wie da ihre Förderziele verwirklichen möchten. Dann bietet sich eine Zusammenarbeit mit der Stiftung an, die ihr Netzwerk mit einbringen kann.
Mit dem Zusatz „International“ wirkt die Stiftung KinderHerz seit 2013. Doch ihre Mitarbeiter, Ehrenamtler und Partner engagieren sich schon seit Jahren über Landesgrenzen hinweg, bringen neue Kontakte und wertvolle Inspirationen ein. In manchen Bereichen ist der internationale Austausch längst eine Selbstverständlichkeit. So bezieht die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) auch Österreich und die Schweiz mit ein. Die Stiftung KinderHerz International fördert mittlerweile auch Projekte, bei denen deutsche Kinderherz-Zentren ausländische Kollegen mit einbeziehen. Als ein aktuelleres Beispiel seien die Forschungen zur Optischen Kohärenztomographie (OCT) am Deutschen Herzzentrum Berlin genannt: An dieser Weltneuheit arbeiten heute Herzspezialisten aus Vancouver und Madrid. Freunde der Stiftung wie die internationalen Mitglieder der Küchenchef-Vereinigung ChefHeads sind bereit, sich auch über die Grenzen hinweg für kleine Herzpatienten einzusetzen.
All dies sind nur bescheidene Anfänge. Es braucht viel Know-how, Energie und Leidenschaft, diese Pläne einer international tätigen Stiftung umzusetzen. Die Stiftung KinderHerz International ist zuversichtlich, dass dies mit Hilfe ihrer zahlreichen, engagierten Partner gelingen wird. Denn wenn es um das Wohl der kleinen Herzpatienten geht, dürfen Grenzen keine Rolle spielen.



Unter dem Motto „Ein Abend mit Herz“ sammelte die Stiftung KinderHerz am gestrigen Charity Abend nach der erfolgreichen Veranstaltung 2016 wieder im Berlin Capital Club Geld für ein Projekt der Klinik für angeborene Herzfehler – Kinderkardiologie des Deutschen Herzzentrum Berlins. Initiiert und organisiert wurde der Abend von unserem Advisory Board Mitglied Gerhard Janetzky, dessen Einladung über 80 Gäste gefolgt waren.

Toni Schmitt, Moderator des Spreeradios, führte durch den Abend, musikalisch begleitet von jazzigen Klängen des Pianisten Helmut Bruger und der Sängerin Desney Bailey. Während die Gäste Ihr erstklassiges Menü genossen, lasen die renommierten Synchronsprecher Marius Clarén (Spider-Man) und Dietmar Wunder (James Bond) Weihnachtsgeschichten, aus „Das eigensinnige Rentier“ (Wunder) und „Der kleine Naschengel“ (Clarén).



Sein perfektes Finale fand das Menü des Küchenchefs Malte Schreiber mit der Dessertkreation des deutschen Spitzenkochs Marc Blestel aus Schokoladen-Tongabohnen Tarte mit Salzkaramell und Zimt-Kardamom-Krokant, Kalamansi Sorbet, Kokos-Limetten Cookie und roter Shiso Kresse.

Sylvia Paul (Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderherz gGmbH) und Dr. med. Katharina Schmitt stellten den Gästen die Stiftung und das Charity Projekt des Abends vor. Ein wunderbarer Abend mit Herz, für den wir uns bei allen Gästen und Spendern bedanken.

Last Updated on Friday, 08 December 2017 23:44

Hits: 76

Read more...

Veuve Clicquot Business Woman Award 2017

Das Champagnerhaus Veuve Clicquot verlieh am Mittwochabend zum 31. Mal in Deutschland den Veuve Clicquot Business Woman Award an eine Unternehmerin, die durch ihren Mut, ihre Risikobereitschaft, aber auch durch ihre Vision, Innovation und Kreativität überzeugt hat.

Veuve Clicquot Präsident Jean-Marc Gallot begrüßte rund 80 geladene Gäste im „The Grand“ in Berlin. Sie erlebten gemeinsam eine emotionale Award-Zeremonie im Rahmen eines edlen Gala-Dinners.

Höhepunkt war die Verleihung des Business Woman Award an Dr. Alice Brauner, Filmproduzentin und Geschäftsführerin der CCC Filmkunst GmbH und der CCC Filmstudios.

„Aspekte“-Moderatorin Katty Salié führte charmant durch den Abend und Schauspieler Kai Wiesinger hielt eine unterhaltsame Laudatio für Dr. Alice Brauner.

Unter anderem feierten den Veuve Clicquot Business Woman Award 2017: Tamara Gräfin von Nayhauß-Cormons, Natalia Wörner, Kai Wiesinger, Bettina Zimmermann, Annabelle Mandeng, Nadja Michael, Anna von Griesheim, Marie Nasemann, Esther Perbandt.
Das Champagnerhaus Veuve Clicquot verlieh am Mittwochabend zum 31. Mal in Deutschland den Veuve Clicquot Business Woman Award an eine Unternehmerin, die durch ihren Mut, ihre Risikobereitschaft, aber auch durch ihre Vision, Innovation und Kreativität überzeugt hat.

Veuve Clicquot Präsident Jean-Marc Gallot begrüßte rund 80 geladene Gäste im „The Grand“ in Berlin. Sie erlebten gemeinsam eine emotionale Award-Zeremonie im Rahmen eines edlen Gala-Dinners.

Höhepunkt war die Verleihung des Business Woman Award an Dr. Alice Brauner, Filmproduzentin und Geschäftsführerin der CCC Filmkunst GmbH und der CCC Filmstudios.

„Aspekte“-Moderatorin Katty Salié führte charmant durch den Abend und Schauspieler Kai Wiesinger hielt eine unterhaltsame Laudatio für Dr. Alice Brauner.

Unter anderem feierten den Veuve Clicquot Business Woman Award 2017: Tamara Gräfin von Nayhauß-Cormons, Natalia Wörner, Kai Wiesinger, Bettina Zimmermann, Annabelle Mandeng, Nadja Michael, Anna von Griesheim, Marie Nasemann, Esther Perbandt.

Last Updated on Friday, 01 December 2017 22:56

Hits: 123

Read more...

Mestemacher Preis „GEMEINSAM LEBEN“ 2017

Am Freitag, 24. November 2017 wurde in Berlin erstmals der neue Sozialpreis "GEMEINSAM LEBEN" im Rocco Forte Hotel de Rome, Berlin, verliehen.

Mestemacher prämiert mit dem neuen Sozialpreis Lebensmodelle, in denen Selbsthilfe, Fürsorge und Förderung gelebt werden.

Lifestyle-Modelle dieses Typs repräsentieren

- Großfamilien
- Institutionalisierte Mehrgenerationenhäuser
- Wohngemeinschaften
- andere Lifestyle-Modell-Typen.
Preisgelder: 4 x 2.500 Euro
Am Freitag, 24. November 2017 wurde in Berlin erstmals der neue Sozialpreis "GEMEINSAM LEBEN" im Rocco Forte Hotel de Rome, Berlin, verliehen.

Mestemacher prämiert mit dem neuen Sozialpreis Lebensmodelle, in denen Selbsthilfe, Fürsorge und Förderung gelebt werden.

Lifestyle-Modelle dieses Typs repräsentieren

- Großfamilien
- Institutionalisierte Mehrgenerationenhäuser
- Wohngemeinschaften
- andere Lifestyle-Modell-Typen.
Preisgelder: 4 x 2.500 Euro

Last Updated on Monday, 27 November 2017 00:28

Hits: 131

Read more...

Der deutsche Handelspreis 2017

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat am Mittwochabend (15. November) auf dem Deutschen Handelskongress in Berlin die deutschen Handelspreise verliehen. HDE-Präsident Josef Sanktjohanser zeichnete die dennree-Gruppe (u.a. denn’s Biomarkt), die Textilkette Ernsting’s family und den Unternehmer Gerd Pieper aus.

Der deutsche Handelspreis wurde in drei Kategorien verliehen. Den Preis in der Kategorie Mittelstand erhielt das Einzel- und Großhandelsunternehmen dennree. Zu dem Unternehmen gehören der Bio-Großhandel dennree sowie die Tochterunternehmen denn’s Biomarkt (Bio-Facheinzelhandel) und Living Crafts (Naturtextilien). Der Alleininhaber und Geschäftsführer Thomas Greim hat das mittelständische Unternehmen 1974 als Einmannunternehmen gegründet. Heute beschäftigt die dennree-Gruppe über 5.100 Mitarbeiter in den Bereichen Groß- und Einzelhandel.

Der Handelspreis für Großunternehmen ging an Ernsting’s family. Das Unternehmen gehört mit mehr als 1.800 Filialen sowie rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den führenden deutschen Textilketten. Neben Mode umfasst das Sortiment Schmuck und Accessoires, Spielwaren, Home Accessoires, Bettund Tischwäsche sowie saisonal abgestimmte Dekoartikel. Die Textilkette setzte schon früh auf eine Omnichannel-Strategie und besonders das Angebot von Click & Collect wird bei den Kunden stark nachgefragt.
Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat am Mittwochabend (15. November) auf dem Deutschen Handelskongress in Berlin die deutschen Handelspreise verliehen. HDE-Präsident Josef Sanktjohanser zeichnete die dennree-Gruppe (u.a. denn’s Biomarkt), die Textilkette Ernsting’s family und den Unternehmer Gerd Pieper aus.

Der deutsche Handelspreis wurde in drei Kategorien verliehen. Den Preis in der Kategorie Mittelstand erhielt das Einzel- und Großhandelsunternehmen dennree. Zu dem Unternehmen gehören der Bio-Großhandel dennree sowie die Tochterunternehmen denn’s Biomarkt (Bio-Facheinzelhandel) und Living Crafts (Naturtextilien). Der Alleininhaber und Geschäftsführer Thomas Greim hat das mittelständische Unternehmen 1974 als Einmannunternehmen gegründet. Heute beschäftigt die dennree-Gruppe über 5.100 Mitarbeiter in den Bereichen Groß- und Einzelhandel.

Der Handelspreis für Großunternehmen ging an Ernsting’s family. Das Unternehmen gehört mit mehr als 1.800 Filialen sowie rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den führenden deutschen Textilketten. Neben Mode umfasst das Sortiment Schmuck und Accessoires, Spielwaren, Home Accessoires, Bettund Tischwäsche sowie saisonal abgestimmte Dekoartikel. Die Textilkette setzte schon früh auf eine Omnichannel-Strategie und besonders das Angebot von Click & Collect wird bei den Kunden stark nachgefragt.

Last Updated on Sunday, 19 November 2017 04:26

Hits: 120

Read more...

TULIP 2017 - DIE DEUTSCHE PARKINSON GALA

Am vergangenen Samstag erreichten acht erfolgreiche Jahre TULIP-Gala mit dem Live-Konzert von Stargast Howard Carpendale ihren fulminanten Höhepunkt. So gut wie keinen der Gäste hielt es auf den Plätzen als der gefeierte Sänger und Komponist seine Hits zum Besten gab.

Die Stimmung der Gäste war glänzend, die Gala bis auf den letzten der über 600 Sitzplätze ausverkauft. Über 74.100 EUR kamen an Spendensumme zusammen. Zu vorgerückter Stunde verkündete dann Gala-Chef Stephan Goericke im festlich geschmückten Saal der Metropolis Halle das Tulip-Ende. Mit gutem Grund.



Nach mehr als einem Vierteljahrzehnt Tulip-Gala mit hochkarätigen Stargästen, tiefen Gefühlen und Rekordspendensummen verabschiedete sich das Team rund den Potsdamer und die Deutsche Parkinson Hilfe von seinen treuen Gästen. "Wir haben in den vergangenen Jahre in Deutschland eine Vielzahl neuer Mitstreiter im Kampf gegen Morbus Parkinson gewonnen - viele davon sind uns zu guten Freunden geworden. Dafür bin ich sehr dankbar. Es waren unglaubliche Jahre", erklärte Stephan Goericke. Jetzt sei es an der Zeit, die weitere Kraft in neue Projekte zu stecken, um noch mehr Menschen für den Kampf gegen Morbus Parkinson zu gewinnen.
Am vergangenen Samstag erreichten acht erfolgreiche Jahre TULIP-Gala mit dem Live-Konzert von Stargast Howard Carpendale ihren fulminanten Höhepunkt. So gut wie keinen der Gäste hielt es auf den Plätzen als der gefeierte Sänger und Komponist seine Hits zum Besten gab.

Die Stimmung der Gäste war glänzend, die Gala bis auf den letzten der über 600 Sitzplätze ausverkauft. Über 74.100 EUR kamen an Spendensumme zusammen. Zu vorgerückter Stunde verkündete dann Gala-Chef Stephan Goericke im festlich geschmückten Saal der Metropolis Halle das Tulip-Ende. Mit gutem Grund.



Nach mehr als einem Vierteljahrzehnt Tulip-Gala mit hochkarätigen Stargästen, tiefen Gefühlen und Rekordspendensummen verabschiedete sich das Team rund den Potsdamer und die Deutsche Parkinson Hilfe von seinen treuen Gästen. "Wir haben in den vergangenen Jahre in Deutschland eine Vielzahl neuer Mitstreiter im Kampf gegen Morbus Parkinson gewonnen - viele davon sind uns zu guten Freunden geworden. Dafür bin ich sehr dankbar. Es waren unglaubliche Jahre", erklärte Stephan Goericke. Jetzt sei es an der Zeit, die weitere Kraft in neue Projekte zu stecken, um noch mehr Menschen für den Kampf gegen Morbus Parkinson zu gewinnen.

Last Updated on Monday, 13 November 2017 22:37

Hits: 140

Read more...

24. Festliche Operngala der Deutsche AIDS-Stiftung

Gestern am 4. November 2017 war es wieder einmal soweit - die Deutsche Oper Berlin öffnete erneut ihre Türen für die 24. Festliche Operngala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung. Ein Thema welsches nicht in vergessenheit geraten soll. Mehr als 2.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien erlebten einen exklusiven Abend der Extraklasse. Die Initiatoren freuten sich, dass so viele Gäste der Einladung gefolgt sind um die gute Sache zu unterstützen: „Die große Anzahl Gäste beweist Jahr für Jahr wieder, wie wichtig der Kampf gegen HIV und AIDS ist“ erklärt
Dr. Alard von Rohr und Alfred Weiss ergänzt: „Wir freuen uns über einen Reinerlös von 500.000 Euro, mit dem wir einen wertvollen Beitrag leisten können.“ Mit dem diesjährigen Erlös wurde die Grenze von mehr als 8 Mio. Euro Zuwendung für die Deutsche AIDS-Stiftung überschritten.



Absoluter Höhepunkt des Abends war die Verleihung des „World Without AIDS Award“. I.K.H. Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau und Michel Sidibé wurden damit für ihr herausragendes Engagement bei der weltweiten Bekämpfung von HIV und AIDS ausgezeichnet. Mabel von Oranien-Nassau setzt sich als Initiatorin und Vorsitzende von Girls Not Brides für die Vermeidung von Kinderehen ein, weil AIDS die Todesursache Nummer 1 unter jungen Mädchen (Alter 10 – 19) in Afrika und die zweithäufigste Todesursache in dieser Altergruppe weltweit ist. Michel Sidibé hat als Executive Director von UNAIDS die Vision, dass sich mehr und mehr Länder auf einen Maßnahmenkatalog verständigen, der den Weg zu einer Befreiung von der AIDS-Epidimie bis 2030 ebenen soll.
Gestern am 4. November 2017 war es wieder einmal soweit - die Deutsche Oper Berlin öffnete erneut ihre Türen für die 24. Festliche Operngala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung. Ein Thema welsches nicht in vergessenheit geraten soll. Mehr als 2.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien erlebten einen exklusiven Abend der Extraklasse. Die Initiatoren freuten sich, dass so viele Gäste der Einladung gefolgt sind um die gute Sache zu unterstützen: „Die große Anzahl Gäste beweist Jahr für Jahr wieder, wie wichtig der Kampf gegen HIV und AIDS ist“ erklärt
Dr. Alard von Rohr und Alfred Weiss ergänzt: „Wir freuen uns über einen Reinerlös von 500.000 Euro, mit dem wir einen wertvollen Beitrag leisten können.“ Mit dem diesjährigen Erlös wurde die Grenze von mehr als 8 Mio. Euro Zuwendung für die Deutsche AIDS-Stiftung überschritten.



Absoluter Höhepunkt des Abends war die Verleihung des „World Without AIDS Award“. I.K.H. Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau und Michel Sidibé wurden damit für ihr herausragendes Engagement bei der weltweiten Bekämpfung von HIV und AIDS ausgezeichnet. Mabel von Oranien-Nassau setzt sich als Initiatorin und Vorsitzende von Girls Not Brides für die Vermeidung von Kinderehen ein, weil AIDS die Todesursache Nummer 1 unter jungen Mädchen (Alter 10 – 19) in Afrika und die zweithäufigste Todesursache in dieser Altergruppe weltweit ist. Michel Sidibé hat als Executive Director von UNAIDS die Vision, dass sich mehr und mehr Länder auf einen Maßnahmenkatalog verständigen, der den Weg zu einer Befreiung von der AIDS-Epidimie bis 2030 ebenen soll.

Last Updated on Sunday, 05 November 2017 13:53

Hits: 170

Read more...

WHEN ORDINARY BECOMES PRECIOUS die Cartier Party

Gestern Abend verwandelte Cartier das alte Elektrizitätswerk in Rummelsburg für eine Nacht in eine außergewöhnliche Partylocation, um Juste Un Clou zu feiern. Knapp 600 Gäste feierten mit dem Dresscode Fearless Black Tie zu Electro Beats von DJs wie Joseph Mount von Metronomy, Sven Dohse, The Sorry Entertainer und Mimi Love.

VIPs wie Toni Garrn, Hannah Herzsprung, Lena Meyer-Landrut, Volker Bruch, Emilia Schüle und Trystan Pütter freuten sich über das Cocktail Dînatoire von Dahlmann Catering und tanzten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Als künstlerischer Leiter entwickelte Eike von Stuckenbrok eigens für Cartier eine Show mit zahlreichen Acts, die über den Abend verteilt inmitten der Gäste performten. Für ihre Choreographien bezogen die Artisten die einzigartigen Gegebenheiten der Location ein und integrierten zudem auch Elemente des Juste Un Clou. So fand die Performance von Lea Prinz und Valeria Vava hinter dem DJ Pult an einer Konstruktion aus Nägeln statt und Katharina Lebedew und Mario Espanol zeigten ihre Show im Wasserbassin der Location. Weitere Acts wie Ethan Law, Dennis Mac Dao, Valia Beauvieux, Oskar Mauricio oder Dariuz Przemek verzauberten die anwesenden Gäste mit ihrem außergewöhnlichen Können.
Gestern Abend verwandelte Cartier das alte Elektrizitätswerk in Rummelsburg für eine Nacht in eine außergewöhnliche Partylocation, um Juste Un Clou zu feiern. Knapp 600 Gäste feierten mit dem Dresscode Fearless Black Tie zu Electro Beats von DJs wie Joseph Mount von Metronomy, Sven Dohse, The Sorry Entertainer und Mimi Love.

VIPs wie Toni Garrn, Hannah Herzsprung, Lena Meyer-Landrut, Volker Bruch, Emilia Schüle und Trystan Pütter freuten sich über das Cocktail Dînatoire von Dahlmann Catering und tanzten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Als künstlerischer Leiter entwickelte Eike von Stuckenbrok eigens für Cartier eine Show mit zahlreichen Acts, die über den Abend verteilt inmitten der Gäste performten. Für ihre Choreographien bezogen die Artisten die einzigartigen Gegebenheiten der Location ein und integrierten zudem auch Elemente des Juste Un Clou. So fand die Performance von Lea Prinz und Valeria Vava hinter dem DJ Pult an einer Konstruktion aus Nägeln statt und Katharina Lebedew und Mario Espanol zeigten ihre Show im Wasserbassin der Location. Weitere Acts wie Ethan Law, Dennis Mac Dao, Valia Beauvieux, Oskar Mauricio oder Dariuz Przemek verzauberten die anwesenden Gäste mit ihrem außergewöhnlichen Können.

Last Updated on Friday, 03 November 2017 23:22

Hits: 150

Read more...

Diabetes Charity Gala 2017

Die gemeinnützige und unabhängige Gesamtorganisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe hat gestern in Berlin zum siebten Mal zur Diabetes-Charity-Gala in das TIPI am Kanzleramt eingeladen und Diabetes und seine Folgeerkrankungen in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt. Im Rahmen der Gala wurde wie in den vergangenen sechs Jahren der „Thomas-Fuchsberger-Preis“ an eine ehrenamtlich tätige Person verliehen, die sich für die Aufklärung über Diabetes engagiert. Überreicht wurde der Preis, wie auch in den beiden letzten Jahren, von Jennifer und Julien Fuchsberger, den Enkelkindern von „Blacky“ Fuchsberger. Darüber hinaus wurden Spenden für zwei diabetesDE-Spendenprojekte in Höhe von über 84.000,00 Euro gesammelt. Geladen waren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness. Durch den Abend führte die TV-Moderatorin Inka Bause. Die Auftaktrede hielt Weltmeister und Fußballer des Jahres und heutiger Unternehmer, Philipp Lahm.

Diabetes mellitus in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, war auch dieses Jahr wieder erklärtes Ziel der Diabetes-Charity-Gala: „Der Umgang mit der Erkrankung Diabetes, ihre Vorbeugung sowie ihre Behandlung, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Denn Diabetes kann jeden treffen – Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen in erwerbsfähigem Alter sowie auch ältere Menschen. Die Folgeerkrankungen des Diabetes belasten schon heute das Gesundheitssystem mit 35 Mrd. Euro pro Jahr“, begründet Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe, die Entscheidung, zum siebten Mal eine Diabetes-Charity-Gala zu organisieren. „Über 84.000 Euro kamen im Rahmen der Benefizveranstaltung als Spenden zugunsten unserer beiden Diabetes-bezogener Projekte zusammen“, so Nicole Mattig-Fabian.
Die gemeinnützige und unabhängige Gesamtorganisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe hat gestern in Berlin zum siebten Mal zur Diabetes-Charity-Gala in das TIPI am Kanzleramt eingeladen und Diabetes und seine Folgeerkrankungen in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt. Im Rahmen der Gala wurde wie in den vergangenen sechs Jahren der „Thomas-Fuchsberger-Preis“ an eine ehrenamtlich tätige Person verliehen, die sich für die Aufklärung über Diabetes engagiert. Überreicht wurde der Preis, wie auch in den beiden letzten Jahren, von Jennifer und Julien Fuchsberger, den Enkelkindern von „Blacky“ Fuchsberger. Darüber hinaus wurden Spenden für zwei diabetesDE-Spendenprojekte in Höhe von über 84.000,00 Euro gesammelt. Geladen waren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness. Durch den Abend führte die TV-Moderatorin Inka Bause. Die Auftaktrede hielt Weltmeister und Fußballer des Jahres und heutiger Unternehmer, Philipp Lahm.

Diabetes mellitus in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, war auch dieses Jahr wieder erklärtes Ziel der Diabetes-Charity-Gala: „Der Umgang mit der Erkrankung Diabetes, ihre Vorbeugung sowie ihre Behandlung, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Denn Diabetes kann jeden treffen – Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen in erwerbsfähigem Alter sowie auch ältere Menschen. Die Folgeerkrankungen des Diabetes belasten schon heute das Gesundheitssystem mit 35 Mrd. Euro pro Jahr“, begründet Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe, die Entscheidung, zum siebten Mal eine Diabetes-Charity-Gala zu organisieren. „Über 84.000 Euro kamen im Rahmen der Benefizveranstaltung als Spenden zugunsten unserer beiden Diabetes-bezogener Projekte zusammen“, so Nicole Mattig-Fabian.

Last Updated on Saturday, 28 October 2017 05:07

Hits: 137

Read more...

KÜNSTLER GEGEN AIDS - DIE GALA 2017

Grußwort der Berliner Aids-Hilfe e.V.

Zum 17. Mal heißen wir Sie, liebe Gäste, bei KÜNSTLER GEGEN AIDS - DIE GALA der Berliner Aids-Hilfe e.V. herzlich willkommen. Auch 2017 ehren wir im Rahmen unserer Benefizveranstaltung herausragende Verdienste im Einsatz für ein selbstbestimmtes Leben mit HIV und Aids mit dem HIV Awareness Award.

Wie in den vergangenen Jahren setzen wir die Erlöse des heutigen Abends so ein, dass Menschen mit HIV/Aids, STI oder Hepatitis C über unsere Begegnungsangebote den Weg aus der sozialen Isolation finden. Unser Hilfsfonds wird weiter dort unbürokratische Hilfe leisten müssen, wo Bürokratie und staatliche Stellen nicht helfen. Die Erlöse fließen erneut in die qualitative Verbesserung unserer Beratungs- und Begleitungsangebote und in weitere Projekte zur aktiven Selbsthilfe.

Die bisherigen vorbeugenden Maßnahmen – wie der Gebrauch von Kondomen beim Sex – haben bis heute allein nicht ausgereicht, die Verbreitung von HIV zu verhindern. Mit der Präexpositionsprophylaxe (PrEP) gibt jetzt es eine weitere Möglichkeit für HIV-Negative, sich durch die Einnahme eines Arzneimittels in Pillenform effektiv gegen das Virus zu schützen. Dieses Medikament gibt es in Deutschland seit Ende September als zugelassenes Generikum in Verpackungen mit 28 Tabletten zum Preis von 50 Euro. Diese Preissenkung ist ein erster Durchbruch. Wir wollen die PrEP Allen zugänglich machen, die sie zum Schutz vor HIV brauchen. Jetzt müssen weitere Schritte und weitere Akteure folgen, um die PrEP bundesweit leicht verfügbar zu machen.

Der Ausbau von anonymen Testangeboten mit kompetenter Beratung, wie sie die Berliner Aids-Hilfe und anderer Selbsthilfeorganisationen in hoher Qualität anbieten, werden in Zukunft eine höhere Priorität haben. Nur mit vermehrten niedrigschwelligen Angeboten werden wir gemeinsam die Anzahl der Menschen senken, die noch nichts von ihrer Infektion wissen. Gehen auch Sie zum Test! HIV ist gut behandelbar.

Rund 350 Menschen vor, hinter und auf der Bühne gestalten heute diesen Abend. Vielen Dank für Euer Engagement - Ihr seid einfach wunderbar! Von Herzen danken wir auch unseren Sponsoren, Förderern und natürlich Ihnen, liebe Gäste, für Ihre Solidarität und Liebe. Wir gehen weiterhin sehr sorgsam und verantwortungsbewusst mit Ihrem Vertrauen in unsere Arbeit um.
Grußwort der Berliner Aids-Hilfe e.V.

Zum 17. Mal heißen wir Sie, liebe Gäste, bei KÜNSTLER GEGEN AIDS - DIE GALA der Berliner Aids-Hilfe e.V. herzlich willkommen. Auch 2017 ehren wir im Rahmen unserer Benefizveranstaltung herausragende Verdienste im Einsatz für ein selbstbestimmtes Leben mit HIV und Aids mit dem HIV Awareness Award.

Wie in den vergangenen Jahren setzen wir die Erlöse des heutigen Abends so ein, dass Menschen mit HIV/Aids, STI oder Hepatitis C über unsere Begegnungsangebote den Weg aus der sozialen Isolation finden. Unser Hilfsfonds wird weiter dort unbürokratische Hilfe leisten müssen, wo Bürokratie und staatliche Stellen nicht helfen. Die Erlöse fließen erneut in die qualitative Verbesserung unserer Beratungs- und Begleitungsangebote und in weitere Projekte zur aktiven Selbsthilfe.

Die bisherigen vorbeugenden Maßnahmen – wie der Gebrauch von Kondomen beim Sex – haben bis heute allein nicht ausgereicht, die Verbreitung von HIV zu verhindern. Mit der Präexpositionsprophylaxe (PrEP) gibt jetzt es eine weitere Möglichkeit für HIV-Negative, sich durch die Einnahme eines Arzneimittels in Pillenform effektiv gegen das Virus zu schützen. Dieses Medikament gibt es in Deutschland seit Ende September als zugelassenes Generikum in Verpackungen mit 28 Tabletten zum Preis von 50 Euro. Diese Preissenkung ist ein erster Durchbruch. Wir wollen die PrEP Allen zugänglich machen, die sie zum Schutz vor HIV brauchen. Jetzt müssen weitere Schritte und weitere Akteure folgen, um die PrEP bundesweit leicht verfügbar zu machen.

Der Ausbau von anonymen Testangeboten mit kompetenter Beratung, wie sie die Berliner Aids-Hilfe und anderer Selbsthilfeorganisationen in hoher Qualität anbieten, werden in Zukunft eine höhere Priorität haben. Nur mit vermehrten niedrigschwelligen Angeboten werden wir gemeinsam die Anzahl der Menschen senken, die noch nichts von ihrer Infektion wissen. Gehen auch Sie zum Test! HIV ist gut behandelbar.

Rund 350 Menschen vor, hinter und auf der Bühne gestalten heute diesen Abend. Vielen Dank für Euer Engagement - Ihr seid einfach wunderbar! Von Herzen danken wir auch unseren Sponsoren, Förderern und natürlich Ihnen, liebe Gäste, für Ihre Solidarität und Liebe. Wir gehen weiterhin sehr sorgsam und verantwortungsbewusst mit Ihrem Vertrauen in unsere Arbeit um.

Last Updated on Saturday, 28 October 2017 05:07

Hits: 136

Read more...

CHARITY AT [ ] COOKIES CREAM DINNER PARTY

Am gestrigen Donnerstag den 12. Oktober fand zum bereits 12. Mal das CHARITY AT [ ] Dinner im Restaurant Cookies Cream statt. Dabei wurde mit prominenter Hilfe Spenden zugunsten des Amani-Waisenhauses in Tansania gesammelt. Restaurantbesitzer Heinz „Cookie“ Gindullis und Unternehmer Thomas Steinle luden dafür dieses Jahr ihre Gäste wieder ins Cookies Cream, um mit ihnen einen schönen Abend zugunsten des guten Zweckes und für die Zukunft der Kinder zu verbringen. Zu den geladenen Gästen zählten auch Prominente wie Daniel Brühl, Lisa- Marie Koroll, Michael Michalsky und Marius Müller-Westernhagen. Cookie war im September im Kinderdorf in Tansania und hat sich von den Fortschritten vor Ort ein Bild gemacht. Spenden wurden am gestrigen Abend für das benötigte Schulgeld, die pädagogische Arbeit und für ein neues Gewächshaus gesammelt. Die Kosten für das vegetarische 4-Gang-Menü betrugen € 149,- pro Person und gehen komplett an das Projekt in Afrika. Zwischen den Gängen wurden außerdem weitere Spenden gesammelt. Insgesamt kam dadurch am Ende des Abends die stolze Summe von 100.699,00€ zusammen.
Am gestrigen Donnerstag den 12. Oktober fand zum bereits 12. Mal das CHARITY AT [ ] Dinner im Restaurant Cookies Cream statt. Dabei wurde mit prominenter Hilfe Spenden zugunsten des Amani-Waisenhauses in Tansania gesammelt. Restaurantbesitzer Heinz „Cookie“ Gindullis und Unternehmer Thomas Steinle luden dafür dieses Jahr ihre Gäste wieder ins Cookies Cream, um mit ihnen einen schönen Abend zugunsten des guten Zweckes und für die Zukunft der Kinder zu verbringen. Zu den geladenen Gästen zählten auch Prominente wie Daniel Brühl, Lisa- Marie Koroll, Michael Michalsky und Marius Müller-Westernhagen. Cookie war im September im Kinderdorf in Tansania und hat sich von den Fortschritten vor Ort ein Bild gemacht. Spenden wurden am gestrigen Abend für das benötigte Schulgeld, die pädagogische Arbeit und für ein neues Gewächshaus gesammelt. Die Kosten für das vegetarische 4-Gang-Menü betrugen € 149,- pro Person und gehen komplett an das Projekt in Afrika. Zwischen den Gängen wurden außerdem weitere Spenden gesammelt. Insgesamt kam dadurch am Ende des Abends die stolze Summe von 100.699,00€ zusammen.

Last Updated on Monday, 16 October 2017 10:26

Hits: 141

Read more...

Gamblers Night im „Western Style“ zugunsten der Christoph Metzelder Stiftung

Im Rahmen der Gamblers Night wurden wir ins "Von Greifswald" eingeladen. Ganz im Western-Style waren die Gäste mit Cowboyhut und Revolver bewaffnet um die Christoph Metzelder Stiftung zu unterstützen. Herr Metzelder begrüßte seine Gäste einzeln und kam jedem Fotowunsch mit Freude entgegen. Mathias Killing moderierte den Abend grandios.
Versteigert wurden Lxusreisen auf der MS Europa, Karten zum DFB Pokalfinale oder ein Designerkleid und vieles mehr. Jean Pearl eröffnete den kulturellen Teil mit einer 60. Jahre Performance.



Unter dem Motto „Western Style“ fand am 6. Oktober 2017 die Gamblers Night der Christoph Metzelder Stiftung in der einzigartigen Eventlocation „Vom Greifswald“ in Berlin statt – und begeisterte wieder einmal die Stiftungsfamilie, darunter zahlreiche Prominente.
Nachdem im letzten Jahr aufgrund des 10-jährigen Jubiläums auf die Gamblers Night verzichtet wurde, freuten sich die Gäste natürlich ganz besonders auf das traditionelle Charity-Pokerturnier, bei dem Texas Hold’em gespielt wird.
Sieger des diesjährigen Turniers ist Dritan Alsela aus Düsseldorf. Im Gambling-Bereich wurde außerdem Black Jack und Roulette gespielt. Durch den Abend führte Matthias Killing. Alle Einnahmen der Veranstaltung fließen zu 100% in die deutschlandweite Projektarbeit der Christoph Metzelder Stiftung.
Neben dem Pokern kamen auch alle Nicht-Gambler auf ihre Kosten. Schon das gewählte Motto „Western Style“ versprach eine ausgefallene, bewegliche Veranstaltung. Alle Freunde und Förderer konnten sich beim Kuhmelken unter Beweis stellen und besondere Hightlights genießen: Musik von Jean Pearl, eine Mundharmonika Session mit Gert Ebersbacher sowie eine Western-Showeinlage von Francesco Martini, mehrfacher Deutsche Meister und Vize-Weltmeister im Trick Roping.
„Es ist Wahnsinn, was mein Team wieder einmal auf die Beine gestellt hat. Es macht mich stolz, dass auch nachdem wir das zweite Jahrzehnt angebrochen haben, immer noch so viele treue Wegbegleiter dabei sind, um gemeinsam unter Freunden zu Pokern und zu Feiern. Der Spendenerlös von 125.000 € ist das bislang höchste für unsere Gamblers Night und eine tolle Bestätigung“, so Stiftungsgründer Christoph Metzelder.
Im Rahmen der Gamblers Night wurden wir ins "Von Greifswald" eingeladen. Ganz im Western-Style waren die Gäste mit Cowboyhut und Revolver bewaffnet um die Christoph Metzelder Stiftung zu unterstützen. Herr Metzelder begrüßte seine Gäste einzeln und kam jedem Fotowunsch mit Freude entgegen. Mathias Killing moderierte den Abend grandios.
Versteigert wurden Lxusreisen auf der MS Europa, Karten zum DFB Pokalfinale oder ein Designerkleid und vieles mehr. Jean Pearl eröffnete den kulturellen Teil mit einer 60. Jahre Performance.



Unter dem Motto „Western Style“ fand am 6. Oktober 2017 die Gamblers Night der Christoph Metzelder Stiftung in der einzigartigen Eventlocation „Vom Greifswald“ in Berlin statt – und begeisterte wieder einmal die Stiftungsfamilie, darunter zahlreiche Prominente.
Nachdem im letzten Jahr aufgrund des 10-jährigen Jubiläums auf die Gamblers Night verzichtet wurde, freuten sich die Gäste natürlich ganz besonders auf das traditionelle Charity-Pokerturnier, bei dem Texas Hold’em gespielt wird.
Sieger des diesjährigen Turniers ist Dritan Alsela aus Düsseldorf. Im Gambling-Bereich wurde außerdem Black Jack und Roulette gespielt. Durch den Abend führte Matthias Killing. Alle Einnahmen der Veranstaltung fließen zu 100% in die deutschlandweite Projektarbeit der Christoph Metzelder Stiftung.
Neben dem Pokern kamen auch alle Nicht-Gambler auf ihre Kosten. Schon das gewählte Motto „Western Style“ versprach eine ausgefallene, bewegliche Veranstaltung. Alle Freunde und Förderer konnten sich beim Kuhmelken unter Beweis stellen und besondere Hightlights genießen: Musik von Jean Pearl, eine Mundharmonika Session mit Gert Ebersbacher sowie eine Western-Showeinlage von Francesco Martini, mehrfacher Deutsche Meister und Vize-Weltmeister im Trick Roping.
„Es ist Wahnsinn, was mein Team wieder einmal auf die Beine gestellt hat. Es macht mich stolz, dass auch nachdem wir das zweite Jahrzehnt angebrochen haben, immer noch so viele treue Wegbegleiter dabei sind, um gemeinsam unter Freunden zu Pokern und zu Feiern. Der Spendenerlös von 125.000 € ist das bislang höchste für unsere Gamblers Night und eine tolle Bestätigung“, so Stiftungsgründer Christoph Metzelder.

Last Updated on Saturday, 14 October 2017 23:06

Hits: 118

Read more...

Women of Impact 2017

Swarovski engagierte sich erstmals als Partner der Talkrunde „Women of Impact“ und begrüsste bei einem exklusiven Rahmenprogramm Vertreter aus Filmindustrie und Wirtschaft. Höhepunkt waren die Gespräche mit Hollywoodstar Glenn Close und Annie Starke sowie Nadja Swarovski, Mitglied des Executive Board. Beim abschließenden Cocktailempfang brachte Swarovski sowohl die barfussbar am Stadthausquai als auch die Gäste zum Strahlen. Die Gesprächsrunde fand im Rahmen des Zurich Film Festival (ZFF) statt, welches am 28.9. in seine 13. Ausgabe gestartet ist.

Nadja Swarovski: „Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr zum ersten Mal als Partner des Talks „Women of Impact“ dabei sein zu konnten. Swarovski arbeitet seit Jahrzehnten mit internationalen Filmproduktionen zusammen. Es ist ideal, dass „Women of Impact“ während des Zurich Film Festivals stattgefunden hat. Dadurch wird ein wundervoller Rahmen geschaffen unsere Leidenschaft für die darstellende Kunst und Kultur zu präsentieren und gleichzeitig die Rolle von Frauen in Film und Wirtschaft zu thematisieren.“

Als Auftakt der Gesprächsrunde „Women of Impact“ am 1. Oktober 2017 veranstaltete Swarovski einen exklusiven Lunch. Im luxuriösen Ambiente des Fünf-Sterne-Hotels Baur au Lac kamen lokale und internationale VIPs aus der Filmbranche und Wirtschaftselite zu einem spannenden Meinungsaustausch zusammen.
Swarovski engagierte sich erstmals als Partner der Talkrunde „Women of Impact“ und begrüsste bei einem exklusiven Rahmenprogramm Vertreter aus Filmindustrie und Wirtschaft. Höhepunkt waren die Gespräche mit Hollywoodstar Glenn Close und Annie Starke sowie Nadja Swarovski, Mitglied des Executive Board. Beim abschließenden Cocktailempfang brachte Swarovski sowohl die barfussbar am Stadthausquai als auch die Gäste zum Strahlen. Die Gesprächsrunde fand im Rahmen des Zurich Film Festival (ZFF) statt, welches am 28.9. in seine 13. Ausgabe gestartet ist.

Nadja Swarovski: „Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr zum ersten Mal als Partner des Talks „Women of Impact“ dabei sein zu konnten. Swarovski arbeitet seit Jahrzehnten mit internationalen Filmproduktionen zusammen. Es ist ideal, dass „Women of Impact“ während des Zurich Film Festivals stattgefunden hat. Dadurch wird ein wundervoller Rahmen geschaffen unsere Leidenschaft für die darstellende Kunst und Kultur zu präsentieren und gleichzeitig die Rolle von Frauen in Film und Wirtschaft zu thematisieren.“

Als Auftakt der Gesprächsrunde „Women of Impact“ am 1. Oktober 2017 veranstaltete Swarovski einen exklusiven Lunch. Im luxuriösen Ambiente des Fünf-Sterne-Hotels Baur au Lac kamen lokale und internationale VIPs aus der Filmbranche und Wirtschaftselite zu einem spannenden Meinungsaustausch zusammen.

Last Updated on Tuesday, 03 October 2017 23:30

Hits: 163

Read more...